4

Veränderungsbereitschaft


Jeder von uns hat Grenzen im Kopf. Jede(r)!⁠

Die Bausteine dieser Mauern im Kopf sind die Gewohnheiten, Dogmen, Regeln, Riten, Traditionen, Tabus und nie hinterfragten Überzeugungen, deren Wahrheitsanspruch als unumstößlich gilt. Wir alle sind Geiseln unserer unreflektierten Überzeugungen.

Aber das heißt auch: Wir alle haben die Wahl, unsere Glaubenssätze immer wieder zu hinterfragen und kritisch zu reflektieren. Jeden Tag aufs Neue!⁠

Wer zu sehr am Ist-Zustand klebt, erlebt jede Abweichung als Verlust. Und dieser Verlust wiegt in der Vorstellung sehr viel schwerer als der mögliche Gewinn, der durch das Loslassen entstehen könnte. Das Zauberwort in diesem Zusammenhang lautet Veränderungsbereitschaft.⁠ 

FÖRSTER & KREUZ _ Newsletter vom 22.01.2021

 

3

Risiko


Es gibt zwei verschiedene Haltungen gegenüber dem Leben.
Die eine: Streben nach Sicherheit.
Die andere: Sich über Schicksal und Zeit und alles das zu erheben.
Das Risiko muss man bejahen: Man arbeitet ohne Seil.
Es macht nichts, wenn man sich außen verletzt: innen bleibt mal heil.
Das ist die Haltung der Sucher und Finder: Nicht auf Sicherheit, auf Sinn eingestellt, können sie auf fast alles verzichten, nur nicht auf ihren Entwurf von der Welt.

EVA STRITTMATTER

 

2

Your time is limited ...


Your time is limited, so don't waste it living someone else's life. Don't be trapped by dogma - which is living with the results of other people's thinking. Don't let the noise of other's opinions drown out your own inner voice. And most important, have the courage to follow your heart and intuition.

Ihre Zeit ist begrenzt, verschwenden Sie sie also nicht damit, das Leben eines anderen zu leben. Lassen Sie sich nicht vom Dogma fangen - das mit den Ergebnissen des Denkens anderer Menschen lebt. Lass nicht zu, dass der Lärm der Meinungen anderer deine eigene innere Stimme übertönt. Und vor allem haben Sie den Mut, Ihrem Herzen und Ihrer Intuition zu folgen.

STEVE JOBS

 

1

FARN und BAMBUS ...


Jeder Mensch hat eine andere, eigene BESTIMMUNG.

Warum man sich nicht immer mit anderen vergleichen sollte, kann man aus der Geschichte vom Zen-Meister und den unterschiedlichen Entwicklungen von FARN und BAMBUS trotz gleichzeitiger Aussaat gut verstehen.

Hier geht es zur Geschichte: https://mymonk.de/bambus/