Es ist so einfach zu helfen, wenn man will ...

... stellen Sie in Ihrer Küche eine Korken-Sammelvase auf ...


... und werfen Sie künftig bitte keine echten Korken von Wein- oder Sektflaschen achtlos weg, sondern machen Sie sich bitte die kleine Mühe, diese in Ihrer Korken-Sammelvase aus Glas zu sammeln.

Sie werden große Freude haben, wenn Sie sehen, wie ihre "kleine Korken-Sammlung" im Glas wächst ... und stellen Sie sich bitte vor, dass dies auch Ihre Kinder, Ihre Freunde, Ihre Bekannten, Ihre Nachbarn so machen ... dann wird es viele "kleine Korken-Sammlungen" in vielen engagierten Haushalten geben ... und die Gesamt-Menge wird wachsen und wachsen ... und damit GUTES möglich machen.

Bringen Sie Ihre persönliche "Korken-Sammlung" dann gerne zu den rechts in der Randspalte genannten "Korken-Sammelstellen", die diese Echt-Korken für Ihre überregionalen oder regionalen Hilfs-Projekte gerne annehmen und verwerten.

JEDER KORKEN ZÄHLT!     

Gudd-Zweck-Sammelstellen für KORKEN-ohne-GRENZEN finden Sie hier!


 


Zur Aktion DECKEL-ohne-GRENZEN geht es hier.

Zur Aktion KRONKORKEN-ohne-GRENZEN geht es hier.

Zur Aktion ALUDECKEL-ohne-GRENZEN geht es hier.

Zur Aktion BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN geht es hier.

Zur Aktion POSTKARTEN-ohne-GRENZEN geht es hier.

Zur Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN geht es hier.


 

.


 

Helfen Sie mit bei der Gudd-Zweck-Sammelaktion „KORKEN-ohne-GRENZEN“ ...


Die Gudd-Zweck-Sammelaktion KORKEN-ohne-GRENZEN sammelt Echt-Korken von Wein- und Sektflaschen zur Unterstützung überregionaler und regionaler Hilfs-Projekte.

Auch dabei sind Achtsamkeit und Sammelleidenschaft gefragt, denn bei dieser Hilfs-Aktion kann wirklich jeder mitmachen, der helfen möchte.

Um was geht es bei KORKEN-ohne-GRENZEN genau?

Zwar stellt jeder einzelne Korken für sich alleine betrachtet nur einen geringen Material-Wert dar, aber je mehr Korken von möglichst vielen Menschen gesammelt und über Recycling verwertet werden, kommen dadurch auch ein "paar Euro" für regionale Hilfs-Projekte zusammen. Und jeder EURO und jeder CENT zählt nun mal.

Außerdem eignen sich die Echtkorken auch hervorragend als kostenloses Bastelmaterial für Kindergärten und Schulen.

Daran kann jeder mithelfen und mitwirken, ob er reich oder arm ist – Korken kommen meist überall in allen Haushalten vor oder können auch über Gastronomien gesammelt werden - einfach dort mal fragen.

Machen Sie also bitte alle mit.... und sammeln Sie Echt-Korken... eben KORKEN-ohne-GRENZEN ...


Rechts in der Leiste finden Sie unsere "mitmachenden Gudd-Zweck-Korken-Abgabestellen“, die gut zu erreichen sind und genügend Lagerplatz zur Verfügung haben.

Wir danken unseren "Mitmachern" - denjenigen die Echt-Korken sammeln und abgeben und denjenigen, die als "Gudd-Zweck-Korken-Sammelstellen" fungieren und dadurch alles erst möglich machen.

Jeder „Mitstreiter/Sammler“ ist bei diesem Sammel-Projekt herzlich willkommen und kann mitmachen.
Auch Schulen und ganze Schulklassen können zu Hause Echt-Korken sammeln und sich an der Aktion beteiligen - es lohnt sich auf jeden Fall.

Daher möchte die Gudd-Zweck UG mit diesem Aufruf zur Hilfs-Aktion „KORKEN-ohne-GRENZEN“ in Zusammenarbeit mit unseren "Gudd-Zweck-Korken-Sammelstellen" und hoffentlich vielen „Mitmachern/Sammlern" einen weiteren Beitrag leisten, recyklingfähiges Material zurückzugewinnen und für Hilfs-Projekte zu verwerten oder als kostenloses Bastelmaterial für Kindergärten und Schulen zu gewinnen.


 

A5-Plakat zum Ausdrucken ...

... und zum Aufhängen an Ihrem Standort ...


Öffnen Sie dazu bitte die pdf-Datei unter dem Bild!
 

Gute Gründe für ...

... CHARITY-Projekte, die sich "einfach in den Alltag integrieren lassen" ...


Warum sollten wir überhaupt solche Kleinteile „SAMMELN“?


Dafür gibt es aus Sicht der Gudd-Zweck UG 4 gute Gründe!

Werfen Sie hier einen Blick auf die Pilot-Sammelstelle des Wertstoffhofes der Gemeinden Nohfelden und Freisen in Wolfersweiler.


 

"Am guten Beispiel der KITA Regenbogen in Oberkirchen"

tituliert das NACHRICHTENBLATT FREISEN in seiner Ausgabe 03-2021 am 21.01.2021.


Durch diesen wichtigen Bericht unterstützt das NACHRICHTENBLATT FREISEN die Hilfs-Aktion "Korken-ohne-Grenzen" und steigert damit weiter deren Bekanntheitsgrad in der Gemeinde Freisen.

Die Kooperationspartner  Gudd-Zweck UG und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.  und Café Edelstein bedanken sich ganz herzlich dafür.
 

pdf-Datei:  2021-01-21_Basteln-mit-NATUR-KORKEN_FREISENER-NACHRICHTEN_03-2021_10+11

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

"Basteln aus Natur-Kork"

titulieren die St. Wendeler Land-Nachrichten wndn.de ihren ONLINE-Artikel am 21.01.2021


Durch diesen wichtigen ONLINE-Bericht unterstützt wndn.de die Hilfs-Aktion "Korken-ohne-Grenzen" und steigert damit weiter deren Bekanntheitsgrad in der Region St. Wendeler Land.

Die Kooperationspartner  Gudd-Zweck UG und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. bedanken sich ganz herzlich dafür.
 

Hier der direkte LINK zu wndn.de:  https://wndn.de/basteln-mit-naturkork/

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.




 

"Selbermachen statt am Computer zu sitzen"

meint zu Recht die SZ Saarbrücker Zeitung am 19.01.2021 im Lokalteil C2 - St. Wendel.


Für diese wichtige Berichterstattung über diese dauerhafte und nachhaltige Hilfs-Aktion "KORKEN-ohne-GRENZEN" bedanken sich bei der SZ Saarbrücker Zeitung und den Redakteuren Melanie Mai und Thorsten Grim ausdrücklich die Kooperations-Partner:   Gudd-Zweck UG + Rotary Club Tholey-Bostalsee + Café Edelstein.
 

Am guten Beispiel der KITA "Regenbogen" in Oberkirchen

kann man Kindern die Themen "Müllvermeidung, Recycling, Umweltschutz, Kreativität, Basteln mit Natur-Material"


lebensnah und nachhaltig erklären und "vormachen".

Nicht nur mit dem im Rahmen der sog. "7 Sammel-Aktionen" gesammelten NATUR-KORK können Kinder kreativ basteln, sondern natürlich auch in Verbindung mit anderen Natur-Materialien wie Stroh, Heu, Massivholz, Rindenstücke, Blätter, Moos, Blumen usw. sollen Kinder individuelle Ideen entwickeln und kreativ realisieren. 
Jeder Mensch und jedes Kind hat andere Fähigkeiten, Charismen und Talente. In der möglichen individuellen Bastel-Vielfalt kann sich so manches Kind "entwickeln" und "entfalten" und seine eigenen Stärken entdecken. Unser Leben und die Erziehung sollte sich an Vielfalt und Individualität orientieren.
Es geht darum, Kindern zu zeigen, dass man vieles "selber machen" und ganz eigene Ideen umsetzen kann und darf, anstatt nur an Laptop, Smart-Phone und Play-Station das umzusetzen, was andere Menschen entwickelt und vorgedacht haben.

Kinder können beim Basteln schon früh ihren "eigenen Fingerabdruck" entwickeln und frühe "eigene Spuren" hinterlassen.

Im optimalen Falle können dann die Kinder mit Ihren Erzieherinnen bei schönem Wetter auch die Heimat/den Ort im näheren Umfeld erwandern und bei dieser Gelegenheit die geschaffenen Bastel-Ideen  mitnehmen und mit den allgegenwärtigen Smart-Phones "fotografieren", sodass anschließend auch über das reine Basteln hinaus noch ergänzend die Themen Dokumenation, Digitalisierung, Einstellungen auf den KITA-Hompepages, Öffentlichkeitsarbeit "vorgelebt" werden können.

Die Gemeinde Freisen mit Bürgermeister Karl-Josef Scheer unterstützt die sog. "7 Sammel-Aktionen" über das reine Sammeln hinaus durch die wichtige Bereitstellung von Lager-Kapazitäten in einem sog. "Zwischen-Lager" in Oberkirchen, gemeinsam mit Ortsvorsteher Roland Becker und dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V.  (Café Edelstein) , für das vielfältige Sammelgut.

Alle bei den sog. 7 Sammel-Aktionen "mitmachenden" Bürgermeister/Gemeinden im Landkreis St. Wendel können auf Anfrage für ihre jeweilige KITA aus dem Zwischen-Lager  in Oberkirchen mit "Natur-Kork" zum kreativen Basteln kostenlos von den Kooperationspartnern  Gudd-Zweck UG ,  Rotary-ClubTholey-Bostalsee  und dem Café Edelstein  versorgt werden.

Und hier nun im Folgenden die anregenden/motivierenden Fotos der kreativen Bastel-Ideen aus Natur-Kork, die uns die KITA Regenbogen in Oberkirchen freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. 
 


Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekteder Gudd-Zweck UG)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die 3. Natur-Korken-Übergabe erfolgte am 02.11.2020 in Oberkirchen

an die KITA "Regenbogen" durch die Gudd-Zweck UG, das Café Edelstein und den Rotary-Club-Tholey-Bostalsee.


Ortsvorsteher Roland Becker, sein Stellvertreter Bernd Kreuz und Erwin Raddatz vom Café Edelstein des Heimat- und Verkehrsvereins WEISELBERG e.V.  unterstützen die "7 Sammel-Aktionen" des Rotary Club Tholey-Bostalsee  und der Gudd-Zweck UG von Anfang an ganz konsequent, um den heute sehr wichtigen Themen Müll-Vermeidung, Umweltschutz, Naturschutz und Recycling im täglichen Leben der Menschen, vor allem der Kinder & Jugendlichen, nachhaltig "Gehör" zu verschaffen.  

Alle 7 Sammel-Aktionen lassen sich leicht ins Alltagsleben integrieren - zu Hause, in den Kitas & Schulen, in den Verwaltungen, in den Unternehmen, in den Vereinen.

Zwar gibt es immer weniger Flaschen mit Natur-Korken, aber dennoch kommen noch ganz ansehnliche Mengen zusammen, wenn sich viele Menschen beteiligen.

Nun konnte bereits die 3. Korken-Übergabe erfolgen, diesmal an Frau Silke Haupenthal (Leitung der Katholischen Kindertagesstätte "Regenbogen" in Oberkirchen) , die sich sehr herzlich für das kostenlose, natürliche Bastel-Material bedankte und versprach, daraus "schöne Ideen" zu verwirklichen, zusammen mit den Kindern und mit den Kolleginnen und Kollegen in der KITA.  Wir wünschen viel Erfolg dabei!

Die übergebenen Natur-Korken wurden durch den ebenfalls an den Sammel-Aktionen mitwirkenden Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. im  Café Edelstein sortiert und in die weißen Gewebe-Säcke verpackt.
 

v.l.n.r.: Erwin Raddatz (Café Edelstein), Bernd Kreuz (stellvertr. Ortsvorsteher von Oberkirchen/Saar), Frau Silke Haupenthal (Leitung KITA "Regenbogen" in Oberkirchen) -  alle corona-gerecht mit Masken!
Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee & Gudd-Zweck UG)

In weißen stabilen Gewebesäcken übergibt der Rotary Club Tholey-Bostalsee die gesammelten "Natur-Korken"  als natürliches Bastel-Material an die KITAS in der Region - hier die 3. Übergabe an die KITA "Regenbogen" in Oberkirchen.

Was man dort mit Ideen-Reichtum aus den Natur-Korken basteln wird, lässt sich sicherlich später der Öffentlichkeit präsentieren.

Jedenfalls gibt es im Internet hinreichend viele "Bastel-Anregungen", z.B. bei PINTEREST: 

https://www.pinterest.de/bernhard3344/basteln-mit-korken/

An den Anfang dieses Berichtes geht es hier.


 

Die 2. Naturkorken-Übergabe erfolgte am 13.10.2020

an die Kommunale KiTa „Villa Wirbelwind“ in Alsweiler.


Am Dienstag 13.10.2020 übergaben Michael und Michaela Roos als Initiatoren der „7 Sammel-Aktionen“, im Beisein von Bürgermeister Volker Weber (Gemeinde MARPINGEN) dem neuen Leiter der Kommunalen KiTa „Villa Wirbelwind“ in Alsweiler, Andreas Mayer, drei große weiße Gewebe-Säcke mit Naturkorken.
Die Gemeinde Marpingen unterstützt die „7 Sammel-Aktionen“ des Rotary Clubs Tholey-Bostalsee und der Gudd Zweck UG, mit denen auf die Themen Recycling, Upcycling und Müllvermeidung aufmerksam gemacht werden soll. Bei der umfangreichen Sammel-Aktion können Brillen, Deckel, Kronkorken, Aludeckel, Briefmarken, Postkarton und Naturkorken im EVS-Wertstoffhof der Gemeinde Marpingen abgegeben werden. So kann jede Bürgerin/jeder Bürger ohne großen Aufwand einen positiven Beitrag für eine bessere Umwelt leisten.
Die „Villa Wirbelwind“ im Kinderhaus Alsweiler wird die gespendeten Korken in einem Schritt für ein Nachhaltigkeits- und Recycling-Projekt nutzen, das Andreas Mayer mit den Vorschulkindern durchführen will. Dabei soll das Thema Wiederverwertung im Mittelpunkt stehen. Hierfür werden die Korken symbolisch eingesetzt.
Im Anschluss an das Projekt wird die KiTa die übrig gebliebenen Korken an den NABU Saar für die sogenannte KORKampagne weiterleiten.
Weitere Informationen zu den „7 Sammel-Aktionen“ finden Sie unter dem folgenden Links: https://tholey-bostalsee.rotary.de/  & www.gudd-zweck.de  .
 

v.l.n.r.: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Andreas Mayer (KiTa-Leiter) und Bürgermeister Volker Weber (Gemeinde MARPINGEN) bei der KORKEN-Übergabe vor dem Eingang zur Kindertagesstätte „Villa Wirbelwind“ in Alsweiler.

Zum Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die 1. Natur-Korken-Übergabe erfolgte am 29.07.2020 in der Gemeinde FREISEN ...

... an die KITA "Hand-in-Hand" durch den Rotary-Club-Tholey-Bostalsee und die Gudd-Zweck UG ...


... gemeinsam mit Bürgermeister Karl-Josef Scheer und Ortsvorsteher Matthias Bottelberger.

Die Gemeinde FREISEN unterstützt die "7 Sammel-Aktionen" des Rotary Club Tholey-Bostalsee  von Anfang an ganz konsequent, um den heute sehr wichtigen Themen Müll-Vermeidung, Umweltschutz, Naturschutz und Recycling im täglichen Leben der Menschen nachhaltig "Gehör" zu verschaffen.  Hier dazu mehr.

Alle 7 Sammel-Aktionen lassen sich leicht ins Alltagsleben integrieren - zu Hause, in den Schulen, in den Verwaltungen, in den Unternehmen, in den Vereinen.

Zwar gibt es immer weniger Flaschen mit Natur-Korken, aber dennoch kommen noch ganz ansehnliche Mengen zusammen, wenn sich viele Menschen beteiligen.

Nun konnte der 1. Korken-Sack an Cornelia Rauber (Leitung der KITA "Hand-in-Hand" in Freisen) übergeben werden, die sich sehr herzlich für das kostenlose, natürliche Bastel-Material bedankte und versprach, daraus "schöne Ideen" zu verwirklichen, zusammen mit den Kindern und mit den Kolleginnen und Kollegen in der KITA.  Wir wünschen viel Erfolg dabei!

Die übergebenen Natur-Korken wurden durch den ebenfalls an den Sammel-Aktionen mitwirkenden Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. im  Café Edelstein sortiert und in die weißen Gewebe-Säcke verpackt.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde FREISEN), Cornelia Rauber (Leitung der KITA Hand-in-Hand in Freisen), Matthias Bottelberger (Ortsvorsteher FREISEN)
 

In solchen weißen Gewebesäcken (rechtes Bild) übergibt der Rotary Club Tholey-Bostalsee die gesammelten "Natur-Korken"  als natürliches Bastel-Material an die KITAS in der Region - hier die erste Übergabe an die KITA "Hand-in-Hand" in Freisen.

Was man dort mit Ideen-Reichtum aus den Natur-Korken basteln wird, lässt sich sicherlich später der Öffentlichkeit präsentieren.

Jedenfalls gibt es im Internet hinreichend viele "Bastel-Anregungen", z.B. bei PINTEREST: 

https://www.pinterest.de/bernhard3344/basteln-mit-korken/

Hier geht es an den Anfang dieses Berichtes.


 

.
 


Das Sammelgut wird (in Kooperation des Vereins Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. mit der organisierenden Gudd-Zweck UG) von einem regionalen Verwerter regelmäßig an den gelisteten Abgabe-Stellen ordnungsgemäß abgeholt und vom gemeinnützigen Verein Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. bei den Korken (www.korken-ohne-grenzen.de)  als kostenloses natürliches Bastelmaterial an KITAs weitergeleitet.


 

Willst du die Welt verändern ...


Willst du die Welt verändern, dann verändere dein Land.
Willst du dein Land verändern, dann verändere deine Stadt.
Willst du deine Stadt verändern, dann verändere dein Straße.
Willst du deine Straße verändern, dann verändere dein Haus.
Willst du dein Haus verändern, dann verändere dich.

LAOTSE


 

.


 

Gudd-Zweck-Sammelstellen ...

... KORKEN-ohne-GRENZEN ...


... finden Sie hier!


 

.
 

Helfen Sie mit bei der Gudd-Zweck-Sammelaktion ...

... KORKEN-ohne-GRENZEN ...


Die Gudd-Zweck-Sammelaktion KORKEN-ohne-GRENZEN sammelt Echt-Korken von Wein- und Sektflaschen zur Unterstützung überregionaler und regionaler Hilfs-Projekte.

Auch dabei sind Achtsamkeit und Sammelleidenschaft gefragt, denn bei dieser Hilfs-Aktion kann wirklich jeder mitmachen, der helfen möchte.

Um was geht es bei KORKEN-ohne-GRENZEN genau?

Zwar stellt jeder einzelne Korken für sich alleine betrachtet nur einen geringen Material-Wert dar, aber je mehr Korken von möglichst vielen Menschen gesammelt und über Recycling verwertet werden, kommen dadurch auch ein "paar Euro" für regionale Hilfs-Projekte zusammen. Und jeder EURO und jeder CENT zählt nun mal.

Außerdem eignen sich die Echtkorken auch hervorragend als kostenloses Bastelmaterial für Kindergärten und Schulen.

Daran kann jeder mithelfen und mitwirken, ob er reich oder arm ist – Korken kommen meist überall in allen Haushalten vor oder können auch über Gastronomien gesammelt werden - einfach dort mal fragen.

Machen Sie also bitte alle mit.... und sammeln Sie Echt-Korken... eben KORKEN-ohne-GRENZEN ...


Rechts in der Leiste finden Sie unsere "mitmachenden Gudd-Zweck-Korken-Abgabestellen“, die gut zu erreichen sind und genügend Lagerplatz zur Verfügung haben.

Wir danken unseren "Mitmachern" - denjenigen die Echt-Korken sammeln und abgeben und denjenigen, die als "Gudd-Zweck-Korken-Sammelstellen" fungieren und dadurch alles erst möglich machen.

Jeder „Mitstreiter/Sammler“ ist bei diesem Sammel-Projekt herzlich willkommen und kann mitmachen.
Auch Schulen und ganze Schulklassen können zu Hause Echt-Korken sammeln und sich an der Aktion beteiligen - es lohnt sich auf jeden Fall.

Daher möchte die Gudd-Zweck UG mit diesem Aufruf zur Hilfs-Aktion „KORKEN-ohne-GRENZEN“ in Zusammenarbeit mit unseren "Gudd-Zweck-Korken-Sammelstellen" und hoffentlich vielen „Mitmachern/Sammlern" einen weiteren Beitrag leisten, recyklingfähiges Material zurückzugewinnen und für Hilfs-Projekte zu verwerten oder als kostenloses Bastelmaterial für Kindergärten und Schulen zu gewinnen.


 

Alternative

KORK-Verwertung:


"KORKampagne“ des NABU:
 

Die Kampagne recycelt aus den Korken z. B. Dämmgranulat und beschäftigt Behinderte und Langzeitarbeitslose. Zudem wird dadurch auch die Umwelt geschützt. 

Link: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/korkampagne/index.html

 

 

Der NABU hat eine eigene Sammelstelle für Natur-Korken
im Siebenpfeiffer-Gymnasium aufgestellt .
Walkmühlstraße 9, 66869 Kusel 
Fon: 0 63 81 / 9230 - 0
 Fax: 0 63 81 /9230 - 40
sekretariat@siebenpfeiffer-gymnasium.de
www.siebenpfeiffer-gymnasium.de

Bitte die Natur-Korken nur in stabilen Papp-Kartons verpackt dorthin bringen, da Hermes die Kisten so besser transportieren kann.
Ansprechperson ist Herr Michael Uhl.
Bitte am besten vorher einen Termin mit Herrn Uhl vereinbaren.