Wir wollen FRIEDEN in EUROPA.

Hört auf, Krieg in der UKRAINE zu führen! Das will NIEMAND haben!


Alle UKRAINER haben unser Mitgefühl und unsere Solidarität verdient.
 

.

.


 

Ihre "ausgeschnittenen" Briefmarken und auch "Briefmarken-Sammlungen" können wirklich Menschen helfen!

Die 18. Briefmarken-Palette mit 10 großen Briefmarken-Paketen wurde am Freitag 10.05.2024 nach BETHEL versendet.


Unter dem Motto "www.Briefmarken-ohne-Grenzen.de" steht die dauerhafte & nachhaltige Sammelaktion, die www.Gudd-Zweck-IDEEN.de  und das ehrenamtliche Café Edelstein in Freisen-Oberkirchen auf die Beine gestellt haben.

Privatpersonen, Vereine, Verwaltungen, Unternehmen können deutsche, ausländische, gestempelte und ungestempelte Briefmarken, ganz gleich, ob noch auf Postkarten und Briefumschlägen klebend, oder auch ausgeschnitten, sowie auch Briefmarken-Alben und ganze Briefmarken-Sammlungen (die oft in Schubladen und Kisten ungenutzt "schlummern") im ehrenamtlichen  Café Edelstein oder auch an allen 4 Wertstoffhöfen (Nohfelden, Hasborn-Dautweiler, Marpingen, St. Wendel) im Landkreis St. Wendel, sowie im CITY-Frischeladen von Ali Skaine gegenüber der CITY-Garage in St. Wendel oder auch bei EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach abgeben. Diese werden dann zu der von Bodelschwinghschen Stiftung Bethel nach Bielefeld gesendet.

Die 18. Briefmarken-Palette mit  10 großen Briefmarken-Paketen wurde am Freitag 10.05.2024 mit dem VOLVO XC 40 der HEISTERGRUPPE-Trier, die damit eine unverzichtbare Mobilitäts-Unterstützung für diese Hilfs-Projekte leistet, an die SPEDITION PEIFFER in Freisen übergeben, die aus Gründen der Nachhaltigkeit  ein- bis zweimal im Jahr höher bepackte Briefmarken-Paletten transportiert, um den CO2-Fußabdruck der Briefmarken-Transporte aus dem Saarland nach Bielefeld möglichst gering zu halten.
Dankenswerterweise übernimmt die Spedition Peiffer in Freisen als "Gudd-Zweck-KOOPERATIONSPARTNER"  kostenlos den Transport nach Bielefeld.

Weitere Informationen und Bilder zum Versand dieser 18. Briefmarken-Palette an BETHEL finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Jörg Otto (Geschäftsführer der "mitmachenden" Spedition PEIFFER aus Freisen), Erwin & Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Michaela Roos (www.Gudd-Zweck-IDEEN.de & www.BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN.de)

Direkter LINK zum PR-Bericht in den ONLINE-Nachrichten von wndn.de:

https://www.wndn.de/ihre-ausgeschnittenen-briefmarken-und-auch-briefmarken-sammlungen-koennen-wirklich-menschen-helfen/


 

ESCHENBACH OPTIK in Nürnberg unterstützt weiterhin massiv das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Symbolische Übergabe am Montag 06.05.2024 von 13 Paletten mit ca. 41.000 neuen Brillen-Fassungen im ESCHENBACH-Lager Nürnberg.


ESCHENBACH OPTIK hat bereits mehrfach soziale Projekte mit Fassungen und Sonnenbrillen unterstützt. Die aktuelle Kooperation im Jahr 2024 gilt wiederholt dem Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de, das sich für den Zugang zu Sehhilfen in Entwicklungsländern einsetzt.

Am 06. Mai standen dann insgesamt 13 Paletten mit ca. 41.000 neuen Fassungen im Eschenbach-Lager bereit und konnten von BRILLEN-ohne-GRENZEN zunächst "symbolisch" übernommen werden - anlässlich eines sehr informativen Besuches in der ESCHENBACH-Zentrale in Nürnberg.
Die Anlieferung per Spedition erfolgte dann am 13.05.2024 im saarländischen Oberkirchen, wo dann zunächst die Einlagerung erfolgte und danach die Sortierungen in Herren-, Damen- und Kinder-Brillen vorgenommen werden.

Die ESCHENBACH-Ware umfasste diesmal wiederum ein breites Spektrum aus dem ESCHENBACH Eyewear Sortiment: von Kinderbrillen über Damen- und Herrenmodelle bis hin zu Sondergrößen für besonders schmale oder große Köpfe, sowie Sonnebrillen ohne Stärken für den Schutz vor gefährlicher UV-Strahlung - vor allem in großen Höhen (Anden, Himalaja und Äquator-Nähe).

Die ESCHENBACH-Fassungen werden über www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de an vertrauenswürdige Projektpartner in verschiedenen Entwicklungsländern verteilt, darunter Afrika, Asien und Südamerika. Diese Partnerschaft erleichtert Menschen in Not den Zugang zu lebenswichtigen Sehhilfen und verbessert ihre Lebensqualität nachhaltig.

Weitere Informationen, Bilder und ein VIDEO vom Besuch bei ESCHENBACH OPTIK in Nürnbeg erhalten Sie hier.
 

v.l.n.r.: Annette Kluger (ESCHENBACH OPTIK - Head of Marketing), Michaela & Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  &  www.Gudd-Zweck-IDEEN.de


 

Erneut deutlich über 3.000 Brillen für den guten Zweck gesammelt.

Volker Maria Geiss, Rotarier im Rotary Club St. Wendel, übergab diese beeindruckende Brillen-Menge am 04.05.2024 an BRILLEN-ohne-GRENZEN in OBERKIRCHEN.


In den letzten Monaten kamen erneut viele Brillen infolge der von Rotarier Volker Geiß durchgeführten Sammelaktion bei Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen.

Die www.Gudd-Zweck-IDEEN.de und www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de zur Verfügung gestellten Brillen stammen aus den Universitäten Saarbrücken, Kaiserslautern, Trier und jetzt auch aus Tübingen, wo Volker Geiß neue Quellen aufgetan hat, damit auch künftig Menschen in armen Ländern durch "gerettete" kostenlose Sehhilfen geholfen wird.

Durch das berufliche Engagement von Volker Geiß, der in Tübingen derzeit ein in der deutschen Wissenschaftslandschaft konzeptionell vollkommen neues Forschungsinstitut im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) als CEO aufbaut, waren die Brillenspenden möglich und so kam auch die große Anzahl von mehr als 3000 Brillen zustande. Vielen Dank.
 

Volker Maria Geiss (Mitglied im Rotary Club St. Wendel und Ehrenmitglied im Rotary Club Eppelborn-Illtal) bei der Brillen-Übergabe am 04.05.2024 am Mobilitäts-Hilfe-Fahrzeug von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de 


 

ANDREA SCHNEIDER & BARBARA DEXLER von "Deine GlücksSchmiede"

sind aktive Gudd-Zweck-Kooperationspartnerinnen und bieten die "GlücksImpulse" für ein zufriedeneres Leben an.


Wir freuen uns, dass von ANDREA SCHNEIDER & BARBARA DEXLER die Idee der "Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE" umgesetzt wurde und beim ONLINE-Verkauf der "GlücksImpulse" dadurch kleine Spenden-Anteile für 3 Hilfs-Projekte erzielt werden können. Vielen DANK dafür.

Hier geht es zum ONLINE-Verkauf auf der Homepage: 

https://deinegluecksschmiede.de/produkt/gluecksimpulse/

.


 

Weil Brillen so wichtig sind:

Die Mitglieder des Vereins „Ärzte für die Westpfalz e.V.“ kooperieren mit „Brillen-ohne-Grenzen“.


Die Mitglieder des Vereins „Ärzte für die Westpfalz e.V.“ kooperieren mit dem Projekt „Brillen-ohne-Grenzen“: In der Westpfalz und im Kreis Bad Kreuznach sollen in Zukunft gebrauchte Brillen gesammelt werden, die von hier über „Brillen-ohne-Grenzen“ in Entwicklungsländer geschickt werden.

Ziel ist es, das Netzwerk des Vereins „Ärzte für die Westpfalz“ für die gute Sache zu nutzen: Während es in Deutschland zahllose gebrauchte Brillen gibt, die nicht mehr im Gebrauch sind, sind Brillen in Entwicklungsländern oft schwer bezahlbar, und eine ausreichende Sehkraft ist eine Grundvoraussetzung für wirksame Entwicklungshilfe. Die Kooperation zwischen den Mitgliedern von „Ärzte für die Westpfalz“ und „Brillen-ohne-Grenzen“ wurde am 30. April 2024 in Kaiserslautern im Rahmen einer Kick-Off-Pressekonferenz vorgestellt.

Bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der Kooperation setzte allein schon die Anzahl der hochrangigen anwesenden Amtsträger aus der Westpfalz ein Ausrufezeichen hinter die Idee von „Brillen-ohne-Grenzen“. Für „Ärzte für die Westpfalz“ kamen bei dem Termin in der Kreisverwaltung Kaiserslautern zusammen: Landrat Rainer Guth (Donnersbergkreis), Landrat Ralf Leßmeister (Kreis Kaiserslautern), Landrat Otto Rubly (Kreis Kusel), Landrätin Dr. Susanne Ganster (Kreis Südwestpfalz), die Beigeordnete Anja Pfeiffer (Stadt Kaiserslautern), Bürgermeister Christian Gauf (Stadt Zweibrücken) und der Vorstandsvorsitzende der Zukunftsregion Westpfalz e.V. Kai Landes.

Michael und Michaela Roos von „Brillen-ohne-Grenzen“ erläuterten ihre sinnvolle und effektive Idee: „Brillen sind bei uns in Deutschland eine Selbstverständlichkeit. Daher machen sich wenige Leute klar, wie sehr wir alle von Sehhilfen abhängen. Bei der Hilfe-zur-Selbsthilfe in Entwicklungsländern gilt das natürlich auch. Das versuchen wir nicht nur überall bekannt zu machen, sondern wir schreiten mit "Brillen-ohne-Grenzen" auch zur Tat. Unsere Idee: In öffentlichen Gebäuden wie in Verwaltungen, in Rathäusern oder auch in Schulen werden Brillen-Boxen aufgestellt. Hier können gebrauchte Brillen einfach abgegeben und so gespendet werden. Unser Projekt bereitet die Brillen dann auf. Das heißt, wir reinigen und vermessen die Brillen, und wir sorgen dafür, dass sie in Entwicklungsländern da ankommen, wo sie gebraucht werden.“ 

Die Kick Off-Pressekonferenz in Kaiserslautern war Startschuss der Kooperation von „Brillen-ohne-Grenzen“ und den Mitgliedern des Vereins „Ärzte für die Westpfalz e.V.“. In der nächsten Zeit sollen in den beteiligten Verwaltungen in der Westpfalz und im Landkreis Bad Kreuznach Spendenboxen für Brillen aufgestellt werden. Darüber hinaus können Schulen und andere Stellen und Akteure der Region mit eingebunden werden. Die ersten Spendenboxen für Brillensammlungen nahmen die Teilnehmer der Pressekonferenz mit in ihre Städte, Landkreise und Organisationen.

Weitere Informationen über diese Kooperation und auch der Mitschnitt des Interviews des SWR4 mit Landrat Rainer Guth vom Donnersbergkreis finden Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/alle-mitmacher/mitmachende-vereine/aerzte-fuer-die-westpfalz-ev/

Weitere Informationen siehe: https://www.aerzte-fuer-die-westpfalz.de/ 
 

v.l.n.r.:  Landrat Ralf Leßmeister (Kreis Kaiserslautern), Landrätin Dr. Susanne Ganster (Kreis Südwestpfalz), Bürgermeister Christian Gauf (Stadt Zweibrücken), die Beigeordnete Anja Pfeiffer (Stadt Kaiserslautern), Landrat Rainer Guth (Donnersbergkreis), Landrat Otto Rubly (Kreis Kusel),  der Vorstandsvorsitzende der Zukunftsregion Westpfalz e.V. Kai Landes, Michaela & Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck-IDEEN.de), Katja Altmeyer (Kreisverwaltung Kusel), Nagihan Bostanci (Kreisverwaltung  Donnersbergkreis)

Bild-Rechte: Lutz Schowalter  (Kreisverwaltung  Donnersbergkreis)


 

Die 2. FREISENER WEINWANDERUNG findet am Samstag 27.04.2024 statt - mit mehr als 1.500 angemeldeten Teilnehmern.

DANKE an die "STIFTUNG FRÄÄSE FÜR FRÄÄSE" für die tolle SPENDEN-AKTION zugunsten von BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Und so toll hat die "STIFTUNG FRÄSE FÜR FRÄÄSE" als Veranstalter auf Ihren SOCIAL-MEDIA-KANÄLEN geworben:

"Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass wir bei unserer 2. Freisener Weinwanderung eine Spendenaktion zugunsten von Brillen ohne Grenzen haben!  

Brillen ohne Grenzen sammelt gebrauchte Brillen mit Stärken, Kinderbrillen, Lesebrillen und Sonnenbrillen, um sie an Menschen in Not weiterzugeben. Mit dieser Aktion können wir gemeinsam dazu beitragen, dass Menschen weltweit Zugang zu Sehhilfen erhalten, die sie dringend benötigen.

Macht mit und unterstützt diese großartige Initiative! Bringt eure nicht mehr benötigten Brillen zur Weinwanderung mit und spendet sie für einen guten Zweck. Jede Spende zählt und kann das Leben eines anderen Menschen positiv verändern. 
Lasst uns gemeinsam helfen, die Welt ein bisschen klarer zu sehen! Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Weitere Informationen auf  www.brillen-ohne-grenzen.de und am Infostand an unserer Weinwanderung!"

Vielen DANK an die "STIFTUNG FRÄSE FÜR FRÄÄSE" !
 

.


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 1. Quartal 2024 kam ein stattlicher Betrag von 900 Euro zusammen, der am 26.04.2024 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! 

Seit Anfang 2020 gibt es dazu in Zusammenarbeit mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) die Möglichkeit der Leergutbonspende.

Der Kunde kann dabei direkt am Display des Leergutautomaten entscheiden, ob er seinen Leergutbetrag direkt als Spende verbucht haben möchte, anstatt den Leergutbon an der Kasse einzulösen. 

An jedem Leergutbon-Automaten hängt ein  Aushang, der den Kunden klar aufzeigt, in welchem Quartal der Automat für welchen Verein als Empfänger die Spenden sammelt.

Auch im 1. Quartal 2024 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach 277,31 € und im Markt Birkenfeld an den beiden Automaten 515,98 €. 

EDEKA DECKER und die Gudd-Zweck UG  - als Projektpartner "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" - rundeten jeweils die "ungeraden" Beträge auf den nächsten glatten 100-er-Betrag auf. 

Somit erhielten die drei Spendenempfänger aus dem 1. Quartal 2024 nun folgende Beträge:
300,00 € gingen an das Green Office am Umweltcampus Birkenfeld
300,00 € gingen an den Ambulanten Hospiz- & Palliativ-Beratungsdienst obere Nahe e.V.
300,00 € gingen an die Faase-Nachts-Freunde Birkenfeld e.V.

Durch die Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION kam also im 1.Quartal 2024 insgesamt eine Spenden-Summe von 900,00 €  zustande.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 1. Quartal 2024  und für welche Vereine als SPENDEN-Empfänger es im 2. Quartal 2024 weitergeht, finden Sie hier.
 

Gruppen-Bild der 3 Spenden-Empfänger für das 1. Quartal 2024 aus der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION von EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach:
hintere Reihe: Frau Reis und Frau Lorscheider (Ambulanter Hospiz- & Beratungsdienst obere Nahe e.V.), Herr Mattern und Frau Zahn (Green Office am Umweltcampus Birkenfeld), Michaela Roos (www.Gudd-Zweck-IDEEN.de & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Herr Schug (Faase-Nachts-Freunde Birkenfeld e.V.)
vorne: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach)


 

Am 25.04.2024 erfolgte wieder eine großartige Scheck-Übergabe aus den erzielten Spenden-Anteilen der Gudd-Zweck-WECK im Jahr 2023.

Schon seit 2021 gibt es den "Gudd-Zweck-WECK" bei der BÄCKEREI BARTHOLD zu kaufen und er erfreut sich großer Beliebtheit.


7610  Gudd-Zweck-WECK konnte Bäcker Harry Barthold im Jahr 2023 in seinen beiden Filialen in Oberkirchen und Freisen verkaufen und dadurch 684.90 € als Spenden-Betrag für den guten Zweck erwirtschaften.

Damit hat Harry Barthold wieder einmal den Beweis erbracht, dass auch kleine Spenden-Anteile von 9 Cent pro Gudd-Zweck-WECK eine beachtliche Gesamt-Summe ergeben können.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer und Michaela Roos von www.Gudd-Zweck-IDEEN.de  als Ideengeber freuten sich bei der Scheck-Übergabe am Donnerstag 25.04.2024 durch Bäckerei-Inhaber Harry Barthold in seiner Filiale in Oberkirchen.

Ein herzlicher Dank geht nicht zuletzt auch an alle Kund:innen der Bäckerei Barthold, die durch den regelmäßigen Kauf der Gudd-Zweck-WECK aus hochwertigem Dinkelkorn für dieses tolle Spenden-Ergebnis im Jahr 2023 gesorgt haben.

Bäcker Harry Barthold hatte sich bereits 2021 beim Neustart des "Gudd-Zweck-WECK" für eine Produktion aus der höherwertigen Kornsorte DINKEL entschieden und leistet seither damit einen Beitrag zu gesunder Ernährung.

Mit dem Spenden-Anteil von 9 Cent je Gudd-Zweck-WECK, der gemäß der sog. "Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE"  zu 1/3 auf das "internationale" Hilfs-Projekt EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker, zu 1/3 auf das "nationale" Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  und zu 1/3 auf das lokale/regionale Hilfs-Projekte HOSPIZ EMMAUS (St. Wendel) aufgeteilt wurden, zeigt er auch, dass man Geschäft und Hilfsbereitschaft auf einfachste Art und Weise dort "koppeln" kann, wo es eben geht.

Diese erfreuliche und seit Jahren nachhaltig umgesetzte Untenehmer-Entscheidung von BÄCKER HARRY BARTHOLD,  sich als lokaler Bäcker in seinem Einzugsgebiet am Hilfs-Projekt "Gudd-Zweck-WECK" zu beteiligen und dabei kleine Spenden-Anteile für Hilfs-Projekte zu ermöglichen, haben Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) auch diesmal voll überzeugt.
Daher hat er am Donnerstag 25.04.2024 im wahrsten Sinne des Wortes wieder einmal persönlich beim Foto-Termin in der Filiale der BÄCKEREI BARTHOLD in Oberkirchen "Flagge" gezeigt, um solche "sozialen" unternehmerischen Aktivitäten zu würdigen und zu unterstützen.

Gemeinsam können wir immer etwas bewegen. Großes entsteht immer im Kleinen. DANKE an alle Beteiligten!

Weitere Informationen zu diesem Hilfs-Projekt "Gudd-Zweck-WECK" finden Sie hier:

https://www.gudd-zweck.de/gudd-zweck-produkte/gudd-zweck-produkte-von-kooperationspartnern/gudd-zweck-weck/
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.Gudd-Zweck-IDEEN.de &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde FREISEN), Harry Barthold (Inhaber BÄCKEREI BARTHOLD), in der BARTHOLD-Verkaufs-Filiale in 66629 Oberkirchen.

Bild-Rechte: Michael Roos (www.Gudd-Zweck-IDEEN.de)



 

Besuch von APWOYO e.V. aus Serrig am 13.04.2024 bei BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen.

Ingbert Dawen, Birgit & Tüge Faust bringen "gerettete" gebrauchte Brillen und nehmen ein Auto voller neuer Lesebrillen mit für ihre UGANDA-Hilfe.


Weitere Informationen und Bilder zur Kooperation von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und APWOYO e.V. finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Ingbert Dawen (Gründer und 1. Vorsitzender von APWOYO e.V.),  Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de & www.Gudd-Zweck-IDEEN.de),  Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen), Birgit & Tüge Faust (aktive Unterstützer von  APWOYO e.V.)  - anlässlich der Übergabe "geretteter" gebrauchter Sonnenbrillen , neuer Lesebrillen mit verschiedenen PLUS-Stärken von + 1,0 bis + 3,0  und neuer Etuis von BRILLEN-ohne-GRENZEN an APWOYO e.V.


 

Das nächste Gudd-Zweck-THAI-BUFFET

findet im Café Edelstein in Oberkirchen am Dienstag 16.04.2024 - ab 18:30 Uhr statt.


Weitere Informationen zur Gudd-Zweck-KOOPERATION zwischen dem Café Edelstein und dem Restaurant MY SMILE in St. Wendel finden Sie hier.
 

.

.


 

Plastikmüll-Vermeider:innen aller Länder erhebt Euch und schließt Euch den Gudd-Zweck-DECKEL-REBELLEN" an.

Denn was ist sinnvoller, als "lokal/regional" Plastik sammeln und "lokal/regional" daraus neue Produkte zu produzieren?

.

.


Selbstverständlich können Sie alle uns weiterhin die Kunststoff-Flaschen-Deckel mit Paketen zusenden an www.Gudd-Zweck-IDEEN.de im Rahmen der sog. "Gudd-Zweck-7-Sammel-Aktionen".

Gudd-Zweck UG
www.DECKEL-ohne-GRENZEN.de
Museumstr. 4
66629 Oberkirchen



Weitere Annahmestellen für die persönliche Abgabe sind:

Ehrenamtliches Café Edelstein, Hauptstraße 26 (Alte Schule), 66629 Oberkirchen (an Sonntagen zwischen 14 und 17 Uhr)

CITY-Frischeladen von Ali Skaine, Bahnhofstraße 8 (gegenüber CITY-Garage), 66606 St. Wendel

4 Wertstoffhöfe im Landkreis St. Wendel (Tholey-Hasborn, Nohfelden-Wolfersweiler, Marpingen, Stadt-St. Wendel)


Die Kunststoffdeckel dürfen Sie natürlich auch von den Flaschen abmachen, wenn sie dort jetzt fest verbunden sind, denn Sie sind ja der Eigentümer der PET-Flaschen oder auch der Glasflaschen und damit auch der Kunststoff-Flaschendeckel. Es ist allein ihre eigene Entscheidung als Eigentümer, ob Sie die PET-Flaschen und die Glasfalschen mit oder ohne Kunststoff-Deckel beim Pfand-System zurückgeben, um die Flaschenkörper einer sinnvollen Wiederverwertung/Kreislaufwirtschaft zuzuführen im Sinne der Mehrweg-Systeme (Glasfalschen) oder des Recycling (PET-Flaschen).

Die EU wollte mit den jetzigen gesetzlichen Vorgaben an die Getränke-Hersteller, die Kunststoff-Deckel fest mit den Flaschenkörpern zu verbinden, lediglich und sinnvollerweise verhindern, dass die PET-Flaschen über das Pfandsystem sehr erfolgreich und sinnvoll zurückkehren in die Kreislaufwirtschaft, während die bisher "losen" Flaschendeckel dann oft im Müll landeten - was in der Tat keine gute Lösung für unsere Umwelt wäre.

Die jetzt "verbundenen" Kunststoff-Flaschendeckel landen aber meistens über die Flaschen-Rücknahmen der Getränke-Hersteller letztlich in den Verbrennungsanlagen (... und ersparen dort zumindest den Verbrauch von Öl oder Gas – das ist dann wenigstens eine bessere Lösung,  statt im Müll zu landen).

Die perfekte Lösung ist aber, diese Kunststoff-Flaschendeckel „abzumachen“ und uns zur Verfügung zu stellen, weil dann aus den farblich sortierten Flaschendeckeln durch einen Schredder „Kunststoff-Granulat“ produziert werden kann und daraus wieder im Spritzgussverfahren neue Produkte geschaffen werden können.

Unser Gudd-Zweck-KONZEPT ist also am nachhaltigsten von allen Verfahrensweisen:

 „Lokal/regional Plastik sammeln und lokal/regional neue Produkte daraus fertigen“.

Daher nennen wir uns auch ab jetzt zu Recht „Gudd-Zweck-DECKEL-REBELLEN“ – weil wir die beste Lösung für die Verwertung der Kunststoff-Flaschendeckel anbieten können.

Z.B. können daraus kleine farbige Blumen-Töpfe oder auch  farbige Knöpfe usw. produziert werden – je nach Vielfalt der benötigten Alu-Gußformen, die man für das Spritzgussverfahren braucht.

Die SPENDEN-BOX Nr. 2 von BRILLEN-ohne-GRENZEN

steht bei: Friseursalon J. & P. LEIST ° Berschweilerstraße 2 ° 66646 Marpingen ° Fon: 0 68 53 / 26 95


Außer der aktuellen Aufstellung der Gudd-Zweck-SPENDEN-BOX  sammelt man im Friseursalon J. & P. LEIST in Marpingen seit vielen Jahren auch gebrauchte Brillen der eigenen Kunden ein und übergibt diese an www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de !

Vielen Dank Petra & Joachim für Eure Unterstützung!
 

.

v.l.n.r.:  Petra Leist (Friseursalon J. & P. LEIST in Marpingen), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck-IDEEN.de)

Foto-Rechte:  Michael Roos (www.Gudd-Zweck-IDEEN.de & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)


 

Große "Brillen-Umlagerungs-Aktion" am 11.04.2024 bei BRILLEN-ohne-GRENZEN

aus dem kleinen Zwischenlager beim UTZ in St. Wendel zur Aufarbeitung nach Oberkirchen.


Eine große Umlagerungsaktion von Brillen-Kartons mit vielen Tausend neuer Brillen-Fassungen, die im UTZ St. Wendel dankenswerterweise aufgrund der Unterstützung durch Landrat Udo Recktenwald viele Monate im Keller zwischengelagert werden konnten, nahmen am 11.04.2024 Erwin & Mary Raddatz mit Gerhard & Christine Huwer für das Hilfs-Projekt www..BRILLEN-ohne-GRENZEN.de vor.

Die Brillen-Kartons konnten sowohl in der Gudd-Zweck-Brillenverwertunsgstellle-OBERKIRCHEN, wie auch in den beiden großen grauen 40-Fuß-Seecontainern, die von Bürgermeister Karl-Josef Scheer und der Gemeinde Freisen, sowie vom Ministerium für Bildung und Entwicklungszusammenarbeit gefördert wurden, in Oberkirchen eingelagert werden bis zur Weiterverarbeitung und Sortierung in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in OBERKIRCHEN.

Von dort werden diese neuen Brillen-Fassungen dann an Projekt-Partner übergeben, die in armen Ländern des globalen Südens die Weitergabe an sehbehinderte arme Menschen organisieren.

Vielen Dank für diese großartige Umlagerungs-Aktion am 11.04.2024 durch das engagierte Team Erwin & Mary Raddatz und Gerhard & Christine Huwer.
 

.

v.l.n.r.: Gerhard Huwer und Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen) haben die restlichen Brillen-Kartons dann in den bereitstehenden weiteren Lagermöglichkeiten, nämlich in zwei grauen "40-Fuß-Seecontainern", zwischengelagert, bis auch diese dann abgeholt und aufgearbeitet werden können.

Genügend Zwischen-Lagermöglichkeiten zu haben - als "Puffer" - ist für das Hilfs-Projekt  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de elementar wichtig, um Schwankungen beim Eingang von "Brillen-Nachschub" ausgleichen zu können.

Bild-Rechte: Christine Huwer  (ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen)


 

Am 08.04.2024 besuchte Yolima Moreno Daza vom Hilfs-Projekt MADRINA in Kolumbien

gemeinsam mit Ehemann Thomas Schulte die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN" bei BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Yolima Moreno Daza aus Kolumbien und Ihr Ehemann Thomas Schulte leben in St. Wendel. Gemeinsam mit der Schwester von Yolima, María Norma Moreno in Kolumbien, werden dort soziale Hilfs-Projekte bei MADRINA umgesetzt, um der armen Bevölkerung zu helfen.

Die Stadt St. Wendel hatte als " Brillen-Paket-Patin" (Porto-Kosten-Übernahme von ca. 50,00 € für ein 5-kg-Paket) ein erstes Brillen-Paket nach Kolumbien gesendet und die Verteilung der ca. 137 Brillen in Kolumbien war ein voller Erfolg mit vielen frohen und dankbaren Gesichtern.

Nun soll die Zusammenarbeit zwischen dem kolumbianischen Hilfs-Projekt MADRINA mit dem saarländischen Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  intensiviert werden, um weitere Brillen-Pakete auf den Weg nach Kolumbien zu bringen. Wir hoffen auf die Unterstützung durch weitere Brillen-Paket-Patenschaften für Kolumbien.

Weitere Informationen zur Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit MADRINA finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Thomas Schulte (Ehemann von Yolima), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck-IDEEN.de), Yolima Moreno Daza (Hilfs-Projekt MADRINA in Kolumbien), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen)

Bild-Rechte: Michael Roos  (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck-IDEEN.de)


 

Die SPENDEN-BOX Nr. 1 von BRILLEN-ohne-GRENZEN

steht bei: Nicole´s Blumenlädchen ° Schulstr. 6 ° 66629 Freisen ° Fon: 0 68 55 / 79 20


Zu der Übersicht aller Standorte unserer SPENDEN-BOXEN für das Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de finden Sie hier.
 


Vielen Dank Nicole für Deine Unterstützung!


 

FROHE OSTERN wünscht das Team von BRILLEN-ohne-GRENZEN allen Freunden/Helfern/Mitmachern/Unterstützern!

Eine Osterhasen-Überraschung gab es am Dienstag 26.03.2024 für die ehrenamtlichen Helfer:innen von BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Eine kleine Überraschung brachte ein nordsaarländischer Verwandter des Osterhasen persönlich in die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN und erfreute dort die ehrenamtlichen Helfer:innen von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de.

Wer seine Freizeit für ehrenamtliche Aktivitäten einsetzt, um anderen Menschen zu helfen, hier jetzt um "Brillen zu retten" für arme sehbehinderte Menschen in aller Welt, der muss auch selbst ab-und-zu "gesehen" werden, denn es ist eben nicht "selbstverständlich", sich zuverlässig in ein Hilfs-Projekt einzubringen mit seiner Zeit und seinem Engagement.

Daher dankte BRILLEN-ohne-GRENZEN  seinen engagierten ehrenamtlichen Helfer:innen in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN  mit kleinen Oster-Tüten, über die sich alle sehr gefreut haben. 
 

v.l.n.r.:  Erwin & Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Günhild Altenhofer, Christine Huwer, Annemarie Theobald, Beate Klos, Edith Veltri (alle ehrenamtliche Helfer:innen in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG) - vorne liegend: Gerhard Huwer
 


Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck-IDEEN.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die „Baumpflanz-Aktion-2024“ in der Gemeinde Freisen am 18.03.2024 war wieder ein toller Erfolg.

Aus dem Erlös der Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT" der Bäckerei MICHAEL SCHMIDT in Grügelborn im Jahr 2023 konnten fast 2.000 klimaresistente Baumsetzlinge angeschafft werden.


Wir von www.Gudd-Zweck-IDEEN.de sind sehr froh, dass wir in der Gemeinde FREISEN, dauerhaft & nachhaltig so viele Akteure gefunden haben, die dieses Hilfs-Projekt "Gudd-Zweck-WALD-BROT" engagiert und mit Begeisterung unterstützen.

Ausgehend vom „Ideengeber", unserem Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer, über die BÄCKEREI von Michael und Daniela Schmidt in Grügelborn, die dieses Gudd-Zweck-WALD-BROT jeweils 1 Jahr backen und über deren Kunden, die gerne die Spenden-Anteile für die Baumsetzlinge tragen, sowie über Förster Oliver Linnebach, der die klimaresistenten Bausetzlinge von Eichen, Weisstannen und Blauzedern beschafft hat, bis hin zu Schulleiter Marc-Andre Müller und Projekt-Lehrer Jens Schmidt, sowie den tollen Schüler:innen der 5./6. Jahrgangsstufen der GemS Freisen, die die Baumsetzlinge in den lokalen Waldboden eingegraben haben, beteiligten sich alle Akteure mit vorbildlichem Einsatz an dieser Aktion für unsere Umwelt und für ein besseres Klima.

Wie schon im letzten Jahr hat auch am Montag 18.03.2024 wieder eine Gruppe Schülerinnen und Schüler der  5./6. Jahrgangsstufen der GemS Freisen mit Projekt-Lehrer Jens Schmidt an einer Aufforstungsaktion mit Förster Oliver Linnebach teilgenommen.

Weitere Informationen und viele schöne Fotos von der "Baumpflanz-Aktion-2024" in der Gemeinde FREISEN finden Sie hier.
 

Großes Gruppen-Foto am Montag 18.03.2024 vor der Schutzhütte am Freizeitgelände der Gemeinde FREISEN mit allen an der "Baumpflanz-Aktion-2024" teilnehmenden Schüler:innen der GemS Freisen aus den Jahrgangsstufen 5/6 - jeweils mit einem "Gudd-Zweck-WALD-BROT" in den Händen - mit Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde FREISEN), mit Marc-André Müller (Schulleiter der GemS FREISEN), mit Oliver Linnebach (zuständiger Förster für die Gemeinde FREISEN), mit Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck-IDEEN.de) und mit Jens Schmidt (Projekt-Lehrer der GemS FREISEN).
 

linkes Foto:
Kinder-Gruppe der GemS Freisen _ Jahrgangsstufen 5/6

rechtes Foto:
Daniela Schmidt (Die "mitmachende" BÄCKEREI MICHAEL SCHMIDT UG - Grügelborn - verkaufte in 2023 fast 1.600 mal das "Gudd-Zweck-WALD-BROT mit integriertem Spenden-Anteil von 50 Cent/WALD-BROT zur Finanzierung der "klimaresistenten" Baumsetzlinge für die jährliche "lokale" Baumpflanz-Aktion, bei der jetzt im Frühjahr 2024 die drei Baumarten Eichen, Weisstannen und Blauzedern in den Freisener Waldboden gesetzt wurden.)


Presse-Artikel in den FREISENER NACHRICHTEN 13/2024 vom 28.03.2024:

2024-03-27_FREISENER-NACHRICHTENBLATT_13-2024_S-4+9+10_Gudd-Zweck-WALD-BROT

Direkter LINK zur  Homepage der ONLINE-Nachrichten von wndn.de:

https://www.wndn.de/die-baumpflanz-aktion-2024-in-der-gemeinde-freisen-am-18-03-2024-war-wieder-ein-toller-erfolg/  


 

Die Praxis LENTHE & RIETZ in Oberkirchen unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN

Gebrauchte Brillen werden von den Patienten angenommen und künftig werden auch Brillen-Paket-Patenschaften übernommen.


Die neue und modern gestaltete Oberkirchener Praxis von Dr. med. Thorsten Lenthe, Dr. med. Sören Rietz und Dr. med. Martina Lenthe unterstützt das saarländische Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de durch die Aufstellung einer Brillen-Sammelbox im Eingangsbereich der Praxis und künftig auch mit der Übernahme von Brillen-Paket-Patenschaften (50 Euro für ein 5 kg-Paket) für den Versand von jeweils ca. 140 Brillen an sehbehinderte Menschen in arme Länder.

Vielen Dank für die Unterstützung.

Weitere Bilder finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein & ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Dr. med. Martina Lenthe (Praxis LENTHE & RIETZ),  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Dr. med. Sören Rietz (Praxis LENTHE & RIETZ), Dr. med. Thorsten Lenthe (Praxis LENTHE & RIETZ)

Bild-Rechte:  Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck.de)

Hier finden Sie den Bericht in den FREISENER NACHRICHTEN 12/2024 vom 21.03.2024:

pdf-Datei:   2024-03-21_FREISENER-NACHRICHTENBLATT_12-2024_S-16+17_Praxis-LENTHE+RIETZ_BRILLEN-ohne-GRENZEN


 

Die saarländische Ministerpräsidentin ANKE REHLINGER besuchte am 28.02.2024 das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde FREISEN), weitere Gemeinde-Vertreter und das Team von BRILLEN-ohne-GRENZEN freuten sich über diese Wertschätzung sehr.


Die bei schönstem Sonnenschein am 28.02.2024 in die Gemeinde FREISEN gereiste saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger besuchte gutgelaunt in OBERKIRCHEN das Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und das ehrenamtliche Café Edelstein.

In der sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN konnte Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de) dann der sehr interessiert zuhörenden Ministerpräsidentin und den anwesenden Vertretern aus der Gemeinde FREISEN um Bürgermeister Karl-Josef Scheer die komplette Funktionsweise des Hilfs-Projektes www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de erklären und anhand der benutzten Geräte, der Brillen-Sortierkisten und der vielfältigen geretteten Brillen das große Potential aufzeigen.

Sehr interessiert und geschickt beschäftigte sich die Ministerpräsidentin mit einem sog. Scheitelbrechwertmesser und überprüfte sodann mit diesem Gerät höchstpersönlich die Dioptrien-Stärken ihrer eigenen Brille. Alles passte prima.

Im großen Brillen-Lager schließlich staunte die Ministerpräsidentin über die große Menge "geretteter" neuer Brillen-Fassungen in vielen stapelbaren Sortierkisten - insgesamt viele Tausend Stück.

Abschließend reichte dann tatsächlich noch die knappe Besuchszeit aus, um im ehrenamtlichen Cafe Edelstein mit allen Beteiligten noch eine gute Tasse Kaffee zu genießen, belegte Gudd-Zweck-WECK aus der Bäckerei Harry Barthold in Oberkirchen zu probieren und die Gudd-Zweck-BRILLEN-KRINGEL aus der Bäckerei Michael Schmidt in Grügelborn zu verkosten. Erwin & Mary Raddatz vom Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. sorgten dankenswerterweise als langjährige Kooperationspartner von BRILLEN-ohne-GRENZEN für die Bewirtung der Besucher.

Ministerpräsidentin Anke Rehlinger fasste Ihren Eindruck vom Besuch am 28.02.2024  in Oberkirchen beim saarländischen Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de wie folgt zusammen:
„Anderen Menschen ein besseres Leben schenken – das steckt hinter dem Projekt ‚Brillen ohne Grenzen‘. Ein klarer Durchblick auf unsere Lebenswelt scheint oft selbstverständlich. Es gibt aber nicht wenige Menschen, die sich eine Brille schlicht nicht leisten können. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter aus dem Team von ‚Brillen ohne Grenzen‘ leisten deshalb mit ihrem Engagement einen wertvollen Beitrag zur Lebensqualität vieler Menschen. All jenen helfen, die es schwer haben im Leben, das ist typisch saarländisch – darauf können wir stolz sein. Mein großer Dank gilt dem gesamten Team von ‚Brillen ohne Grenzen‘.“

Vielen herzlichen Dank an Ministerpräsidentin Anke Rehlinger für diesen wunderbaren Besuch in OBERKIRCHEN und den intensiven Gedankenaustausch mit dem Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de !

Weitere sehr schöne Bilder und Detail-Informationen zu diesem Besuch der Ministerpräsidentin finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Gerhard Huwer (ehrenamtlicher Unterstützer von BRILLEN-ohne-GRENZEN & der sog. 7-Sammel-Aktionen),  Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein & ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde FREISEN),  Bernd Kreutz (Ortsvorsteher von Oberkirchen), Anke Rehlinger (Ministerpräsidentin des Saarlandes), Gerald Linn (SPD-Verbandsvorsitzender und Ortsvorsteher von Eitzweiler), Maria Himbert-Schmitt (ehrenamtliche Helferin der sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-WADERN), Thorsten Schmidt (1.Beigeordneter der Gemeinde Freisen und stellv. Ortsvorsteher von Freisen), Tamara Schlosser (ehrenamtliche Helferin der sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-WADERN)
 

linkes Foto:
v.l.n.r.: Thorsten Schmidt (1.Beigeordneter der Gemeinde Freisen und stellv. Ortsvorsteher von Freisen), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde FREISEN - sitzend), Bernd Kreutz (Ortsvorsteher von Oberkirchen),  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de),  Anke Rehlinger (Ministerpräsidentin des Saarlandes - sitzend),  Gerald Linn (SPD-Verbandsvorsitzender und Ortsvorsteher von Eitzweiler)

rechtes VIDEO:
Minsterpräsidentin Anke Rehlinger lässt sich von Michaela Roos die Funktionsweise eines sog. Scheitelbrechwertmessers erklären, mit dem man bei den "geretteten" gebrauchten Brillen die Dioptrien-Stärken der beiden Gläser "vermessen" kann und kontrolliert dann die Dioptrien-Stärken ihrer eigenen Brille souverän und gekonnt nach. Alles hat gepasst. Prima.


PRESSE-BERICHTE:

pdf-Datei:  2024-03-07_Anke-Rehlinger-besuchte-Brillen-ohne-Grenzen_SZ-WND-Lokales-C4

pdf-Datei:  2024-03-07_FREISENER-NACHRICHTENBLATT_10-2024_S-17_Anke-Rehlinger-besucht-Brillen-ohne-Grenzen

Direkter LINK zu den ONLINE-Nachrichten von wndn.de:

https://www.wndn.de/die-saarlaendische-ministerpraesidentin-anke-rehlinger-besuchte-das-hilfs-projekt-brillen-ohne-grenzen/


 

Kinder der Grundschule Gillenfeld sammelten über 200 Brillen für BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Ein tolle Kooperation mit OPTIK & AKUSTIK MAYER in Daun/Eifel.


Wir freuen uns bei www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de immer sehr, wenn unsere ""mitmachenden" Optiker mit Schulen in ihrem lokalen/regionalen Umfeld kooperieren und damit den jungen Menschen im Rahmen einer solchen Brillen-Sammel-Aktion dann aufzeigen, dass jeder einzelne Mensch in seinem eigenen direkten Umfeld aktiv werden kann, um anderen Menschen - auch wenn man diese niemals kennenlernen wird - zu helfen. 

Ebenso wird den Schüler:innen dadurch auch vermittelt, dass auch "kleine" Hilfen ihren hohen Wert haben - es muss nicht nur über Millionen-Spenden geredet werden - auch "gerettete" Brillen können in armen Ländern ein "zweites Leben" erhalten und dadurch den Menschen im wahrsten Sinne des Wortes  "den Kopf/das SEHEN" retten und diesen wieder eine bessere Teilnahme am privaten & beruflichen Leben ermöglichen.

So erreichte uns per E-Mail am 24.02.2024 dieses schöne Bild der Grundschule aus Gillenfeld in Kooperation mit Andreas Mayer (Inhaber Optik & Austik Mayer in Daun)  von der Übergabe (am 23.02.2024) der gesammelten Brillen, die dann umgehend von OPTIK MAYER in einem Karton zu BRILLEN-ohne-GRENZEN gesendet wurden.

Vielen DANK für diese nachahmenswerte Kooperation "OPTIKER trifft SCHULE".

Optik & Akustik Mayer
Lindenstraße 6
54550 Daun
Fon: 0 65 92 / 534 - Fax: 0 65 92 / 73 51
E-mail: optik-mayer@euronet-server.com
Homepage: www.optik-mayer.de
 

v.l.n.r.: Schüler:innen und Lehrerinnen der Grundschule Gillenfeld, Andreas Mayer (Optik & Akustik Mayer in Daun)


 

Viele Tausend Brillen (neue Fassungen, Sonnenbrillen, Lesebrillen) wurden am 22.02.2024 von Carl Grupe bei BRILLEN-ohne-GRENZEN abgeholt.

Doerthe Baur aus Hamburg & Carl Grupe werden diese Brillen in einem Seecontainer im April nach PAPUA-NEUGUINEA versenden.


Der große Vorteil von Hilfs-Projekten, die es schaffen, für den Transport möglichst vieler Hilfs-Güter einen Seecontainer zu finanzieren, ist die dadurch extrem erhöhte Lade-Kapazität für möglichst viele Hilfs-Güter.

Dadurch konnten auch jetzt wieder aus dem großen Brillen-Lager von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  gleich 28 große Deckel-Kisten mit jeweils ca. 300 - 350 nach EDA-Vorgaben sortierten neuen Brillen-Fassungen, gerettete Sonnenbrillen ohne Stärken (als wichtigen Schutz gegen das schädliche UV-Licht) und nach Stärken gestaffelte neue IZIPIZZI-Lesebrillen mitgegeben werden. Das Fahrzeug war sodann bis unters Dach "gefüllt" mit Brillen.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck.de), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen), Carl Grupe (Kooperationspartner von Doerthe Baur in PAPUA-NEUGUINEA), Erwin Raddatz ( 1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. in OBERKIRCHEN mit dem ehrenamtlichen Café Edelstein


 

Das erste Brillen-Paket der "mitmachenden" Kreisstadt St. Wendel ist in Kolumbien (Stadt: Tauramena) angekommen.

Yolima Moreno Daza sendete am Mittwoch, 21. Februar 2024, eine E-Mail mit vielen schönen Fotos an Tim Recktenwald.


Über diese Brillen-Spendenaktion im Rahmen einer Gudd-Zweck-Kooperation von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  mit der Kreisstadt St. Wendel ist die Bevölkerung in Kolumbien glücklich und sehr dankbar. Um die Aktion in der Stadt Tauramena zu bewerben, wurde ein Logo mit den Flaggen Deutschlands und Kolumbiens entworfen, ergänzt mit  "BRILLEN OHNE GRENZEN" und mit der spanischen Übersetzung „GAFAS SIN FRONTERAS“.

Die Verteilung der Brillen im Rahmen der Spenden-Aktion erfolgte über das soziale Programm „MADRINA“.

Viele schöne Bilder der Brillen-Verteilung in Kolumbien finden Sie hier.

Das schöne Bild vom Versand des 1. Brillen-Paketes der Kreisstadt St. Wendel nach Kolumbien (Stadt: Tauramena) am 09.10.2023 durch Bürgermeister Peter Klär finden sie unter Aktuelles hier.
 

Frau María Norma Moreno (Hilfs-Projekt MADRINA in KOLUMBIEN)



 

"Jahresgespräch 2024" beim strategischen Kooperationspartner SIRO.one in Neunkirchen am 19.02.2024.

BRILLEN-ohne-GRENZEN darf bei SIRO.one einen wichtigen "Puffer-Bestand" von fast 40 Euro-Paletten mit gesammelten und "geretteten" Brillen einlagern.


„Teilen ist der Wert, der die Zukunft positiv beeinflussen wird.“ (Monika Minder)

Und was kann man nicht alles „teilen“, wenn man es denn wirklich will. Man muss deswegen keine Kredite aufnehmen, sich nicht verschulden, sich nicht über Gebühr verausgaben. Man kann aber in Ruhe überlegen und schauen, ob und wo man seine vorhandenen unternehmens-typischen Ressourcen im eigenen Unternehmen eventuell auch bei Hilfs-Aktionen „zur Verfügung stellen“ kann, wenn es irgendwie möglich/machbar ist.

Und genau so beteiligt sich das Unternehmen SIRO.one des Unternehmers ROCHUS SIEBERT in Neunkirchen nun schon seit vielen Jahren als strategischer Kooperationspartner an dem saarländischen Hilfs-Projekt www.brillen-ohne-grenzen.de, indem er mit seinem motivierten Team im SIRO-Lager in Neunkirchen (Büchelpark) die dort täglich eingehenden Brillen-Pakete und Brillen-Paletten von insgesamt mehr als 750 „mitmachenden“ Optikern, Schulen, Vereinen, Unternehmen und Kirchen während der üblichen Geschäftszeiten annimmt und bis zur Abholung und Weiterverarbeitung durch die WIAF-Brillenverwertungsstelle-ST.WENDEL, die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN und die JVA-Brillenverwertungstelle-SAARBRÜCKEN  auf EURO-Paletten „zwischenlagert“.
Daher sprechen wir von "unserem" SIRO-Brillenzwischenlager.

Diese unfassbar wichtige logistische Unterstützung durch SIRO.one ist mittlerweile bei der großen Menge an jährlich eingehenden Brillen-Paketen für das Hilfs-Projekt „existentiell“ und nur mit einem so starken und engagierten „mitmachenden“ Kooperationspartner ist ein Hilfs-Projekt in dieser Größe überhaupt nachhaltig und dauerhaft durchführbar.

Daher sind ROCHUS SIEBERT und sein ganzes Team bei SIRO.one für www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  mit fast 40-Plätzen an zwischengelagerten Brillen-Paletten die wahren  "HERREN & DAMEN DER BRILLEN". 

Danke für Eure wunderbare & nachhaltige Unterstützung seit Jahren.
 

Direkter LINK:  https://www.siro.one/
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck.de), Alexander Niewiadomski (verantwortlicher Projekt-Manager www.SIRO.one in der Kooperation mit BRILLEN-ohne-GRENZEN), Rochus Siebert (Geschäftsführender Gesellschafter - www.SIRO.one)

Bild-Rechte:  Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Besuch bei Julian Schneider am Freitag 16.02.2024 in den Räumen der WFG Wirtschaftsförderung St. Wendeler Land.

Guter Gedankenaustausch zur weiteren Entwicklung des Hilfs-Projektes "Gudd-Zweck-7-Sammel-Aktionen" im St. Wendeler Land.


Julian Schneider ist engagierter Geschäftsführer der WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft im St. Wendeler Land. Neben den regen und vielfältigen Aktivitäten bei der Zusammenarbeit mit den lokalen/regionalen Unternehmen im Landkreis St. Wendel und den vielfältigen Beratungen bzgl. Ausbildungs- und Fördermöglichkeiten, hat er aber immer auch ein Auge für die Entwicklungen des Ehrenamtes und der Hilfs-Projekte in unserer Region. 

Daher suchen Michaela & Michael Roos vom saarländischen Hilfs-Projekt  "Gudd-Zweck-7-Sammel-Aktionen"  immer wieder mal den persönlichen Kontakt und Gedankenaustausch mit Julian Schneider. Und sehr oft konnten sie auf den Heimweg "im Gepäck" gute Hinweise und neue vernetzende Kontakte mitnehmen - auch diesmal.

Vielen Dank an Julian Schneider und sein ganzes Team bei der WFG St. Wendeler Land.
 

v.l.n.r.: Julian Schneider  (Geschäftsführer der WFG Wirtschaftsförderung St. Wendeler Land), Michaela & Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck.de)

Bild-Rechte:  Alexander Dämmgen (Projektmanager Klimaschutz bei der WFG Wirtschaftsförderung St. Wendeler Land)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Zu Besuch am 06.02.2024 bei Pascal Becher (founder) und Thorsten Müller (Produktdesigner) in der "PLASTIKFABRIK" in Saarbrücken.

Voila: "Großes entsteht immer im Kleinen!" ... das wissen die SAARLÄNDER nun mal.


Daher besuchten Michaela & Michael Roos von www.Gudd-Zweck.de die PLASTIKFABRIK in Saarbrücken, ein Start-Up, das derzeit mit seinen nachhaltigen Ideen in aller Munde ist und am 05.02.2024 sogar im "Aktuellen Bericht" im SR3-Fernsehen zu sehen war.

Mit Pascal Becher (founder) und Thorsten Müller (Produktdesigner) wurde darüber gesprochen, wie eine Gudd-Zweck-Kooperation der bereits im Landkreis St. Wendel installierten & funktionierenden Sammel-Idee  "7 Sammel-Aktionen" mit dem passenden Sammelgut "Kunststoff-Flaschendeckel" (www.deckel-ohne-grenzen.de) auch in Kooperation mit der PLASTIKFABRIK in Saarbrücken und deren Know-How deutschlandweit funktionieren und sich über die Landesgrenzen des SAARLANDES hinaus mit weiteren geeigneten und interessierten Kooperationspartrnern eventuell in der Zukunft entwickeln könnte.

Mit dieser ersten persönlichen Kontakt-Aufnahme ist nun zumindest "der Anfang gemacht" und es wäre natürlich spannend und schön, wenn bei Verknüpfung der jeweiligen Möglichkeiten im Sinne der Nachhaltigkeit aus dem SAARLAND heraus "Druck-auf-den-Kessel" der dringend benötigten Lösungen für die sinnvolle Verwendung von lokalem/regionalem Plastikmüll für neue lokale/regionale Produkte gemacht werden könnte. Wir haben ALLE bei diesem Themen-Bereich keine Zeit zu verlieren.
 

.

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de & www.deckel-ohne-grenzen.de7 Sammel-Aktionen &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de),  Pascal Becher (founder www.plastikfabrik.com)  & Thorsten Müller (www.plastikfabrik.com)  

Bild-Rechte: Michael Roos (www.Gudd-Zweck.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die Bäckerei MICHAEL SCHMIDT UG in Grügelborn ist im Januar 2024 mit der Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-BRILLEN-KRINGEL" gestartet.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde FREISEN), VESPA-NORDKAP-FAHRER-LEGENDE Klaus Altenhofer und Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de) waren dabei.


Die Bäckerei Michael Schmidt UG in Grügelborn ist jetzt im Januar 2024 mit einem weiteren Hilfs-Projekt gestartet, nämlich mit den leckeren "Gudd-Zweck-BRILLEN-KRINGEL".

3 x 10 Cent je Stück gehen als "integrierte" Spenden-Anteile gemäss der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE an 3 Hilfs-Projekte:

(A)
1/3 = 10 Cent = internationaler Spenden-Empfänger

EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker _ Homepage: www.eda-information.de 

(B)
1/3 = 10 Cent = nationaler Spenden-Empfänger

BRILLEN-ohne-GRENZEN  _ Homepage: www.brillen-ohne-grenzen.de 

(C)
1/3 = 10 Cent = lokaler/regionaler Spenden-Empfänger

Hospiz Emmaus Gemeinnützige GmbH (St. Wendel) _ Homepage: www.hospizemmaus.de  

Viele schöne weitere Bilder zum Start der Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-BRILLEN-KRINGEL" finden Sie hier.

Vielen Dank an Michael & Daniela Schmidt in Grügelborn - Ihr seid "vorbildliche sozial-engagierte Unternehmer".
 

v.l.n.r.: Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde FREISEN), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck.de), Daniela & Michael Schmidt (BÄCKEREI MICHAEL SCHMIDT UG - Grügelborn), Klaus Altenhofer (VESPA-NORDKAP-FAHRER-LEGENDE aus Oberkirchen)

Die FREISENER NACHRICHTEN veröffentlichten am 08.02.2024 in Ausgabe 06/2024 auf Seite 8 diesen Bericht:

pdf-Datei:  2024-02-08_FREISENER-NACHRICHTEN_06-2024_S-8_Gudd-Zweck-WALD-BROT_+_BRILLEN-KRINGEL

Die SZ Saarbrücker Zeitung berichtetet am 12.02.2024 im Lokalteil St. Wendel unter C5:

pdf-Datei: 2024-02-12_Baeckerei-engagiert-sich-fuer-Nachhaltigkeitsprojekt_SZ-WND-Lokales-C5


 

Sensationelle 1.478 Gudd-Zweck-WALD-BROTE konnte die Bäckerei MICHAEL SCHMIDT UG (Grügelborn) im Jahr 2023 verkaufen.

Bei einem Spenden-Anteil für "lokale Baumsetzlinge" in der Gemeinde FREISEN von 50 Cent je Brot , kamen somit 739 € zusammen, die Daniela & Michael Schmidt großzügig auf 1.000 € aufstockten.


Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen), war hocherfreut und bedankte sich sehr herzlich bei seinem Besuch - gemeinsam mit Klaus Altenhofer und Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de) - am 31.01.2024 in Grügelborn für die tolle Spende von 1.000 €, die die Bäckerei Schmidt bereits Ende 2023 an die Gemeinde FREISEN aus der Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT" überwiesen hatte. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das soziale Engagement der Bäckerei Michael Schmidt als "vorbildlich" einzustufen ist.

Mit dieser zweckgebundenen Spende kann nun im Jahr 2024 wieder - gemäß der ursprünglichen Idee des Freisener Bürgermeisters - der Ankauf von ca. 2.000 "lokalen" Baumsetzlingen finanziell gefördert/unterstützt werden. 

Weitere Bilder zum Ergebnis 2023 der Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT" finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michael & Daniela Schmidt (BÄCKEREI MICHAEL SCHMIDT UG - Grügelborn),  Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck.de), Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde FREISEN), Klaus Altenhofer (VESPA-NORDKAP-FAHRER-LEGENDE aus Oberkirchen)

Die SZ Saarbrücker Zeitung berichtetet am 12.02.2024 im Lokalteil St. Wendel unter C5:

pdf-Datei: 2024-02-12_Baeckerei-engagiert-sich-fuer-Nachhaltigkeitsprojekt_SZ-WND-Lokales-C5


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 4. Quartal 2023 kam ein stattlicher Betrag von 900 Euro zusammen, der am 26.01.2024 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! 

Seit Anfang 2020 gibt es dazu in Zusammenarbeit mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) die Möglichkeit der Leergutbonspende.

Der Kunde kann dabei direkt am Display des Leergutautomaten entscheiden, ob er seinen Leergutbetrag direkt als Spende verbucht haben möchte, anstatt den Leergutbon an der Kasse einzulösen. 

An jedem Leergutbon-Automaten hängt ein  Aushang, der den Kunden klar aufzeigt, in welchem Quartal der Automat für welchen Verein als Empfänger die Spenden sammelt.

Auch im 4. Quartal 2023 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach 247,93 € und im Markt Birkenfeld an den beiden Automaten 504,95 €. 

EDEKA DECKER und die Gudd-Zweck UG  - als Projektpartner "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" - rundeten jeweils die "ungeraden" Beträge auf den nächsten glatten 100-er-Betrag auf. 

Somit erhielten die drei Spendenempfänger aus dem 4. Quartal 2023 nun folgende Beträge:
300,00 € gingen an die Stolperstein-AG des Gymnasium Birkenfeld
300,00 € gingen an die Ruanda-AG des Gymnasium Birkenfeld
300,00 € gingen an die Stefan-Morsch-Stiftung Birkenfeld

Durch die Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION kam also im 4.Quartal 2023 insgesamt eine Spenden-Summe von 900,00 €  zustande.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 4. Quartal 2023  und für welche Vereine als SPENDEN-Empfänger es im 1. Quartal 2024 weitergeht, finden Sie hier.
 

Gruppen-Bild der 3 Spenden-Empfänger für das 4. Quartal 2023 aus der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION von EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach: Stolperstein AG und Ruanda AG des Gymnasiums Birkenfeld mit Herrn Heck und Herrn Kruhl, Herr Brenner (Stefan-Morsch-Stiftung Birkenfeld), Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach), Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)

Direkter LINK zu den ONLINE-Nachrichten von wndn.de:

https://www.wndn.de/helfen-macht-spass-mit-der-gudd-zweck-leergut-bon-aktion-bei-edeka-deckers-team-9/


 

Großzügige Spendenübergabe durch das Hotel WALDIDYLL RABENHORST im Ronald-McDonald-Haus in Homburg

durch Ronald & Ellen Niemeijer an 3 Spenden-Empfänger - aus den Spenden-Anteilen der kulinarischen "Gudd-Zweck-Aktionen".


Es ist schön, einen solchermaßen sozial-engagierten Gudd-Zweck-Kooperationspartner wie das Hotel WALDIDYLL RABENHORST in Homburg mit seinen Inhabern Ronald & Ellen Niemeijer an der Seite zu haben - gerade weil man sich dort auch sehr um "soziale" Nachhaltigkeit kümmert. Vielen Dank!

Diesmal wurden 1.050 € als Spenden-Summe zu je 350,00 € an 3 Spenden-Empfänger gemäß der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE übergeben. 

Der Spenden-Erlös resultierte aus den Spenden-Anteilen der kulinarischen "Gudd-Zweck-Aktionen" im Hotel Waldidyll Rabenhorst im 2. Halbjahr 2023.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.
 

(B) Scheck-Übergabe an den Spenden-Empfänger "nationales" Hilfs-Projekt gemäß der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE

v.l.n.r.: Ronald Niemeijer (Hotel WALDIDYLL RABENHORST - Homburg),  Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de),  Ellen Niemeijer-Voss (Hotel WALDIDYLL RABENHORST - Homburg)


 

Kennen Sie im Großraum Zweibrücken schon die sog. "7 Sammel-Aktionen" ?

An diesen 7 Sammel-Aktionen kann sich jeder "Mensch guten Willens", jedes Unternehmen, jeder Verein und jede Verwaltung ohne großen Aufwand beteiligen.


Damit deckt unser Gudd-Zweck-Kooperationspartner FLIEGENGITTER MICHEL  im Großraum Zweibrücken die wichtigen Themen Müll-Vermeidung, Umwelt-Schutz, Material-Recycling, Ressourcen-Schonung, Kreislaufwirtschaft, soziale Verantwortung, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit ab.

Weitere Informationen zur Initiative von FLIEGENGITTER MICHEL im Großraum Zweibrücken finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de),  Andreas & Ute Michel (www.fliegengitter-michel.de)


 

Minister Dr. Magnus Jung würdigte das soziale Engagement der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen.

Besuch der ehrenamtlichen Helfer:innen von BRILLEN-ohne-GRENZEN am Montag 15.01.2024 im Ministerium in Saarbrücken.


Nachdem Minister Dr. Magnus Jung bereits am 09. Oktober 2022 die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN persönlich besucht und den "Tag der offenen Tür" als Schirmherr gemeinsam mit Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) mitgestaltet hatte, sind die Kontakte nicht abgerissen und der Minister verfolgte seither interessiert und begeistert die weiteren Entwicklungen des saarländischen Hilfs-Projektes www.brillen-ohne-grenzen.de  .

Nun durften die engagierten ehrenamtlichen Helfer:innen der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN gemeinsam mit Bürgermeister Karl-Josef Scheer den Minister sogar im Ministerium in Saarbrücken besuchen, wo alle von ihm selbst mit wunderbaren "Ehrenamts-Urkunden" ausgezeichnet wurden und sich ca. 1 Stunde lang mit Minister Dr. Magnus Jung austauschen konnten. 

Vielen Dank, Herr Minister, für Ihre kostbare Zeit und die mit der Urkunden-Übergabe erwiesene Wertschätzung.

Weitere schöne Bilder vom Besuch im Ministerium am 15.01.2024 finden Sie hier

Die darauf bezogene Presse-Mitteilung des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit können Sie hier nachlesen.

.

v.l.n.r.: Dr. Magnus Jung (Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit), Günhild Altenhofer (e.H.B-o-G), Michaela Roos (Inhaberin und Geschäftsführerin der Gudd-Zweck-UG mit BRILLEN-ohne-GRENZEN), Beate Klos (e.H.B-o-G), Roswitha Groß (e.H.B-o-G), Michael Roos (www.Gudd-Zweck.de - zuständig für die Gudd-Zweck-Kooperations-Projekte), Felix Heuel (pensionierter Augenoptigermeister und e.H.B-o-G), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Edith Veltri (e.H.B-o-G), Christine Huwer (e.H.B-o-G), Mary Raddatz & Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Weiselberg e.V. mit Café Edelstein
(LEGENDE: e.H.B-o-G = ehrenamtliche/r Helfer:in von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)

In den FREISENER NACHRICHTEN 04/2024 vom 25.01.2024 steht ein Artikel auf Seite 9:

pdf-Datei: 2024-01-25_FREISENER-NACHRICHTEN_04-2024_S-9_Minister-Dr-Magnus-Jung-empfaengt-BRILLEN-ohne-GRENZEN-im-Ministerium

PRESSE-Bericht in der SZ Saarbrücker Zeitung im Lokalteil St. Wendel unter C3 am 30.01.2024:

pdf-Datei:  2024-01-30_Magnus-Jung-wuerdigt-soziales-Engagement_SZ-WND-Lokales-C3

Direkter LINK zu den ONLINE-Nachrichten von wndn.de:

https://www.wndn.de/oberkirchen-sozialminister-jung-ehrt-brillen-hilfsprojekt/


 

Erfolgreiche Messe-Teilnahme des saarländischen Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN

auf dem CHARITY-Stand der Internationalen Messe opti 2024 in München vom 12. - 14.01.2024.


Sehr viele Fachbesucher, insbesondere viele Optiker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie internationale Hersteller von Brillen-Fassungen konnten auf dem CHARITY-Stand von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de begrüßt werden.

Eine umfängliche Bilder-Schau  zu den Besuchern des CHARITY-Standes auf der Messe opti 2024 in München finden Sie hier.

Der gute Gedankenaustausch mit allen Besuchern beschränkte sich nicht nur auf die bereits bekannten 1. Säule (DIREKT-HILFE) und 2. Säule (HILFE-zur-SELBSTHILFE), sondern vor allem auch auf die vielfältigen Gesichtspunkte der  "NACHHALTIGKEIT" des Hilfs-Projektes und dort besondes auf die aktuellen Bemühungen, in enger Abstimmung mit dem federführenden Gudd-Zweck-KOOPERATIONSPARTNER Matthias Köste (pricon GmbH & OPTIK.ONE) eine "machbare & bezahlbare" Lösung für das "Problem" der ca. 24 Mio (ca. 66 Tonnen) jährlich bei den Optikern in Deutschland anfallenden Stützscheiben aus Kunststoff  in einem überschaubaren Zeitraum zu finden.

Zum Kooperationsprojekt  zwischen KÄFER FEINKOST und BRILLEN-ohne-GRENZEN  zum Thema  "soziale Nachhaltigkeit" mit dem Messe-Verkauf von sog. "Gudd-Zweck-Puddingbrezel" und von sog."Gudd-Zweck-Donuts-süße-Monokel" mit interierten Spenden-Anteilen für 3 Hilfs-Projekte können Sie hier weitere Informationen & Bilder erhalten.

Vielen Dank auch an die Messeleitung der opti 2024 für die erneute Bereitstellung eines kostenlosen CHARITY-Standes im Sinne einer angestrebten "sozialen" Nachhaltigkeit der Branche.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Carla Thilemann & Dagmar Unglaub (KÄFER Service GmbH in München), Zachée Mbahal & Etienne Lekefack (INEA e.V. Kamerun-Hilfe)  vor dem KÄFER-Foodtruck direkt gegenüber dem CHARITY-Stand der Internationalen Messe opti 2024 in München vom 12.-14.01.2024 in Halle 4.

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)


 

Lokale Goldschmiedin + lokaler einzigartiger Stein = HEIMATLIEBE

Das SCHMUCKATELIER KAROLIN WOLL bietet außergewöhnliche Schmuckstücke aus den "Schwarzen Perlen vom Weiselberg" an.


Karolin Woll stammt aus Oberkirchen im nördlichen Saarland. In Ottweiler betreibt sie das SCHMUCKATELIER KAROLIN WOLL.

Gemeinsam mit www.Gudd-Zweck.de fördert sie den Gedanken, mit den lokalen "Schwarzen Perlen vom Weiselberg" (aus weltweit einmaligem Weiselbergit) ihres Heimatdorfes Oberkirchen "heimatverbundene" Schmuckstücke zu gestalten.

Hier nun eine Kreation in Kombination mit einem Saarland-Anhänger. So geht HEIMATLIEBE.
 


Direkter LINK zu den Schmuck-Ideen von Karolin Woll aus den "Schwarzen-Perlen-vom-Weiselberg":

https://www.oberkirchen-saarland.de/wer-bei-uns-mitmacht/vorstellung-von-kooperationspartnern/schmuckatelier-karolin-woll/

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Am 20.12.2023 besuchten Erwin Raddatz und Gerhard Huwer wieder die Wertstoffhöfe im Landkreis St. Wendel

zur Abholung des Sammelgutes der sog. "7 Sammel-Aktionen" der Gudd-Zweck UG und des ehrenamtlichen Café Edelstein in Oberkirchen.

 

Zwischen den vier Wertstoffhöfen im Landkreis St. Wendel (Stadt St. Wendel, Tholey-Hasborn, Nohfelden-Wolfersweiler und Marpingen) und www.Gudd-Zweck.de, sowie dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem ehrenamtlichen Café Edelstein in Oberkirchen besteht bereits seit vielen Jahren eine "nachhaltige & verlässliche" Sammel-Kooperation zur "Rettung" des vielfältigen Klein-Sammelgutes vor dem Müll.

Die interessierten Bewohner:innen des Landkreises St. Wendel haben also bekannte & kurze Wege, um das Sammelgut (www.brillen-ohne-grenzen.de  +  www.deckel-ohne-grenzen.de  +  www.kronkorken-ohne-grenzen.de  +  www.aludeckel-ohne-grenzen.de +  www.korken-ohne-grenzen.de  +  www.briefmarken-ohne-grenzen.de  +  www.postkarten-ohne-grenzen.de) gezielt abzugeben.

In den Wertstoffhöfen wird das nur "strikt-getrennt" angenommene Sammelgut dann in stabilen weiße Gewebesäcken zwischengelagert und in regelmäßigen Abständen an das engagierte Team um Erwin Raddatz übergeben bei deren "Rund-Touren". Vielen Dank daher für diese wichtigen Sammelfahrten zu den Wertstoffhöfen.

In Oberkirchen wird das Sammelgut dann im ehemaligen Elektrohäuschen, das von der Gemeinde Freisen und Bürgermeister Karl-Josef Scheer zur Verfügung gestellt wird, zwischengelagert, bis genügend große Mengen zusammengekommen sind, die dann an die jeweiligen Projekt-Partner weitergegeben werden zur sinnvollen Verwendung für einen guten Zweck.

An diesen sog. "7 Sammel-Aktionen" kann sich jeder "Mensch guten Willens" ohne großen Aufwand beteiligen. 

Damit decken wir gemeinsam mit allen interessierten Menschen die wichtigen Themen "Müll-Vermeidung, Umwelt-Schutz, Material-Recycling, Ressourcen-Schonung, soziale Verantwortung, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit" ab.
 

v.l.n.r.:  Joachim Thomé, Nina Backes (beide Mitarbeiter des Wertstoffhofes der Stadt St. Wendel). Gerhard Huwer (ehrenamtlicher Unterstützer der sog. "7 Sammel-Aktionen" und des ehrenamtlichen Café Edelstein).

Bild-Rechte: Erwin Raddatz ( 1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem ehrenamtlichen Café Edelstein)



 

Das innovative Studenten-Start-Up QiTech mit seiner Idee, lokal/regional Plastik zu sammeln und neue Produkte daraus zu machen,

wurde am 08.12.2023 wieder mit einer bunten Flaschendeckel-Lieferung durch Gudd-Zweck und Bürger Service in Trier unterstützt.


Am 08.12.2023 besuchte www.Gudd-Zweck.de  wieder einmal das ehemalige Schüler-Start-Up und heutige Studenten-Start-Up www.QiTech.de in Darmstadt.

Deren Idee, lokal Plastik zu sammeln, zu schreddern und aus hochwertigem Kunststoff dann Filament für 3-Drucker zu produzieren bzw. aus minderwertigen Kunststoffen im Spritzgussverfahren neue Produkte entstehen zu lassen, ist beeindruckend, umweltfreundlich und als "nachhaltiges Konzept" absolut unterstützungswürdig.

Daher konnte aus dem Sammel-Projekt  www.deckel-ohne-grenzen.de  im Cafe Edelstein in Oberkirchen im Saarland und den 4 "mitmachenden" Wertstoffhöfen im Landkreis St. Wendel eine ganze Transporterladung bunter Flaschendeckel gemeinsam mit Christian Glessner vom Bürger Service gGmbH in Trier  nach Darmstadt gebracht und an Milan von dem Bussche, den 20-jährigen Chef von QiTech, übergeben werden.

Die vielfältig angelegten sog. 7 Sammel-Aktionen  machen eben die Unterstützung vieler verschiedener Projekte möglich.

DANKE an alle, die beim SAMMELN mitmachen und damit helfen, umweltfreundliche Lösungen auf viele Schultern zu verteilen und damit einfacher möglich zu machen!
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de), Milan von dem Bussche (www.qitech.de), Christian Glessner (BÜS - Bürger Service gGmbH in Trier)
 

.

Linkes Foto:  In vielen Säcken kommen die "bunten" Flaschendeckel bei QiTech an.

Rechtes Foto: Nach der farblichen Sortierung der Kunststoff-Deckel und dem Schreddern zu Granulat können daraus dann später neue Produkte im Spritzgussverfahren entstehen.

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

"Schlemmen für den guten Zweck"

titulierte die SZ Saarbrücker Zeitung im Lokalteil St. Wendel unter C5 am 07.12.2023


Die Kooperationspartner Gudd-Zweck UG  und ALI SKAINE mit der Eventhalle St. Wendel, freuen sich sehr, dass die lokale SZ-Redaktion (hier: Melanie Mai, Jörg Wingertszahn und Jennifer Fell)  über die Geschehnisse und Angebote im St. Wendeler Land schreiben & berichten.
 

Die SEEZEITLODGE am Bostalsee kooperiert auch bei den sog. "7 Sammel-Aktionen" mit der Gudd-Zweck UG.

Geschäftsführer Christian Sersch übergab das erste Sammelgut am 04.12.2024 in mehreren gefüllten weißen Gewebesäcken.


Bereits am Mittwoch 09.08.2023 war die "Brillen-Kooperation" des renommierten Hotels SEEZEITLODGE am saarländischen Bostalsee mit dem saarländischen Hilfs-Projekt  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de in Form der ersten Übergabe  gesammelter "ausgedienter" Brillen gestartet. Mehr Informationen und Bilder dazu können Sie hier finden.

Schon Ende August 2023 wurde dann durch die SEEZEITLODGE als sog. "Brillen-Paket-Pate" die Porto-Kosten von ca. 50,00 € übernommen, um das erste Brillen-Paket mit neuen Lesebrillen an AS Angelique Steffeck nach Madagaskar zu versenden, die dort vor Ort die neuen Lesebrillen an sehbehinderte arme Menschen verteilen konnte. Mehr Informationen und Bilder dazu können Sie hier finden.

Nun hat das Team der SEEZEITLODGE die Kooperation mit www.Gudd-Zweck.de ausgeweitet und beteiligt sich rege an den sog. "7 Sammel-Aktionen", indem die im Hotel beim Tagesgeschäft anfallenden Klein-Teile wie z.B. Kunststoff-Flaschendeckel (www.deckel-ohne-grenzen.de), Natur-Korken von Sekt- und Weinflaschen (www.korken-ohne-grenzen.de), Metall-Kronkorken von Bier- und Cola-/Limo-Flaschen (www.kronkorken-ohne-grenzen.de), sowie Alu-Schraubdeckel von Wein- und Sprudelflaschen (www.aludeckel-ohne-grenzen.de) im Lagerbereich gesammelt und in weißen Gewebesäcken übergeben werden.  

Vielen Dank an die Inhaber-Familie Sersch, an Kristin Rappold und das ganze Team der SEEZEITLODGE für diese wunderbare und konsequente "nachhaltige" Kooperation.

Damit decken wir gemeinsam mit allen interessierten Menschen die wichtigen Themen "Müll-Vermeidung, Umwelt-Schutz, Material-Recycling, Ressourcen-Schonung, soziale Verantwortung, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit" ab.
 

.

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Christian Sersch (Geschäftsführung & Direktion SEEZEITLODGE HOTEL GmbH, Am Bostalsee 1, 66625 Gonnesweiler, www.SEEZEITLODGE.de) - Symbolische Übergabe eines Sammel-Glases mit Natur-Korken. Die weißen Gewebesäcke mit dem übrigen "strikt-getrennten" Sammelgut wurden am Restaurantlager übergeben.
 


Direkt vor dem schön dekorierten Haupteingang der SEEZEITLODGE zeigen die sog. "7 Sammel-Aktionen", dass es eine gelebte "Gudd-Zweck-KOOPERATION" mit der wunderbaren Seezeitlodge am Bostalsee gibt. Vielen DANK.

Bild-Rechte: Michael Roos (www.Gudd-Zweck.de & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Dr. Lukas Sommer vom Lions Club Günzburg

besuchte BRILLEN-ohne-GRENZEN am 30.11.2023 in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN.


Dr. Sommer hatte ein ganzes Auto voller Brillen-Kisten vom Lions Club in Günzburg (Bayern) dabei und ließ sich bei dieser Gelegenheit umfänglich über die Arbeitsweise von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  informieren.

Weitere Bilder und Informationen finden Sie hier.
 

Dr. Lukas Sommer vom Lions Club Günzburg


 

MÖBEL SCHRÖTER in Mechernich-Obergartzem

engagiert sich seit Jahren als Möbelhaus vorbildlich für BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Seit vielen Jahren wissen die Menschen in Mechernich und Umgebung, dass man bei MÖBEL SCHRÖTER in Obergartzem gebrauchte Brillen abgeben kann für www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de.

So sammeln sich im großen Möbellager des Naturmöbelhauses immer wieder ganze Kisten mit abgegebenen Brillen an, die dann im Saarland aufbereitet, gereinigt, sortiert und vermessen werden können, um in armen Ländern ein "zweites Leben" zu erhalten, sodass sehbehinderten Menschen damit wirksam geholfen werden kann.

Diesmal konnten die Möbelhaus-Inhaber Manuela und Stephan Schröter am Montag 20.11.2023 sogar noch zusätzlich eine grosse Kiste mit Briefmarken und Alben für www.BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN.de übergeben..

Vielen Dank an MÖBEL SCHRÖTER für die jahrelange Treue und gute Zusammenarbeit.
 

v.l.n.r.: Stephan & Manuela Schröter (MÖBEL SCHRÖTER, Wohnen und Leben mit echtem Holz, Steingrubenweg 2, 53894 Mechernich-Obergartzem, Fon: 0 22 56 - 1723, E-Mail: info@moebelschroeter.de; Homepage: www.moebelschroeter.de)

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

ALI SKAINE ist aktiver "Mitmacher" bei den sog. "7 Sammel-Aktionen" der Gudd-Zweck UG.

Nutzen Sie diese wunderbare Abgabemöglichkeit Ihres Sammelgutes direkt in der zentralen CITY-Lage von St. Wendel.


Wer Natur-Korken, Metall-Kronkorken, Kunststoff-Flaschendeckel, Alu-Flaschendrehverschlüsse, alte Brillen, gebrauchte Briefmarken und Alben, sowie alte Postkarten mit Briefmarken nicht in den Müll werfen, sondern in sinnvolle Strukturen einbringen möchte, der kann alles (Sammel-REGELN: strikt getrennt und sortiert) im CITY-Frischeladen von Ali Skaine in St. Wendel gegenüber der Einfahrt zur CITY-Garage abgeben.
Denn Ali Skaine ist Partner von www.Gudd-Zweck.de bei den sog. "7-Sammel-Aktionen".
Mit wenig Aufwand Gutes tun - so geht MACHEN!
 

ALI SKAINE vom CITY-Frischeladen und der St. Wendeler Eventhalle in St. Wendel

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)

Direkter LINK zu den ONLINE-Nachrichten von wndn.de:

https://www.wndn.de/ali-skaine-ist-aktiver-mitmacher-bei-den-7-sammel-aktionen-der-gudd-zweck-ug/

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Übergabe von gesammelten Brillen im Rathaus der Gemeinde Freisen am 13.11.2023

Bürgermeister Karl-Josef Scheer ist seit vielen Jahren im Rathaus ein "nachhaltiger" Unterstützer.


Bürgermeister Karl-Josef Scheer unterstützt seit vielen Jahren das Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de, damit sehbehinderten Menschen in armen Ländern mit kostenlosen Sehhilfen geholfen werden kann.

Ohne Brillen können die Menschen nicht richtig oder gar nicht sehen und somit auch nicht am privaten und beruflichen Leben teilnehmen. Es ist also auch eine Frage der Bildungsgerechtigkeit, an dieser Stelle zu helfen.

Weitere Informationen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister Gemeinde FREISEN)

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)


 

Udo Recktenwald hat als Landrat des Landkreises St. Wendel von Anfang an BRILLEN-ohne-GRENZEN unterstützt.

Beim Treffen am 07.11.2023 im Landratsamt St. Wendel konnten wieder gute Gedanken ausgetauscht und über den Stand der Dinge informiert werden.


Auf seine Vermittlung konnte die sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel 2019 gegründet werden, die seither eine starke Basis in sehr guter Kooperation mit der WIAF gGmbH für das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN ist.

Die bewegenden Grußworte von Landrat Udo Recktenwald bei der offiziellen Eröffnung der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel am 24.04.20219 stießen damals schon bei den Zuhörern aus Deutschland und Frankreich auf großes Interesse. Er verschaffte sich vor Ort einen persönlichen und umfassenden Überblick über die vielfältigen Aktivitäten von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und war erfreut, so viele bereits "verarbeitete" Brillen in den nach Dioptrien-Stärken sortierten Lagerkartons der WIAF-Brillenverwertungsstelle zu sehen.

Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de) durfte seinerzeit am 24.04.2019 Landrat Udo Recktenwald im Detail die Arbeiten erläutern, die jeweils anfallen, wenn in ganz Deutschland gesammelte gebrauchte Brillen in der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel sortiert, gereinigt, vermessen und für den Versand vorbereitet werden – so wie es heute in 4 Brillenverwertungsstellen im Saarland der Fall ist.

Es ist daher sehr erfreulich, dass sich Landrat Udo Recktenwald seither immer mal wieder übers Jahr die Zeit nimmt, sich über den weiteren Verlauf und den Ausbau des Hilfs-Projektes www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de informieren zu lassen, wie dies nun wieder beim letzten Treffen am 07.11.2023 im Landratsamt der Fall war. Vielen Dank für´s Zuhören und für die nachhaltige Unterstützung über all die Jahre.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de), Udo Recktenwald (Landrat des Landkreises St. Wendel)

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Besuch von BRILLEN-ohne-GRENZEN beim L.S.F. in Hirsingue im Elsass

mit einigen Tausend gereinigten, sortierten und vermessenen Brillen im FORD-Transporter der HEISTERGRUPPE in Trier.


Am Freitag 20.10.2023 starteten Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG)  mit Mary & Erwin Raddatz vom Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) wieder eine sog. "Brillen-Fahrt" zum Hilfe-Vereins L.S.F. in Hirsingue im Elsass. Es handelte sich um die fünfte Brillen-Fahrt "nach" den Corona-Einschränkungen mit  Mobilitäts-Unterstützung der HEISTERGRUPPE in Trier.

Weitere Bilder und Text-Informationen zur Brillen-Fahrt am 20.10.2023 ins Elsass zum L.S.F. Lunettes sans Frontiere finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Erwin & Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. - Café Edelstein),  Shanti Decondappa & Dan Alcabes (beide von Dingue de Lunettes in Paris), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck.de),  Bernard Gerber (Schatzmeister L.S.F.), Mark Burget (Lagerleiter L.S.F.),  Leo Führer (Blindenapostolat Erzbistum Wien) & Fahrer Stephan Aigner, Jean-Francois Bonnard (Präsident L.S.F.) -  bei der Ankunft und vor der Entladung der Brillen-Kartons.


 

"Brillen-Kooperation" für Kolumbien!

Die Kaffeemanufaktur REISMÜHLE in Krottelbach übergab in Kolumbien "gerettete" Brillen von BRILLEN-ohne-GRENZEN an seine Kaffee-Lieferanten.


Die Kaffeemanufaktur REISMÜHLE in Krottelbach und www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de engagieren sich gemeinsam.

Weltweit können sehbehinderte Menschen in armen Ländern nicht richtig am privaten und beruflichen Leben teilhaben, wenn sie keine Brillen haben, um lesen zu können.
Es geht also um Bildungsgerechtigkeit, auch diesen Menschen die "Tür" zu öffnen.
Wenn ca. 40% der Menschen in armen Ländern nicht richtig sehen können, fehlt diesen Ländern ein grosser Teil an "Energie" in deren Volkswirtschaften. Nur, weil Brillen fehlen oder unbezahlbar für diese Menschen sind.
Wir leben in Europa im "Brillen-Überfluss" und sollten wenigstens die nicht-gebrauchten Brillen "retten" und einem "zweiten Leben" in armen Ländern zuführen.

Als "Brillen-Paket-Patin" sendet die Reismühle Brillen-Pakete mit ca. 140 "geretteten" Brillen zu den Kaffee-Lieferanten in Kolumbien.

Außerdem ist die Kaffeemanufaktur REISMÜHLE auch lokaler/regionaler Produzent des sog. "Gudd-Zweck-KAFFEE" mit integrierten Spenden-Anteilen gemäß der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE.

Hier ein Foto der ersten Brillenübergabe in der Mühle von Juan Fernando in der Nähe von Medellin/Kolumbien mit Nadine & Wolfgang Lutz und deren Söhnen Hannes und Paul (alle REISMÜHLE in Krottelbach) sowie Alfons Schramer (MONDO DEL CAFFE in Echternach/Luxemburg).
 

v.l.n.r.: Alfons Schramer (MODO DEL CAFFE), Juan Fernando (Kaffeebohnen-Lieferant), Wolfgang, Nadine, Hannes & Paul Lutz (alle Kaffeemanufaktur REISMÜHLE).

Bild-Rechte: Kaffeemanufaktur REISMÜHLE


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 3. Quartal 2023 kam ein stattlicher Betrag von 900 Euro zusammen, der am 03.011.2023 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! 

Seit Anfang 2020 gibt es dazu in Zusammenarbeit mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) die Möglichkeit der Leergutbonspende.

Der Kunde kann dabei direkt am Display des Leergutautomaten entscheiden, ob er seinen Leergutbetrag direkt als Spende verbucht haben möchte, anstatt den Leergutbon an der Kasse einzulösen. 

An jedem Leergutbon-Automaten hängt ein  Aushang, der den Kunden klar aufzeigt, in welchem Quartal der Automat für welchen Verein als Empfänger die Spenden sammelt.

Auch im 3.Quartal 2023 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach 265,58 € und im Markt Birkenfeld an den beiden Automaten 527,03 €. 

EDEKA DECKER und die Gudd-Zweck UG  - als Projektpartner "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" - rundeten jeweils die "ungeraden" Beträge auf den nächsten glatten 100-er-Betrag auf. 

Somit erhielten die drei Spendenempfänger aus dem 3. Quartal 2023 nun folgende Beträge:
300,00 € gingen an die Kinder- und Jugendhilfe HoWei e.V. in Hoffstädten-Weiersbach
300,00 € gingen an den Pferdeschutzhof Pura Vida Niederhambach e.V.
300,00 € gingen an die Storchenfreunde Schmißberg

Durch die Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION kam also im 3.Quartal 2023 insgesamt eine Spenden-Summe von 900,00 €  zustande.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 3. Quartal 2023  und für welche Vereine als SPENDEN-Empfänger es im 4. Quartal 2023 weitergeht, finden Sie hier.

hintere Reihe - v.l.n.r.:  Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Frau Diana Heyda (Kinder- und Jugendhilfeverein Hoppstädten-Weiersbach), Herr Klaus Kirchhofer (Pferdeschutzhof PURA VIDA e.V. Niederhambach),  Herr Tom Sessa (Storchenfreunde Schmissberg)

vordere Reihe: 
Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach)


 

Am 15.10.2023 erweiterte die bekannte Reismühle Kaffeemanufaktur in Krottelbach im Kuseler Land

die Zusammenarbeit mit der Gudd-Zweck UG und sammelt künftig bei den eigenen Kunden gebrauchte Brillen für BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Die wunderbare Reismühle in Krottelbach, bekannt als kreative lokale/regionale Kaffeemanufaktur, die auch den Gudd-Zweck-KAFFEE mit integrierten Spenden-Anteilen gemäß der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE herstellt, hat die Zusammenarbeit mit der Gudd-Zweck UG jetzt erweitert.

Es werden von den Kunden künftig auch gebrauchte Brillen angenommen, die dann von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de gereinigt, sortiert, vermessen und mit den Dioptrienstärken gekennzeichnet an sehbehinderte Menschen in arme Länder weitergeleitet werden.

Weitere Informationen und Bilder zu dieser erweiterten Gudd-Zweck-Kooperation (BRILLEN-Projekte) mit der Reismühle in Krottelbach finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Wolfgang Lutz (gemeinsam mit seiner Frau Nadine Lutz Inhaber der Reismühle Kaffeemanufaktur), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  &  www.Gudd-Zweck.de)


 

Am 09.10.2023 besuchte BRILLEN-ohne-GRENZEN Jörg Peter als Geschäftsstellenleiter der BARMER in St. Wendel

und übergab ein Brillen-Paket mit 140 neuen Lesebrillen für das gemeinsame Kooperationsprojekt in Madagaskar.


JÖRG PETER und seine BARMER Krankenkasse in St. Wendel haben eine sog. "Brillen-Paket-Patenschaft" für Madagaskar übernommen und werden diese 140 Lesebrillen von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  in einem 5-kg-Paket (ca. 50,00 € Porto-Kosten)  an die Deutsch-Schule von AS Angelique Steffeck in Madagaskar übersenden.

Die BARMER versichert unkompliziert und schnell die jungen madagassischen Auszubildenden, die mit entsprechenden Deutsch-Kenntnissen ausgestattet und gut vorbereitet, von Angelique Steffeck ins Saarland an Unternehmen verschiedener Branchen (Gastronomie, Hotels, Pflege, Handwerk) vermittelt werden. In Zeiten des Fachkräftemangels ist dies eine wunderbare und zielgerichtete Kooperation.

Ergänzend kam nun auch die Unterstützung der BARMER von sehbehinderten Menschen in diesem armen Land Madagaskar mit wichtigen Lese-Brillen hinzu, was durch die neue Kooperation mit www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de ermöglicht wurde.

www.Gudd-Zweck.de  =  Hilf mit einem Lächeln ° Aide avec le sourire ° Help with a smile 
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de), Jörg Peter (Geschäftsstellenleiter der BARMER in St. Wendel)

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)


 

Der St. Wendeler Bürgermeister Peter Klär hat am 09.10.2023 in der WIAF-Brillenverwertungsstelle St. Wendel

für BRILLEN-ohne-GRENZEN eine sog. Brillen-Paket-Patenschaft mit der Stadt St. Wendel für BRASILIEN übernommen.


In der sog.  WIAF-Brillenverwertungsstelle-St.Wendel wurde ihm und Tim Recktenwald (Leiter des Umweltamtes) ein Brillen-Paket mit 140 gereinigten, sortierten, vermessenen Brillen, sowie neue Lesebrillen in verschiedenen Dioptrien-Stärken und auch Sonnenbrillen übergeben.

Die Stadt St.Wendel wird dieses Brillen-Paket in Absprache mit der Partnerstadt Sao Wendalino in den armen Norden Brasiliens senden, wo Steyler Missionare tätig sind und die Brillen an sehbehinderte arme Menschen verteilen, die sich keine Brille leisten können.

Für die Übernahme der Brillen-Paket-Patenschaft dankt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de !
 

v.l.n.r.: Alexandra Scheu (Mitarbeiterin der WIAF gGmbH), Christina Hassdenteufel (Bereichsleitung Bildung WIAF gGmbH), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de), Peter Klär (Bürgermeister der Stadt St. Wendel), Tim Recktenwald (Leiter des Umweltamtes der Stadt St. Wendel), Felix Heuel (ehrenamtlich bei BRILLEN-ohne-GRENZEN helfender, pensionierter Optiker-Meister aus St. Wendel), Martin Schneider & Alexander Hoffmann  (beide Geschäftsführer der WIAF gGmbH)

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.

 

Die BÄCKEREI MICHAEL SCHMIDT in Grügelborn

engagiert sich stark mit dem "Gudd-Zweck-WALD-BROT" und bei den sog. "7 Sammel-Aktionen".


Das Jahr 2023 wird das erste "volle" Jahr sein, in dem Michael Schmidt seine Eigen-Version eines Gudd-Zweck-WALD-BROT in Grügelborn seinen Kunden anbietet und er hat fest vor, mindestens 1.500 zu backen, denn beim Besuch der Gudd-Zweck UG in seiner Bäckerei am 26.09.2023 konnte er aufgrund seiner "Zahlen" aus den Quartalen 1-3 gewissermaßen "hochrechnen" und eine erste Prognose abgeben. Wir drücken ihm die Daumen, dass er diese tolle Zahl von 1.500 Stück in 2023 schaffen wird.

Bei einem integrierten Spenden-Anteil von 50 Cent kann er somit daraus den Ankauf von 1.500 lokalen Baumsetzlingen durch die Gemeinde FREISEN unterstützen. In Kooperation mit Förster Oliver Linnewald sollen dann die lokalen Baumsetzlinge wieder in den lokalen Wäldern der Gemeinde Freisen in Kooperation mit den Schulen in einer gemeinsamen Pflanzaktion in den Boden kommen und ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Daniela & Michael Schmidt haben jetzt auch begonnen, mit Ihren Möglichkeiten die sog. "7 Sammel-Aktionen"  im Sinne der Nachhaltigkeit als BÄCKEREI SCHMIDT zu unterstützen. Bei der Ausfahrt der Backwaren nimmt Michael Schmidt von "mitmachenden" Vereinen und Unternehmen auf dem Rückweg das Sammelgut mit - welches natürlich strikt getrennt sein muss, weil sonst eine sinnvolle Verwertung nicht möglich wäre. Das ist eine tolle Ausweitung der Aktivitäten als Gudd-Zweck-KOOPERATIONSPARTNER. Vielen Dank.

v.l.n.r.: Daniela & Michael Schmidt (BÄCKEREI SCHMIDT UG)
 

v.l.n.r.: Daniela & Michael Schmidt (BÄCKEREI SCHMIDT UG), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)


 

Mit dem Artikel "Wie kreative Aktionen Synergien wecken" von Claudia Büdel in der DOZ-Ausgabe 10-2023 (Seiten 36 + 37)

zeigt der DOZ-Verlag in einer gelungenen Zusammenfassung auf, wie vielfältige Kooperationen möglich sind und für alle Beteiligten positiv wirken können.


Das Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de bedankt sich daher sehr herzlich beim DOZ-Verlag, bei ONLINE-Chefredakteurin Angelika Miller, bei der Verfasserin des wunderbaren Artikels, Claudia Büdel,  und natürlich bei allen "Mitmachern", die sich an den so treffend beschriebenen  "kreativen Aktionen" beteiligt haben: bei Steffen Hennes mit seinem Team von AUGENOPTIK LUX, bei der sozial-enagierten BÄCKEREI PLENTZ, die den Gudd-Zweck-BRILLEN-KRINGEL erst ermöglicht hat, beim engagierten und regen Lehrer Erik Zurth mit den sehr motivierten Schüler:innen des GMOSZ Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum Oranienburg und Zehdenick, bei der  lokalen/regionalen POST-DHL-Vertretung, bei INEA e.V. (KAMERUN-HILFE) als "internationaler" Spenden-Empfänger gemäß der sog. "Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE".
Gemeinsam ist man eben immer besser aufgestellt! Und die sehr gute mediale Unterstützung durch den DOZ-Verlag mit diesem tollen Artikel ist sozusagen das "Sahne-Häubchen" aller gemeinsamen Bemühungen. Denn dann,  wenn möglichst viele weitere Akteure in der OPTIK-Branche, solche unkomplizierten Kooperations-Chancen nutzen und mit Schulen und Bäckereien in Ihren Einzugsgebieten kreativ zusammenarbeiten, können wir den daraus resultierenden Erfolg bei Brillen-Sammlungen und der relativ einfachen Generierung von Spenden-Anteilen über die verkauften "Brillen-Kringel" wirksam in ganz Deutschalnd "multiplizieren".  Nochmals daher ein herzlicher DANK an alle "Mitmacher" bei diesem absolut erfolgreichen und gelungenen "Pilot-Projekt" in Oranienburg und Umgebung.

Weitere Informationen zur medialen Kooperation und Unterstützung von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de durch den DOZ-Verlag finden Sie hier.
 

Für die sog. "7 Sammel-Aktionen" bietet sich das ehrenamtliche Café Edelstein in Oberkirchen als Abgabestelle an.

Besucher können an Sonntagen (14 - 17 Uhr) und an den "kulinarischen Dienstagen" (ab 18:30 Uhr) ihr Sammelgut mitbringen und abgeben.


Fast jeden Sonntag (Ausnahmen bei Privat-Veranstaltungen = geschlossene Gesellschaften und Urlaub) können Gäste/Besucher im ehrenamtlichen Café Edelstein von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr selbstgebackenen Kuchen und guten Kaffee in vielen Varianten genießen und bei dieser Gelegenheit auch das Sammelgut abgeben.

Auch an den "kulinarischen Dienstagen" (ab 18:30 Uhr) kann das Sammelgut aus den sog. "7 Sammel-Aktionen" mitgebracht und abgegeben werden. Natürlich muss das Sammelgut immer "strikt getrennt" abgegeben werden, weil es nur dann sinnvoll verwertet werden kann.

Der Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V., der das ehrenamtliche Café Edelstein in Oberkirchen organisiert, hat jetzt einen A1-Stopper angeschafft, der zu den Öffnungszeiten vor dem Eingang platziert wird, um die mittlerweile vielen auswärtigen Gäste zu informieren und anzuregen, sich an den "7 Sammel-Aktionen" auch zu beteiligen, wie dies bereits viele Bürger:innen der Gemeinde Freisen aktiv tun, um jeweils kleine persönliche und wichtige Beiträge zu Müllvermeidung, Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft im Rahmen eines lokalen/regionalen Umweltschutzes zu erbringen, an dem sich jeder Mensch "guten Willens" beteiligen kann und sollte.
 

Erwin Raddatz ( 1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein)
 


Bild-Rechte:  Michael Roos  (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Heute am Mittwoch 20.09.2023 haben wir bereits das erste Brillen-Paket der BÄCKEREI GILLEN erhalten.

60 GILLEN-Filialen sammeln weiterhin gebrauchte und nicht mehr genutzte Brillen für BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Wir danken seitens  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de den Kunden der BÄCKEREI GILLEN für deren Brillen-Abgabe und Monika & Marco Gillen für die tolle Unterstützung.
 


Direkter LINK zum aktuellen Reel von Gudd-Zweck auf FACEBOOK:

https://www.facebook.com/reel/691217662507265?s=chYV2B&fs=e

Bild-Rechte:  Michaela Roos  (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Am 18.09.2023 sind die Banner-Fotos aus KAMERUN mit Menschen des Hilfs-Projektes eingetroffen.

Eine tolle Kooperation der ORANIENBURG-Mitmacher mit BRILLEN-ohne-GRENZEN und INEA e.V. Kamerun-Hilfe.


Zachée Mbahal von INEA e.V. Kamerun-Hilfe war vor Kurzem wieder persönlich in Kamerun unterwegs und hat dort vor Ort dafür gesorgt, dass der schöne Banner-ENTWURF der BÄCKEREI PLENTZ (Schwante & Oranienburg) mit den Logos aller "mitmachenden" Kooperationspartner und mit den "Menschen“ des Hilfs-Projektes vor Ort in Kamerun gemacht wurden.

Wir sind begeistert, von dieser umfassenden Kooperation mit so vielen verschiedenen „Beteiligten“ – es ist unfassbar viel möglich, wenn Menschen sich zusammentun und gut ergänzen.

Weitere Banner-Fotos und Informationen finden Sie hier.
 


Bild-Rechte:  INEA e.V.  (www.inea-ev.com)


 

Das ist jetzt schon eine "legendäre" Sieges-Serie zum Start der Saison 2023/2024.

BRILLEN-ohne-GRENZEN war wieder mal mit der HEISTERGRUPPE-VOLVO im Trierer Moselstadion dabei und staunte nicht schlecht über diese tolle Mannschaft.


Der SV Eintracht Trier 05 e.V. , die HEISTERGRUPPE-VOLVO und www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  bieten den Fans auch in der neuen Saison 2023/2024 bei den Heimspielen im Moselstadion eine Abgabe-Möglichkeit für gebrauchte und ausgediente alte Brillen.

Weitere Bilder und Informationen zu diesem schönen Tag im Moselstadion in Trier finden Sie hier.
 

Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de) freut sich über den großen Besucherstrom von über 2.500 Gästen im Moselstadion in Trier.


 

Im Rahmen der "Brillen-Kooperation" des renommierten Hotels "Seezeitlodge" am saarländischen Bostalsee

mit dem saarländischen Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN wurde jetzt das erste Brillen-Paket mit neuen Lesebrillen Ende August an Angelique Steffeck versendet.


Stolz hielten Natacha und Tina (www.SEEZEITLODGE.de - beide Auszubildende aus Madagaskar) das erste Brillen-Paket mit neuen Lesebrillen - gestaffelt nach Dioptrien-Stärken von +1 bis +3, das nach Madagaskar, eines der ärmsten Länder der Welt, gesendet werden konnte.

Ziel-Adresse des Brillen-Paketes war  AS Angelique Steffeck, die aus dem Landkreis St. Wendel stammt und in Madagaskar eine Schule mit ca. 800 Schülern gegründet hat, die dort Deutsch lernen können und dann als künftige Fachkräfte mit deutschen Sprachkenntnissen als Auszubildende an interessierte Betriebe nach Deutschland vermittelt werden können. So haben auch Natacha und Tina den Weg über Angelique Steffeck aus Madagaskar ins Saarland an den Bostalsee gefunden und sind nun schon im 2. Ausbildungsjahr in der Seezeitlodge beschäftigt.

Die Seezeitlodge stellte sich dankenswerterweise als "Brillen-Paket-Patin" zur Verfügung und übernahm die Portokosten. Das Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZE.de  stellte aus seinem Lagerbestand die Lesebrillen zur Verfügung. Eine perfekte Bündelung der jeweils vorhandenen Möglichkeiten/Fähigkeiten, um effektiv sehbehinderten Menschen in Madagaskar gemeinsam helfen zu können. Weiter so.
 

v.l.n.r.: Michael & Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de), Natacha und Tina (www.SEEZEITLODGE.de - beide Auszubildende aus Madagaskar), Kristin Rappold (www.SEEZEITLODGE.de _ Personalassistentin -Training & Recruiting- CSR Beauftragte), James (Sohn von Kristin Rappold)
 


Als Gudd-Zweck-Kooperationspartner bei den sog. "7 Sammel-Aktionen" hat die Seezeitlodge wunderbare Plexiglas-Sammelboxen aufgestellt für die Abgabe von Brillen, Briefmarken und Postkarten (mit Briefmarken), sodass die Kunden/Besucher und Mitarbeiter "kurze Wege" haben, wenn sie sich beteiligen wollen. Weitere Sammel-Möglichkeiten werden im Mitarbeiter-Bereich für Kunststoff-Deckel, Metall-Kronkorken, Natur-Korken und Alu-Schraubverschlüsse geboten. 
Mit dem Sammeln dieser "Klein-Teile", die in jedem Haushalt, in jedem Unternehmen und in jedem Verein vorkommen, werden die wichtigen Themen "Müll-Vermeidung, Umwelt-Schutz, Material-Recycling, Ressourcen-Schonung, soziale Verantwortung, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit" täglich in Erinnerung gehalten. 

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Ministerin Christine Streichert-Clivot vom saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur besuchte am Mittwoch 30.08.2023

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle von BRILLEN-ohne-GRENZEN, das Brillen-Fassungslager und das ehrenamtliche Café Edelstein in Oberkirchen.


Begleitet wurde die Ministerin von Isabelle Kiehn (Referatsleitung Abteilung B mit Referat B 5 - Entwicklungszusammenarbeit), die für die Koordination der geplanten Zusammenarbeit bei einem anstehenden Projekt der Entwicklungszusammenarbeit des Saarlandes mit Benin, als einem Land des globalen Südens in Afrika, zuständig ist.

Daniel Erbes (2. Beigeordneter der Gemeinde Freisen) vertrat urlaubsbedingt unseren aktiven Bürgermeister Karl-Josef Scheer und Marc-André Müller als Schulleiter der GemS Freisen konnte der Ministerin im Rahmen der Besprechungen von seinen langjährigen positiven Erfahrungen mit den Kooperationspartnern von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de , der Gudd-Zweck UG und dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem ehrenamtlichen Café Edelstein, in mehreren Projekten berichten. Dabei ging es um eine erfolgreiche Brillen-Sammlung in der GemS Freisen, eine gemeinsame Fahrt mit seinen Schülern ins Elsass zu den französischen Beteiligten an der Deutsch-Französischen-Brillen-Freundschaft, dem L.S.F. Lunettes sans Frontiere und der letzten lokalen Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT" mit lokalen Bäckereien, der Gemeinde Freisen und Förster Oliver Linnebach.

Weitere Bilder und Informationen zu diesem Besuch von Ministerin Christine Streichert-Clivot am 30.08.2023 erhalten Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Daniel Erbes (2. Beigeordneter der Gemeinde Freisen), Ministerin Christine Streichert-Clivot (Ministerium für Bildung und Kultur, sowie für Entwicklungszusammenarbeit), Marc-André Müller (Schulleiter GemS Freisen), Isabelle Kiehn (Referatsleitung Abteilung B mit Referat B 5 - Entwicklungszusammenarbeit), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)


 

KAMERUN-Vortrag von Elisa Gosebrink (EDA) am 26.08.2023 im Café Edelstein in Oberkirchen

vor 18 interessierten Zuhörern von BRILLEN-ohne-GRENZEN und Kooperationspartnern.


Elisa Gosebrink (EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker) besuchte mit René Kettler am Samstag 26.08.2023 die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN, um sich über die Hintergründe und ergänzenden Möglichkeiten der Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit dem EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker zu informieren und auch das große Brillen-Fassungslager zu besichtigen. 

Sie hatte im Jahr 2022 für den EDA einen Auslandsbesuch in KAMERUN absolviert und sich dort ca. 3 Monate in die augenoptische Behandlung von Patienten in einer Klinik und in die dortige Ausbildung von Studenten eingebracht.

Außerdem hat sie sich in KAMERUN mit Etienne Lekefach und Zacheé Mbahal von INEA e.V. (KAMERUN-HILFE in Darmstadt) getroffen, um deren Vorbereitungen für den Aufbau einer sog. EDA-Optiker-Werkstatt und die Sortierungen im INEA-Lager zu begleiten und zu unterstützen.

Weiteres Bildmaterial und zusätzliche Informationen zu diesem Besuch finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Christine Huwer, Günhild Altenhofer, Gerhard Huwer (ehrenamtliche Helfer:innen in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen), Lisa Wefers (Optik STROPPEL),  Beate Klos, Roswitha Groß (ehrenamtliche Helferinnen in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de), Edith Veltri (ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen, Erwin Raddatz ( 1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen), Brigitte Stroppel (Optik STROPPEL), Petra Wefers (Optik STROPPEL), Günter Stroppel (Optik STROPPEL), Elisa Gosebrink (EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker), René Kettler

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)


 

Die BÄCKEREI HARRY BARTHOLD in Oberkirchen & Freisen

startete am Donnerstag 24.08.2023 in den Verkauf des Gudd-Zweck-WALD-BROT in einer eigenen Dinkel-Version.


Beim  "Gudd-Zweck-WALD-BROT" der Bäckerei BARTHOLD handelt es sich um ein hochwertiges Dinkelbrot nach eigenem Rezept, mit dem man als "mitmachender/kaufender" Kunde Gutes für Umwelt- und Klimaschutz tun kann, denn mit einem Spenden-Anteil von 0,50 € je Gudd-Zweck-WALD-BROT wird der Ankauf von Baumsetzlingen "lokaler" Baumarten mit besserer Klima-Anpassung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Freisen und Förster Oliver Linnebach finanziert - man muss also als Bäckerei-Kunde nur einfach beim täglichen Einkauf eine bewusste Entscheidung "für den lokalen Klimaschutz"  treffen.

Weitere Bilder und Informationen über den Start des Gudd-Zweck-WALD-BROT bei der BÄCKEREI HARRY BARTHOLD finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Thorsten Schmidt (1. Beigeordneter der Gemeinde Freisen),  Harry Barthold (Bäckerei BARTHOLD), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de)


 

Vielen DANK an die BÄCKEREI GILLEN, die im Saarland und in Rheinland-Pfalz mit ihren über 60 Filialen

nun auch das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN unterstützt und von Kunden und Mitarbeitern ausgediente Brillen annimmt.


Die BÄCKEREI GILLEN schrieb dazu in Social Media:

"Mit jeder gespendeten Brille etwas Gutes tun. Wir nehmen gerne Ihre Brille, die Sie nicht mehr brauchen, in unseren Filialen entgegen und leiten diese dann zur Aufbereitung an  roos_michaela.guddzweck (Instagram) weiter. 
Genaue Informationen erfahren Sie unter www.brillen-ohne-grenzen.de!
Gerne nehmen wir auch nicht mehr benötigte Brillen von unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen entgegen."

Vielen Dank für diese tolle Unterstützung an www.baeckerei-gillen.de !
 

.


 

ALI SKAINE beteiligte sich mit seinem CITY-Frischeladen in St. Wendel ebenfalls an der UKRAINE-Hilfe.

In der aufgestellten Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE konnte er bis zum 17.08.2023 genau 651,39 € einsammeln. Tolles Ergebnis!


Die Kunden des "City Frischeladen" in St Wendel von Ali Skaine haben durch ihre großzügigen Spenden-Einwürfe in die Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE einen Betrag von 651,39 € gesammelt. Ali Skaine, der selbst im Alter von 12 Jahren mit seiner Familie aus dem Libanon geflohen ist, versteht aus eigener Erfahrung die Bedeutung von Unterstützung und Engagement. Er setzt sich daher aktiv für die Flüchtlingshilfe ein und hat den gesammelten Betrag von 651,39 € daher gerne dem gemeinnützigen Verein UKRAINE-SAARLAND-BERLIN e.V. zur Verfügung gestellt.
Der Kontakt war über die Gudd-Zweck UG hergestellt worden, die mit der Aufstellung der Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE an der Sammel-Aktion von Ali Sakine beteiligt war.
Der Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem ehrenamtlichen Café Edelstein  in Oberkirchen war beteiligt über die Zählung des Spenden-Geldes und die Überweisungs-Aktivitäten an den Spenden-Empfänger.
Diese beeindruckende Spendenbereitschaft und die unkomplizierte Zusammenarbeit vieler Beteiligter zeigt, wie wichtig es ist, gemeinsam Gutes zu tun und anderen in Not zu helfen.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - www.Gudd-Zweck.de), Andrea Tamblé (UKRAINE-SAARLAND-BERLIN e.V.),  Ali Skaine (CITY-Frischeladen St. Wendel)  


 

"Erst Ziegen, dann Schulen, jetzt Brillen"

titulierte der VOLKSFREUND TRIER am 14.08.2023 in seiner Lokalen Ausgabe Konz, Saarburg und Hochwald einen Bericht über die Arbeit von APWOYO e.V. in Serrig.


Das saarländische Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  in Oberkirchen ist als "Brillen-Lieferant" wichtiger Kooperationspartner von APWOYO e.V.  in Serrig für das UGANDA-Projekt von Ingbert Dawen und seinem engagierten Team , ebenso wie zukünftig der weitere Kooperationspartner EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker bei der Einrichtung und Ausbildung in der geplanten EDA-Optiker-Werkstatt in UGANDA seine Aufgaben übernehmen wird.  

"Zusammengefunden" haben APWOYO e.V.  und BRILLEN-ohne-GRENZEN über die Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit der HEISTERGRUPPE - VOLVO  und  EINTRACHT TRIER im Moselstadion, wo Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und www.Gudd-Zweck.de) mit Tüge Faust (APWOYO e.V.) ins Gespräch kam. Und so nahmen die Dinge Ihren schnellen Lauf in eine wunderbare Umsetzung mit großem Zukunfts-Potential in UGANDA. Nur gemeinsam sind wir stark!
 

BRILLEN-ohne-GENZEN hat nun das zweite Paket für ALBANIEN am 14.08.2023 versendet.

Diesmal gingen ca. 400 neue Brillen-Fassungen an unseren ALBANIEN-Kontaktpartner DAIKA e.V. in Tübingen.


Weitere Informationen über die Brillen-Kooperation mit DAIKA e.V. für ALBANIEN finden Sie hier.
 

Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG) mit dem zweiten Paket für ALBANIEN.

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - Gudd-Zweck UG)


 

Am Sonntag 30.07.2023 gab es einen "Brillen-Tausch" in Serrig an der Mosel.

BRILLEN-ohne-GRENZEN brachte viele "fertige" Brillen zu INGBERT DAWEN und APWOYO e.V. und erhielt im Gegenzug gesammelte gebrauchte Brillen.


Die Idee einer umfassenden Brillen-Kooperation - auch in Form eines "Brillen-Tausches" - setzt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de bereits seit Jahren erfolgreich im SRI-LANKA-Projekt des Rotary Club St.Ingbert  mit dem dortigen Projekt-Verantwortlichen Jörg Ertle erfolgreich um.

Es mag sprachlicher "Zufall" sein, dass nun auch "Ingbert" Dawen mit seinem UGANDA-Projekt APWOYO e.V. in Serrig an der Mosel dieses erfolgreiche Brillen-Tausch-Konzept aus "St. Ingbert" übernommen und scaliert hat - aber in jedem Falle ist es ein absolut gutes "Geben & Nehmen".

Weitere Bilder und Informationen zu diesem Brillen-Tausch am 30.07.2023 in Serrig finden Sie hier.
 

linkes Foto:
v.l.n.r.:  Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de & Gudd-Zweck UG), Tüge & Birgit Faust (aktive Unterstützer von  APWOYO e.V.), Ingbert Dawen (Gründer und 1. Vorsitzender von APWOYO e.V.) - Übergabe "geretteter" und neuer Brillen  - sortiert nach Dioptrien-Stärken - von BRILLEN-ohne-GRENZEN an APWOYO e.V.

rechtes-Foto:
Übergabe "gebrauchter/alter"  Brillen  - gesammelt in Serrig und Umgebung  - von APWOYO e.V. an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


 

Am 02.07.2023 hat BRILLEN-ohne-GRENZEN in Absprache mit Ingbert Dawen von APWOYO e.V. die ersten beiden Brillen-Pakete

nach UGANDA in das Gebiet LWALA gesendet. Nun kam das Paket-2 an und die ersten Brillen wurden in der 30.KW 2023 verteilt.


Weitere Fotos dieser Brillen-Verteilung aus dem Brillen-Paket UGANDA-2 finden Sie hier.
 

.


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 2. Quartal 2023 kam ein stattlicher Betrag von 1.000 Euro zusammen, der am 25.07.2023 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! 

Seit Anfang 2020 gibt es dazu in Zusammenarbeit mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) die Möglichkeit der Leergutbonspende.

Der Kunde kann dabei direkt am Display des Leergutautomaten entscheiden, ob er seinen Leergutbetrag direkt als Spende verbucht haben möchte, anstatt den Leergutbon an der Kasse einzulösen. 

An jedem Leergutbon-Automaten hängt ein  Aushang, der den Kunden klar aufzeigt, in welchem Quartal der Automat für welchen Verein als Empfänger die Spenden sammelt.

Auch im 2.Quartal 2023 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach 329,87 € und im Markt Birkenfeld an den beiden Automaten 551,03 €. 

EDEKA DECKER und die Gudd-Zweck UG  - als Projektpartner "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" - rundeten jeweils die "ungeraden" Beträge auf den nächsten glatten 100-er-Betrag auf. 

Somit erhielten die drei Spendenempfänger aus dem 2. Quartal 2023 nun folgende Beträge:
400,00 € gingen an die Indienhilfe Obere Nahe e.V. in Hoffstädten-Weiersbach
300,00 € gingen an den Verein für Heimatkunde im Landkreis Birkenfeld e.V. 
300,00 € gingen an den Tierpark Birkenfeld

Durch die Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION kam also im 2.Quartal 2023 insgesamt eine Spenden-Summe von 1.000,00 €  zustande.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 2. Quartal 2023  und für welche Vereine als SPENDEN-Empfänger es im 3. Quartal 2023 weitergeht, finden Sie hier.

v.l.n.r.:  Manuel Decker (vorne - EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach), Dominik Werle (Indienhilfe Obere Nahe e.V.),  Hisso von Selle (Verein für Heimatkunde im Landkreis Birkenfeld e.V.), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Hans-Georg Heck (Tierpark Birkenfeld)


 

OBERTHAL hat einen Wochenmarkt - immer freitags von 9:00 Uhr bis 16.00 Uhr - und unser

Gudd-Zweck-Kooperationspartner ALI SKAINE vom CITY Frischeladen in St. Wendel ist sozusagen "Gründungspartner".


Vom ersten Tag des OBERTHALER WOCHENMARKTES an, war ALI SKAINE mit seinem Team vom CITY-Frischeladen  dabei und bietet dort jetzt auch seine bekannten & qualitativ-hochwertigen Frischewaren an Obst und Gemüse zu fairen Preisen an.

Die Idee des Oberthalter Gewerbevereines, die dortige Handelslandschaft mit einem sympathischen Marktgeschehen in Oberthal an den Freitagen zu beleben, hat unstrittig Charme.

Kooperationen aller Art machen immer dann Sinn, wenn dadurch Kräfte gebündelt und Potential vergrößert werden kann.

Aus diesem Grunde arbeiten die Gudd-Zweck UG und ALI SKAINE dort zusammen, wo immer es für beide Parteien Sinn macht - wie jetzt auch auf dem OBERTHALER WOCHENMARKT - wo die Gudd-Zweck UG mit weißen Pavillons, Gudd-Zweck-Bannern und Bierzelt-Garnituren einen schnellen und unkomplizierten Start ins Marktgeschehen unterstützen konnte und in Zukunft gerne dabei helfen wird, das Angebot mit speziellen Gudd-Zweck-PRODUKTEN, wie z.B. dem Gudd-Zweck-KAFFEE  der Reismühle in Krottelbach auszubauen oder auch die flexiblen Möglichkeiten der Gudd-Zweck-UPCYCLING-REGALE  aufzuzeigen, um aus den erzielten Spenden-Anteilen auch noch Hilfs-Projekte gemäß der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE unterstützen zu können.

Ein weiteres Projekt mit ALI SKAINE ist z.B. auch das "Gudd-Zweck-ORIENT-BUFFET" im ehrenamtlichen Café Edelstein in Oberkirchen.

So geht unkomplizierte  PARTNERSCHAFT.

Am Freitag 21.07.2023 besuchte auch Anke Rehlinger, amtierende Ministerpräsidentin des Saarlandes, im Rahmen Ihrer  sog. "Sommer-Tour" den OBERTHALER WOCHENMARKT, um sich in den treffend-bezeichneten sog. "Markt-Gesprächen" mit Markt-Händlern, dem örtlichen Gewerbeverein und den Bürgerinnen und Bürgern der Region unterhalten und austauschen zu können. Anke Rehlinger hatte also im wahrsten Sonne des Wortes "ihr Ohr am Markt".

In einem kurzen Gespräch mit Ministerpräsidenin Anke Rehlinger und Reka Klein (SPD-Landtagsabgeordnete aus dem Landkreis St. Wendel) konnte Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de) erfahren, dass "mit etwas Glück", eventuell im Spätherbst 2023 im Terminkalender der Ministerpräsidentin eine "kleine Lücke" für einen Besuch der sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN" gefunden werden könnte. Das Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de in der Gemeinde Freisen würde sich jedenfalls sehr über eine solche Wertschätzung freuen.
 

v.l.n.r.:  Anke Rehlinger (Ministerpräsidentin des Saarlandes), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)

Bild-Rechte: Reka Klein

An den Anfang dieses Berichtes geht es hier.


 

Bürgermeister Andreas Veit (Gemeinde NOHFELDEN) und Bürgermeister Dr. Sané (Gemeinde BALINGORE - SENEGAL)

besuchten am Freitag 07.07.2023 mit Ihren Teams BRILLEN-ohne-GRENZEN und das ehrenamtliche Café Edelstein in OBERKIRCHEN.


Gleichzeitig kamen aus dem Raum Wiesbaden auch Baba Ndiaye und Aminata Tamba von KAAY TEEKY - SENEGAL-Hilfe  dazu, die sich bereits Anfang des Jahres 2023 mit den beiden "nachhaltig-denkenden" Bürgermeistern Andreas Veit und Dr. Sané in Balingore im SENEGAL getroffen hatten, um dort mit dem 1. Vorsitzenden des EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker, Reinhard Müller, vor Ort zu besprechen, wie man die sehbehinderten armen Menschen der Region Balingore nachhaltig und optimal in Zukunft mit Brillen in einer sich selbst tragenden "EDA-Optiker-Werkstatt" ausstatten kann - im Sinne einer verantwortungsvollen "HILFE-zur-SELBSTHILFE" in der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit. 

Mehr dazu - und mit vielen Bildern unterlegt - erfahren Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/gemeinden-nohfelden-balingore/#c20759

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/kaay-teeky-senegal/#c20764
 

v.l.n.r.: Michael & Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Kerstin Lauerburg (Gemeinde Nohfelden - Koordination kommunale Nachhaltigkeit und globale Verantwortung ), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen), Karl Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde FREISEN als Gastgeber am Café Edelstein), Dr. Sané (Bürgermeister der Gemeinde BALINGORE im SENEGAL), Baba Ndiaye (KAAY TEEKY - SENEGAL-Hilfe),  Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),  Yaya (BALINGORE-SENEGAL-Team), Frau Sané (BALINGORE-SENEGAL-Team), Kemo (BALINGORE-SENEGAL-Team), Aminata Tamba (KAAY TEEKY - SENEGAL-Hilfe), Anderas Veit (Bürgermeister der Gemeinde NOHFELDEN), Sarah Welter (Gemeinde Nohfelden - Koordination kommunale Nachhaltigkeit und globale Verantwortung)


 

Die SLHERF Saint Leonard Health and Research Foundation Cameroon

bedankte sich bei INEA e.V. mit aussagekräftigen Bildern für die Unterstützung mit vielen Tausend Brillen-Fassungen.


www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und die Gudd-Zweck UG sind stolz darauf, mit INEA e.V. einen so tatkräftigen Partner in KAMERUN zu haben, sodass die regelmäßige Versorgung von INEA e.V. durch BRILLEN-ohne-GRENZEN mit "geretteten" gebrauchten Brillen verschiedener Dioptrien-Stärken in den Bereichen PLUS und MINUS, mit Sonnenbrillen ohne Stärken und mit neuen Brillen-Fassungen für die Optiker-Werkstatt vor Ort nicht nur Sinn macht, sondern aufgrund der guten Kommunikation und Dokumentation der Unterstützung auch viel Spaß macht.

Weitere Informationen zur Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit INEA e.V. KAMERUN-Hilfe finden Sie hier.
 

.


 

Die flexible Mobilitäts-Unterstützung der HEISTERGRUPPE für BRILLEN-ohne-GRENZEN und die sog. "7 Sammel-Aktionen"

machte am 06.07.2023 einen weiteren flexiblen Fahrzeugwechsel auf einen VOLVO-XC 40 nötig.


Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - Gudd-Zweck UG) kann sich regelmäßig über die sehr flexible  "Mobilitäts-Unterstützung" durch die HEISTERGRUPPE in Trier dankbar freuen, die je nach unternehmerischem Bedarf die als "Mobilitäts-Hilfe" dienenden Fahrzeuge im Wechsel zur Verfügung stellt.

Auch diesmal wurde wieder ein VOLVO XC 40 unter dem Kfz-Kennzeichen TR - SF 401 zu sehr fairen und günstigen Konditionen als Unterstützung und  Beteiligung der HEISTERGRUPPE als engagiertes Unternehmen an diesem und weiteren Hilfs-Projekten im Großraum Trier und Luxemburg, sowie im Saarland übergeben -  zur Umsetzung der nachhaltigen Gudd-Zweck-IDEEN - insbesondere von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und der sog. "7 Sammel-Aktionen" von www.Gudd-Zweck.de .

Ein großer Dank geht daher für die gute und flexible Zusammenarbeit an die HEISTERGRUPPE in Trier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de),  Daniel Justinger (Geschäftsleiter VOLVO bei der HEISTER-GRUPPE)


 

Blumen-Überraschung am Dienstag 04.07.2023 für die ehrenamtlichen Helferinnen von BRILLEN-ohne-GRENZEN

in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN in der "Alten Schule" - direkt neben dem ehrenamtlichen Café Edelstein.


Wer seine Freizeit für ehrenamtliche Aktivitäten einsetzt, um anderen Menschen zu helfen, hier jetzt um "Brillen zu retten" für arme sehbehinderte Menschen in aller Welt, der muss auch selbst ab-und-zu "gesehen" werden, denn es ist eben nicht "selbstverständlich", sich zuverlässig in ein Hilfs-Projekt einzubringen mit seiner Zeit und seinem Engagement.

Daher dankte BRILLEN-ohne-GRENZEN jetzt seinen ehrenamtlichen Helferinnen in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN mit schönen Blumensträußen, über die sich alle sehr gefreut haben. 

Danke für Eure bisherige und weitere Unterstützung.
 

v.l.n.r.:  Christine Huwer, Günhild Altenhofer, Beate Klos, Roswitha Groß, Edith Veltri, Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen)

Bild-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - Gudd-Zweck UG)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Am Freitag 30.06.2023 fand die "offizielle Einweihung" der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-WADERN

in der Sakristei der evangelischen Kirche in Wadern statt. Es ist die erste "mobile/flexible" Brillenverwertungsstelle von BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Hintergrund der Hilfs-Aktion www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de:
Die Versorgung der sehbehinderten Bevölkerung in armen Ländern mit "bezahlbaren" oder auch "kostenlosen" Sehhilfen spielt eine große Rolle, denn wenn ca. 40 % der Bevölkerung ohne Brillen nicht richtig sehen kann, bedeutet dies, dass es keine Bildungsgerechtigkeit in Schulen für Kinder/Jugendliche und in der Erwachsenenbildung gibt und damit auch die Wirtschaft eines armen Landes zusätzlich in ihrem Potential um ca. 40 % geschwächt ist - welch eine Verschwendung von menschlichem und wirtschaftlichem Potential in armen Ländern - nur weil Brillen fehlen!

BRILLEN-ohne-GRENZEN sammelt daher alte, gebrauchte, ausgemusterte Brillen in ganz Deutschland von "mitmachenden" Optikern, Schulen, Vereinen, Unternehmen und Kirchengemeinden ein, die oft jahrelang in den Schubladen von Schränken und Kommoden ungenutzt "schlummern" und arbeitet diese in 4 sog. Brillenverwertungstellen (1 + 2 + 3 + 4) auf.

Nach einer ausführlichen Besichtigung der themen-genau dekorierten Räumlichkeiten der Sakristei und der Nebenräume, was alleine schon "ansteckend-motivierend" wirkte, einer kurzen Erläuterung der Funktions- und Arbeitsweise des Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN durch die Gründungs-Initiatoren und durch die o.g. bisherigen Akteure aus Oberkirchen und St. Wendel und nach der farbenfrohen Blumen-Übergabe an die künftigen "Akteurinnen" vor Ort in Wadern, konnten sich alle Anwesenden in guter Laune noch in wechselseitigen Gruppen und Gesprächen fast 2 Stunden lang angenehm unterhalten und mit einem Gläschen Sekt auf diesen wunderbaren Start des Brillen-Teams-Wadern anstoßen.

BRILLEN-ohne-GRENZEN bedankt sich bei allen Beteiligten, die diese neue "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-WADERN" ermöglicht haben und "mit Leben erfüllen" werden.

Weitere Informationen und noch viele schöne Bilder von dieser "offiziellen Eröffnung" finden Sie hier.
 

v.l.n.r:  Heidi Rohde (evangelische Kirche Wadern), Tamara Schlosser, Maria Himbert-Schmitt (beide ehrenamtliche Helferinnen in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-WADERN), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de),  Manfred Paulus (Beigeordneter der Stadt Wadern in Vertretung für Bürgermeister Jochen Kuttler),  Wiebke Reinhold (Pfarrerin der ev. Kirchengemeinde WADERN-LOSHEIM), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein & ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN), Erwin Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtlicher Helfer in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN),  Augenoptikermeister im Ruhestand Felix Heuel  (ehrenamtlicher Helfer in der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle-ST-WENDEL)
 

Herrliche "handgemachte" und thematisch passende Dekoration von Tamara Schlosser mit viel Lebe zum Detail ... weil es Spaß macht zu helfen!


 

Andreas Maldener (Bürgermeister der Gemeinde THOLEY) empfing am Dienstag 27.06.2023

Michaela & Michael Roos von BRILLEN-ohne-GRENZEN zu einem Gedankenaustausch über die Möglichkeiten einer künftigen Kooperation.


Wenn etwas 40 % der Menschen in armen Ländern ohne Brillen nicht richtig sehen können, dann ist dies ein echtes Problem für Bildungsgerechtigkeit und nicht förderlich für eine optimale volkswirtschaftliche Wertschöpfung. Eine verantwortungsvolle Entwicklungszusammenarbeit ohne Berücksichtigung und Einbindung dieser sehbehinderten Menschen in allen armen Ländern ist also (fast) nur eine "halbe Sache", wenn nur die 60 % der ohnehin gesunden sehenden Menschen eingebunden werden.

Auch Bürgermeister Maldener sieht daher in der Versorgung sehbehinderter Menschen in armen Ländern mit Brillen durch www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  eine sehr sinnvolle und nachhaltige Aufgabe, an der sich möglichst viele gesellschaftliche Akteure im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten in Deutschland und Europa beteiligen sollten.

Weitere Informationen über diesen Besuch bei Bürgermeister Andreas Maldener im Rathaus der Gemeinde Tholey finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Andreas Maldener (Bürgermeister der Gemeinde THOLEY), Michaela & Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de & Gudd-Zweck UG)

Bild-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT" in Kooperation mit engagierten Bäckereien weitet sich aus.

Am 01.07.2023 startet in Winterbach die BÄCKEREI WILLI KAISER - unterstützt durch Marc-André Müller als "Paten".


Als Schulleiter der GemS Freisen hatte Marc-André Müller bereits im Rahmen der erfolgreichen abschließenden "Baumpflanz-Aktion" mit einer seiner Schulklassen und Förster Oliver Linnebach beim Start der Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT" mitgewirkt, die der Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer erfolgreich mit der Gudd-Zweck UG und der engagierten BÄCKEREI MICHAEL SCHMIDT in Grügelborn umgesetzt hatte.

Diese Idee, den Umwelt- und Klimaschutz mit dem Verkauf von "Gudd-Zweck-WALD-BROT" gemeinsam mit engagierten lokalen/regionalen Bäckereien und "mitmachenden/kaufenden Endkunden" umzusetzen und gleichzeitig mit den aus den Spenden-Anteilen von 50 Cent/Brot finanzierten Baumsetzlingen und den daraus möglichen Baumpflanzaktionen mit Schülern und Jugendlichen auch pädagogische Ziele einbinden und erreichen zu können, faszinierten Marc-André Müller dermaßen, dass er sich selbst auf die Suche einer weiteren Bäckerei im Stadtgebiet St. Wendel machte, um damit die Ausdehnung dieser guten und zeitgemäßen Idee zu fördern. 

Wir freuen uns sehr, dass es Marc-André Müller gelungen ist, in Winterbach Bäckermeister Willi Kaiser anzusprechen, sowie als "Pate" zu betreuen und wir bedanken uns bei beiden "Mitmachern" für ihren persönlichen Einsatz für den guten Zweck. 
 

.

.

.


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

"Von der Ruine zur Genuss-Oase"

titulierte die SZ Saarbrücker Zeitung in der Vorabend-Ausgabe am 22.06.2023 unter B6.


Es handelt sich hier um einen sehr lesenswerten Bericht in der SZ über die wunderbare Arbeit und "Lebensaufgabe", der sich Nadine & Wolfgang Lutz in der Reismühle zu Krottelbach gewidmet haben.

Aus diesem Anlass möchten wir von unserer Seite daran erinnern, dass wir bereits Gudd-Zweck-KOOPERATIONSPARTNER der Reismühle sind und dass dort der tolle "Gudd-Zweck-KAFFEE"  lokal/regional hergestellt wird, der u.a. auch im dortigen Hofladen angeboten wird und aus dessen Verkauf Spenden-Anteile generiert werden, aus denen u.a. auch das Hilfs-Projekt  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de unterstützt wird.  Wir sind seitens der Gudd-Zweck UG dankbar und stolz, solche engagierten Unternehmer zu unseren "Mitmachern" zählen zu dürfen.
 

.
 

pdf-Datei:  2023-06-22_Von-der-Ruine-zur-Genuss-Oase_SZ-WND-Lokales-B6-Vorabend-Ausgabe

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die FREISENER NACHRICHTEN

veröffentlichten am 15.06.2023 diesen Artikel in Ausgabe 24-2023 auf der Seite 12.


Es geht um die Hilfs-Aktion  www.DECKEL-ohne-GRENZEN.de zur Vermeidung von Plastik-Müll, Recycling und Kreislaufwirtschaft.
 

.


 

Am Dienstag 13.06.2023 besuchten Ingbert Dawen und Tüge Faust von APWOYO e.V. erstmals BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen

um die vielfältigen Möglichkeiten einer Gudd-Zweck-KOOPERATION für das Einsatzgebiet UGANDA und AFRIKA zu besprechen.

 

Ingbert Dawen fasste nach seinem umfänglichen Besuch und Gedankenaustausch bei www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de seine Eindrücke zur Weitergabe an "Mitmacher" im Raum Trier/Luxemburg wie folgt zusammen:

"Tausende von Kindern und Erwachsenen in armen Ländern haben keinen Zugang zu augenärztlicher Versorgung. Brillen sind für diese Menschen ein unbezahlbarer Luxus, den sich nur die Allerwenigsten leisten können. Sehstörungen schränken die Lebensqualität dieser Menschen erheblich ein.
Bei Kindern kann der Verlust der Sehschärfe zu Schulversagen, Entwicklungsverzögerungen, Lernschwierigkeiten und sogar zu Jugendkriminalität führen. 
Bei Erwachsenen kann eine unkorrigierte Sehkraft zu Arbeitslosigkeit und somit zu weiterer Armut führen.
Bei älteren Menschen schränken Sehstörungen die Ausübung der täglichen Aktivitäten ein und führen dazu, dass sie ihre Unabhängigkeit verlieren.

Hier beginnt die ehrenamtliche Arbeit von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de und Apwoyo e.V.!

Weitere Informationen finden über den Start dieser Kooperation mit  APWOYO e.V. finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de & Gudd-Zweck UG), Ingbert Dawen (Gründer und 1. Vorsitzender von APWOYO e.V.), Tüge Faust (aktiver Unterstützer von  APWOYO e.V.) besuchen das große Brillen-Fassungslager von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit ca. 50.000 (bei voller Lagerkapazität) neuen Brillen-Fassungen von "mitmachenden" Herstellern aus Deutschland (ESCHENBACH), Österreich (POMBERGER GOISERN) und Frankreich (IZIPIZI). Das Brillen-Fassungslager wird von Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde FREISEN) dem Hilfs-Projekt zur Verfügung gestellt.


 

Am Samstag 10.06.2023 besuchten Etienne Lekefack und Zachée Mbahal von INEA e.V. KAMERUN-Hilfe

wieder einmal BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen, um Ihr Hilfs-Projekt mit neuen Brillen-Fassungen und Lesebrillen zu versorgen.


Die Versorgung der sehbehinderten Bevölkerung in armen Ländern mit "bezahlbaren" oder auch "kostenlosen" Sehhilfen spielt eine große Rolle, denn wenn ca. 40 % der Bevölkerung ohne Brillen nicht richtig sehen kann, bedeutet dies, dass es keine Bildungsgerechtigkeit in Schulen für Kinder/Jugendliche und in der Erwachsenenbildung gibt und damit auch die Wirtschaft eines armen Landes zusätzlich in ihrem Potential um ca. 40 % geschwächt ist - welch eine Verschwendung von menschlichem Potential - nur weil Brillen fehlen!

Weitere Informationen und Bilder zu diesem Besuch aus KAMERUN finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Zachée Dieudonné MBAHAL (INEA e.V. - KAMERUN-HILFE), Daniel ERBES (2. Beigeordneter der Gemeinde FREISEN als Stellvertreter für Bürgermeister Karl-Josef Scheer), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Etienne Modeste LEKEFACK (INEA e.V. - KAMERUN-HILFE) trafen sich zunächst zur Begrüßung im ehrenamtlichen Café Edelstein.
 


Bild-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)


 

Die FREISENER NACHRICHTEN

veröffentlichten am 08.06.2023 diesen Artikel in Ausgabe 23-2023 auf der Seite 12.


Gudd-Zweck-THAI-BUFFET im Café Edelstein am Dienstag 20.06.2023 - ab 18:30 Uhr.

Weitere Informationen zur Gudd-Zweck-KOOPERATION zwischen dem Café Edelstein und dem Restaurant BURGSCHÄNKE & THAI-Markt  in Namborn finden Sie hier.
 

.


 

30 neue IZIPIZI-Lesebrillen mit verschiedenen Stärken konnte BRILLEN-ohne-GRENZEN

am Dienstag 06.06.2023 an Angelique Steffeck zur Unterstützung eines Waisenhauses auf Madagaskar übergeben.


Angelique Steffeck, die seit ca. 3 Jahren auf Madagaskar Schulen zur Erlernung der Deutschen Sprache betreibt und fast 800 Schüler betreut, sowie zwei Waisenhäuser in der Region unterstützt, war zu Gast in Ihrem Heimatlandkreis St. Wendel als Referentin bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land zum Thema "Fachkräftemangel".

BRILLEN-ohne-GRENZEN wird sich darum bemühen, mit weiteren "Mitmachern", die für die anfallenden Porto-Kosten nach Madagaskar dann "Brillen-Paket-Patenschaften" übernehmen können, regelmäßige Brillen-Pakete zu Angelique Steffeck nach Madagaskar zu senden, um dort die sehbehinderten Menschen zu unterstützen, die sich eine eigene Brille einfach nicht leisten können und auf Hilfe aus dem Saarland angewiesen sind.

Weitere Informationen bzgl. der sofort erfolgten Übergabe von 30 neuen IZIPIZI-Lesebrillen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Angelique Steffeck (AST ANGELIQUE STEFFECK - Sprachschulen in Madagaskar),  Martin Scherer (Inhaber und Geschäftsführer www.rosenhotel-scherer.de),  Franclin Ronaldo Kosy (Auszubildender Hotelfachmann aus Madagaskar im Rosenhotel Scherer/Schiffweiler ),  Andrisoa Bryan Raharinindraina (Auszubildender Koch aus Madagaskar im Rosenhotel Scherer/Schiffweiler ), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - Gudd-Zweck UG)
 

v.l.n.r.: Andrisoa Bryan Raharinindraina (Auszubildender Koch aus Madagaskar im Rosenhotel Scherer/Schiffweiler),  Franclin Ronaldo Kosy (Auszubildender Hotelfachmann aus Madagaskar im Rosenhotel Scherer/Schiffweiler ) - beide waren Schüler in der Sprachschule von ANGELIQUE STEFFECK  auf Madagaskar und fühlen sich jetzt erkennbar wohl im ROSENHOTEL SCHERER in Schiffweiler - www.rosenhotel-scherer.de)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Am Dienstag 06.06.2023 belieferten die STEYLER MISSIONARE das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN

in Oberkirchen mit einem kompletten VW-Transporter voller Brillen-Pakete - also Tausende von gebrauchten Brillen.


Nicht schlecht gestaunt haben die ehrenamtlichen Helfer:innen von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  in Oberkirchen, als Winfried Stecher von den STEYLER MISSIONAREN, die auch in St. Wendel lange Jahre auf dem sog. "Paterhof" sehr aktiv waren, einen ganzen VW-Bus voller Brillen-Pakete in der sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN" ausgeladen hat. Der Brillen-Nachschub ist also im Rahmen der Aufarbeitung, Sortierung, Vermessung, Kennzeichnung und Zwischenlagerung wieder für einige Zeit gesichert. Vielen DANK an die Steyler Missionare und an Winfried Stecher als Fahrer.
 

Winfried Stecher (STEYLER MISSIONARE in Steyl, Kaltenkirchen und St. Wendel)

Bild-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG & BRILLEN-ohne-GRENZEN)


 

Die FREISENER NACHRICHTEN

veröffentlichten am 25.05.2023 diesen Artikel in Ausgabe 21-2023 auf der Seite 14


Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN  im Café Edelstein am Dienstag  06.06.2023 - ab 18:30 Uhr.

Weitere Informationen zur Gudd-Zweck-KOOPERATION  zwischen dem Café Edelstein und Qualitäts-Caterer ARNDT SOMMER aus Oberkirchen finden Sie hier.
 

.


 

Abholung von 29 vollen weißen Gewebesäcken mit Natur-Korken durch den Bürger-Service Trier

am Dienstag 30.05.2023 in Oberkirchen am "Elektrohäuschen-Zwischenlager" des ehrenamtlichen Café Edelstein.


Im Rahmen der sog. "7 Sammel-Aktionen" werden im Landkreis St. Wendel unter anderem auch regelmäßig Natur-Korken von fleißigen Menschen mit Umweltbewusstsein an den 4 Wertstoffhöfen in der Kreisstadt ST. WENDEL und in den Gemeinden NOHFELDEN/FREISEN (Wolfersweiler), MARPINGEN (Alsweiler), THOLEY (Hasborn) abgegeben. Von den 4 Wertstoffhöfen erfolgt dann  eine Umlagerung ins sog. "Elektrohäuschen-Zwischenlager", welches die Gemeinde FREISEN und Bürgermeister Karl-Josef Scheer dem Hilfs-Projekt "7 Sammel-Aktionen" in Oberkirchen zur Verfügung gestellt hat.

Nach der Corona-Pandemie konnten nunmehr endlich wieder 29 gefüllte weiße Gewebesäcken durch die Kooperationspartner Gudd-Zweck UG  und Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein  am Dienstag 30.05.2023 an Herrn Weines, den Fahrer des BÜRGER SERVICE TRIER für die Korkverarbeitungsstelle in Trier übergeben werden. 

Weitere Informationen zur Kooperation mit dem BÜRGER  SERVICE TRIER beim KORK-Recycling finden Sie hier.
 

.


 

Für die "Deckel-Abhol-Fahrt" am Dienstag 30.05.2023 zu den 3 Wertstoffhöfen St. Wendel, Hasborn und Wolfersweiler

stellte Inhaber Jörg Pees dem Hilfs-Projekt "7 Sammel-Aktionen" kostenlos-leihweise einen FORD Transit zur Verfügung.


Am Dienstag 30.05.2023 konnten die Gudd-Zweck UG und der Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem ehrenamtlichen Café Edelstein als Initiatoren der sog. "7 Sammel-Aktionen" erstmals einen kostenlos-leihweise von der Fa. PEES-Industriemontage zur Verfügung gestellten FORD-Transporter nutzen, um das Sammelgut in den "mitmachenden" Wertstoffhöfen des Landkreises St. Wendel abzuholen. 

13 volle weiße Gewebesäcke mit Sammelgut wurden zunächst im Wertstoffhof St. Wendel geladen, bei der zweiten Tour nach Hasborn war der PEES-Transporter mit 16 weißen Gewebesäcken komplett ausgefüllt und auch bei der dritten Fahrt nach Wolfersweiler konnten wieder 13 volle Gewebesäcke mitgenommen werden. Ein großer Dank für die gute Kooperation geht hier zunächst an die "mitmachenden" Gemeinden/Stadt  NOHFELDEN & FREISEN, THOLEY, MARPINGEN  und ST. WENDEL, insbesondere an deren engagierte Mitarbeiter auf den Wertstoffhöfen und natürlich besonders auch an die "mitmachenden" Bürger:innen, die eben das Sammelgut nicht einfach unverantwortlich in den Müll werfen, sondern strikt getrennt zu Hause, in Schulen, in Vereinen oder in Unternehmen sammeln und dann auf den Wertstoffhöfen abgeben. JEDER einzelne Mensch kann also "mitmachen" und seinen kleinen Beitrag zum Umweltschutz einbringen.

Weitere Informationen und Bilder über die Gudd-Zweck-Kooperation mit der Fa. PEES-Industriemontage finden Sie hier.
 

.


 

Beim Saisonabschluss am Samstag 27.05.2023 konnte BRILLEN-ohne-GRENZEN ein wunderbares Resümee ziehen

und sich freuen, bei EINTRACHT TRIER und seinen Fans mit soviel Respekt und Unterstützung als Kooperationspartner im Moselstadion aufgenommen worden zu sein.


Der SV Eintracht Trier 05 e.V. , die HEISTERGRUPPE-VOLVO und BRILLEN-ohne-GRENZEN bieten den Fans seit Anfang 2023 bei den Heimspielen im Moselstadion an den Samstagen eine Abgabe-Möglichkeit für gebrauchte Brillen.

Die Trierer Fans konnten dann jeweils am VOLVO-Fahrzeug XC-40, welches die HEISTERGRUPPE als Mobilitäts-Unterstützung zu fairen Konditionen zur Verfügung stellt, von Michaela Roos (www.BRILLEN-ohnbe-GRENZEN.de) beraten werden in Bezug auf die vielfältigen Aspekte der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN und es wurden auch immer wieder direkt Brillen durch die Fans übergeben. Der Gedankenaustausch und die große Anerkennung des Hilfs-Projektes waren immer motivierend.

Weitere Informationen zur Gudd-Zweck-KOOPERATION mit EINTRACHT TRIER erhalten Sie hier.
 

Michaela Roos (Gudd-Zweck UG & BRILLEN-ohne-GRENZEN)

Bild-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG & BRILLEN-ohne-GRENZEN)


 

Eine schon traditionelle Brillen-Übergabe von Bürgermeister Volker Weber an BRILLEN-ohne-GRENZEN

erfolgte am Dienstag 23.05.2023 im Rathaus der Gemeinde MARPINGEN


Volker Weber ist sozusagen ein "treues Brillen-Urgestein".  Als einer der ersten Bürgermeister von "mitmachenden" Gemeinden/Städten gab er dem Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de schon 2018 einen festen Platz direkt im Eingangsbereich des Rathauses. Eine wunderschöne und kreative Brillensammel-Kiste lies er sich zudem in der Grundschule der Gemeinde von den Schüler:innen basteln und diese gaben sich erkennbar sehr viel Mühe.

Seit nunmehr 6 Jahren werden im Marpinger Rathaus nun Brillen gesammelt und der Brillen-Nachschub reist nicht ab.
Dies ist auch nachvollziehbar, denn Brillen sind einerseits Modeartikel und ab und zu möchte jede/r Brillen-Träger:in mal etwas Neues "auf der Nase" haben und anderseits ändert sich oft im Laufe der Zeit die erforderliche Dioptrien-Stärke und dann muss sowieso ein Gläserwechsel erfolgen. In Deutschland werden so jährlich ca. 20 Millionen neue Brillen verkauft und ebensoviele landen dann zunächst als "Reservebrillen" in den Schubladen von Kommoden und Schränken. Und eines Tages ist es dann soweit, dass von den vielen angesammelten "Reservebrillen" einige abgegeben werden, damit diese in armen Ländern ein "zweites" Leben finden und dort Menschen helfen, sich im privaten und beruflichen Leben mit einer ansonsten oft unbezahlbaren Brille wieder unter die "Sehenden" begeben zu können.
Ohne Brillen können auch Kinder in armen Ländern in der Schule nichts an der Tafel lesen und damit sind ca. 40 % der Menschen dort von der erforderlichen "Bildungsgerechtigkeit" abgekoppelt. 
Der Bedarf an Brillen in armen Ländern reist also ebenfalls nie ab und daher handelt es sich auf der Welt um eine "never-ending-story", die überschüssigen Brillen in reichen Ländern vor dem Müll zu retten und sie in arme Länder zu bringen, wo sie dringend benötigt werden.

Bürgermeister Volker Weber hat von Anfang an diese "nachhaltige & dauerhafte Aufgabenstellung" erkannt und daher seither ebenfalls für "nachhaltige & dauerhafte Sammelstrukturen" in seiner Gemeinde Marpingen gesorgt. Danke für diese Umsicht und den Weitblick seit nunmehr 6 Jahren in der wunderbaren Zusammenarbeit mit dem Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de .
 

v.l.n.r.: Michael & Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - Gudd-Zweck UG), Volker Weber (Bürgermeister der Gemeinde MARPINGEN)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

20 neue IZIPIZI-Lesebrillen mit verschiedenen Stärken konnte BRILLEN-ohne-GRENZEN

am Sonntag 21.05.2023 an Erzbischof Dom Jacinto Bergmann aus der Region Pelotas in Brasilien übergeben.


Da Dom Jacinto Bergmann nicht viel Platz in seinem Koffer für die Rückreise frei hatte, konnten diesmal nur 20 neue IZIPIZI-Lesebrillen in verschiedenen Stärken persönlich an den Erzbischof übergeben werden, der damit in erster Linie eine Gruppe von Straßenkindern/Waisenkindern in seiner Region versorgen will.

In einem kurzen "Zeit-Fenster" zwischen Ende des Hungermarsches und Mittagessen der Teilnehmer & Gäste/Besucher im Bistro des Schulzentrums Theley konnten Michaela & Michael Roos mit dem Erzbischof gute Gedanken austauschen und gemeinsam die Entscheidung treffen, dass BRILLEN-ohne-GRENZEN künftig mit weiteren "Mitmachern" regelmäßige Brillen-Pakete in die Region Pelotas/Brasilien senden wird, um dort die sehbehinderten Menschen zu unterstützen, die sich eine eigene Brille einfach nicht leisten können und auf Hilfe aus dem Saarland angewiesen sind.

Weitere Informationen zum Treffen mit Erzbischof Dom Jacinto Bergmann in Theley am 21.05.2023 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela & Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - Gudd-Zweck UG), Dom Jacinto Bergmann (Erzbischof der Region Pelotas in Brasilien)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Für die "Deckel-Fahrt" am 17.05.2023 zu dem Start-Up "QiTech" in Darmstadt

stellte Inhaber Jochen Martin von Auto MARTIN-ZETTL wieder kostenlos-leihweise einen FORD Transit zur Verfügung.


Die Beladung des FORD TRANSIT von MARTIN-ZETTL mit Kunststoff-Flaschendeckeln wurde von den Helfern der Gudd-Zweck UG und des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem ehrenamtlichen Café Edelstein  am sog. "Elektrohäuschen-Lager" in Oberkirchen vorgenommen, welches die Gemeinde Freisen und Bürgermeister Karl-Josef-Scheer dem nachhaltigen Hilfs-Projekt "7 Sammel-Aktionen" zur Verfügung gestellt hat, um damit Müllvermeidung, Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschonung und Recycling aktiv in unserer Heimat-Region im Sinne gelebter NACHHALTIGKEIT zu fördern. 

Dort werden in weißen Gewebesäcken ganzjährig Kunststoff-Flaschendeckel (bis ca. 3 - 4 cm Durchmesser) aus dem ganzen Landkreis St. Wendel angenommen und zwischengelagert, die von der Bevölkerung in den 4 Wertstoffhöfen St. Wendel, Marpingen, Tholey-Hasborn und Nohfelden-Wolfersweiler abgegeben werden. Darüber hinaus bringen auch viele "Mitmacher" mittlerweile ihre gesammelten Kunststoff-Flaschendeckel direkt zur Annahmestelle des ehrenamtlichen Café Edelstein in der Hauptstraße 26 (Alte Schule) - z.B. an den "kulinarischen Dienstagen" ab 18:30 Uhr oder an den Sonntagen zwischen 14:00 und 17:00 Uhr, wenn es dort selbstgebackenen Kuchenn und leckeren Kaffee gibt.

Am Mittwoch 17.05.2023 wurde nun ein voller FORD-Transporter mit Kunststoff-Flaschendeckeln in weißen Gewebesäcken aus Oberkirchen nach Darmstadt zu QiTech gebracht. Milan von dem Bussche als FOUNDER & CEO wartete in seinen neuen Räumlichkeiten bereits auf den "Deckel-Nachschub" aus dem nördlichen Saarland, denn dieser dient der erfolgreichen ehemaligen Schüler-Firma und dem heutigen erfolgreichen Start-Up als Material-Support für deren wichtige Projekte, lokal/regional Plastik-Müll zu sammeln und daraus lokal/regional wieder neue Produkte zu produzieren und damit das Material in die Kreislaufwirtschaft zurückzubringen.

Weitere Informationen und Bilder zu der Fahrt am 17.05.2023 zu QiTech nach Darmstadt finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (www.Gudd-Zweck.de & www.DECKEL-ohne-GRENZEN.de & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Jochen Martin (Inhaber FORD MARTIN-ZETTL in Oberkichen)


 

Übernahme eines Brillen-Paketes für den SENEGAL am 17.05.2023 in der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel

durch Bürgermeister Andreas Veit, Kerstin Lauerburg und Sarah Welter von der "nachhaltigen" Gemeinde NOHELDEN.


Bürgermeister Andreas Veit und seine „nachhaltige“ Gemeinde Nohfelden bemühen sich nach Kräften, die Partnergemeinde in BALINGORE im SENEGAL in vielen Bereichen nachhaltig zu unterstützen.

Bürgermeister Y. Sane aus Balingore bestätigte erst kürzlich in einer Video-Konferenz, dass der Bedarf an Brillen in seinem Gebiet sehr hoch ist und aus seiner Sicht gibt es sowohl für die kostenlosen, gebrauchten Brillen für ganz arme Menschen, als auch später für die „maßgeschneiderten“ Brillen aus einer eventuellen EDA-Optikerwerkstatt zu fairen und machbaren Preisen einen großen Bedarf.

Nachdem bereits zwei Test-Pakete aus dem Nohfelder Rathaus mit Brillen in den SENEGAL versendet worden waren und beide Pakete gut angekommen sind, haben sich alle Menschen, denen eine Brille übergeben werden konnte, sehr gefreut und es ist allen Verantwortlichen in NOHFELDEN und BALINGORE durchaus bewusst, dass eine gute Brillen-Versorgung im Prinzip zwingend zu einer nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit gehört, weil ansonsten in jedem armen Land sogar bei solchen Unterstützungs-Projekten ca. 40 % der Menschen ausgeschlossen bleiben, die nämlich ohne Brillen nichts sehen können. Diesen würde die Teilnahme am privaten und beruflichen Leben ohne Brillen-Versorgung verweigert und das wäre komplett das Gegenteil von nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit, denn mit einer mangelhaften Brillenversorgung wäre auch die sog „Bildungsgerechtigkeit“ verletzt.

Weitere Informationen und Bilder zur Unterstützung der Gemeinde NOHFELDEN für den SENEGAL finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Martin Schneider & Alexander Hoffmann  (beide Geschäftsführer der WIAF gGmbH), Kerstin Lauerburg & Sarah Welter (beide Nachhaltigkeits-Beauftragte der Gemeinde NOHFELDEN), Andreas Veit (Bürgermeister der nachhaltigen Gemeinde NOHFELDEN), Christina Hassdenteufel (Schulungsleiterin WIAF gGmbH), Michaela Roos (www.gudd-zweck.de & und www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)


 

Was wären die sog. "7 Sammel-Aktionen" der Gudd-Zweck UG

ohne die tollen "Mitmacher" bei Unternehmen wie EDEKA DECKER und HEISTERGRUPPE-VOLVO, sowie die motivierten Endkunden?


Manuel Decker von EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach unterstützt die "7 Sammel-Aktionen" seit vielen Jahren und nimmt von seinen Kunden an beiden Standorten das Sammelgut an, welches in weißen Gewebesäcken gelagert und transportiert wird.

Die HEISTERGRUPPE VOLVO in Trier unterstützt den Transport des Sammelgutes durch die Bereitstellung eines VOLVO XC 40 Hybrid zu fairsten Konditionen als sog "Mobilitäts-Unterstützung" der Hilfs-Projekte von www.gudd-zweck.de und insbesondere von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de 

Vielen DANK an alle Unterstützer der "7 Sammel-Aktionen" und an die beiden o.g.  "mitmachenden" Unternehmen.
 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG & BRILLEN-ohne-GRENZEN), Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weitersbach)


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 1. Quartal 2023 kam ein stattlicher Betrag von 900 Euro zusammen, der am 12.05.2023 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! Daher arbeitet man seit längerem mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen  zusammen. Ziel dabei ist es die Welt und unsere Region etwas besser zu machen.

Seit Anfang 2020 gibt es dazu an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) die Möglichkeit der Leergutbonspende.

Der Kunde kann dabei direkt am Display des Leergutautomaten entscheiden, ob er seinen Leergutbetrag direkt als Spende verbucht haben möchte anstatt den Leergutbon an der Kasse einzulösen. 

An jedem Leergutbon-Automaten hängt ein Plakat als Aushang, der den Kunden klar aufzeigt, in welchem Quartal der Automat für welchen Verein als Empfänger die Spenden sammelt.

Auch im 1.Quartal 2023 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach 277,67 € und im Markt Birkenfeld an den beiden Automaten 506,27 €. 

EDEKA DECKER und die Gudd-Zweck UG  rundeten jeweils die "ungeraden" Beträge auf den nächsten glatten 100-er-Betrag auf. 
Somit erhielten die drei Spendenempfänger aus dem 1. Quartal 2023 nun folgende Beträge:
300,00 € gingen an das GREENOFFICEam Umwelt-Campus in Neubrücke
300,00 € gingen an den Ambulanter HOSPIZ- & PALLIATIV-Beratungsdienst obere Nahe e.V. aus Idar-Oberstein
300,00 € gingen an Clows mit Herz e.V. aus Bad Sobernheim

Durch die Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION kam also im 1.Quartal 2023 insgesamt eine Spenden-Summe von 900,00 €  zustande.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 1. Quartal 2023  und für welche Vereine als SPENDEN-Empfänger es im 2. Quartal 2023 weitergeht, finden Sie hier.
 

hinten v.l.n.r.: Frau Reis und Frau Lorscheider (beide vom ambulanten Hospiz-Dienst), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG & www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Frau Zahn und Herr Mattern (beide vom Greenoffice am Umwelt-Campus)
vorne: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach)


 

Die erste Baumpflanzaktion aus den Spenden-Erlösen des Verkaufs von "Gudd-Zweck-WALD-BROT"

fand am Mittwoch 26.04.2023 in Oberkirchen am Hochrecht statt.


Der Bürgermeister der Gemeinde Freisen, Karl-Josef Scheer hatte die Idee eines „Gudd-Zweck-WALD-BROT“ und die Gudd-Zweck UG konnte die Umsetzung der Baumpflanzaktion mit allen MITMACHERN für Mittwoch 26.04.2023 am Hochrech bei Oberkirchen organisieren.

Das steckt hinter der Idee: Ein lokaler Handwerksbäcker backt ein qualitativ hochwertiges Brot und weist dieses als "Gudd-Zweck-WALD-BROT" aus. Die Kunden kaufen dieses Brot in dem Wissen, dass im Verkaufspreis ein Spendenanteil von 50 Cent einkalkuliert ist. Die gesammelten Spenden werden dann dafür genutzt, Baumsetzlinge von heimischen Arten zu kaufen und damit den lokalen Wald aufzuforsten. Im Idealfall geschieht dies unter Einbindung von bürgerschaftlichem Engagement oder von Schülerinnen und Schülern der lokalen Schulen.

Sehr viele Fotos und weitere Text-Informationen zu dieser 1. Baumpflanz-Aktion aus Spenden-Erlösen des "Gudd-Zweck-WALD-BROT" finden Sie hier.
 

Am Donnerstag 13.04.2023 besuchten Sarah Welter und Kerstin Lauerburg von der Gemeinde NOHFELDEN

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN und übergaben im Rathaus NOHFELDEN gesammelte Brillen.


Vielen Dank für die nachhaltige & dauerhafte Unterstützung der Brillen-Sammlung von BRILLEN-ohne-GRENZEN im Rathaus NOHFELDEN durch Bürgermeister Andreas Veit und sein ganzes Rathaus-Team.

Weitere Informationen über die "Kommunale Klimapartnerschaft Nohfelden - Balingore" erhalten Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Sarah Welter (Gemeinde NOHFELDEN), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen), Kerstin Lauerburg (Gemeinde NOHFELDEN)


 

PRICON-Chef Matthias Köste postete am 05.04.2023 über seinen Augenoptiker-Shop "OPTIK-ONE"

seine aktuelle Unterstützungs-Aktion für BRILLEN-ohne-GRENZEN mit "Gudd-Zweck-BRILLEN" inkl. SPENDEN-Anteilen.


Er schreibt über die "Gudd-Zweck-Idee" :

"Gudd-Zweck-Aktivitäten haben zum Ziel, transparent und erschwinglich für gute Zwecke zu sammeln. Denn die Idee ist, bei möglichst vielen Anlässen das, was man eh kauft, mit gleichzeitiger Unterstützung für einen guten Zweck zu erstehen, quasi die Spende in den Alltag zu integrieren.

Optik.one unterstützt die Aktion „Gudd-Zweck-Brillen“. Die hierfür ausgewählte Sonnenbrillen-Kollektion „My family style“ ist für die ganze Familie geeignet, da es sie in diversen Größen und fünf verschiedenen Farben gibt. Die Gläser sind polarisierend und können selbstverständlich individuell verglast werden. Dank der Filterkategorie 3 und einem 100%igen UVA-/UVB-Schutz ist die Sicherheit der Augen nahezu garantiert.

Mehr dazu unter: Sonnenbrille gegen UV-Strahlen, Wind + Mücken. Finde dein Lieblingsmodell! / optik.one - reserve & collect

#optikone #guddzweck #spenden #guddzweckbrille"

Vielen DANK lieber Matthias Köste für Deine helfenden Unterstützungs-Aktivitäten und Deine tolle Öffentlichkeitsarbeit, sowie für Deinen persönlichen Besuch im Saarland am 27.03.2023 in der sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN" von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de 
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Am Donnerstag 30.03.2023 musste leider wegen starkem Regen die geplante "Baumpflanz-Aktion" am Hochrech in Oberkirchen ausfallen.

Die Bäckerei MICHAEL SCHMIDT UG in Grügelborn beschenkte dennoch in der GemS Freisen alle angemeldeten "Mitmacher" mit einem "Gudd-Zweck-WALD-BROT.


Alle Bilder und Text-Informationen zur Übergabe des Gudd-Zweck-WALD-BROT in der GemS FREISEN finden Sie hier.

 

Kinder: 
23 Schülerinnen & Schüler der 5. Jahrgangsstufe der GemS Freisen, die sich aktiv mit tollen "Motivationsschreiben" für die Baumpflanz-Aktion am Hochrech in Oberkirchen angemeldet hatten und bei denen für das Foto eine Einverständniserklärung der Eltern vorlag.

Erwachsende v.l.n.r.: Jens Schmidt (Projekt-Lehrer der GemS FREISEN für die Baumpflanz-Aktion),  Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde FREISEN und Ideen-Geber des Projektes "Gudd-Zweck-WALD-BROT), Oliver Linnebach (Förster und Koordinator der Baumplanz-Aktion), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de),  Marc-André Müller (Schulleiter der GemS FREISEN).

Bild-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)


 

Toller Start der neuen "Gudd-Zweck-Kooperation" am Samstag 18.03.2023 beim Heimspiel.

Der SV Eintracht Trier 05 e.V. , die HEISTERGRUPPE-VOLVO und BRILLEN-ohne-GRENZEN präsentieren den Fans Abgabe-Möglichkeiten für gebrauchte Brillen.


Aufgrund der guten PR-Arbeit des SV EINTRACHT TRIER 05  im Vorfeld interessierten sich von Beginn an viele Fans für das Hilfs-Projekt von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de, versprachen in Zukunft zu Hause und bei Bekannten/Verwandten und Freunden nach alten, gebrauchten Brillen Ausschau zu halten und diese bei den Heimspielen der EINTRACHT mitzubringen und abzugeben.

Erste Brillen konnten sogar schon am 18.03.2023 in Empfang genommen werden. Vielen DANK für diesen tollen Start in Trier an alle "Mitmacher" und Unterstützer, insbesondere auch an die HEISTERGRUPPE-VOLVO für die gewährte Mobilitäts-Unterstützung.
 

v.l.n.r.: Björn Berens (Geschäftsstellenleiter SV Eintracht Trier 05 e.V.),  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de),  Daniel Justinger (Geschäftsleiter VOLVO bei der HEISTER-GRUPPE)


 

Zum Saisonstart bot die Bäckerei PLENTZ am 17.03.2023 den Kunden eine kreative "TAUSCHAKTION" an.

"2 AUSGEDIENTE BRILLEN GEGEN 1 HERZHAFTE ODER SÜSSE BRILLE" - wer konnte da noch widerstehen?


An guten Ideen mangelt es Karl-Dietmar Plentz und seinem kreativen Team in der Bäckerei PLENTZ in Schwante nicht. 

Im Rahmen der Gudd-Zweck-KOOPERATION mit dem GMOSZ Georg-Mendheim-Oberstufen-Zentrum unter Projekt-Leitung von Lehrer Erik Zurth zugunsten von 3 Spenden-Empfängern gemäß der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE (1/3 = 5 Cent = internationale Spende + 1/3 = 5 Cent = nationale Spende  +  1/3 = 5 Cent = lokale/regionale Spende), gab es diesmal einen ganz besonders originellen Einfall:

"Mitmachaktion: Bringen Sie zwei alte Brillen mit und erhalten Sie eine süße oder herzhafte Brille kostenfrei."

Da darf man sich nicht wundern, wenn in Schwante und Umgebung allein in den 6 Filialen der Bäckerei PLENTZ viele alte gebrauchte Brillen für das Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  abgegeben werden und darüber hinaus auch noch über kleine Spenden-Anteile in den leckeren "Gudd-Zweck-BRILLEN-KRINGELN" dann benötigte Spenden-Gelder für 3 Hilfs-Projekte gemeinsam mit den solidarischen kaufenden Bäckerei-Kunden erwirtschaftet werden.

Eine ganz phantastische Aktion und vielen DANK an die BÄCKEREI PLENTZ, deren "mitmachende" Kunden*innen und die unterstützenden Schüler*innen des GMOSZ um Lehrer Erik Zurth.

Weiter Informationen über das Projekt "Gudd-Zweck-BRILLEN-KRINGEL" der Bäckerei PLENTZ und des GMOSZ erhalten Sie hier.
 

.


 

In der WENDALINUS-Apotheke in St. Wendel und in der MARIEN-Apotheke in Freisen

unterstützen Sabine & Joachim Buschmann das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN mit Gudd-Zweck-SPENDEN-STELEN.


In der OSTERTAL-Apotheke in Oberkirchen werden seit Jahren traditionell mit einer Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE die Projekte des Ortsvorstehers von Oberkirchen unterstützt.

Es ist großartig, wenn engagierte Unternehmer wie Sabine & Joachim Buschmann im laufenden Tagesgeschäft Ihrer 3 Apotheken einfache Möglichkeiten bieten, Hilfs-Projekte zu unterstützen. Es zeigt sich dabei immer wieder, dass die Kunden*innen sehr gerne die angebotene Möglichkeit nutzen, um hier und da mit kleinen Spenden-Beträgen zu helfen. Jeder kann dies immer für sich entscheiden und viele Menschen  tun es einfach. Sabine & Joachim Buschmann sind daher echte "Gudd-Zweck-Kooperationspartner".

Weitere Informationen zu dem Hilfs-Projekt "Gudd-Zweck-SPENDEN-STELEN" mit seinen Möglichkeiten finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Sabine und Joachim Buschmann (WENDALINUS-Apotheke, OSTERTAL-Apotheke, MARIEN-Apotheke), Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de & Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte: Michael Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de & Gudd-Zweck UG)
 

.


 

Der SV Eintracht Trier 05 e.V. und die HEISTERGRUPPE-VOLVO kooperieren mit BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Ab dem Heimspiel des SV Eintracht Trier 05 e.V. am Samstag 18.03.2023 startet diese neue "Gudd-Zweck-Kooperation".


Bereits seit vielen Jahren unterstützt die HEISTERGRUPPE-VOLVO den SV Eintracht-Trier 05 e.V. mit VOLVO-Fahrzeugen zu fairen Konditionen.

Seit Mai 2022 ist die HEISTERGRUPPE-VOLVO  nun auch sehr aktiv mit einer  "Mobilitäts-Unterstützung" für das Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de unterwegs.

Nun hat Daniel Justinger (Geschäftsleiter VOLVO) die beiden Akteure aus den Bereichen Fußball/Vereinsarbeit/Jugendarbeit und Charity (7 Sammel-Aktionen & Gudd-Zweck-EVENTS) erfolgreich zusammengebracht.

Ab dem Heimspiel der SV Eintracht-Trier am Samstag 18.03.2023 werden Michaela & Michael Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN & Gudd-Zweck UG)  im Trierer Stadion anwesend sein und gespendete alte/gebrauchte Brillen der Fans, deren Familien und Freunde/Bekannte annehmen. Natürlich können auch Schulen, andere Vereine aus Trier und Umgebung, lokale/regionale Unternehmen dann Ihre ausgedienten Brillen am Stadion abgeben.

Viele „mitmachende“ Optiker in Deutschland und Österreich, viele Schulen, Vereine, Kirchengemeinden, Behörden und Privatleute spenden bereits jährlich viele Tausende alter, gebrauchter Brillen an BRILLEN-ohne-GRENZEN. Die „geretteten“ Brillen treten nach Sortierung, Reinigung, Vermessung dann ihre Reise per Post-Paketen in arme Länder an, wo sie „ein zweites Leben“ erhalten, indem sie dort kostenlos den armen sehbehinderten Menschen übergeben werden und so ermöglichen, dass diese sich privat und beruflich wieder „sehend“ ins Leben eingliedern können. Es gibt kaum "nachhaltigere" Hilfs-Aktionen, bei denen man mit so wenig Geld- und Zeiteinsatz so viel helfen kann wie bei BRILLEN-ohne-GRENZEN. Machen Sie daher bitte mit!

Daher freuen sich die o.g. drei Kooperationspartner auf einen guten Start der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN in Trier am 18.03.2023 und bitten um rege Beteiligung insbesondere der Fans der SV Eintracht-Trier 05 e.V. -  Vielen DANK im Voraus.

Weitere Informationen und Fotos zu dieser Kooperation für den guten Zweck mit dem SV Eintracht-Trier 05 e.V. finden Sie künftig hier.
 

v.l.n.r.: Michael & Michaela Roos (Gudd-Zweck UG &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de),  Björn Berens (Geschäftsstellenleiter SV Eintracht Trier 05 e.V.)

Foto-Rechte:  Dominik Klein (SV Eintracht Trier 05 e.V.)


 

BRILLEN-ohne-GENZEN hat das erste Brillen-Paket für ALBANIEN am 03.03.2023 versendet.

Als Kontaktpartner in Deutschland fungiert DAIKA e.V. in Tübingen.


Weitere Informationen über die Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit DAIKA e.V. als Hilfs-Projekt für ALBANIEN finden Sie hier.
 






Herr Dr. Kratsch hatte frühzeitig die nächste Reise seines DAIKA-Teams nach Albanien für April/Mai 2023 angekündigt, sodass BRILLEN-ohne-GRENZEN die per E-Mail vorab übersandte "Wunsch-Liste" an erbetenen Brillen-Stärken in aller Ruhe sichten und zusammenstellen konnte. 
Nun aber wurde am 03.03.2023 das Brillen-Paket auf die Reise nach Tübingen gesendet, damit es dort Herrn Dr. Kratsch und seinem Team frühzeitig für die weitere Verwendung und die baldige Reise nach Albanien zur Verfügung steht.

Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG) mit dem ersten Brillen-Paket für ALBANIEN, welches an den Förderverein DAIKA e.V. nach Tübingen mit der Post am 03.03.2023 gesendet wurde.


 

OPTIK FILBERT aus Eschau und BRILLEN HESS aus Lebach brachten am 20.02.2023 mit eigenen Fahrzeugen

große Mengen gesammelter Brillen in die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN" im nördlichen Saarland.


Das ehrenamtliche Team der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN freute sich sehr über den persönlichen Besuch von Markus Filbert & Astrid Filbert-Menke, sowie von Christiane Baer. Vielen Dank.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem Besuch im Saarland finden Sie hier.
 


Bild-Rechte:  Michael Roos  (Gudd-Zweck UG)


 

Landtagspräsidentin Heike Becker übergab die von ihr im saarländischen Landtag gesammelten Brillen

am 13.02.2023 an Bürgermeister Karl-Josef Scheer und die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-OBERKIRCHEN.


Der Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer und die ehrenamtlichen Organisatoren und Helfer des Hilfs-Projektes www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de freuten sich sehr, die höchste Repräsentantin des Saarlandes, Frau Landtagspräsidentin Heike Becker, in Begleitung von Frau Brigitte Neufang-Hartmuth (Persönliche Referentin der Landtagspräsidentin) begrüßen zu können.

Wenn man bedenkt, wie voll der Termin-Kalender der Landtagspräsidentin sicherlich immer ist, darf man es durchaus in Oberkirchen und in der Gemeinde Freisen als große Ehre einstufen, dass die Landtagspräsidentin auf eine persönliche Übergabe der im Landtag des SAARLANDES gesammelten Brillen Wert gelegt hat. Dies war ein starkes Zeichen und stimmt positiv, die Dinge weiter voranzutreiben, um sehbehinderten Menschen in armen Ländern mit "geretteten" Brillen helfen zu können.

Weitere Bilder und Informationen zu diesem Besuch der Landtagspräsidentin am 13.02.2023 bei BRILLEN-ohne-GRENZEN finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),  Heike Becker (Präsidentin des saarländischen Landtages), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen).


 

Bäckerei-Inhaber Michael Schmidt aus Grügelborn ist unbestritten der Herr des "Gudd-Zweck-WALD-BROT".

Im 2. Halbjahr 2022 hat er 936 Gudd-Zweck-WALD-BROTE verkauft und damit der Gemeinde Freisen 936 lokale Baumsetzlinge finanziert.


Besonders Bürgermeister Karl-Josef Scheer freute sich sehr über das tolle Ergebnis der Bäckerei Michael Schmidt in Grügelborn im 2.Halbjahr 2022, denn die Idee zur Klima-Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT" war schließlich eine Bürgermeister-Idee mit dem Ziel, nachhaltig etwas für den Schutz unseres Klimas in der eigenen Gemeinde - also lokal-regional - zu tun. 

Die aus den 936 verkauften Gudd-Zweck-WALD-BROTEN resultierenden Spenden-Anteile von 0,50 €/Brot wurden von Michael Schmidt an die Gemeinde-Kasse überwiesen und davon können dann 936 Baumsetzlinge gekauft und lokal im Gemeinde-Gebiet gepflanzt werden. Dies ist wirklich ein SUPER-Ergebnis!  Gratulation nach Grügelborn.

Die Aufgabenstellung lautete: "Möglichst viele Bäume in der Gemeinde Freisen pflanzen." 
Und zwar "stetig & nachhaltig" in enger Zusammenarbeit mit den kaufenden Bäckerei-Kunden. 
Jeder einzelne Kunde konnte daher direkt beim Brot-Kauf seine eigene Entscheidung treffen und umsetzen, und somit durch den Kauf des „Gudd-Zweck-Wald-Brot“ unmittelbar dafür Sorge tragen, dass „sein“ Baum in der eigenen Gemeinde finanziert und realisiert werden kann. Direkter kann man als Kunde nicht für das Klima agieren.

Und das ganz Besondere daran ist, dass die Gemeinde die Baum-Pflanzungen nicht nur mit heimischen Baumarten vornimmt, sondern sich auch noch danach mit den fachkompetenten Kooperationspartnern, z.B. Dipl.-Ing. (FH) Forst Oliver Linnebach, um die richtige Pflege der Baumsetzlinge kümmert, diese gegen Wildverbiss schützt und alles tut, damit diese sich über die Jahre zu ansehnlichen Bäumen entwickeln können, die dann wiederum mit vielen Ästen und Blättern eines Tages in der Lage sind, unserem Klima "zu helfen".  Das Prinzip "Geben & Nehmen" funktioniert so auch in Kooperation der Bäckerei-Kunden mit der Natur beim aktiven Klima-Schutz über lokale/regionale Baumpflanzungen.

Es gilt auch hier wieder das bekannte Sprichwort aus Afrika: "Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern." Wie immer entsteht eine große positive Wirkung durch die Masse/Menge/Anzahl der Mitmacher. 

Da es sich um ein „Klimaschutz-Projekt“ auf lokaler Ebene in der Gemeinde Freisen handelt, ist es ein „nachhaltiges Dauer-Projekt“, das die Bäckerei Michael Schmidt in Grügelborn auch weiterhin nachhaltig & dauerhaft umsetzen will. 

Bürgermeister Karl-Josef Scheer, die Gudd-Zweck UG und der Heimat- und Verkehrsverein Weiselberg e.V. mit dem ehrenamtlichen Café Edelstein in Oberkirchen bedanken sich sehr herzlich bei der Bäckerei Michael Schmidt in Grügelborn und natürlich ganz besonders bei den "mitmachenden" Kunden/Käufern des Gudd-Zweck-Wald-Brot – erkennbar im Brot-Regal an der unverwechselbaren Banderole. Greifen Sie bitte als Kunden auch im Jahr 2023 motiviert zu – das Klima braucht jeden Tag eine gute Entscheidung von uns allen.

Gemeinsam können wir immer etwas bewegen. Grosses entsteht immer im Kleinen. DANKE an alle Beteiligten!

Weitere Informationen zu diesem Hilfs-Projekt finden Sie hier:

https://www.gudd-zweck.de/gudd-zweck-produkte/gudd-zweck-produkte-von-kooperationspartnern/gudd-zweck-wald-brot/
 

Foto-Rechte:  Steffen Klos - E-Mail: info@SteffenKlos-Fotodesign.de - Homepage:  www.SteffenKlos-Fotodesign.de
 

v.l.n.r.: Daniela & Michael Schmidt (Bäckerei MICHAEL SCHMIDT UG in Grügelborn) , Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  & Gudd-Zweck UG), Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde FREISEN)

Foto-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG

Direkter LINK zu den ONLINE-Nachrichten von wndn.de

https://www.wndn.de/baeckerei-inhaber-michael-schmidt-aus-gruegelborn-ist-unbestritten-der-herr-des-gudd-zweck-wald-brot/

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Wow! 9011 Gudd-Zweck-WECK konnte Bäcker Harry Barthold im Jahr 2022

in seinen beiden Filialen in Oberkirchen und Freisen verkaufen und dadurch 810.99 € als Spenden-Betrag für den guten Zweck erwirtschaften.


Damit hat Harry Barthold wieder einmal den Beweis erbracht, dass auch kleine Spenden-Anteile von 9 Cent pro Gudd-Zweck-WECK eine beachtliche Gesamt-Summe ergeben können.

1/3 des Betrages geht gemäss der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE an das "internationale" Hilfs-Projekt SOS-Kinderdörfer, 1/3 geht an das "nationale" Hilfs-Projekt www.brillen-ohne-grenzen.de und 1/3 geht an die "lokalen" Ortsvorsteher in Oberkirchen und Freisen, wo die beiden Filialen der Bäckerei Barthold ihre treuen Stammkunden mit guten handwerklichen Backwaren versorgen.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer, Michaela Roos von der Gudd-Zweck UG als Ideengeber und Erwin Raddatz vom Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem ehrenamtlichen Café Edelstein, der sich um die Verwaltung der Spenden-Gelder kümmert, freuten sich bei der Scheck-Übergabe am Freitag 27.01.2023 durch Bäckerei-Inhaber Harry Barthold in seiner Filiale in Oberkirchen.

Ein herzlicher Dank geht nicht zuletzt auch an alle Kund:innen der Bäckerei Barthold, die durch den regelmäßigen Kauf der Gudd-Zweck-WECK aus hochwertigem Dinkelkorn für dieses tolle Spenden-Ergebnis im Jahr 2022 gesorgt haben. 

Gemeinsam können wir immer etwas bewegen. Grosses entsteht immer im Kleinen. DANKE an alle Beteiligten!

Weitere Informationen zu diesem Hilfs-Projekt finden Sie hier:

https://www.gudd-zweck.de/gudd-zweck-produkte/gudd-zweck-produkte-von-kooperationspartnern/gudd-zweck-weck/
 

v.l.n.r.: Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein) , Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  & Gudd-Zweck UG), Harry Barthold (Inhaber der BÄCKEREI BARTHOLD mit 2 Filialen in Oberkirchen & Freisen), Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde FREISEN)

Foto-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG

Zu dem Bericht in den FREISENER NACHRICHTEN 05-2023 vom 02.02.2023 geht es hier.
 

Direkter LINK zum Bericht in den ONLINE-Nachrichten von wndn.dehttps://www.wndn.de/oberkirchen-9011-weck-fuer-den-guten-zweck/


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.



 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 4. Quartal 2022 kam ein stattlicher Betrag von 900 Euro zusammen, der am 27.01.2023 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! Daher arbeitet man seit längerem mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen  zusammen. Ziel dabei ist es die Welt und unsere Region etwas besser zu machen.

Seit Anfang 2020 gibt es dazu an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) die Möglichkeit der Leergutbonspende.

Der Kunde kann dabei direkt am Display des Leergutautomaten entscheiden, ob er seinen Leergutbetrag direkt als Spende verbucht haben möchte anstatt den Leergutbon an der Kasse einzulösen. 

An jedem Leergutbon-Automaten hängt ein Plakat als Aushang, der den Kunden klar aufzeigt, in welchem Quartal der Automat für welchen Verein als Empfänger die Spenden sammelt.

Auch im 4.Quartal 2022 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach 262,41 € und im Markt Birkenfeld an den beiden Automaten 514,48 €. 

EDEKA DECKER und die Gudd-Zweck UG  rundeten jeweils die "ungeraden" Beträge auf den nächsten glatten 50-er-Betrag auf. 
Somit erhielten die drei Spendenempfänger aus dem 4. Quartal 2022 nun folgende Beträge:

300,00 € gingen an die STOLPERSTEIN AG des Gymnasium Birkenfeld
300,00 € gingen an den RWANDA AG des Gymnasium Birkenfeld
300,00 € gingen an die STEFAN-MORSCH-STIFUNG in Birkenfeld

Durch die Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION kam also im 4.Quartal 2022 insgesamt eine Spenden-Summe von 900,00 €  zustande.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 4. Quartal 2022  und für welche Vereine als SPENDEN-Empfänger es im 1. Quartal 2023 weitergeht, finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach), Schülerin Maja und Herr Heck (beide STOLPERSTEIN AG des Gymnasium Birkenfeld), Schüler Jonas und Herr Kruhl (beide RWANDA AG des Gymnasiums Birkenfeld), Herr Maico Schmidt (STEFAN-MORSCH-STIFTUNG in Birkenfeld), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Erstmals wurde das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN zu einem Neujahrsempfang eingeladen

und zwar beim Neujahrsempfang der SPD St. Wendel - Stadtratsfraktion und Stadtverband im Gemeindezentrum in Bliesen am 07.01.2023.


Viele Bürgerinnen und Bürger und Vertreter vieler Hilfsorganisationen (Feuerwehr, THW usw.) und dem Ehrenamt waren geladen und anwesend und insbesondere Ministerpräsidentin Anke Rehlinger würdigte ausdrücklich deren Engagement für die Gesellschaft in Ihrer beeindruckenden authentischen Rede.

Wir von Seiten BRILLEN-ohne-GRENZEN haben interessiert das Geschehen verfolgt und waren vor allem auch beeindruckt von der freundlichen Begrüßung der Redner in Richtung unseres Innenministers a.D. und Bürgermeisters von St. Wendel a.D., Klaus Bouillon (CDU), sowie in Richtung der Landsvorsitzenden der GRÜNEN im Saarland, Uta Sullenberger.

Es ist für alle Anwesenden schön, wenn an solchen Tagen und Feierlichkeiten zwischen politischen Wettbewerbern ein angenehmer Friede, sowie persönlicher Respekt und Höflichkeit vorherrschen.

Dies alles hat uns spontan daran erinnert, wie breit www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de im Saarland von der Politik seit Jahren dankenswerterweise unterstützt wird.

Weitere ausführliche Informationen mit Bildern und Texten finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Anke Rehlinger (Ministerpräsidentin des Saarlandes), Michael & Michaela Roos (www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  & Gudd-Zweck UG)


 

BRILLEN-ohne-GRENZEN und EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker auf dem CHARITY-Stand der opti 2023.

Vom 13. bis 15. Januar 2023 konnten die beiden Kooperationspartner viele Besucher begrüßen und über die Hilfs-Projekte Auskunft geben.


Ein großer DANK geht insbesondere an die Messeleitung und die Messebetreuung der opti 2023, die wieder einmal durch die Bereitstellung des CHARITY-Standes einen wichtigen Beitrag zur NACHHALTIGKEIT auch an dieser "sozialen" Stelle geleistet hat.

Besonders durch diese Messe-Präsenzen können sich die Hilfs-Projekte den Besuchern persönlich vorstellen und damit für Bekanntheitsgrad und auch Transparenz direkt im Gespräch mit den interessierten OptikernEinkaufs-Verbänden (UNITED OPTICS) und Filialisten  (APOLLO) sorgen. Eine tolle Tradition, die hoffentlich auch auf der opti 2024 fortgesetzt werden wird.

Auch der dadurch ermöglichte direkte Kontakt in den Messehallen der opti 2023 zu nachhaltig-agierenden  Herstellern im Bereich Brillen-Fassungen (ESCHENBACH-OPTIK , POMBERGER GOISRERN und IZIPIZI) oder auch Brillen-Gläsern (OPTIK WEBER BRILLENGLÄSER und RODENSTOCK) , sowie dem Augenoptik-Großhandel (PRICON)  hat direkt zu Kontakten und auch zu "Taten" (umfängliche Sachspenden, Kooperationsanfragen) geführt.  

Daher ist die opti als Internationale Fachmesse in München für Hilfs-Projekte ein wichtiges, wenn nicht sogar unabdingbares "MUSS".

Danke daher nochmals an dieser Stelle von BRILLEN-ohne-GRENZEN & EDA  für alle "Beteiligten & Unterstützer & Besucher".

Weitere Fotos und Texte von der opti 2023 finden Sie hier.
 

Täglich konnten viele interessierte Besucher auf der opti 2023 in München von BRILLEN-ohne-GRENZEN und EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker beraten werden.


 

HURRA! Auf der opti2023 vom 13. - 15.01.2023 in München

darf BRILLEN-ohne-GRENZEN wieder auf dem CHARITY-Stand ausstellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Als saarländisches Hilfs-Projekt genießen wir die Unterstützung der saarländischen Landesregierung mit mehreren Ministerien, des saarländischen Landtages, des St. Wendeler Landrates Udo Recktenwald, des Bürgermeisters der Gemeinde Freisen, Herrn Karl-Josef-Scheer, sowie von mehr als 550 "mitmachenden" Optikern in Deutschland und Österreich, vielen Schulen und Kirchengemeinden, Vereinen, Behörden, Unternehmen, sowie vieler Privatpersonen.

Wir sind mit der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel, der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen und der JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken aktiv und ermöglichen so alten, gebrauchten Brillen "ein zweites Leben".
Aber auch abgeschriebene Brillen-Auslaufmodelle, Überprofuktionen von Fassungen, unverkäufliche Lagerbestände von Herstellern und Optikern dürfen in der heutigen Zeit niemals vernichtet/entsorgt werden, denn unter dem Asppekkt der "HILFE-zur-SELBSTHILFE" finden diese neuen Fassungen bei uns eine gute Verwendung in den EDA-Optiker-Werkstätten in armen Ländern.

Gerne tauschen wir uns mit allen Besuchern auf dem CHARITY-Stand der opti2023 über die vielen Aspekte des heute wichtigen Themas NACHHALTIGKEIT aus.
Dazu gehören Müllvermeidung (keine Brille darf in die Mülltonne), Ressourcenschonung, Kreislaufwirtschaft, Recycling, soziale Unterstützung armer sehbehinderter Menschen.
 

.


 

Wir wünschen Ihnen FROHE WEIHNACHTEN und alles Gute im NEUEN JAHR 2023.

Bleiben Sie gesund, munter & fröhlich und lassen Sie uns die neuen Herausforderungen im Jahr 2023 meistern!


Ein sicherlich außergewöhnliches und belastendes Jahr 2022 liegt nun fast hinter uns. 

Wir hoffen, Sie haben es mit Ihren Familien, Freunden und Bekannten trotz der gesamten Umstände (Corona-Krise, Ukraine-Krieg, Energie-Krise usw.) dennoch gut bewältigt und blicken gemeinsam mit Ihnen in ein hoffentlich besseres NEUES JAHR 2023.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und Ihre treue Unterstützung bei www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de, den sog. "7 Sammel-Aktionen" (www.gudd-zweck.de) und im ehrenamtlichen Café Edelstein (www.oberkirchen-saarland.de).  Es wäre schön, wenn es auch im Neuen Jahr 2023 so wunderbar weitergeht.

Genießen Sie die letzten Tage des Jahres entspannt mit Ihren Lieben und erholen Sie sich gut. Wir sehen uns 2023.
 

v.l.n.r.:  Michaela & Michael Roos  (Gudd-Zweck UG  &  www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de & ehrenamtliches Cafe Edelstein in Oberkirchen)


 

Die neuen Gudd-Zweck-NACHRICHTEN _ WND + BIR + KUS + OTW _ 2023

erscheinen ab 01.01.2023 als kostenlose Auslagen im Café Edelstein in Oberkirchen und an vielen Auslagestellen der Region.


Und ONLINE geht es hier vorab schon direkt zum "blätterbaren Katalog" mit 12 Seiten - einfach auf das Titelbild klicken!


Direkter LINK zum "blätterbaren Katalog" mit 12-Seiten:  

https://gudd-zweck.de/fileadmin/gudd-zweck.de/catalogs/Gudd-Zweck-NACHRICHTEN_WND+BIR+KUS+OTW_2023_12-Seiten

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Ihre "ausgeschnittenen" Briefmarken und auch "Briefmarken-Sammlungen" können wirklich Menschen helfen!

Die 16. Briefmarken-Palette mit 8 großen Briefmarken-Paketen wurde am Freitag 09.12.2022 nach BETHEL versendet.


Unter dem Motto "Briefmarken ohne Grenzen" steht die dauerhafte & nachhaltige Sammelaktion, die die Gudd-Zweck UG und das Café Edelstein in Freisen-Oberkirchen auf die Beine gestellt haben.

Privatpersonen, Vereine, Verwaltungen, Unternehmen können deutsche, ausländische, gestempelte und ungestempelte Briefmarken, ganz gleich, ob noch auf Postkarten und Briefumschlägen klebend, oder auch ausgeschnitten, im Café Edelstein oder auch an allen 4 Wertstoffhöfen (Nohfelden, Hasborn-Dautweiler, Marpingen, St. Wendel) im Landkreis St. Wendel, sowie im CITY-Frischeladen von Ali Skaine gegenüber der CITY-Garage in St. Wendel oder auch bei EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach abgeben. Diese werden dann zu der von Bodelschwinghschen Stiftung Bethel nach Bielefeld gebracht.

Die 16. Briefmarken-Palette mit  8 großen Briefmarken-Paketen wurde am Freitag 09.12.2022 an die SPEDITION PEIFFER in Freisen übergeben, die aus Gründen der Nachhaltigkeit jetzt zwei mal im Jahr höher bepackte Briefmarken-Paletten transportiert, um den CO2-Fußabdruck der Briefmarken-Transporte aus dem Saarland nach Bielefeld möglichst gering zu halten übers Jahr.
Dankenswerterweise übernimmt die Spedition Peiffer als "Gudd-Zweck-KOOPERATIONSPARTNER"  kostenlos den Transport nach Bielefeld.

Weitere Informationen und Bilder zum Versand dieser 16. Briefmarken-Palette an BETHEL finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Erwin & Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), 3 Logistik-Mitarbeiter der  "mitmachenden" Spedition PEIFFER aus Freisen

Bild-Rechte: MIchael Roos (Gudd-Zweck UG)

Weitere "Mitmacher" sind also gesucht und immer herzlich bei der Hilfs-Aktion www.briefmarken-ohne-grenzen.de willkommen.


 

Der gemeinnützige Verein "Perspektiven für Benin e.V." aus St. Ingbert im Saarland

berichtet in seinem INFO-Brief-Dezember-2022 von den Vorbereitungen in Benin für die Zusammenarbeit mit BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Weitere Informationen über die Zusammenarbeit von BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen mit "Perspektiven für Benin e.V." in Bassila finden Sie hier.
 

.


 

Am Sonntag 20.11.2022 besuchten Etienne Lekefack und Zachée Mbahal von INEA e.V. KAMERUN-Hilfe

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen, um sich für die KAMERUN-Fahrt Anfang 2023 mit Brillen-Fassungen und Lesebrillen zu versorgen.


Für Februar bis März 2023 planen Etienne Lekefack und Zachée Mbahal von INEA e.V. KAMERUN-Hilfe wieder eine persönliche Reise in ihr Heimatland KAMERUN, um mit den dortigen Kooperationspartnern vor Ort die begonnenen Hilfs-Prjekte weiterzuführen.

Dabei spielt auch die Versorgung der sehbehinderten Bevölkerung mit "bezahlbaren" oder auch "kostenlosen" Sehhilfen eine große Rolle.

Weitere Fotos und Informationen zur Abholung von mehreren Tausend neuer Brillen-Fassungen am 20.11.2022 finden Sie hier.
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die Gefangenen-Zeitschrift PRO-REO in der JVA Saarbrücken

hat in Ihrer Herbst-Ausgabe 03-2022 einen 5-seitigen Bericht über die Zusammenarbeit mit BRILLEN-ohne-GRENZEN veröffentlicht.


Bei der Schulung am 21.06.2022 durch Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG) im Arbeitstherapeutischen Bereich der JVA Saarbrücken, der sich unter der Leitung von Katharina Schneider neben vielen anderen wichtigen Projekten dankenswerterweise auch mit dem Thema "Unterstützung durch Brillen-Aufbereitung" beschäftigt, konnte zeitgleich das Team der PRO-REO Gefangenen-Zeitung ein Interview mit Michael Roos (Gudd-Zweck UG) über die "Geschichte" der saarländischen Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN führen.

Heraus kam dabei ein einmaliger und umfassender Artikel über 5 Seiten

Vielen Dank für eine solche wunderbare Aufmerksamkeit des Teams der PRO-REO und der ganzen JVA Saarbrücken für BRILLEN-ohne-GRENZEN. 

Weitere Informationen über die gute Zusammenarbeit von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit der JVA-Brillenverwertungsstelle-Saarbrücken finden Sie hier.
 

pdf-Datei:  2022-11-22_PRO-REO_S091_Brillen-ohne-Grenzen_Herbst-2022

Den kompletten Presse-Bericht in der PRO-REO 03-2022 mit allen 5 Seiten finden Sie hier.

An den Anfang dieses Artikels geht  es hier.


 

Erfolgreiche Leerung der "Gudd-Zweck-SPENDEN-STELEN" in den St. Wendeler Restaurants SYRTAKI und HAUS GUDESBERG.

Antonios Deligiannis und Jens Wittwer unterstützen mit der dauerhaften Aufstellung der Spenden-Stelen das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN.


"Kleinvieh macht auch Mist" weiß schon der Volksmund. Und in der Tat ergeben sich durch das Sammeln kleiner und größerer Münzen (und manchmal auch Scheinen) in den sog. "Gudd-Zweck-SPENDEN-STELEN" jährlich ansehnliche Beträge, die von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de dann für das Hilfs-Projekt eingesetzt werden können.

Dass die Gäste der beiden St. Wendeler Restaurants gerne nach einem guten Essen auch noch die Gelegenheit nutzen, mit kleinen Spenden-Beträgen "etwas Gutes zu tun", lässt sich unschwer an den gut gefüllten Spenden-Stelen erkennen.

Es braucht solcher Unternehmer wie Antonios Delegiannis und Jens Wittwer, die mit gutem Willen eine dauerhafte & nachhaltige Unterstützung des Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN ermöglichen - alleine dadurch, dass sie die Aufstellung einer "Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE in Ihren Restaurants ermöglicht und erlaubt haben.  Das ist ein großes DANKE wert.
 

v.l.n.r.: Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Antonios Deligiannis (Inhaber des griechischen Restaurant SYRTAKI in St. Wendel (Homepage:  www.syrtaki-wnd.de
 

v.l.n.r.: Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein)  - Leider konnte Jens Wittwer wegen eines Messebesuches in München nicht an der Leerung seiner Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE teilnehmen (Inhaber des Restaurant Haus Gudesberg in St. Wendel (Homepage:  www.gudesberg.de

Foto-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Mehr als 25.000 neue Lesebrillen, Sonnenbrillen ohne Stärken und neue Brillen-Fassungen

wurden am Samstag 29.10.2022 von BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen an KAAY-TEEKY für das SENEGAL-Projekt übergeben.


Die engagierten Kooperationspartner von BRILLEN-ohne-GRENZEN, Dr. Kirstina Edel & Baba Ndiaye (KAAY-TEEKY - SENEGAL-Hilfe)  haben in enger Abstimmung mit dem EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker für den November 2022 den Versand eines großen 20-Fuß-Containers in den SENEGAL vorbereitet.

Viele Paletten mit Hilfsgütern, die im SENEGAL benötigt werden, können somit transportiert werden, viele optische Geräte, die vom EDA beschafft wurden und die zum Aufbau mehrerer EDA-Optiker-Werkstätten gebraucht werden, finden Platz in einem großen Container.

Und dazwischen, in den "Lücken" gibt es jede Mange Platz für Pakete mit neuen Brillen-Fassungen, die in den künftigen EDA-Optiker-Werkstätten dann sinnvoll verwendet werden können, um deren Aufbau mit solchen Sachspenden zielgerichtet zu unterstützen und damit HILFE-zur-SELBSTHILFE vor Ort zu ermöglichen. 

Weitere Informationen zu dieser Brillen-Übergabe an KAAY-TEEKY am 29.10.2022 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN & Gudd-Zweck UG)  Baba Ndiaye (KAAY-TEEKY - SENEGAL-Hilfe


 

Besuch von BRILLEN-ohne-GRENZEN beim L.S.F. in Hirsingue im Elsass

mit einigen Tausend gereinigten, sortierten und vermessenen Brillen in 10 Kartons.


Am Freitag 28.10.2022 starteten Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG)  mit Mary & Erwin Raddatz vom Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) wieder eine sog. "Brillen-Fahrt" zum Hilfe-Vereins L.S.F. in Hirsingue im Elsass. Es handelte sich um die vierte Brillen-Fahrt "nach" den Corona-Einschränkungen.

Weitere Informationen und Bilder zur Brillen-Fahrt am 28.10.2022 zum L.S.F. nach Hirsingue finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Schwester Agnes (L.S.F.), Mary & Erwin Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. - Café Edelstein),  Marieangel (L.S.F.),  Jean-Francois Bonnard (Präsident L.S.F.),  Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG)  -  bei der Ankunft und Entladung der 10 Brillen-Kartons.


 

Pater Klaus Naumann hat schöne Fotos und ein VIDEO von der Brillen-Verteilung in Wolomapa gesendet.

Von 133 "untersuchten" Personen kamen immerhin schon 115 an diesem ersten Tag "ihre" Brillen in Wolomapa abholen.


In Wolomapa wurden auch eine Menge Sonnenbrillen verteilt, die BRILLEN-ohne-GRENZEN ergänzend in den 3 Brillen-Paketen (jeweils unter 5 kg) beigefügt hatte.  Es herrschte laut Pater Klaus Naumann insgesamt bei der Brillen-Verteilung eine tolle Stimmung bei den dankbaren Menschen, denen mit einer "geretteten" gebrauchten Brille geholfen werden konnte. 

Die "geretteten" Brillen, denen nun auf FLORES ein zweites Leben verschafft werden konnte, stammen aus der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel  und aus der sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen.

Zu weiteren Informationen und Bildern über die Zusammenarbeit mit Pater Klaus Naumann und seinem Team auf FLORES geht es hier.
 

Direkter LINK zum VIDEO der Verteilung von Brillen auf der Insel FLORES in Indonesien mit einem "Lesetest" anhand einer Zeitschrift.


 

Das Team vom "BRILLEN-Projekt UGANDA" besuchte am Samstag 22.10.2022 BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen

und übernahm mehr als 1.000 "gerettete" Sonnenbrillen für Erwachsene & Kinder zur Verteilung in UGANDA.


Weitere Informationen und Bilder zum Besuch des UGANDA-Projekt-Teams am 22.10.2022 finden Sie hier.
 

v.l.n.r. : Franz Weller, Süheyla Sagir, Harald Lappe, Selina Knipping (alle UGANDA-Team)


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 3. Quartal 2022 kam ein stattlicher Betrag von 950 Euro zusammen, der am 14.10.2022 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! Daher arbeitet man seit längerem mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen  zusammen. Ziel dabei ist es die Welt und unsere Region etwas besser zu machen.

Seit Anfang 2020 gibt es dazu an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) die Möglichkeit der Leergutbonspende.

Der Kunde kann dabei direkt am Display des Leergutautomaten entscheiden, ob er seinen Leergubetrag direkt als Spende verbucht haben möchte anstatt den Leergutbon an der Kasse einzulösen. (Wegen der fortschreitenden Digitalisierung werden die bisherigen Spendenbon-Behälter nur noch übergangsweise zur Verfügung stehen.)

BITTE KÜNFTIG DIE FUNKTION DER SPENDENTASTE AUF DEM AUTOMATENDISPLAY NUTZEN.  Dies ist zu 100% sicherer als die Spendenbon-Behälter, die schon mehrfach aufgebrochen wurden - zumal der Automat im Addieren der Spendenbeträge zuverlässiger ist als der Mensch.
An jedem Leergutbon-Automaten hängt ein Plakat als Aushang, der den Kunden klar aufzeigt, in welchem Quartal der Automat für welchen Verein als Empfänger die Spenden sammelt.

Auch im 3.Quartal 2022 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach 308,61 € und im Markt Birkenfeld am linken Automat 281,67 € und am rechten Automat 255,64 €. 

EDEKA DECKER und die Gudd-Zweck UG  rundeten jeweils die beiden "ungeraden" Beträge auf den nächsten glatten 50-er-Betrag auf. 
Somit erhielten die drei Spendenempfänger aus dem 3. Quartal 2022 nun folgende Beträge:
350,00 € gingen an die KINDER- und JUGENDHILFE  e.V. aus HoWei
300,00 € gingen an den PFERDESCHUTZHOF PURA VIDA  e.V. in Niederhambach
300,00 € gingen an die STORCHENFREUNDE SCHMISSBERG

Durch die Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION kam also im 3.Quartal 2022 insgesamt eine Spenden-Summe von 950,00 €  zustande.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 3. Quartal 2022  und für welche Vereine als SPENDEN-Empfänger es im 4. Quartal 2022 weitergeht, finden Sie hier.
 

hintere Reihe - v.l.n.r.:
Frau Heyda (Kinder- und Jugendhilfeverein Hoppstädten-Weiersbach), Herr Funke (Storchenfreunde Schmissberg), Herr Kirchhofer (Pferdeschutzhof PURA VIDA e.V. Niederhambach)

vordere Reihe - v.l.n.r.: 
Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach), Frau Funke (Storchenfreunde Schmissberg), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Erfolgreicher "Tag der offenen Tür" am Sonntag 09.10.2022 in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen

mit Schirmherr Dr. Magnus Jung (Minister), Udo Recktenwald (Landrat) und Karl-Josef Scheer (Bürgermeister Gemeinde Freisen)


Der Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer und die Kooperationspartner von BRILLEN-ohne-GRENZEN, die  Gudd-Zweck UG und der Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein, hatten endlich nach den langen Jahren der CORONA-Einschränkungen die Gelegenheit, interessierte Menschen der Region zu einem Besuch in der sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen und der sog.  EDA-Optikerausbildungswerkstatt  des  EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker einzuladen.

Freundlicherweise hatte derr Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit, Dr. Magnus Jung, die Schirmherrschaft übernommen und eröffnete mit seinem Grußwort gemeinsam mit Landrat Udo Recktenwald und dem Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer die Veranstaltung zusammen mit der ersten Gruppe, die bereits um 14:00 Uhr zum Start anwesend war. Minister Dr. Jung, Landrat Recktenwald und Bürgermeister Scheer fanden lobende Worte für die stetig wachsende Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN mit Ihren beiden Säulen DIREKT-HILFE (mit gesammelten und geretteten gebrauchten Brillen) und  der HILFE-zur-SELBSTHILFE (mit vor der Entsorgung geretteten neuen Brillenfassungen für die sog. EDA-Optiker-Werkstätten in armen Ländern). Eine die komplett ehrenamtliche Arbeit unterstützende Spende hatte Minister Dr. Jung ebenfalls im Gepäck, sodass daraus auch nötige Investitionen in z.B. Vermessungsgeräte, Lager-Behälter und Porto-Kosten für den Versand der Brillen-Pakete finanziert werden können.

Weitere Bilder und Text-Informationen zum "Tag der offenen Tür" am Sonntag 09.10.2022 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Martin Schneider mit Sohn (Geschäftsführer WIAF gGmbH mit sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle-St-Wendel), Zachée Dieudonné MBAHAL, seine Tochter Anessa, Etienne Modeste LEKEFACK (alle INEA e.V. - KAMERUN-HILFE), Udo Recktenwald (Landrat Kreis St. Wendel), Dr. Magnus Jung (Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit im Saarland), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister www.freisen.de), Catherina Schreiber-Jung (Gattin von Minister Dr. Jung), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) mit Adja (Tochter von Baba Ndiaye), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Beate Klos und Günhild Altenhofer (beide ehrenamtliche Helferinnen in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen), Augenoptikermeister Felix Heuel (ehrenamtlicher Helfer in der  sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle-St-Wendel), Dr. Kirstina Edel & Baba Ndiaye (KAAY-TEEKY - SENEGAL-Hilfe) - auf der Treppe: Richard Paul (2. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Mary Raddatz (ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen).

Bild-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

EINLADUNG zum "Tag der offenen Tür" am Sonntag 09.10.2022 von 14 - 18 Uhr

in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle und EDA-Optikerausbildungswerkstatt in Oberkirchen - neben dem Café Edelstein.


Der Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer und die Kooperationspartner von BRILLEN-ohne-GRENZEN, die  Gudd-Zweck UG und der Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein, freuen sich auf auf Ihren Besuch in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle und EDA-Optikerausbildungswerkstatt  des  EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker.

Der Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit, Dr. Magnus Jung, hat freundlicherweise die Schirmherrschaft übernommen und wird mit Bürgermeister Karl-Josef Scheer mit einem Grußwort die Veranstaltung offiziell eröffnen.

Veranstaltungsort:  Hauptstraße 26 (Alte Schule) - 66629 Oberkirchen - neben dem Café Edelstein
 

.


 

Heike Becker, Präsidentin des Landtages des Saarlandes, unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN

in Oberkirchen durch eine Brillensammlung im Landtag bis Ende Oktober. Vielen Dank!


Weitere Informationen und den Facebook-Eintrag als Text-Kopie finden Sie hier.
 


Bild-Rechte:  Heike Becker, Präsidentin des Landtages des Saarlandes


 

Das 1. Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN am 14.09.2022 im Raum Trier war ein voller Erfolg.

"Mobilitäts-Unterstützung" und "Vernetzung" für die Gudd-Zweck-Hilfs-Projekte durch die Heistergruppe-VOLVO in Trier.


Den Hilfs-Projekten www.brillen-ohne-grenzen.de und www.briefmarken-ohne-grenzen.de hilft die Heistergruppe-VOLVO mit einer sog. "Mobilitäts-Unterstützung", indem für den Transport des Sammelgutes passende Fahrzeuge zu sehr fairen Konditionen zur Verfügung gestellt werden und neue Kontakte in der Region Trier geknüpft werden.
Dieses Event war im wahrsten Sinne des Wortes EXTREM - So gab es für die angemeldeten Gäste ein perfektes Angebot an Grillgut in EXTREM-guter Qualität und in EXTREM-breiter Auswahl zu EXTREM-fairen Preisen von nur 16,90 €/Person bei All-you-can-eat mit integriertem Spenden-Anteil und Getränke-Erlösen für den guten Zweck. Und obendrein kam eine EXTREME Wetterlage mit Gewitter und Starkregen dazu.
Die angemeldeten Mitarbeiter und Gästen waren sehr zufrieden und konnten bis in die Nacht gute Gespräche bei gutem Essen und gutem Wein führen.
Die Besucher des Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN konnten natürlich die Gelegenheit nutzen, um alte, gebrauchte Brillen und gesammelte Briefmarken mitzubringen und abzugeben für den guten Zweck.
Viele „mitmachende“ Optiker in Deutschland und Österreich, viele Schulen, Vereine, Kirchengemeinden, Behörden und Privatleute spenden jährlich viele Tausende alter, gebrauchter Brillen an BRILLEN-ohne-GRENZEN. Die „geretteten“ Brillen treten nach Sortierung, Reinigung, Vermessung dann ihre Reise per Post-Paketen in arme Länder an, wo sie „ein zweites Leben“ erhalten, indem sie dort kostenlos den armen sehbehinderten Menschen übergeben werden und so ermöglichen, dass diese sich privat und beruflich wieder „sehend“ ins Leben eingliedern können.
Mit den gesammelten Briefmarken wird die Briefmarkenstelle BETHEL in Bielefeld unterstützt, wo sich ca. 140 behinderte Menschen durch die Verwertung und den Verkauf der Briefmarken weltweit an Sammler einen Teil Ihres Lebensunterhaltes verdienen können.

Weitere Bilder und Informationen zum Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN bei der Heistergruppe-VOLVO in Trier finden Sie hier:
https://www.gudd-zweck.de/kooperations-partner/volvo-heister-gruppe/#c18206
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

SPENDEN-Übergabe an den Freisener Ortsvorsteher am 19.09.2022.

"Kleinvieh macht auch Mist", weiß Matthias Bottelberger und kooperiert daher auch mit den Gudd-Zweck-NACHRICHTEN.

.

v.l.n.r.: Matthias Bottelberger (Ortsvorsteher in FREISEN), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG und CMR GmbH)
 

Auch wenn es "nur" 80 Euro sind, die der Freisener Ortsvorsteher als Spenden-Anteil aus den Gudd-Zweck-NACHRICHTEN für das 2. Halbjahr 2022 am 19.09.2022 von Michaela Roos (CMR GmbH & Gudd-Zweck UG) erhalten hat, so wertschätzt er seit geraumer Zeit die gute Zusammenarbeit und den funktionierenden Ideen-Austausch mit den Gudd-Zweck-Initiatoren aus Oberkirchen.

Matthias Bottelberger hat als rühriger Ortsvorsteher in Freisen bereits die Idee der Gudd-Zweck-Spendenstelen und Gudd-Zweck-Spendenboxen aufgegriffen und erfolgreich umgesetzt und aus vielen kleinen Spenden-Boxen "sprudeln" seither regelmäßige Spenden-Einnahmen in die Kasse des Freisener Ortsrates - Dank der Unterstützung "mitmachender" Unternehmen in Freisen und spendenfreudiger Endverbraucher, die immer wieder ihr restliches Kleingeld bei Einkäufen in die Spendenboxen des Freisener Ortvorstehers werfen.

So kommen in Freisen übers Jahr erkleckliche Spenden-Beträge im vierstelligen Bereich zusammen und ermöglichen dem Freisener Ortsrat manche "Investition" und manche "Unterstützungszahlungen", die ohne diese Umsetzung der Gudd-Zweck-Ideen nicht realisierbar wären. 

Nun hat sich der Freisenern Ortsvorsteher eine neue kleine "Spenden-Einnahme-Quelle" erschlossen.

Erstmals in den Gudd-Zweck-NACHRICHTEN für das 2. Halbjahr 2022  hat er selbständig die Doppelseiten 8/9 "organisiert". Ihm war wichtig, dass er sich in den Gudd-Zweck-NACHRICHTEN mit einer langen und nachhaltigen Liegedauer in den Haushalten der Gemeinde von 1/2 Jahr einen eigenen Platz "erarbeiten" konnte, wo er künftig die jeweils anstehenden Termine der örtlichen Vereine und Unternehmen präsentieren kann, aber auch über die Verwendungen der erzielten Spenden-Einnahmen berichten kann.

Das "finanzielle Fundament" seiner Mitwirkung auf der Doppelseite 8/9  sind acht von ihm als "Mitmacher" gewonnene Freisener Unternehmer, die durch die Schaltung von bezahlbaren (99,00 € + MwSt.) Kleinanzeigen in den Gudd-Zweck-NACHRICHTEN jeweils  "zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen".  Erstens erhalten sie selbst als Unternehmer für relativ wenig Geld aus dem eigenen Werbe-Etat eine 6-Monate-Liegezeit der Print-Kleinanzeigen, zweitens unterstützen sie damit auch den eigenen Ortsvorsteher in Freisen mit der Verschaffung einer großen Präsentationsfläche (A4-quer) und mit der zusätzlichen Möglichkeit einer Klein-Spende - je Doppelseite 80 € für den Ortsvorsteher/Ortsrat von Freisen zur Stärkung deren finanzieller Spielräume zugunsten Ihres Heimatortes.

Auch bei dieser Kooperation mit den Gudd-Zweck-NACHRICHTEN zeigt sich also für alle Beteiligten:  Zusammen sind wir stark!

Foto-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Erneut ein großer Erfolg beim "Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN" am Café Edelstein in Oberkirchen

am Dienstag 23.08.2022 mit ca. 50 Gästen, die sich zuverlässig & verbindlich angemeldet hatten!


In so „bewegten“ Zeiten wie jetzt, muss man ab und zu auch mal abschalten können und mit Freunden das Leben unbeschwert genießen können. Gut Essen & Trinken für einen guten Zweck ist daher angesagt.

Obwohl ca. 10 x im Jahr am Café Edelstein in Oberkirchen das hier auch erfundene "Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN stattfindet, schaffen es Caterer Arndt Sommer & sein Team immer wieder, bei bestem Preis-Leistungsverhältnis für sein hochwertiges Grillgut und in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit begleitenden Getränken zu fairsten Preisen,  gemeinsam Spenden-Anteile für den guten Zweck zu generieren.

Wir würden uns daher sehr freuen, Sie auch am 20.09.2022 ab 18:30 Uhr wieder am Café Edelstein, Hauptstr. 26 (Alte Schule), 66629 Oberkirchen zum Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN begrüßen zu dürfen.

Preis: 16,90 € / Person (All-you-can-eat)

inkl. Gudd-Zweck-Spenden-Anteil von 1,00 € / Person für lokale/nationale/internationale Hilfs-Projekte.

Zur Termin-Liste SEPTEMBER 2022 am Café Edelstein in Oberkirchen geht es hier.
 


Erstmals findet am Mittwoch 14.09.2022 - ab 18:00 Uhr - ein Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN in Trier statt.

Ermöglicht wird dies durch den dortigen Gudd-Zweck-KOOPERATIONSPARTNER, die HEISTERGRUPPE - VOLVO.

Eine komplette Termin-Übersicht für das Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN finden Sie hier:

https://www.gudd-zweck.de/gudd-zweck-aktionen/gudd-zweck-extrem-grillen/termin-liste-extrem-grillen/

Alle Informationen zu den Sortiments-Listen im Jahreswechsel beim Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN finden Sie hier:

https://www.gudd-zweck.de/gudd-zweck-aktionen/gudd-zweck-extrem-grillen/

Zum EINLADUNGS-NEWSLETTER der Heistergruppe - VOLVO zum Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN am 14.09.2022 geht es hier.

Dort können Sie sich dann auch direkt anmelden über die angegebene E-Mail-Adresse.
 

v.l.n.r.: Daniel Justinger (Geschäftsleiter VOLVO bei der HEISTER-GRUPPE),  Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN  + 7 Sammel-Aktionen - Gudd-Zweck UG)  _  Gudd-Zweck-Mobilitäts-Unterstützung durch VOLVO Heister-Gruppe in Trier.

Foto Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Pater Klaus Naumann von der Insel FLORES/Indonesien besuchte im Heimat-Urlaub am Dienstag 23.08.2022

zusammen mit Gabi & Franz Dewes die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen.


Immer wieder gern gesehene Gäste in Oberkirchen sind Pater Klaus Naumann, sowie Gabi & Franz Dewes vom gemeinnützigen Verein "Hilfe direkt e.V." aus Theley, die ihn bei seiner engagierten Arbeit auf der Insel FLORES/Indonesien seit Jahren mit finanziellen Mitteln wirksam unterstützen.

In der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen von BRILLEN-ohne-GRENZEN konnten die interessierten Besucher von Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) und Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein)  umfänglich in die aufwendige Arbeit eingewiesen, die hier mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betrieben wird, um aus den gesammelten gebrauchten Brillen die noch wiederverwendbaren Brillen zu "retten", die dann in arme Länder - wie auch nach FLORES - mit Brillen-Paketen versendet werden. 

Weitere Informationen über den Besuch von Pater Klaus Naumann am 23.08.2022 bei BRILLEN-ohne-GRENZEN und über die konkrete Zusammenarbeit auf FLORES erhalten Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen); Michael Roos & Michaela Roos  (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Franz Dewes (1. Vorsitzender des ehrenamtlichen Vereins "Hilfe direkt e.V." aus Theley), Pater Klaus Naumann (wirkt auf FLORES/Indonesien)


 

Abholung von ca. 1.500 neuen Sonnenbrillen bei Claudia Büdel (EDA) in Kahl am Main für BRILLEN-ohne-GRENZEN

mit dem VOLVO XC 40 - Hybrid des Mobilitätspartners HEISTERGRUPPE - VOLVO.


Am Donnerstag 18.08.2022 konnte BRILLEN-ohne-GRENZEN bei einer Fahrt nach Kahl am Main ca. 1.500 neue Sonnenbrillen von Claudia Büdel (EDA - Entwicklungsdienst deutscher Augenoptiker) übernehmen.  Vielen Dank an Claudia Büdel für diese großzügige Brillen-Sachspende.

Die Einlagerung dieser 1.500 neuen Sonnenbrillen zu den bereits vorhandenen Paletten mit Tausenden neuer Lesebrillen, neuer Fassungen und weiterer neuer Sonnenbrillen verschiedener Brillen-Hersteller  und Brillen-Großhändler konnte in der neuen Lager-Garage auf dem Parkplatz vor der Festhalle in Oberkirchen vorgenommen werden, die vom Bürgermeister der Gemeinde Freisen, Karl-Josef Scheer, dem Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN zur Verfügung gestellt wurde. So sieht tatkräftige Unterstützung durch die lokale Verwaltung in der Gemeinde Freisen aus. Vielen Dank.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.
 

.


 

Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert besucht wieder einmal am 17.08.2022

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zum traditionellen "Brillen-Tausch".


Am Mittwoch 17.08.2022 besuchte Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert zum wiederholten Male als gerngesehener Gast und Gudd-Zweck-Kooperationspartner die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" der Gudd-Zweck UG  in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein).

Was es  mit dieser mittlerweile schon traditionellen Aktion "BRILLEN-TAUSCH" auf sich hat, und wie damit ein SRI-LANKA-PROJEKT des Rotary Club St. Ingbert unterstützt wird, erfahren Sie hier

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/rotary-club-rc-st-ingbert-sri-lanka/
 

Foto: Jörg Ertle (Rotary Club St. Ingbert)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Fast 3.000 Brillen von Universitäten und Spitzenforschungsinstituten

übergab Volker Maria Geiss, Rotarier im Rotary Club St. Wendel, am 16.08.2022 an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Die an inzwischen mehreren Universitäten und Forschungsinstitutionen fest etablierte Brillensammelaktion hat erneut fast 3000 Brillen für BRILLEN-ohne-GRENZEN eingebracht. 

Die Idee für diese Sammelaktion in den regionalen Universitäten und wissenschaftlichen Spitzeninstituten hatte Volker Maria Geiss, Rotarier im RC St. Wendel, der Schirmherr und Schaltstelle zugleich ist.  Sammelboxen hat er an den Universitäten Kaiserslautern, Saarbrücken und Trier aufgestellt. Dazu kommen Forschungsinstitute der Max-Planck-Gesellschaft, der Fraunhofer Gesellschaft, der Leibniz Gemeinschaft, sowie der Helmholtz Gemeinschaft. 

Weitere Informationen über die Brillen-Sammel-Aktivitäten von Volker Maria Geiss finden Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/volker-maria-geiss-mitglied-im-rotary-club-st-wendel/
 

Foto: Volker Maria Geiss (Mitglied im Rotary Club St. Wendel und Ehrenmitglied im Rotary Club Eppelborn-Illtal) vor dem Eingang zur sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle & EDA-Optikerausbildungswerkstatt in Oberkirchen.


 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de) berichteten am 13.08.2022 bzgl. BRILLEN-ohne-GRENZEN

über die bereits langjährige erfolgreiche Arbeit der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel.


Weitere umfängliche Informationen zum Besuch von Landrat Udo Recktenwald in der sog. WIAF-Brillenvertungsstelle erhalten Sie hier.

Bei BRILLEN-ohne-GRENZEN gibt es im Saarland neben der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel noch die sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen und die sog. JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken.
 

Von Donnerstag 11. bis Samstag 13. August 2022 besuchten Odile & Baudouin Dupont

von SCHOOL OF INDIA aus Lille / Frankreich in Oberkirchen und St. Wendel BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Das sehr angenehme und freundschaftliche Treffen dauerte fast 3 Tage und diente der Abklärung der Möglichkeiten, das Hilfs-Projekt in Indien durch eine enge Kooperation von SCHOOL OF INDIA aus Frankreich mit BRILLEN-ohne-GRENZEN aus Deutschland bestmöglich zu positionieren.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem Treffen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen); Baudouin Dupont (School of India - ehrenamtlicher Verein in Lille / Frankreich), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Odile Dupont (School of India - ehrenamtlicher Verein in Lille / Frankreich), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein)
 

v.l.n.r.: Felix Heuel (pensionierter Optikermeister aus St. Wendel und ehrenamtlicher Unterstützer in der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel), Odile Dupont (School of India - ehrenamtlicher Verein in Lille / Frankreich), Susanne Eli (engagierte Teilnehmerin in der WIAF-Brillenverwertungsstelle), Baudouin Dupont (School of India - ehrenamtlicher Verein in Lille / Frankreich), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG)


 

Ministerin Petra Berg besuchte am 08.08.2022 die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle

von BRILLEN-ohne-GRENZEN und das ehrenamtliche Café Edelstein mit der Außenanlage Klein-Estland in Oberkirchen.


Ministerin Petra Berg führt in der neuen Landesregierung nicht nur das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz (MUKMAV) des Saarlandes, sondern auch das Justizministerium des Saarlandes. Eine wahrlich große Aufgabe mit sicherlich immer vollen Termin-Kalendern.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) war daher sehr dankbar, dass sich die Ministerin bei der Gelegenheit Ihres Besuches in Schwarzerden, wo die L 309 ihrer offiziellen Bestimmung übergeben wurde (siehe SZ-Bericht als pdf-Datei:  2022-08-10_Nun-auch-offiziell-freie-Fahrt-auf-der-L309_SZ-WND-Lokales-C5), auf dem Gelände der "Alten Schule" in Oberkirchen die vielfältigen Aktivitäten des gemeinnützigen Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. und der Gudd-Zweck UG zeigen und erklären ließ.

Weitere Bilder und Informationen zu diesem Besuch von Ministerin Petra Berg am 08.08.2022 in Oberkirchen und wichtige Hinweise, dass es noch um weitere spannende Themen wie Gudd-Zweck-WALD-BROT,  Gudd-Zweck-WECK und die "Schwarzen Perlen vom Weiselberg" ging,  finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Ministerin Petra Berg, Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),   Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen).
 

.


 

Die neue saarländische Landtagspräsidentin, Frau Heike Becker, besuchte am 04.08.2022 die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle

von BRILLEN-ohne-GRENZEN und das ehrenamtliche Café Edelstein mit der Außenanlage Klein-Estland in Oberkirchen.


Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) und Gerald Linn (SPD-Gemeinderatsvorsitzender) freuten sich, der neuen Landtagspräsidentin des saarländischen Landtages, Frau Heike Becker, und deren persönlicher Referentin, Frau Brigitte Neufang-Hartmuth, auf dem Gelände der "Alten Schule" in Oberkirchen die vielfältigen Aktivitäten des gemeinnützigen Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. und der Gudd-Zweck UG zeigen und erklären zu können.

In der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen konnten sämtliche Schritte und Abläufe aufgezeigt werden, wie aus deutschlandweit gesammelten gebrauchten Brillen die noch brauchbaren Brillen "herausgefiltert" , sortiert, gereinigt, vermessen und systematisch nach Stärken/Dioptrien getrennt eingelagert werden, bis der Versand an ausgewähte Projekt-Partner in arme Länder der Welt erfolgen kann, die dann vor Ort eine Verteilung an sehbehinderte arme Menschen vornehmen können.

Weitere Bilder und Informationen zu diesem Besuch der saarländischen Landtagspräsidentin am 04.08.2022 in Oberkirchen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Heike Becker (Präsidentin des saarländischen Landtages), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),   Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Gerald Linn (SPD-Gemeindeverbandsvorsitzender), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen).
 

.


 

Am 28.07.2022 startete die Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit Kaay Teeky im SENEGAL.

Dr. Kristina Edel & Baba Ndiaye besuchten zum ersten Mal die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen.


Nach einem angenehmen und ausführlichen Gedankenaustausch, sowie umfänglichen gemeinsamen Überlegungen, wie eine fundierte und dauerhafte Zusammenarbeit im SENEGAL gestaltet werden könnte, konnten viele "gerettete" Brillen, die in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen sortiert, gereinigt, vermessen, nach Dioptrien gekennzeichnet und in Kunststoff-Boxen eingelagert waren, an Dr. Kristina Edel & Baba Ndiaye übergeben werden. Diese Brillen werden bald in einem Container die Reise in den Senegal antreten.

Somit erhalten nun diese "alten/gebrauchten" Brillen im Senegal ein "zweites Leben", sodass sehbehinderten armen Menschen damit die Teilnahme am Leben, besonders am Berufsleben, ermöglicht werden kann. Wir nennen dies unkomplizierte "DIREKT-HILFE"

Weitere Informationen und Bilder zum Start der Kooperation mit Kaay Teeky im SENEGAL finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein und ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle Oberkirchen von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)  Baba Ndiaye & Dr. Kristina Edel (Kaay Teeky gUG), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN  + 7 Sammel-Aktionen - Gudd-Zweck UG

Foto Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 2. Quartal 2022 kam ein stattlicher Betrag von 1.000 Euro zusammen, der am 22.07.2022 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! Daher arbeitet man seit längerem mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen  zusammen. Ziel dabei ist es die Welt und unsere Region etwas besser zu machen.

Seit Anfang 2020 gibt es dazu an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) die Möglichkeit der Leergutbonspende.
Der Kunde kann dabei direkt am Display des Leergutautomaten entscheiden, ob er seinen Leergubetrag direkt als Spende verbucht haben möchte anstatt den Leergutbon an der Kasse einzulösen. (Wegen der fortschreitenden Digitalisierung werden die bisherigen Spendenbon-Behälter nur noch übergangsweise zur Verfügung stehen.)
BITTE KÜNFTIG DIE FUNKTION DER SPENDENTASTE AUF DEM AUTOMATENDISPLAY NUTZEN.  Dies ist zu 100% sicherer als die Spendenbon-Behälter, die schon mehrfach aufgebrochen wurden - zumal der Automat im Addieren der Spendenbeträge zuverlässiger ist als der Mensch.
An jedem Leergutbon-Automaten hängt ein Aushang, der den Kunden klar aufzeigt, in welchem Quartal der Automat für welchen Empfänger Spenden sammelt.

Auch im 2.Quartal 2022 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach exakt 361,05 € und im Markt Birkenfeld exakt 587,89 €. 

EDEKA DECKER und die Gudd-Zweck UG  rundeten jeweils die beiden "ungeraden" Beträge auf den nächsten glatten 100-er-Betrag auf. 
Somit erhielten die beiden Spendenempfänger aus dem 2. Quartal 2022 nun folgende Beträge:
400,00 € gingen an die INDIEN-HILFE OBERE NAHE e.V. 
600,00 € gingen an den TIERPARK BIRKENFELD e.V.
Durch die Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION kam also im 2.Quartal 2022 insgesamt eine Spenden-Summer 1.000,00 €  zustande.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 1. Quartal 2022 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach), Dominik Werle (Indienhilfe Obere Nahe e.V.), Frau Schumacher (Tierpark Birkenfeld e.V.), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Manuel Decker ist ein "nachhaltiger" Einzelhändler und beteiligt sich an den sog. "7 Sammel-Aktionen"

in seinen EDEKA-DECKER-Märkten in Hoppstädten-Weiersbach und in Birkenfeld.


Am Freitag 22.07.2022 konnte Manuel Decker wieder seine "gesammelten  Werke" an die Gudd-Zweck UG übergeben.

Damit decken wir gemeinsam in solchen Gudd-Zweck-Kooperationen zwischen Unternehmen und Hilfs-Projekten die wichtigen Themen "Müll-Vermeidung, Umwelt-Schutz, Material-Recycling, Ressourcen-Schonung, soziale Verantwortung, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit" ab.

Und das sind die sog. "7  Sammel-Aktionen":

www.brillen-ohne-grenzen.de  + www.briefmarken-ohne-grenzen.de  +  www.postkarten-ohne-grenzen.de

www.deckel-ohne-grenzen.de  +  www.korken-ohne-grenzen.de  +  

www.kronkorken-ohne-grenzen.de  + www.aludeckel-ohne-grenzen.de 

An diesen 7 Sammel-Aktionen kann sich jeder "Mensch guten Willens" und jedes "Unternehmen guten Willens" ohne großen Aufwand beteiligen.

Vielen Dank an EDEKA DECKER in Birkenfeld & HoWei, sowie an die VOLVO HEISTERGRUPPE in Trier (Mobilitäts-Unterstützung mit einem VOLVO XC40 - Hybrid) für die nachhaltige Zusammenarbeit.
 

v.l.n.r.: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach), Michaela Roos ((BRILLEN-ohne-GRENZEN  + 7 Sammel-Aktionen - Gudd-Zweck UG)  _  Gudd-Zweck-Mobilitäts-Unterstützung durch VOLVO Heister-Gruppe in Trier.

Foto Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Die FREISENER NACHRICHTEN berichteten über den großen Erfolg der Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT"

auf den Seiten 10 und 11 der Ausgabe 28-2022 vom 14.07.2022.


Alle inhabergeführten Bäckereien in der nordsaarländischen Gemeinde FREISEN, die Bäckereien von  HARRY BARTHOLD (Oberkirchen & Freisen), MARCO SCHEER (Haupersweiler) und MICHAEL SCHMIDT (Grügelborn) unterstützen den aktiven Bürgermeister bei seiner Idee, nachhaltig etwas für den Schutz unseres Klimas in der eigenen Gemeinde zu tun. 

Die Erfolgs-Formel heißt: "Möglichst viele Bäume pflanzen." Und zwar "stetig & nachhaltig" in enger Zusammenarbeit mit den kaufenden Bäckerei-Kunden. Jeder einzelne Kunde kann direkt beim Brot-Kauf seine eigene Entscheidung treffen und umsetzen, und somit durch den Kauf des Gudd-Zweck-WALD-BROT unmittelbar einen Baum in der eigenen Gemeinde finanzieren und realisieren. DIREKTER kann man nicht agieren.

Im 1. Halbjahr 2022 wurden bis 30.06.2022 insgesamt 1.330  Gudd-Zweck-WALD-BROTE in den drei "mitmachenden" Bäckereien verkauft. Das ergibt 1.330 lokale Baumsetzlinge - ein tolles Ergebnis für die lokalen Bäckereien in der Gemeinde Freisen und für Bürgermeister Karl-Josef Scheer. Weiter so.

Umfassende weitere Informationen in Wort und Bildern über das KLIMA-Hilfs-Projekt "Gudd-Zweck-WALD-BROT" finden Sie hier.
​​​​

.


 

SMARTPHONE-FOTOGRAFIE-WORKSHOP von STEFFEN KLOS am Sonntag 17.07.2022

in der neuen EVENT-MARKTHALLE von ALI SKAINE in St. Wendel - Eisenbahnstraße 2 (neben Tanzschule STAGE)


Wir bedanken uns seitens der Gudd-Zweck UG und dem gemeinnützigen "Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein in Oberkirchen, dass STEFFEN KLOS seine Veranstaltung als "Gudd-Zweck-Projekt" organisiert und für jede Anmeldung zu seinem Workshop jeweils einen Spenden-Anteil von 5 EURO für das Hilfs-Projekt www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de zur Verfügung stellt. Das ist wunderbar.

Weitere Informationen und ein bequemes ONLINE-Anmeldeformular finden Sie auf der Homepage von STEFFEN KLOS hier:

www.SteffenKlos-Fotodesign.de/Smartphone-Fotografie
 

Erwin Raddatz organisierte am Donnerstag 07.07.2022 eine "Abhol-Tour" zu den 4 Wertstoffhöfen im Landkreis St. Wendel.

Dort lagerten viele weiße Gewebe-Säcke voller Sammelgut für die sog. "7 Sammel-Aktionen".


Als 1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein in Oberkirchen organisiert Erwin Raddatz zusammen mit der Gudd-Zweck UG  als nachhaltiges und zukunftsorientiertes Hilfs-Projekt die sog. "7 Sammel-Aktionen". 

Dazu gehört im 1. Schritt, dass in gewissen zeitlichen Abständen das Sammelgut bei den "mitmachenden" 4 Wertstoffhöfen (Nohfelden-Wolfersweiler, Hasborn-Dautweiler, Marpingen-Alsweiler, St. Wendel) im Landkreis St. Wendel abgeholt wird.

Der 2. Schritt ist die Zwischenlagerung in Oberkirchen, wo der Bürgermeister der Gemeinde Freisen, Karl-Josef Scheer, mit dem "alten" Elektrohäuschen ein geeignetes Zwischenlager zur Verfügung gestellt hat.

Im 3. Schritt wird dann jeweils das Sammelgut den jeweiligen Projekt-Partnern zugeführt.

Damit decken wir im Landkreis St. Wendel die wichtigen Themen "Müll-Vermeidung, Umwelt-Schutz, Material-Recycling, Ressourcen-Schonung, soziale Verantwortung, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit" ab.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.brillen-ohne-grenzen.de  +  www.deckel-ohne-grenzen.de  +  www.kronkorken-ohne-grenzen.de  +

www.aludeckel-ohne-grenzen.de +  www.korken-ohne-grenzen.de  +  

www.briefmarken-ohne-grenzen.de  +  www.postkarten-ohne-grenzen.de
 


linkes Foto:  Erwin Raddatz ( 1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein in Oberkirchen)

Foto-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)

rechtes Foto:  A4-INFO-Blatt "7 Sammel-Aktionen" - siehe pdf-Datei:  2022-05-16_7-Sammel-Aktionen_Landkreis-WND_A4-PR-Text

Presse-Bericht in den FREISENER NACHRICHTEN 22-2022 - Seite 13 - siehe pdf-Datei: 
2022-06-02_FREISENER-NACHRICHTEN_22-2022_Seite-13_7-Sammel-Aktionen-fuer-den-guten-Zweck

Direkter LINK zum PR-Bericht bei wndn.de:  https://www.wndn.de/kennen-sie-schon-die-7-sammel-aktionen/


 

Ministerin Petra Berg und Referatsleiter Stefan Scheid übergaben am 05.07.2022 viele gesammelte Brillen der Mitarbeiter

im Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz (MUKMAV) des Saarlandes an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Am Dienstag 05.07.2022 durften Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) als Initiatoren des saarländischen Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz (MUKMAV) des Saarlandes in Saarbrücken besuchen.

Ministerin Petra Berg und der Leiter des zuständigen Referates A/2 (Umwelt & Wirtschaft), Stefan Scheid, hatten eingeladen zur 1. Brillen-Übergabe im MUKMAV. Die Mitarbeiter im MUKMAV hatten sich toll engagiert und so waren 3 große Kunststoff-Boxen mit gesammelten Brillen voll geworden.
Ministerin Petra Berg zeigte sich beeindruckt über die vielfältigen Aspekte der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN, besonders auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit. Es war wieder einmal angenehm und erfreulich, dass im Saarland die Wege "kurz" sind und auch in Regierungskreisen den Hilfs-Aktionen ein offenes Ohr für unkomplizierte Beteiligungen geliehen wird.

Nicht alle Menschen auf der Welt können sich eine Sehhilfe leisten. Und viele Menschen können ohne eine Sehhilfe kaum etwas sehen, also auch nicht richtig im Beruf arbeiten oder in der Schule lernen. Aus diesem Grund unterstützt Ministerin Petra Berg mit ihrem Ministerium die Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“.

Weitere Informationen in Text und Bild zu dieser Brillen-Übergabe durch Ministerin Petra Berg erhalten Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Stefan Scheid (Leiter Referat A/2 MUKMAV), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Ministerin Petra Berg (Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz - MUKMAV),  Michael Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG)


 

Die Gemeinde FREISEN übernahm am 04.07.2022 eine "Kleine Patenschaft" für den Versand eines Brillen-Paketes

an Erzbischof Dom Jacinto Bergmann in der Region Pelotas in Brasilien.


Am 04.07.2022 besuchte Bürgermeister Karl-Josef Scheer  die sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle von BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen.

Die Gemeinde FREISEN versendete von dort ein erstes Brillen-Paket mit "fertigen" (gereinigt, sortiert, nach Dioptrien vermessen) Brillen aus den Lagerbeständen an "geretteten" gebrauchten Brillen der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle  mit EDA-Optiker-Ausbildugswerkstatt in Oberkirchen nach Brasilien in die Region Pelotas an Erzbischof Dom Jacinto Bergmann zur Verteilung an sehbehinderte arme Menschen.

Das Standard-Brillen-Paket umfasste insgesamt 160 Brillen.

Weitere Informationen zu diesem Brillen-Paket-Versand erhalten Sie hier.
 

v.l.n.r.: Erwin Raddatz (1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein und ehrenamtliche Helferin bei BRILLEN-ohne-GRENZEN).
 

v.l.n.r.: Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN (Region PELOTAS in BRASILIEN), Papst FRANZISKUS


 

Das GMOSZ hat am Samstag 02.07.2022 in Kooperation mit DHL Deutsche Post

ca. 4.000 in Oranienburg und Zehdenick gesammelte gebrauchte Brillen an BRLLEN-ohne-GRENZEN geliefert.


Neben den ca. 3.700 gesammlten Brllen bei der Brillen-Aktion des GMOSZ hatte die Niederlassung von DHL Deutsche Post am Standort Oranienburg auch noch weitere Brillen bei den eigenen Mitarbeitern gesammelt, da einige Auszubildende der Post auch im GMOSZ ausgebildet werden, sodass insgesamt ca. 4.000 Brillen am 02.07.2022 gesendet werden konnten - ein wirklich beeindruckendes Ergebnis dieser ganz besonderen Schul-Aktion.

VIELEN DANK daher nochmals an alle Beteiligten in Oranienburg & Zehdenick - insbesondere natürlich an das GMOSZ Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum.  

Weitere Informationen zu diesem schulischen LEUCHTTURM-Projekt finden Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/aktuelles-presse/leuchtturm-projekte-von-schulen/

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/aktuelles-presse/leuchtturm-projekte-von-schulen/#c17525
 

Martin Masuch ist Mitarbeiter von DHL Deutsche Post am ZSP (Zustellstützpunkt) FREISEN im Saarland und hat mit seinem Post-E-Transporter die 24 Brillen-Pakete direkt vor die Tür der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen gefahren. Ein perfekter Service. Vielen Dank an Martin Masuch und DHL.


 

Bürgermeister Andreas Veit und die Gemeinde Nohfelden kooperieren mit BRILLEN-ohne-GRENZEN

zur Unterstützung der sehbehinderten Menschen in der Partner-Gemeinde im südlichen SENEGAL.


Sarah-Maria Welter und Kerstin Lauerburg sind zuständig für die Koordination kommunale Nachhaltigkeit und globale Verantwortung in der Gemeinde Nohfelden.

Am 30.06.2022 besuchten Sie in Stellvertretung von Bürgermeister Andreas Veit, der kurzfristig erkrankt war, die sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen (Gemeinde Freisen). Dort wurden sie umfänglich über alle Aspekte und die Funktionsweise des Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN informiert.

Für das geplante Brillen-Projekt mit der Partner-Gemeinde im SENEGAL war für einen ersten Paket-Versand durch die Gemeinde Nohfelden aus den "fertigen" (gereinigt, sortiert, nach Dioptrien vermessen) Lagerbeständen an geretteten gebrauchten Brillen in der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle  mit EDA-Optiker-Ausbildugswerkstatt in Oberkirchen ein Standard-Brillen-Paket mit insgesamt 160 Brillen zusammengestellt worden:

a) 60 Brillen im MINUS-Bereich (für bessere Weitsicht) - gestaffelt von minus 0,25 bis minus 3,00 Dioptrien

b) 60 Brillen im PLUS-Bereich (für bessere Nahsicht/Lesebrillen) - gestaffelt von plus 0,25 bis plus 3,00 Dioptrien

c) 40 Sonnen-Brillen ohne Stärken (zum Schutz in Gebieten mit hoher UV-Strahlung - z.B. Äquator-Nähe, Anden, Himalaya)

Der Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer, der die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen ermöglichte und BRILLEN-ohne-GRENZEN seit Jahren aktiv unterstützt, lies beste Grüße an seinen Amtskollegen Andreas Veit in Nohfelden ausrichten und sagte weitere Unterstützungen des SENEGAL-Projektes der Gemeinde Nohfelden durch die Nachbargemeinde Freisen zu, wo immer es möglich sein würde.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem Besuch aus der Gemeinde Nohfelden bzgl. "SENEGAL-Brillen-Projekt" finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Sarah-Maria Welter & Kerstin Lauerburg (beide Gemeinde Nohfelden), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen)


 

Danke an die Pfadfinder in Ludwigsburg - namentlich an den "Stamm der Silberschwäne",

die eine große Menge gesammelte Plastik-Deckel von Flaschen am 29.06.2022 ins Café Edelstein nach Oberkirchen gebracht haben.


Viktoria Eisebith und Eva Grünewald, aktive Mitglieder der Pfadfinder in Ludwigsburg und dort zugehörig dem "Stamm der Silberschwäne", besuchten am Mittwoch 29.06.2022 das Café Edelstein und die sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle im saarländischen Oberkirchen.

Im Gepäck hatten Sie jede Menge an Plastik-Flaschen-Deckel für das Hilfs-Projekt  www.DECKEL-ohne-GRENZEN.de.

Die beiden jungen Damen sind die ersten "Pfadfinder", die sich durch eine lange Fahrt von Ludwigsburg ins Saarland so engagiert zeigen, um das "Plastik-Problem" der Welt durch engagiertes eigenes Sammeln und durch Müllvermeidung anzugehen - je mehr Menschen es Ihnen gleichtun, um so besser und schneller kommen wir alle voran im Kampf gegen Plastik-Müll.

Hier sind die "Silberschwäne" per E-Mail zu erreichen: Dpsg-ludwigsburg@silberschwaene.de

Von Seiten der  Gudd-Zweck UG und des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein sagen wir DANKE für so viel Engagement junger Leute.
 

v.l.n.r.: Viktoria Eisebith, Eva Grünewald (Pfadfinder Ludwigsburg - "Stamm der Silberschwäne")

Foto-Rechte: Erwin Raddatz (1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.




 

NEU- und AUFFRISCHUNGS-Schulung am Scheitelbrechwertmesser am Dienstag 21.06.2022

in der ARBEITSTHERAPIE der JVA-Brillenverwertungsstelle Saarbrücken durch BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG) hat am 21.06.2022 eine weitere Schulung am Scheitelbrechwertmessgerät in der  Arbeitstherapie der JVA Saarbrücken vorgenommen und neben der Schulung von neuen Teilnehmern auch eine Wiederholungs-Schulung zur Auffrischung bzgl. der Aufarbeitung und Vermessung der gesammelten Brillen angeboten.

Katharina Schneider (Leiterin der Arbeitstherapie der JVA) berichtete auch darüber, dass die Gefangenenzeitung "ProReo" bei der nächsten Ausgabe im Herbst plant, einen Artikel über das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN zu veröffentlichen - darüber freuen wir uns natürlich sehr und sind gespannt auf den Inhalt.

Weitere Informationen zur Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit der JVA-Saarbrücken finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Katharina Schneider (Leitung der ARBEITSTHERAPIE in der JVA Saarbrücken), Michael & MIchaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), vier Strafgefangene der JVA Saarbrücken, die sich in der Arbeitstherapie unter Leitung von Katharina Schneider für das Hilfs-Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN" sehr engagieren. Die vier Gefangenen haben sich ausdrücklich mit der Veröffentlichung der Fotos einverstanden erklärt.


 

Viktor Lotz, Sales Executive von IZIPIZI (Paris) in Deutschland, besuchte am Donnerstag 23.06.2022

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle mit EDA-Optikerausbildungswerkstatt in Oberkirchen.


Als Sales Executive in Deutschland für IZIPIZI (Paris) ist Victor LOTZ auch für das Saarland zuständig. IZIPIZI hatte auch auf der opti 2022 im Mai 2022 in München ausgestellt, nahe dem CHARITY-Stand von BRILLEN-ohne-GRENZEN, und so lernte man sich auf der Messe opti 2022 kennen und tauschte bereits dort interessante Gedanken aus, wie man in geeigneter Form kooperieren könnte, um damit gemeinsam etwas für den guten Zweck tun zu können.

Nun war Victor Lotz im Saarland unterwegs und besuchte eigene Kunden in St. Wendel, welches nur ca. 12 km von Oberkirchen und der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle von BRILLEN-ohne-GRENZEN entfernt ist.

Weitere Informationen zum Besuch von Victor Lotz in Oberkirchen bei BRILLEN-ohne-GRENZEN finden Sie hier.

v.l.n.r.:  Victor Lotz (IZIPIZI-PARIS), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG)


 

BRILLEN-ohne-GRENZEN und EDA-Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker treffen sich zur Übergabe von Optiker-Geräten

ganz unkompliziert "in der Mitte" zwischen Oberkirchen/Saarland und Blaufelden am 22.06.2022


Es ist wunderbar, wenn Dinge ganz unkompliziert ablaufen können. Ludwigshafen kann daher durchaus auch einmal als "Mittelpunkt" fungieren - in diesem Falle als Treffpunkt "auf halber Strecke" zwischen Oberkirchen/Saarland (BRILLEN-ohne-GRENZEN) und Blaufelden bei Crailsheim (EDA - Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker).

Weitere Informationen zu dieser Geräte-Übergabe am 22.06.2022 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Marisa Heuschmann (Tochter von Reinhard Müller - 1. Vorsitzender des EDA - Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG - Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle - EDA-Optiker-Ausbildungswerkstatt)
 

Michaela Roos (rechts - BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG) kann sich auch bei dieser Gelegenheit wieder über die "Mobilitäts-Unterstützung" durch die HEISTER-GRUPPE in Trier dankbar freuen, die seit Mai 2022 einen VOLVO XC 40 als umweltfreundliches HYBRID-Modell unter dem Kfz-Kennzeichen TR - SF 404 E zu sehr fairen und günstigen Konditionen dem Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN als Unterstützung und unternehmerische Beteiligung am Hilfs-Projekt zur Verfügung stellen.  Mehr dazu erfahren Sie hier.


 

Unser Gudd-Zweck-Kooperationspartner EDEKA DECKER in Hoppstädten-Weiersbach & Birkenfeld

wurde als erster Einzelhändler Nationalpark-Partner Hunsrück-Hochwald. Wir gratulieren.


Aus der langjährigen Zusammenarbeit mit EDEKA DECKER bei der sog. "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION"  wissen wir von Seiten der Gudd-Zweck UG bereits, dass Manuel & Alexandra Decker sich als lokal-regional agierende Einzelhändler an sehr vielen Stellen stetig bemühen, dem großen aktuellen Thema NACHHALTIGKEIT möglichst umfassend gerecht zu werden. 

Daher freut es uns ganz besonders, dass EDEKA DECKER nun bundesweit der erste Einzelhändler ist, der eine Anerkennungsurkunde als Nationalpark-Partner erhalten hat. Kunden können also beim Einkaufen sicher sein, dass EDEKA DECKER nachweislich auf NACHHALTIGKEIT, QUALITÄT und REGIONALITÄT achtet.
Genau ein solches Nachhaltigkeits-Niveau auch im lokalen/regionalen Einzelhandel wünschenb sich die Endverbraucher vermehrt. Das Thema Nationalpark spiegelt sich daher im Warenangebot von EDEKA DECKER sehr breit wider und erreicht damit vor Ort nicht nur Touristen, sondern auch die regionale Bevölkerung. 

Richtigerweise hat Klimaschutzministerin Katrin Eder formuliert: "Wenn wir Menschen erreichen wollen, müssen wir im Alltag präsent sein. Natur-, Umwelt- und Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe".

Gerade engagierte Unternehmen können und sollten sich also vor allem lokal-regional umfänglicher & nachhaltiger aufstellen. Hier ist der Einzelhändler EDEKA DECKER nun mit einem sehr guten Beispiel vorangegangen. Andere sollten folgen.

Öffnen Sie bitte die pdf-Datei mit weiteren umfänglichen Informationen.

Die Klimaschutzministerin von Rheinland-Pfalz, Katrin Eder, überreichte Manuel Decker von EDEKA DECKER in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld die Anerkennungsurkunde als Nationalpark-Partner.

Bild-Rechte: Matthias Spieles, NLPHH
 

CAP-Markt-Kunden in Niederkirchen spenden viele Leergutbons für den guten Zweck.

Am 20.06.2022 konnten 787,66 € an den Kindergarten in Niederkirchen überreicht werden.


Der CAP-Markt in Niederkirchen startete bereits Ende August 2021 mit dieser außergewöhnlichen Spendenaktion zugunsten der Kindertagesstätte in Niederkirchen i.O. Damit sollte die Anschaffung eines Klettergerüstes auf dem Außengelände der Kindertagesstätte finanziell unterstützt werden.

Kunden des CAP-Marktes konnten bei der Rückgabe von leeren Getränkeflaschen am Automaten ihren Bon in eine „Gudd-Zweck“-Spendenstele werfen, anstatt ihn selbst einzulösen.

Nun war es soweit: es konnten genau 787,66 € gesammelt werden, die am 20.06.2022 offiziell an Pfarrer Werner und Frau Ines Nicolay (stellvertretende Leiterin des Kindergartens Niederkirchen) in Form eines Riesen-Schecks übergeben wurden.

Weitere Informationen finden Sie hier.
 

Große Freude bei der symbolischen Scheckübergabe (v.l.n.r): Pfarrer Werner, Ines Nicolay (Kindertagesstätte Niederkirchen i.O.), Heribert Brendel (Leiter CAP-Märkte), Christian Schmitt (CAP-Markt Niederkirchen), Michael und Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Ihre "ausgeschnittenen" Briefmarken und auch "Briefmarken-Sammlungen" können wirklich Menschen helfen!

Die 15. Briefmarken-Palette mit 8 großen Briefmarken-Paketen wurde am 17.06.2022 nach BETHEL versendet.


Die 15. Briefmarken-Palette mit  8 großen Briefmarken-Paketen wurde am 17.06.2022 an die SPEDITION PEIFFER in Freisen übergeben, die ca. 3-4 mal im Jahr dankenswerterweise als "Gudd-Zweck-KOOPERATIONSPARTNER" den kostenlosen Transport einer Briefmarken-Palette nach Bielefeld übernimmt.

Alle Informationen über die nachhaltige & dauerhafte Hilfs-Aktion BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Jörg Otto (Co-Geschäftsführer der "mitmachenden" Spedition PEIFFER aus Freisen), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Der CJD in Wolfstein hat wieder große Mengen Deckel gesammelt

und am Sonntag 12.06.2022 am Café Edelstein bzw. am Deckel-Zwischenlager "Elektro-Häuschen" in Oberkirchen übergeben.


Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein) macht regelmäßig an Samstagen oder Sonntagen "kleine Ausflüge" mit dem CJD-Transporter von Wolfstein ins Saarland.
Mit "an Bord" sind dann neben wechselnden Helfern/Helferinnen immer auch viele Säcke mit beim CJD gesammelten Kunststoff-Deckeln für die Hilfs-Aktion  www.deckel-ohne-grenzen.de, die von den Kooperationspartnern Gudd-Zweck UG und Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V.  mit dem Café Edelstein  in Oberkirchen durchgeführt wird.  Vielen Dank für dieses tolle Engagement beim CJD Saarland/Pfalz in Wolfstein.

Weitere Informationen über das Projekt  www.deckel-ohne-grenzen.de finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mark Himmighofen (Mitarbeiter in der CJD-Kfz-Werkstatt), Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein) -  dieses Archiv-Foto stammt aus dem Jahre 2021 und zeigt den Unterschied zu 2022 - damals fand die Deckel-Übergabe mit Masken statt, jetzt in 2022 ohne Masken.

v.l.n.r.: Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein) und Mark Himmighofen (Mitarbeiter in der CJD-Kfz-Werkstatt)  freuen sich sichtlich über den selbstgebackenen Kuchen und den guten Kaffee im ehrenamtlichen Café Edelstein in Oberkirchen. Im Hintergrund Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein) und Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)
 

v.l.n.r.: Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Mark Himmighofen (Mitarbeiter in der CJD-Kfz-Werkstatt) - man genießt bei herrrlichem Sonnenschein und hohen Temperaturen das schattige Plätzchen auf den überdachten Grill-Schaukeln am Café Edelstein in Oberkirchen.

Foto-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG) 

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

1. CHARITY-Teilnahme von BRILLEN-ohne-GRENZEN an der Messe opti 2022 in München vom 13. - 15.05.2022

Vielen DANK an die Messeleitung der opti, an alle Besucher:innen, Hersteller, Optiker und unsere "Unterstützer/Partner/Mitmacher".


Es war für BRILLEN-ohne-GRENZEN die erste Teilnahme auf dem CHARITY-Stand der Messe opti und es hat sich wirklich gelohnt. Danke daher vor allem an die Messeleitung der opti 2022, dass wir diese großartige Chance erhalten haben.

Weitere Informationen und viele Bilder vom CHARITY-Stand BRILLEN-ohne-GRENZEN auf der Messe opti 2022 in München finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Elisa Gosebrink (EDA), Carina Heimes (Kassenwartin EDA), Reinhard Müller (1.Vorsitzender EDA), Etienne Modeste Lekefack (1. Vorsitzender INEA e.V.), Zachée Dieudonne Mbhal (2. Vorsitzender INEA e.V.), Michael Staudt (EDA), Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG - BRILLEN-ohne-GRENZEN), Carlo Wagner (Brillen weltweit)


 

Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN aus der Region PELOTAS in Brasilien

besuchte im Mai 2022 in Rom Papst FRANZISKUS.


BRILLEN-ohne-GRENZEN bedankt sich bei Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN für die Zusendung dieses schönen Fotos und erinnert sich gerne an den herzlichen Besuch des Erzbischofs im legendären ehrenamtlichen Café Edelstein in Oberkirchen/Saarland und seiner begeisterten Teilnahme am mittlerweile über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannten  Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN.

Wer sich für die weiteren Bilder und Texte des damaligen Besuches im Café Edelstein interessiert, findet es genau hier.

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/hilfe-direkt-ev-theley-brasilien/#c7885 
 

v.l.n.r.: Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN, Papst FRANZISKUS

Nach dem weltweiten derzeitigen Abklingen der CORONA-Pandemie haben BRILLEN-ohne-GRENZEN und Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN  nunmehr wieder ins Auge gefasst, die nächsten Brillen-Pakete aus der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und aus der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen auf den Weg nach PELOTAS/Brasilien zu bringen. Wir werden darüber berichten.


 

Die Marke VOLVO in der HEISTER-GRUPPE kooperiert ab Mai 2022 mit der Gudd-Zweck-UG

im Sinne einer Mobilitäts-Unterstützung bei der Hilfs-Aktion "BRILLEN-ohne-GRENZEN" im Raum Trier und Hermeskeil.


Die Welt braucht in jedem Land Menschen/Unternehmen, die das Thema NACHHALTIGKEIT in all seinen Nuancierungen wirklich „leben“ und tatsächlich umsetzen.
Die Annahme und Weitergabe „gebrauchter/alter Brillen“ von Endkunden, die entweder bei einem "mitmachenden" Optiker in der Region Trier & Hermeskeil neue Brillen benötigen/kaufen, aber die alten Brillen „in gute Hände“ geben wollen, wie auch die Abgabe von alten Brillen bei Sammel-Kooperationen mit Schulen ist ein Akt der Nachhaltigkeit, denn es werden vorhandene wertvolle Ressourcen „gerettet“ und „einem zweiten Leben“ zugeführt.
Die Einzel-Themen „Ressourcenschonung, Müllvermeidung, Recycling, Umweltschutz und Unterstützung armer Menschen“, erfüllen also bei der Weiterverwertung von „gebrauchten Brillen“ rundum das Gesamt-Thema NACHHALTIGKEIT.
Mitmachende Unternehmen“ bringen sich daher sinnvoll mit den eigenen vorhandenen Möglichkeiten in diese nachhaltigen Strukturen ein und werden damit Teil davon. 

Aus diesem Grunde hat sich Daniel Lustinger, Geschäftsleiter der Marke VOLVO in der HEISTER-GRUPPE in Trier, entschlossen, im Kreise seiner eigenen Mitarbeiter die Möglichkeit anzubieten, die gebrauchten Brillen nicht mehr länger in Schubladen von Kommoden und Schränken liegen zu lassen, sondern im "mitmachenden"  Unternehmen abzugeben, um diese dann an www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de weiterzuleiten.

Mehr Bilder und Informationen über diese Kooperation mit VOLVO HEISTERGRUPPE im Sinne einer "Mobilitäts-Unterstützung" von BRILLEN-ohne-GRENZEN erhalten Sie hier:   https://www.gudd-zweck.de/kooperations-partner/volvo-heister-gruppe/
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die FREISENER NACHRICHTEN

veröffentlichten am 12.05.2022 diesen Artikel in Ausgabe 19-2022 auf Seite 12.


Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN  im Café Edelstein am Dienstag  24.05.2022 - ab 18:30 Uhr.

Weitere Informationen zur Gudd-Zweck-KOOPERATION  zwischen dem Café Edelstein und Qualitäts-Caterer ARNDT SOMMER aus Oberkirchen finden Sie hier.
 

.


 

Kennen Sie schon unsere "7 Sammel-Aktionen" ?

An diesen 7 Sammel-Aktionen kann sich jeder "Mensch guten Willens" ohne großen Aufwand beteiligen.


Damit decken wir die wichtigen Themen "Müll-Vermeidung, Umwelt-Schutz, Material-Recycling, Ressourcen-Schonung, soziale Verantwortung, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit" ab.

www.brillen-ohne-grenzen.de  +  www.deckel-ohne-grenzen.de  +  www.kronkorken-ohne-grenzen.de  +

www.aludeckel-ohne-grenzen.de +  www.korken-ohne-grenzen.de  +  

www.briefmarken-ohne-grenzen.de  +  www.postkarten-ohne-grenzen.de
 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 1. Quartal 2022 kam ein stattlicher Betrag von 900 Euro zusammen, der am 29.04.2022 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! Daher arbeitet man seit längerem mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen  zusammen. Ziel dabei ist es die Welt und unsere Region etwas besser zu machen.

Seit Anfang 2020 gibt es dazu an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) Spendenkästen und Spendenstelen für Leergutbons.
Der Kunde kann dabei seinen vom Leergutautomaten erworbenen Leergutbon anstatt an der Kasse in Bargeld einzulösen, in die Spendenbehälter einwerfen.
Nach jedem Quartal werden die Spendenbehälter geleert und die Geldwerte von den Leergutbons zusammen addiert. 
Auch im 1.Quartal 2022 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach exakt 240,99 € und im Markt Birkenfeld exakt 523,07 €. 

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 1. Quartal 2022 finden Sie hier.

v.l.n.r.: Marion Jung & Stephanie Hahn vom Ambulanten HOSPIZ- & PALLIATIVBERATUNGSDIENST obere Nahe e.V., Katharina Kuhn & Lea Czempik vom Greenoffice am Umweltcampus in Neubrücke, Michael & Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), hintere Reihe: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach)

Foto-Rechte: Franz Cronenbrock


 

Gute Nachrichten aus GUINEA sind uns bei BRILLEN-ohne-GRENZEN immer willkommen.

Mit E-Mail vom 28.04.2022 hat uns Frau Dr. Carmen Fromberg Bilder aus Conakry gesendet und von der Ankunft der Brillen berichtet.


Frau Dr. Fromberg, die in St. Wendel und Freisen eine Augenarzt-Praxis betreibt, wies darauf hin, dass die von BRILLEN-ohne-GRENZEN gespendeten Brillen nach "extrem langer Reise" - erst durch Einfuhrsperren in Guinea und dann durch Verzögerungen im Containerverkehr verursacht - nun endlich in Guinea angekommen sind.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem Hilfs-Projekt in GUINEA finden Sie hier.
 

Foto-Rechte: Ecole de la Solidarité Dow Bodie, Guinea e.V.


 

Ein "Lesebrillen-Paket" ergänzt mit Kleidern und Lebensmitteln

wurde am 25.04.2022 in Oberkirchen auf den Weg nach Manila (Philippinen) zur EDA-Optiker-Werkstatt in Bagong Silang gesendet.


335 neue Lesebrillen verschiedener Stärken, die BRILLEN-ohne-GRENZEN von verschiedenen "mitmachenden" Brillen-Herstellern erhalten hatte, wurden am Montag 25.04.2022 in der sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkrichen" erstmals in einem großen Paket verpackt, welches in einem Seecontainer nach Manila auf den Philippinen transportiert wird.

Um die Lesebrillen gegen Transportschäden zu schützen und gleichzeitig den Wert der Hilfe für die Empfänger in Manila zu erhöhen, wurden zusätzlich saubere gebrauchte Kleidung (Männer/Frauen/Kinder) und haltbare Lebensmittel in dem Paket mit verpackt, sodass ein ansehnliches Gewicht zustande kam.

Weitere Informationen und Bilder zum Versand des Lesebrillen-Paketes nach Manila findn Sie hier.
 

.


 

Aus Oberkirchen im Saarland geht es im Mai 2022 nach Kasachstan.

Der EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker schulte "helfende" Optiker für Kasachstan.


Der EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker hatte eingeladen und fünf "helfende" Optiker waren vom 08. bis 10.04.2022 nach Oberkirchen ins Saarland gekommen, um sich von EDA-Optiker Konrad Enzel (Heilbronn) für die bevorstehende Kasachstan-Reise wertvolle Informationen einzuholen.

Aus dem entfernten Gütersloh waren Anne und Paul Lohrer angereist, aus Lahntal bei Gießen hatten sich Birgit und Wilfried Klee auf die Reise gemacht und in Bad Bergzabern war Christine Seibold frühmorgens aufgebrochen, um zum EDA-Schulungs-Team in Oberkirchen zu stoßen.

Ziel der EDA-Schulung war, die fünf "helfenden" Optiker, die erneut im Mai 2022 zu einer weiteren Kasachstan-Reise aufbrechen werden, auf einfache technische Möglichkeiten hinzuweisen, um in armen Ländern mit typischen Schwierigkeiten vor Ort (z.B. Stromschwankungen) besser klar zu kommen. EDA-Optiker Konrad Enzel konnte am Ende auf eine sehr gelungene Schulung mit bis zur letzten Minute interessierten Zuhörern verweisen und hat weitere Schulungen im Saarland angekündigt.

Die optimalen Rahmen-Bedingungen für solche sinnvollen Kooperationen hatte der Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer schon vor Jahren geschaffen, indem er den Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. in Zusammenarbeit mit der Gudd-Zweck UG nicht nur bei der Organisation und Realisation des ehrenamtlichen Café Edelstein unterstützt hatte, sondern auch der saarländischen Hilfs-Aktion www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  mit der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen ein weiteres Standbein im Saarland ermöglicht hatte - ebenfalls in Räumlichkeiten der "Alten Schule".  Und so war es Bürgermeister Karl-Josef Scheer und auch dem neuen Ortsvorsteher von Oberkirchen, Bernd Kreutz, eine große Freude, das EDA-Schulungs-Team aus ganz Deutschland in Oberkirchen persönlich begrüßen zu können.

Auch vom Team www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de hatten sich viele engagierte Helfer eingefunden, um die EDA-Besucher aus ganz Deutschland willkommen zu heißen.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem wunderbaren  Besuch mt Schulung der EDA-Optiker ab 08.04.2022 in Oberkirchen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Felix Heuel (pensionierter Augenoptiker und ehrenamtlicher Helfer in der WIAF-Brillenverwertungsstelle St. Wendel), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELERG mit Café Edelstein), Günhild Altenhofer (ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen), Mary Raddatz ( Heimat- und  Verkehrsverein WEISELERG mit Café Edelstein), Beate Klos (ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen),  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Bernd Jürgen Kreutz (Ortsvorsteher von Oberkirchen), Paul Lohrer (Gütersloh), Wilfried Klee (Lahntal bei Gießen), EDA-Optiker Konrad Enzel (Heilbronn), Birgit Klee (Lahntal bei Gießen), Christine Seibold (Bad Bergzabern), Anna Lohrer (Gütersloh).


 

Der CDU-Ortsverband Nonnweiler sammelt für das Hilfs-Projekt "Darmkrebsvorsorge" Kronkorken aus Metall.

Aus der Gemeinde Freisen kommt zuverlässige & stete Unterstützung aus dem Zwischenlager der sog. "7 Sammel-Aktionen".


Direkter LINK zu wndn.de: https://www.wndn.de/cdu-ortsverband-nonnweiler-sammelt-kronkorken-und-ruft-zur-unterstuetzung-auf/ 

Jetzt erfolgte am 21.03.2022 schon die dritte Kronkorken-Übergabe - diesmal von 13 vollen weißen Gewebesäcken mit Kronkorken - durch das Café Edelstein aus dem Oberkirchener Zwischenlager der sog. "7 Sammel-Aktionen", an denen sich alle Gemeinden des Landkreises und die Kreisstadt St. Wendel mit Annahme-Stellen beteiligen.

Als einer der aktivsten Unterstützer der sog. "7 Sammel-Aktionen" freut sich Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) immer, wenn er in Zusammenarbeit mit dem Cafe Edelstein und durch die Zuverfügstellung des "Deckelzwischenlagers" im alten Elektrohäuschen, Frau Julia Storr und den CDU-Ortsverein Nonnweiler bei dieser tollen Hilfs-Aktion unterstützen kann. 

Gemeinsam mit Erwin & Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. & Café Edelstein) und Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) geht es Bürgermeister Karl-Josef Scheer darum,  diese engagierte Aktion des CDU-Ortsverbandes in Nonnweiler „Gemeinsam sammeln für den guten Zweck“ zugunsten der Patientenhilfe Darmkrebs wirksam und aktiv zu unterstützen.
 

v.l.n.r.: Erwin Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG),  Julia Storr (1. Vorsitzende im CDU-Ortsverband Nonnweiler), Michael Roos (Gudd-Zweck UG)
 

Im Café Edelstein in Oberkirchen steht weiterhin ein toller selbst-gebastelter "Sammel-Turm" des CDU-Ortsverbandes Nonnweiler für Kronkorken bereit - zeitgemäß gefertigt aus Restholz und Restplexiglas und später wieder komplett trennbar und damit umweltgerecht zu entsorgen. Eine gute Sache.

Man kann daher nur hoffen, dass mit dieser langfristig angelegten Kronkorken-Sammel-Aktion die Sensibilität für das Thema Darmkrebs und Krebsprävention im ganzen Landkreis St. Wendel erhöht wird und sich positiv auf die Bereitschaft zu Wahrnehmung präventiver Maßnahmen auswirken wird. 

Die Gemeinde Freisen und das Café Edelstein in Oberkirchen, sowie die Gudd-Zweck UG wünschen dem CDU-OV Nonnweiler dabei weiterhin viel Erfolg!

Weitere Informationen zu www.kronkorken-ohne-grenzen.de finden Sie hier.

.


 

Mehrere gut gefüllte Kartons mit Brillen übergab Volker Weber

am 15.03.2022 als Bürgermeister der Gemeinde Marpingen im Rathaus an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Vielen Dank an alle Brillen-Spender in der Gemeinde Marpingen und an das Team von Volker Weber im Rathaus, die solche Sammel-Hilfs-Aktionen nachhaltig unterstützen. 
 

v.l.n.r.: Michael & Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Volker Weber (Bürgermeister Gemeinde MARPINGEN

Foto-Rechte: Michelle König (Gemeinde Marpingen)


 

Simple Briefmarken können wirklich Menschen helfen!

Gudd-Zweck UG, Café Edelstein in Oberkirchen, Gemeinde Freisen, Spedition PEIFFER und EDEKA DECKER unterstützen BETHEL.


Die 14. Briefmarken-Palette wurde am 10.03.2022 übergeben an die SPEDITION PEIFFER in Freisen. Mehr dazu hier.

Alle Informationen über die nachhaltige & dauerhafte Hilfs-Aktion BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mary & Erwin Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Manuel Decker (EDEKA DECKER in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld), Axel Peiffer (Inhaber Spedition Peiffer), Jörg Otto (Co-Geschäftsführer der "mitmachenden" Spedition PEIFFER aus Freisen), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Den Neustart des legendären "Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN" am 06.03.2022

in der neuen Event-Location "Markthalle" von Ali Skaine in der Fausenmühle in St. Wendel kündigten die St. Wendeler Landnachrichten am 01.03.2022 an.

.
 

Karl-Josef Scheer startet als Bürgermeister der Gemeinde Freisen in der 08. KW 2022

mit den Bäckereien BARTHOLD, SCHEER und SCHMIDT im Gemeinde-Gebiet die Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT".


Alle inhabergeführten Bäckereien in der nordsaarländischen Gemeinde FREISEN, die Bäckereien von  HARRY BARTHOLD (Oberkirchen & Freisen), MARCO SCHEER (Haupersweiler) und MICHAEL SCHMIDT (Grügelborn) unterstützen den aktiven Bürgermeister bei seiner Idee, nachhaltig etwas für den Schutz unseres Klimas in der eigenen Gemeinde zu tun. 

Die Erfolgs-Formel heißt: "Möglichst viele Bäume pflanzen." Und zwar "stetig & nachhaltig" in enger Zusammenarbeit mit den kaufenden Bäckerei-Kunden. "Jeder einzelne Kunde kann direkt beim Brot-Kauf seine eigene Entscheidung treffen und umsetzen, und somit durch den Kauf des Gudd-Zweck-WALD-BROT unmittelbar einen Baum in der eigenen Gemeinde finanzieren und realisieren." DIREKTER kann man nicht agieren.

Weitere Informationen z​​​um Start der Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WALD-BROT" durch Bürgermeister Karl-Josef-Scheer mit den 3 Bäckereien in der Gemeinde Freisen finden Sie hier
 

.


 

Ein erfolgreicher & „helfender“ Start der Bäckerei Harry Barthold mit den Gudd-Zweck-WECK in 2021.

Erste Scheck-Übergabe gemäß der "Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE" für die Spenden-Anteile aus 2021.


Weitere Informationen zu den Aktivitäten bzgl. Gudd-Zweck-WECK finden Sie hier:

https://www.gudd-zweck.de/gudd-zweck-produkte/gudd-zweck-produkte-von-kooperationspartnern/gudd-zweck-weck/
 

v.l.n.r.: Harry Barthold (Inhaber Bäckerei BARTHOLD in Freisen-Oberkirchen), Michaela Roos (Gudd-Zweck-UG), Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) bei der ersten Scheck-Übergabe gemäß der "Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE" für die Spenden-Anteile aus dem Verkauf des Gudd-Zweck-WECK, des Gudd-Zweck-BROT und des Gudd-Zweck-KUCHEN  dem "Start-Jahr-2021" (2. Halbjahr) = Gesamt-Betrag 2021 = 349,80 €

 (1/3) international an "SOS-KInderdörfer" = 116,60 €

 (1/3) national an "BRILLEN-ohne-GRENZEN" = 116,60 €

 (1/3) lokal/regional an "Ortsvorsteher-Hilfe" = 116,60 €  

Wir wünschen der Bäckerei HARRY BARTHOLD weiterhin viel Erfolg mit dem Gudd-Zweck-WECK & weiteren „helfenden“ Produkten, denn er selbst und seine „mitmachenden“ Kunden erleben und fühlen täglich bei der Produktion und beim Genuss der hochwertigen handwerklichen Produkte, „dass es Spaß macht zu helfen!

Foto-Rechte: Steffen Klos - E-Mail: info@SteffenKlos-Fotodesign.de - Homepage: www.SteffenKlos-Fotodesign.de


 

Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert besucht wieder einmal am 04.02.2022

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zum traditionellen "Brillen-Tausch".


Am Freitag 04.02.2022 besuchte Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert zum wiederholten Male als gerngesehener Gast und Gudd-Zweck-Kooperationspartner die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" der Gudd-Zweck UG  in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein).

Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos  (Gudd-Zweck UG), Jörg Ertle (Rotary Club St. Ingbert)


 

Die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen

sucht in den FREISENER NACHRICHTEN 05-2022 nach weiteren ehrenamtlichen Helfern.


Weitere Informationen zu der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen erhalten Sie hier.
 

.


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 4. Quartal 2021 kam ein stattlicher Betrag von 1.000 Euro zusammen, der am 21.01.2022 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! Daher arbeitet man seit längerem mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen  zusammen. Ziel dabei ist es die Welt und unsere Region etwas besser zu machen.

Seit Anfang 2020 gibt es dazu an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) Spendenkästen und Spendenstelen für Leergutbons.
Der Kunde kann dabei seinen vom Leergutautomaten erworbenen Leergutbon anstatt an der Kasse in Bargeld einzulösen, in die Spendenbehälter einwerfen.
Nach jedem Quartal werden die Spendenbehälter geleert und die Geldwerte von den Leergutbons zusammen addiert. 
Auch im 4.Quartal 2021 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach exakt 441,17 € und im Markt Birkenfeld exakt 448,59 €. 

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 4. Quartal 2021 finden Sie hier.
 

Fotos: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach) und Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) mit den "mitmachenden" Schüler:innen der RWANDA AG und der STOLPERSTEIN AG des Gymnasiums  Birkenfeld

Foto-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

"Über 300 Brillen für Brillen ohne Grenzen"

titulierte die SZ Saarbrücker Zeitung im Lokalteil St. Wendel unter C2 am 03.01.2022


DANKE  an die SZ-Redaktion und die Redakteure Jörg Wingertszahn und Alexander Manderscheid für die Veröffentlichung dieses  Berichtes über die Unterstützung der IKK Südwest für BRILLEN-ohne-GRENZEN von Seiten der Kooperationspartner Gudd-Zweck UG und Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein.

Weitere Informationen zu BRILLEN-ohne-GRENZEN finden Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/aktuelles-presse/aktuelles/

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/aktuelles-presse/presse-berichte-online-print-radio/ 

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/aktuelles-presse/leuchtturm-projekte-von-schulen/
 

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2022.

Bleiben Sie gesund & munter & fröhlich und starten Sie optimistisch ins Neue Jahr.


Das wünschen Ihnen der Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem Café Edelstein und die Gudd-Zweck UG.
 

Foto-Rechte: Anton Didas - Facebook-Seite: https://www.facebook.com/anton.didas/

Und hier geht es zu unserer Sammlung sog. AHA-Fotos


 

Auch Reinhold Jost, Chef des saarländischen Ministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz,

beteiligt sich seit 26.11.2021 mit seinem gesamten Ministerium an der nachhaltigen Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Am Freitag 26.11.2021 durften Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) als Initiatoren des saarländischen Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN das Ministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz des Saarlandes in Saarbrücken besuchen.

Der ausführliche Gedankenaustausch mit Minister Reinhold Jost und dem Leiter des zuständigen Referates A/2 (Umwelt & Wirtschaft), Stefan Scheid, über die vielfältigen Aspekte der Hilfs-Aktion, besonders auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit, war sehr motivierend. Es ist sehr erfreulich, dass im Saarland die Wege "kurz" sind und auch in Regierungskreisen den Hilfs-Aktionen dort ein offenes Ohr für unkomplizierte Beteiligungen geliehen wird, wo es eben "machbar" ist.

Weitere Informationen und Bilder zum Besuch von BRILLEN-ohne-GRENZEN im Umweltministerium des Saarlandes finden Sie hier
 

v.l.n.r.: Umweltminister Reinhold Jost, Stefan Scheid (Leiter Referat A/2 MUV), Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG)
Foto-Rechte Daniel Bittner - MUV


 

Besuch von BRILLEN-ohne-GRENZEN beim L.S.F. in Hirsingue im Elsass

mit ca. 5.500 gereinigten, sortierten und vermessenen Brillen in 11 Kartons


Am Freitag 19.11.2021 starteten Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG)  mit Mary & Erwin Raddatz vom Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) wieder eine sog. "Brillen-Fahrt" zum Hilfe-Vereins L.S.F. in Hirsingue im Elsass. Es handelte sich um die dritte Brillen-Fahrt "nach" den Corona-Einschränkungen.

Diesmal konnten ca. 5.500 gereinigte, sortierte und vermessen Brillen in 11 Kartons übergeben werden.  Die Brillen stammten aus dem Lagerbestand der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und dem Lagerbestand der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen. 

Weitere Informationen zu dieser Brillen-Fahrt am 19.11.2021 finden Sie hier.

Den Ford TRANSIT stellte dankenswerterweise Jochen Martin von FORD MARTIN-ZETTL in Oberkirchen kostenlos-leihweise zur Verfügung. Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

SPEDITION PEIFFER übernimmt am 18.11.2021 die "13. BRIEFMARKEN-Palette"

zur Mitnahme nach Bielefeld zur BETHEL-Briefmarkenstelle im Rahmen der Hilfs-Aktion "BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN.


Weitere Informationen zu dieser konkreten Unterstützung durch die SPEDITION PEIFFER bzgl. der 13. Briefmarken-Palette  finden Sie hier und allgemein unter  www.briefmarken-ohne-grenzen.de . Alle Informationen zu SPEDITION PEIFFER als "mitmachendes Unternehmen" finden Sie hier.
 
Vielen Dank für diese immer wieder "unkomplizierten" Unterstützungen durch Axel Peiffer (Geschäftsführer Spedition PEIFFER) und Jörg Otto (Co-Geschäftsführer).
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Herr Jörg Otto (Co-Geschäftsführer der "mitmachenden" Spedition PEIFFER aus Freisen)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Der CJD in Wolfstein hat wieder große Mengen Deckel gesammelt

und am Sonntag 14.11.2021 am Café Edelstein bzw. am Deckel-Zwischenlager "Elektro-Häuschen" in Oberkirchen übergeben.


Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein) macht regelmäßig an Samstagen oder Sonntagen "kleine Ausflüge" mit dem CJD-Transporter von Wolfstein ins Saarland.
Mit "an Bord" sind dann neben wechselnden Helfern/Helferinnen immer auch viele Säcke mit beim CJD gesammelten Kunststoff-Deckeln für die Hilfs-Aktion  www.deckel-ohne-grenzen.de, die von den Kooperationspartnern Gudd-Zweck UG und Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V.  mit dem Café Edelstein  in Oberkirchen durchgeführt wird.  Vielen Dank für dieses tolle Engagement beim CJD Saarland/Pfalz in Wolfstein.
 

v.l.n.r.: Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein), Kerstin Beiser (Mitarbeiterin in der CJD-Gärtnerei in Wolfstein)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG) 

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.



 

Übergabe von ca. 2.000 Sonnenbrillen ohne Stärke und 500 Brillen mit Stärken

von BRILLEN-ohne-GRENZEN an Frau Dr. Carmen Fromberg in der Augenarzt-Praxis in Freisen am Freitag 05.11.2021.


Frau Dr. Carmen Fromberg, die mit Ihrer Augenärztlichen Praxis u.a. in Freisen ansässig ist,  unterstützt engagiert das Schulprojekt Ecole de la Solidarité Dow Bodie, Guinea e.V. und hat daher den Kontakt mit BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen geknüpft.

Aus den Lagerbeständen der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen (Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein) konnte Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) mit Ihren jeweiligen Teams sehr kurzfristig ca. 2.000 Sonnenbrillen ohne Stärken (Schutz vor starkem UV-Licht in Afrika) und 500 Brillen mit Stärken (gestaffelt im MINUS- und im PLUS-Bereich) dem Fromberg-Team in Freisen zur Verfügung stellen und übergeben.

Weitere Informationen erhalten sie hier.
 

v.l.n.r.:  Frau Özgün Songül, Frau Bianca Schwan, Frau Dr. med. Carmen Fromberg, Frau Kornelia Holzer, Frau Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Gudd-Zweck-WECK & Gudd-Zweck-BROT & Gudd-Zweck-KUCHEN

gibt es bei der BÄCKEREI BARTHOLD seit 02.11.2021 in den Verkaufsstellen Oberkirchen und Freisen.


Alle drei "Gudd-Zweck-BACKWAREN" werden in der BÄCKEREI BARTHOLD mit qualitativ hochwertigen Materialien & Zutaten, sowie gemäß echter Handwerkskunst hergestellt.
 

Mit den Spenden-Anteilen von 6 Cent/GZ-WECK, 15 Cent/GZ-BROT und 18 Cent/GZ-KUCHEN, die gemäß der sog. "Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE" auf internationale (1/3), nationale (1/3) und regionale (1/3) Hilfs-Projekte aufgeteilt werden, zeigt HARRY BARTHOLD als lokaler Unternehmer, dass man Geschäft und Hilfsbereitschaft auf einfachste Art und Weise dort "koppeln" kann, wo es eben machbar ist.

Diese erfreuliche Entscheidung von HARRY BARTHOLD,  sich als lokaler Bäcker in seinem Einzugsgebiet am Hilfs-Projekt "Gudd-Zweck-BACKWAREN" zu beteiligen und dabei kleine Spenden-Anteile für Hilfs-Projekte zu ermöglichen, haben Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) und Matthias Bottelberger (Ortsvorsteher Freisen) wieder einmal überzeugt.


Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.

linkes Foto: KARL-JOSEF SCHEER, engagierter Bürgermeister der Gemeinde Freisen, freut sich über den Gudd-Zweck-KUCHEN

rechtes Foto: MATTHIAS BOTTELBERGER, engagierter Ortsvorsteher von Freisen, freut sich über das Gudd-Zweck-BROT


 

Besuch von INEA e.V. am Samstag 23.10.2021 in Oberkirchen bei BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Viele optische Geräte, neue Etuis, ca. 4.000 Sonnenbrillen und viele Brillen mit Stärken wurden verladen für KAMERUN.


Wieder einmal haben Etienne Modeste LEKEFACK & Zachée Dieudonné MBAHAL von Inea e.V. (KAMERUN-Hilfe) das saarländische Oberkirchen in der Gemeinde Freisen besucht und mittlerweile finden die beiden Freunde von BRILLEN-ohne-GRENZEN auch ohne Navi-Unterstützung den Weg ins nördliche Saarland.

In der Vorbereitung der gemeinsamen Einrichtung einer sog. "EDA-Optikerwerkstatt" Anfang 2022 in KAMERUN mit finanzieller Unterstützung des Rotary Club St. Ingbert und unter der fachlichen Leitung des EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker, wird INEA e.V. im November 2021 einen Container mit benötigten Utensilien vorab nach Kamerun auf den Weg bringen.

Weitere Informationen zum Kooperations-Projekt von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit INEA e.V. für KAMERUN finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Zachée Dieudonné MBAHAL (Inea e.V.), Erwin & Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),  Jörg Otto (Co-Geschäftsführer der SPEDITION PEIFFER in Freisen), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Etienne Modeste LEKEFACK (Inea e.V.)


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 3. Quartal 2021 kam ein stattlicher Betrag von 800 Euro zusammen, der am 15.10.2021 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! Daher arbeitet man seit längerem mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen  zusammen. Ziel dabei ist es die Welt und unsere Region etwas besser zu machen.

Seit Anfang 2020 gibt es dazu an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) Spendenkästen und Spendenstelen für Leergutbons.
Der Kunde kann dabei seinen vom Leergutautomaten erworbenen Leergutbon anstatt an der Kasse in Bargeld einzulösen, in die Spendenbehälter einwerfen.
Nach jedem Quartal werden die Spendenbehälter geleert und die Geldwerte von den Leergutbons zusammen addiert. 
Auch im 3.Quartal 2021 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach exakt 408,413 € und im Markt Birkenfeld exakt 295,68 €. (Hier hatten Diebe einen Teil der Leergut-Bons entwendet - EDEKA DECKER glich dies großzügig mit einer Sachgut-Spende vorab aus.)

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 3. Quartal 2021 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach), Janine Faller (Stefan Morsch Stiftung - Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke - Birkenfeld), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Das Benefizkonzert war ein echtes LEUCHTTURM-Projekt in Oranienburg vor dem Schloss am Samstag 25.09.2021

Eine Kooperation von lux-Augenoptik mit dem GMOZ Georg-Mendheim-Oberstufen-Zentrum, der Stadt Oranienburg und BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Viele weitere tolle Bilder zu diesem Benefiz-Konzert vor dem Oranienburger Schloss und alle "vorbereitenden" Maßnahmen von lux-Augenoptik und GMOZ sind mit vielen schönen Bildern, mit begleitenden Texten und PR-Artikeln umfassend dokumentiert.  Das sollten Sie sich hier anschauen.

Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) von BRILLEN-ohne-GRENZEN waren als Gäste in Oranienburg eingeladen und freuten sich sehr über das gesamte Projekt, die vorbildliche Vorbereitung und das wunderbare abschließende Konzert des Blasmusikorchesters Oranienburg.
 

v.l.n.r.: Erik Zurth (Koordinator und Lehrer am GMOZ) und Steffen Hennes (Inhaber lux-Augenoptik) überreichen einen HEADRIX-Gutschein an eine Gewinnerin der abschließenden TOMBOLA.
 

Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) bedanken sich für BRILLEN-ohne-GRENZEN sehr herzlich bei allen o.g. Kooperationspartnern und besonders bei den "mitmachenden" Schülerinnen & Schülern des GMOZ, sowie allen Brillen-Spendern in Oranienburg, Zehdenick und Umgebung.


 

Kurz-Vorstellung von BRILLEN-ohne-GRENZEN per VIDEO-Botschaft aus der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel.

Das VIDEO wurde am 14.09.2021 unter Mitwirkung von Christina Hassdenteufel, Felix Heuel und Susanne Eli gedreht.


Vielen Dank an Tobias Scheid von www.wndn.de für die kostenlose Unterstützung, sowie den "Dreh- und Schneideaufwand". Es ist wieder ein Beweis, dass jede/r  im Rahmen seiner vorhandenen eigenen Ressourcen durch kleine/mittlere/große Beiträge zum Erfolg einer Hilfs-Aktion beitragen kann. DANKE dafür an Tobias Scheid und an alle, die es ihm gleichtun - an welcher Stelle des Hilfs-Projektes auch immer.  Echte MITMACHER:INNEN werden an vielen verschiedenen Stellen gebraucht - angefangen von den Brillen-Spendern, über die Brillen-Sammler, die Optiker,  Apotheker,  Augenärzte, Augenkliniken, Krankenkassen, Städte, Gemeinden, Kirchengemeinden, Universitäten, wissenschaftliche Institute, Schulen, Wertstoffhöfe, Verwaltungen, Unternehmen, Vereine, Privatpersonen und nicht zuletzt alle durch gute Berichterstattung unterstützenden Presse-Organe . In dieser "Helfer-Kette" ist niemand überflüssig und jeder wird genau an dem Platz gebraucht, an dem er gerade in seinem eigenen Leben steht. JEDER BEITRAG ist WICHTIG - und JEDE BRILLE ZÄHLT!

Herzliche Grüße aus dem Saarland an alle "Mitmacher:innen"

Michaela & Michael Roos
 

SPEDITION PEIFFER übernimmt am 03.09.2021 das "12. RIESEN-BRIEFMARKEN- & POSTKARTEN-Paket"

zur Mitnahme nach Bielefeld zur BETHEL-Briefmarkenstelle im Rahmen der Hilfs-Aktion "BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN.


Weitere Informationen zu dieser konkreten Unterstützung durch die SPEDITION PEIFFER bzgl. des 12. Briefmarken-Paketes/Palette  finden Sie hier und allgemein unter  www.briefmarken-ohne-grenzen.de . Alle Informationen zu SPEDITION PEIFFER als "mitmachendes Unternehmen" finden Sie hier.
 
Vielen Dank für diese immer wieder "unkomplizierten" Unterstützungen durch Axel Peiffer (Geschäftsführer Spedition PEIFFER) und Jörg Otto (Co-Geschäftsführer).
 

v.r.n.l.: Herr Jörg Otto (Co-Geschäftsführer der "mitmachenden" Spedition PEIFFER aus Freisen), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

Der CAP-Markt in Niederkirchen startete am 30.08.2021

sein Hilfs-Projekt "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" zugunsten der Prot. Kindertagesstätte Niederkirchen.


Diese außergewöhnliche Spendenaktion zugunsten der Kindertagesstätte Niederkirchen i.O. wurde am 30.08.2021 von Pfarrer Stefan Werner (stellvertretend für den kirchlichen Träger) und Frau Ute Lang (Leitung der Kita mit ca. 122 Kindern)  zusammen mit Herrn Heribert Brendel als Bereichsleiter des CAP-Markt Niederkirchen und MIchael Roos von der Gudd-Zweck UG aus Oberkirchen offiziell gestartet.

Um das Projekt einer Außenkletterwand in der Prot. Kindertagesstätte zu realisieren, kann man ab sofort sein Flaschenpfand im CAP-Markt in Niederkirchen spenden.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem Hilfs-Projekt des CAP-Marktes in Niederkirchen erhalten Sie hier.
 

v.r.n.l.: Herr Pfarrer Stefan Werner als Trägervertreter der Kita, Frau Ute Lang (Leitung der Kita), Herr Heribert Brendel (Bereichsleitung CAP-Märkte), Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

"Hilf mit einem Lächeln"

titulierte das renommierte Fachmagazin OPTICundVISION in seiner aktuellen Sommer-Ausgabe 2021.


Wir bedanken uns von Seiten aller Kooperationspartner des Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN bei dem Fachmagazin OPTICundVISION und besonders bei Chefredakteurin Rosemarie Frühauf für die Veröffentlichung dieses informativen Berichtes "Hilf mit einem Lächeln" in der aktuellen Sommerausgabe mit dem Themenschwerpunkt "Together we are strong".

Damit wird sehr gut auf die "helfenden" Gudd-Zweck-BRILLEN  des in Deutschland produzierenden Brillen-Herstellers HEADRIX hingewiesen, bei denen 99 Cent gemäß der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE bei jeder verkauften Brille "help with a smile" für internationale, nationale und regionale Hilfs-Projekte gespendet wird.
 

3500 Brillen von Universitäten und Spitzenforschungsinstituten

übergab Volker Maria Geiss, Rotarier im Rotary Club St. Wendel, am 20.07.2021 an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Auch das Corona Virus und die damit verbundene vielerorts verordnete homeoffice-Pflicht konnte die Spendenfreudigkeit von Angehörigen der Universitäten Kaiserslautern, Saarbrücken und Trier, sowie der Max-Planck-Gesellschaft, der Fraunhofer Gesellschaft, dem Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz, dem Leibniz Institut für Neue Materialien und letztlich auch der Helmholtzgesellschaft mit dem Zentrum für Informationssicherheit und dem Helmholtz Institut für Infektionsforschung nicht bremsen, gebrauchte Brillen zu sammeln. 

Volker Maria Geiss, Rotarier im Rotary Club St. Wendel und im Hauptberuf techn. und administrativer Geschäftsführer der Max-Planck-Institute in Kaiserslautern und Saarbrücken hatte die Idee mit den Wissenschaftsorganisationen, die untereinander stark vernetzt sind, für "Brillen ohne Grenzen" zu werben. So konnte er in persönlichen Gesprächen alle Präsidenten und Leiter der Forschungsorganisationen schnell davon überzeugen, diese Idee in den jeweiligen Organisationen umsetzen zu lassen. So kamen in wenigen Monaten ca. 3.500 Brillen zusammen, obwohl kaum Präsenz an den Standorten notgedrungen zu verzeichnen war. 

Weitere Informationen über die Brillen-Sammel-Aktivitäten von Volker Maria Geiss finden Sie hier.
 

.


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 2. Quartal 2021 kam ein stattlicher Betrag von 1.100 Euro zusammen, der am 23.07.2021 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team (www.edeka-deckers-team.de ) immer schon einen hohen Stellenwert! Daher arbeitet man seit längerem mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen und dem gemeinnützigen Verein Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. zusammen. Ziel dabei ist es die Welt und unsere Region etwas besser zu machen.

Seit Anfang 2020 gibt es dazu an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) Spendenkästen und Spendenstelen für Leergutbons.
Der Kunde kann dabei seinen vom Leergutautomaten erworbenen Leergutbon anstatt an der Kasse in Bargeld einzulösen, in die Spendenbehälter einwerfen.
Nach jedem Quartal werden die Spendenbehälter geleert und die Geldwerte von den Leergutbons zusammen addiert. 
Auch im 2.Quartal 2021 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach exakt 469,23 € und im Markt Birkenfeld exakt 581,25 €.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 2. Quartal 2021 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach und Mitglied im Rotary-Club-Tholey-Bostalsee), Dominique Werle (1. Vorsitzender der Indienhilfe obere Nahe e.V.), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

 

v.l.n.r.: Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach und Mitglied im Rotary-Club-Tholey-Bostalsee), Sieglinde Ruppenthal (1. Vorsitzende Tierpark Birkenfeld), Nikolaus Feis (1. Beigeordneter Verbandsgemeinde Birkenfeld), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

Neue Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE im LANDHAUS MÖRSDORF in Neunkirchen-Nahe.

Spenden-Geld sammeln im Restaurant für die Opfer der aktuellen Hochwasser-Katastrophen ist eine tolle Idee.

.

Im LANDHAUS MÖRSDORF in Neunkirchen-Nahe haben Werner, Dorothea und Lena Mörsdorf eine neue Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE bei der Gudd-Zweck UG angefordert und am 19.07.2021 neu aufgestellt.

Anlass ist die Flut- und Hochwasser-Katastrophe bei unseren Nachbarn in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

Außerdem werden auch 0,50 Euro von jedem Essen im Landhaus Mörsdorf für diesen wichtigen aktuellen Spenden-Zweck abgezweigt.

Das ist trotz der belastenden Corona-Krise für die Gastronomie eine dennoch "gelebte" solidarische Hilfe mit anderen durch Unglück betroffenen Menschen und wir können daher seitens der Gudd-Zweck UG nur wünschen, dass es vielen Menschen im LANDHAUS MÖRSDORF gut schmeckt und möglichst viele kleine Spenden-Beträge in der Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE zusammenkommen.

Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) zu Gast im Landhaus Mörsdorf. Essen für den "guten Zweck" - GUTEN APPETIT !!!


 

Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert besucht wieder einmal am 16.07.2021

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zum traditionellen "Brillen-Tausch".


Am Freitag 16.07.2021 besuchte Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert zum wiederholten Male als gerngesehener Gast und Gudd-Zweck-Kooperationspartner die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" der Gudd-Zweck UG  in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein).

Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michael Roos (Mitglied im  Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Jörg Ertle (Rotary Club St. Ingbert)


 

Am 12.07.2021 besuchte ESTLAND-Botschafter Alar Streimann

mit seiner ESTLAND-Delegation die Außen-Anlage "KLEIN-ESTLAND" am Café Edelstein in Oberkirchen.


Es war ein wunderbarer Besuch, der in lockerer Atmosphäre zu freundschaftlicher Verbundenheit führte.

Sehr viele weitere Bilder und Texte über den außergewöhnlichen Besuch des ESTLAND-Botschafters in "KLEIN-ESTLAND" am Café Edelstein finden sie hier

ESTLAND-Botschafter Alar Streimann besuchte auch mit seiner Delegation die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" neben dem Café Edelstein in Oberkirchen. Er war sichtlich beeindruckt und begeistert. Dazu finden Sie weitere Bilder hier.
 

v.l.n.r.: Leana Kammertöns (Wirtschaftsförderung ESTLANDS in Deutschland), Tiina Kivikas (Wirtschaftsförderung ESTLANDS in Deutschland), Anna-Maria Praks (Saarlandbotschafterin aus Saarbrücken - Förderung der Zusammenarbeit von Estland und Saarland), Thorsten Schmidt (1. Beigeordneter der Gemeinde Freisen), Friedbert Becker (1. Beigeordneter des Landkreises St. Wendel), Karl-Josef-Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Alar Streimann (ESTLAND-Botschafter in Berlin), Reinhold Jost (Minister für Umwelt- und Verbraucherschutz im Saarland),  Helen Ennok (Wirtschaftsdiplomatin der estnischen Botschaft in Berlin),  Michael Roos (Marketing des Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V.), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Merit Kopli (Kulturattachée der estnischen Botschaft in Berlin), Richard Paul (2. Vorsitzender des Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V.) und Mary Raddatz (Vorstand Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V.) vor dem "beflaggten" Café Edelstein in Oberkirchen.
Copyright: Franz Rudolf Klos EFIAP EKDVF ESDVF - Mitglied im Fotoclub TELE FREISEN 
Homepage: www.fctf.de - E-Mail: frklos@fctf.de


 

Ca. 5.000 neue Brillen-Fassungen

mit Gläsern ohne Stärke wurden am 26.06.2021 an INEA e.V. übergeben.


Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) freute sich, von Seiten BRILLEN-ohne-GRENZEN am Samstag ca. 5.000 neue Brillen-Fassungen mit Gläsern ohne Stärke bzw. ganz ohne Gläser an die beiden Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins INEA e.V., Etienne Modeste Lekefack, sowie Zachee Dieudonné Mbahal, in Oberkirchen am Standort der Gudd-Zweck UG in 9 stabilen weißen Gewebesäcken für einen sicheren Transport übergeben zu können.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG),  Zachée Dieudonné MBAHAL (2.Vorsitzender INEA e.V.) , Etienne Modeste LEKEFACK (1.Vorsitzender INEA e.V.)


 

Besuch beim BÜRGER SERVICE in Trier am 17.06.2021

Abgabe von weißen Gewebesäcken mit gesammeltem Naturkork und Besichtigung der Kork-Verarbeitungsstelle.


Im Rahmen der sog. "7 Sammel-Aktionen" werden im Landkreis St. Wendel unter anderem auch regelmäßig Natur-Korken von fleißigen Menschen mit Umweltbewusstsein an den Sammel-Stellen in der Kreisstadt St. Wendel oder in den Gemeinden abgebenen und im sog. "Zwischenlager" in Oberkirchen (von der Gemeinde Freisen zur Verfügung gestellt) vorgehalten, bis sich geeignete Übergabe- oder Transportmöglichkeiten ergeben, um laufende und nachhaltige Hilfs-Projekte in der Region damit zu unterstützen.

Nun wurde eine erste Lieferung mit 5 gefüllten weißen Gewebesäcken durch die Kooperationspartner Gudd-Zweck UG  und Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein  am Donnerstag 17.06.2021 an den BÜRGER SERVICE in Trier und die dortige Korkverarbeitungsstelle übergeben.

Weitere Informationen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Andreas Pohl (Mitarbeiter des BÜRGER-SERVICE), Christian Glessner (Leitung Erprobungs- und Qualifizierungswerkstätten BÜRGER SERVICE) , Gerry Fuchs (Mitarbeiter BÜRGER-SERVICE), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Mary & Erwin Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

"In Nohfelden gesammelte Brillen wurden an Gudd-Zweck übergeben"

titulierte die SZ Saarbrücker Zeitung im Lokal-Teil C2 am 26.06.2021


DANKE  an die SZ-Redaktion und die Redakteurinnen Melanie Mai & Evelyn Schneider für die Veröffentlichung dieser Berichtes von Seiten der Kooperationspartner der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN, der  Gudd-Zweck UG ,  dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein in Oberkirchen und dem Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. 

Weiter Informationen zum Hilfs-Projekt finden Sie unter www.brillen-ohne-grenzen.de !
 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de)

berichten am 24.06.2021 über den Start der Grill-Saison 2021 am Café Edelstein in Oberkirchen.


Die Kooperationspartner Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) und Gudd-Zweck UG  bedanken sich ganz herzlich dafür bei Chefredakteurin Jessica Weber und dem Redaktions-Team der St. Wendeler Landnachrichten  wndn.de.
 

SPEDITION PEIFFER übernimmt am 23.06.2021 das "11. BRIEFMARKEN- & POSTKARTEN-Paket" - welches diesmal eine ganze Briefmarken-"Palette" war

zur Mitnahme nach Bielefeld zur BETHEL-Briefmarkenstelle im Rahmen der Hilfs-Aktion "BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN.


Weitere Informationen zu dieser konkreten Unterstützung durch die SPEDITION PEIFFER bzgl. des 11. Briefmarken-Paketes/Palette  finden Sie hier und allgemein unter  www.briefmarken-ohne-grenzen.de . Alle Informationen zu SPEDITION PEIFFER als "mitmachendes Unternehmen" finden Sie hier.
 
Vielen Dank für diese immer wieder "unkomplizierten" Unterstützungen durch Axel Peiffer (Geschäftsführer Spedition PEIFFER) und Jörg Otto (Co-Geschäftsführer).
 

v.l.n.r.: Herr Jörg Otto (Co-Geschäftsführer der "mitmachenden" Spedition PEIFFER aus Freisen), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de)

berichten am 18.06.2021 über die Gudd-Zweck-Brillen beim Optiker in Freisen.


Die Kooperationspartner Gudd-Zweck UG , Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. , sowie OPTIK SCHRANZ in Freisen und Baumholder, bedanken sich ganz herzlich dafür bei Chefredakteurin Jessica Weber und dem Redaktions-Team der St. Wendeler Landnachrichten  wndn.de.
 

BIRKENFELDER ANZEIGER und WESTRICH RUNDSCHAU in Baumholder

berichteten am 09.06.2021 über die weiteren Sammel-Aktivitäten bei EDEKA DECKER


Für diese wichtige Berichterstattung über die dauerhaften und nachhaltigen "7 Sammel-Aktionen" bedanken sich beim BIRKENFELDER ANZEIGER (Seite 24)  und bei der WESTRICH RUNDSCHAU BAUMHOLDER (Seite 20) , sowie bei Gebietsleiter Thorsten Kreis ausdrücklich alle Kooperations-Partner:   EDEKA DECKER + Gudd-Zweck UG + Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee-eV .
 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de)

berichten am 08.06.2021 über den Fortgang der "7 Sammel-Aktionen" im Landkreis St. Wendel.


Die Kooperationspartner Gudd-Zweck UG , Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. bedanken sich ganz herzlich dafür bei Chefredakteurin Jessica Weber und dem Redaktions-Team der St. Wendeler Landnachrichten  wndn.de.
 

Der CDU-Ortsverband Nonnweiler sammelt anlässlich der Darmkrebsvorsorge Kronkorken aus Metall.

Aus der Gemeinde Freisen kommt schnelle Unterstützung aus dem Zwischenlager der sog. "7 Sammel-Aktionen".


Direkter LINK zu wndn.de: https://www.wndn.de/cdu-ortsverband-nonnweiler-sammelt-kronkorken-und-ruft-zur-unterstuetzung-auf/ 

Jetzt erfolgte schon sehr schnell eine erste Übergabe von 13 vollen Gewebesäcken mit Kronkorken durch das Café Edelstein aus dem Oberkirchener Zwischenlager der sog. "7 Sammel-Aktionen", an denen sich alle Gemeinden des Landkreises und die Kreisstadt St. Wendel mit Annahme-Stellen beteiligen.

Als einer der aktivsten Unterstützer der sog. "7 Sammel-Aktionen" hatte Bürgermeister Karl-Josef Scheer den 1. Beigeordenten der Gemeinde Freisen, Thorsten Schmidt, ins Café Edelstein entsendet, um Julia Storr und Jörn Hübner vom engagierten CDU-Ortsverein Nonnweiler zu begrüßen und zu dieser Hilfs-Aktion gebührend zu beglückwünschen. 

Gemeinsam mit Erwin & Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. & Café Edelstein) und Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) kam es dann im Café Edelstein zu einem regen und positiven Gedankenaustausch über diese engagierte Aktion des CDU-Ortsverbandes in Nonnweiler „Gemeinsam sammeln für den guten Zweck“ zugunsten der Patientenhilfe Darmkrebs.

Alle Beteiligten zeigten sich sehr erfreut, dass über alle Partei-Grenzen hinweg engagierte Menschen immer Wege finden, sich gegenseitig zu unterstützten, wo es eben möglich ist. 

So konnten Julia Storr und Jörn Hübner nicht nur viele Kronkorken nach Nonnweiler mitnehmen, sondern übergaben ihrerseits sozusagen "im Tausch" wiederum "Kunststoff-Deckel" für das Projekt www.deckel-ohne-grenzen.de  an das Café Edelstein. Eine wunderbare Geste der gegenseitigen Solidarität und Unterstützung. 
Zusätzlich wurde von Juli Storr auch noch ein toller selbst-gebastelter "Sammel-Turm" für Kronkorken an das Café Edelstein übergeben - zeitgemäß gefertigt aus Restholz und Restplexiglas und später wieder komplett trennbar und damit umweltgerecht zu entsorgen. Eine gute Sache.

Man kann daher nur hoffen, dass mit dieser langfristig angelegten Kronkorken-Sammel-Aktion die Sensibilität für das Thema Darmkrebs und -prävention im ganzen Landkreis St. Wendel erhöht wird und sich positiv auf die Bereitschaft zu Wahrnehmung präventiver Maßnahmen auswirken wird. 

Die Gemeinde Freisen und das Café Edelstein in Oberkirchen, sowie die Gudd-Zweck UG wünschen dem CDU-OV Nonnweiler dabei viel Erfolg!
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee), Julia Storr (1. Vorsitzende im CDU-Ortsverband Nonnweiler), Thorsten Schmidt (1. Beigeordneter der Gemeinde Freisen), Jörn Hübner (Organisationsleiter des CDU-OV Nonnweiler).
 

.


 

EDEKA DECKER sammelt weiter mit bei den "7 Sammel-Aktionen"

in seinen Märkten an den Standorten Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld

.

EDEKA DECKER beteiligte sich wieder erfolgreich an den 7 Sammel-Aktionen der Gudd-Zweck UG und des Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. und übergab am 01.06.2021 einen "kompletten Kofferraum voll" an BRILLEN, BRIEFMARKEN, POSTKARTEN, KUNSTSTOFFDECKEL, KRONKORKEN, ALUDECKEL, NATUR-KORKEN fuer den guten Zweck. 

Dieses Sammelgut    ( ... bitte sauber & strikt getrennt sammeln ...)    wird weiterhin gerne angenommen bei EDEKA DECKER in Hoppstädten-Weiersbach und in Birkenfeld.  Vielen DANK für die nachhaltige Kooperation.

Weitere Informationen zu diesen 7 Sammel-Aktionen: finden Sie hier:
www.brillen-ohne-grenzen.de 
www.briefmarken-ohne-grenzen.de  
www.postkarten-ohne-grenzen.de 
www.deckel-ohne-grenzen.de 
www.kronkorken-ohne-grenzen.de 
www.aludeckel-ohne-grenzen.de  
www.korken-ohne-grenzen.de 


 

Der CJD in Wolfstein hat weiter fleißig Deckel gesammelt

und am Samstag 29.05.2021 eine große Menge am Café Edelstein in Oberkirchen übergeben.


Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein) macht regelmäßig an Samstagen oder Sonntagen "kleine Ausflüge" mit dem CJD-Transporter von Wolfstein ins Saarland.
Mit "an Bord" sind dann neben wechselnden Helfern/Helferinnen immer auch viele Säcke mit beim CJD gesammelten Kunststoff-Deckeln für die Hilfs-Aktion  www.deckel-ohne-grenzen.de, die von den Kooperationspartnern Gudd-Zweck UG , Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V.  mit dem Café Edelstein  und dem Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee_eV  in Oberkirchen durchgeführt wird.  Vielen Dank für dieses tolle Engagement beim CJD Saarland/Pfalz in Wolfstein.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Mark Himmighofen (Mitarbeiter in der CJD-Gärtnerei),  Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte) 

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

SPEDITION PEIFFER übernimmt am 28.05.2021 das "10. BRIEFMARKEN- & POSTKARTEN-Paket"

zur Mitnahme nach Bielefeld zur BETHEL-Briefmarkenstelle im Rahmen der Hilfs-Aktion "BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN.


Weitere Informationen zu dieser konkreten Unterstützung durch die SPEDITION PEIFFER bzgl. des 10. Briefmarken-Paketes finden Sie hier und allgemein unter  www.briefmarken-ohne-grenzen.de . Alle Informationen zu SPEDITION PEIFFER als "mitmachendes Unternehmen" finden Sie hier.
 
Vielen Dank für diese immer wieder "unkomplizierten" Unterstützungen durch Axel Peiffer (Geschäftsführer Spedition PEIFFER) und Jörg Otto (Co-Geschäftsführer).
 

Foto links v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG),  Herr Patryk Schwarz (Azubi Speditionskaufmann der Spedition PEIFFER) , Frau Celin Sieler (Azubi Speditionskauffrau  der "mitmachenden" Spedition PEIFFER  aus Freisen)


 

Seit 17.05.2021 gibt es "Gudd-Zweck-WECK" bei der BÄCKEREI BARTHOLD

in den Verkaufs-Filialen in Freisen und Oberkirchen und natürlich auch auf Bestellung.


Harry Barthold hat sich bei "seinen" Gudd-Zweck-WECK für eine Produktion aus den höherwertigen Kornsorten DINKEL & GRÜNKERN entschieden und möchte damit einen Beitrag zu gesunder Ernährung leisten.
 

Gudd-Zweck-WECK aus Dinkel                            Gudd-Zweck-WECK aus Grünkern
 


Mit dem Spenden-Anteil von 6 Cent/WECK, die gemäß der sog. "Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE" auf internationale (1/3), nationale (1/3) und regionale (1/3) Hilfs-Projekte aufgeteilt werden, zeigt er auch, dass man Geschäft und Hilfsbereitschaft auf einfachste Art und Weise dort "koppeln" kann, wo es geht.

Diese erfreuliche Entscheidung von HARRY BARTHOLD,  sich als lokaler Bäcker in seinem Einzugsgebiet am Hilfs-Projekt "Gudd-Zweck-WECK" zu beteiligen und dabei kleine Spenden-Anteile für Hilfs-Projekte zu ermöglichen, haben Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) und Matthias Bottelberger (Ortsvorsteher Freisen) überzeugt. Daher haben Sie am Dienstag 18.05.2021 im wahrsten Sinne des Wortes persönlich vor der Filiale der BÄCKEREI BARTHIOLD in Freisen "Flagge" gezeigt und jeweils die ersten Tüten mit Gudd-Zweck-WECK übernommen.
Vielen Dank seitens der Bäckerei Barthold und der Gudd-Zweck UG für diese fotogene Unterstützung des Hilfs-Projektes durch Bürgermeister und Ortsvorsteher.

Mehr zur Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WECK" erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Matthias Bottelberger (Ortsvorsteher Freisen) vor der Verkaufs-Filiale in 66629 Freisen, Ringstraße 2.
 

v.l.n.r.: Harry Barthold (Inhaber BÄCKEREI BARTHOLD), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) vor der Verkaufs-Filiale in 66629 Freisen, Ringstraße 2.


 

.


 

OPTIK SCHRANZ in Freisen und Baumholder

bieten seit Mai 2021 auch Gudd-Zweck-BRILLEN aus der Kollektion "help with a smile" von HEADRIX (Berlin) an.


Durch die Fertigung der HEADRIX-Fassungen mittels 3-D-Druck gelingt eine äußerst "ressourcen-schonende"  Herstellung und ein guter Marktpreis.

Die Produktion am Standort Deutschland schafft in unserem Land Arbeitsplätze und erspart weite Transportwege aus dem fernen Ausland, sodass der "CO²-Fußabdruck" dieser HEADRIX-Brillen im Vergleich zu ausländischen Brillen-Produkten deutlich verringert wird.

HEADRIX unterstützt außerdem mit einem Spenden-Anteil von 99 Cent/Brille, die gemäß der sog. "Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE" auf internationale (1/3), nationale (1/3) und regionale (1/3) Hilfs-Projekte aufgeteilt werden.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer und Ortsvorsteher Matthias Bottelberger (Gemeinde/Ort Freisen) beteiligen sich am Foto-Shooting vor OPTIK SCHRANZ.

Mehr dazu mit Text und Bildern erfahren Sie hier.
 

.


 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de)

berichten am 20.05.2021 über das vorbildliche Engagement des Freisener Ortsvorstehers Matthias Bottelberger.


Die Kooperationspartner  Gudd-Zweck UG  und Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem Café Edelstein bedanken sich ganz herzlich dafür, dass es auch "weitere" Ortsvorsteher wie jetzt in Freisen gibt,  die diese mit Ortsvorsteher Roland Becker in Oberkirchen und mit dem gemeinnützigen Verein Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. an vielen Standorten getestete und bewährte Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-SPENDEN-STELEN"  und "Gudd-Zweck-SPENDEN-BOXEN"  für ihre eigenen Orte nutzen möchten, um auf diesem Wege durch die Sammlung von möglichst viel "KLEIN-GELD" über´s Jahr ansehnliche Beträge für eigene Projekte im Ort zu sammeln.

Weitere Informationen zur sog. "Gudd-Zweck-ORTSVORSTEHER-HILFE" finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Matthias Bottelberger (Ortsvorsteher von Freisen), Harry Barthold ("mitmachende" BÄCKEREI BARTHOLD mit Produktion in Oberkirchen - beteiligt sich auch am Hilfs-Projekt "Gudd-Zeck-WECK" - und Verkaufsstellen in Oberkirchen und Freisen)

Den direkten LINK zu dem umfänglichen Bericht von wndn.de mit vielen weiteren Bildern von "Mitmachern":

https://www.wndn.de/freisener-ortsvorsteher-zieht-alle-register-mit-gudd-zweck-spenden-stelen-und-boxen/


 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de) berichten

am 17.05.2021 über den Start von Ali Skaine auf dem Wochenmarkt in St. Wendel mit einem FALAFEL- und PITABURGER-Stand.


Als sehr engagierter Gudd-Zweck-Kooperationspartner  bietet Ali Skaine ab Donnerstag 20.05.2021 an seinem künftigen Stand am Wochenmarkt in St. Wendel auch Gudd-Zweck-KAFFEE, Gudd-Zweck-WECK und Gudd-Zweck-WEIN an.  Die kleinen Spenden-Anteile werden gemäß der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE an internationale (1/3), nationale (1/3) und regionale (1/3) Hilfs-Projekte gespendet. Vielen Dank dafür von Seiten der Gudd-Zweck UG.
 

Die eyebizz berichtete am 14.05.2021 über die Gudd-Zweck-BRILLEN "Help with a smile",

einer Kooperation von HEADRIX aus Berlin mit der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Mit einem Spenden-Anteil von 99 Cent/Brille gemäß der sog. Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE aus der HEADRIX-Collektion "Help with a smile" unterstützt HEADRIX das Hilfs-Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN" auch in 2021.  Vielen Dank für diese tolle Kooperation für den guten Zweck.

Mehr zu diesem schönen Presse-Bericht in der eyebizz können Sie hier lesen.
 

EVS: Pack´s an! _ Dein Workbook für ein sauberes Saarland

Picobello - 365 Jeden Tag weniger Müll


Der EVS hat ein beeindruckendes Workbook vorgelegt, um möglichst viele Menschen aller Altersklassen zu erreichen und zu bewegen, sich aktiv an Müllvermeidung zu beteiligen.

Auch die Gudd-Zweck UG wurde vom EVS angeschrieben und ist im Workbook auf den Seiten 6 und 7 unter den Nummern 17 (www.brillen-ohne-grenzen.de - Sammelstelle im Rathaus Freisen) und Nummer 24 (7 Sammel-Aktionen www.gudd-zweck.de in der Gemeinde Tholey) vertreten.

Darüber hinaus haben die "7 Sammel-Aktionen" in der Kreisstadt St. Wendel und in allen Gemeinden des Landkreises St. Wendel Abgabestellen eingerichtet, sodass für die "mitmachenden" umweltbewussten Menschen im Prinzip überall kurze Wege bestehen, um das kleinteilige Sammelgut abgeben zu können.

Die kostenlose Übergabe der weißen Gewebe-Säcke (60 cm x 105 cm) an Vertreter der mitmachenden Schulen und an mitmachende Vereine erfolgt am Café Edelstein  in Oberkirchen nach vorheriger Termin-Vereinbarung mit dem Kooperationspartner Gudd-Zweck UG - am besten per E-Mail:  gz@gudd-zweck.de

Am Café Edelstein können dann auch die in den Schulen/Kitas/Vereinen/Unternehmen "sortenrein" gesammelten  
Kunststoff-Deckel,  Kronkorken,  Aludeckel,  Naturkorken,  Brillen,  Briefmarken und  Postkarten  abgegeben werden.  

WICHTIG: Das Sammel-Gut darf in keinem Falle "vermischt" werden - siehe die SAMMEL-REGELN.

Das Prinzip des "DGT-Sammeln" müssen alle "Mitmacher" beherzigen, damit es dauerhaft "funktioniert".

Es gibt einige gute Gründe für CHARITY-Projekte, die sich "einfach in den Alltag integrieren lassen".
 

.

Die JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken ist erfolgreich gestartet.

Staatssekretär Roland Theis überzeugte sich vor Ort persönlich von der Übergabe der ersten "fertigen" Brillen.


Alle Beteiligten am Presse-Termin mit der SR Saarlandwelle am 27.04.2021 in der JVA Saarbrücken waren sehr erfreut und sichtlich zufrieden mit dem präsentierten Ergebnis in der JVA-Arbeitstherapie.

Eine Gruppe von Gefangenen hatte sich engagiert eingearbeitet in die vorsichtige Sortierung, Reinigung und Vermessung der gesammelten Brillen am sog. Scheitelbrechwertmesser.  Das erste Ergebnis von ca. 1.300 bearbeiteten Brillen, die zuvor in den saarländischen Gerichten in Holz-Sammel-Boxen aus der JVA-Schreinerei gesammelt worden waren, konnte sich sehen lassen.

Staatssekretär Roland Theis lobte diese sehr positive Entwicklung gemeinsam mit Pascal Jenal (Leiter der JVA Saabrücken) und Katharina Schneider von der JVA - Arbeitstherapie. Es ist auch aus seiner Sicht sehr erfreulich, dass die Gefangenen damit eine Möglichkeit haben, sich im Rahmen eines solchen Hilfs-Projektes aktiv zu beteiligen, armen Menschen irgendwo in der Welt zu helfen, an eine kostenlose Brille zu kommen, um damit wieder am Leben teilnehmen und einen Beruf ausüben zu können.

Weitere Informationen zur sog. "JVA-Brillenverwertungsstelle" und der Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit der Saarländischen Justiz, insbesondere zur Brillen-Übergabe am 27.04.2021 in der JVA-Saarbrücken unter Beteiligung von Staatssekretär Roland Theis finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Pascal Jenal (Leiter der JVA Saarbrücken), Katharina Schneider (Arbeitstherapie JVA Saarbrücken), Roland Theis (Staatssekretär im saarländischen Justiz-Ministerium), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Der WochenSpiegel im Landkreis St. Wendel

berichtete am 01.05.2021 über die Brillen-Fahrt von BRILLEN-ohne-GRENZEN zum L.S.F. nach Hirsingue.


Weitere Informationen zur Brillen-Fahrt am 12.03.2021 zum L.S.F. Lunettes sans Frontiere finden Sie hier.

Die Kooperationspartner Gudd-Zweck UG , Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. bedanken sich ganz herzlich dafür an das Redaktions-Team des WochenSpiegel um Chefredakteur Dr. Thomas Trapp.
 

SPEDITION PEIFFER übernimmt am 21.04.2021 das "9. BRIEFMARKEN- & POSTKARTEN-Paket"

zur Mitnahme nach Bielefeld zur BETHEL-Briefmarkenstelle im Rahmen der Hilfs-Aktion "BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN.


Weitere Informationen zu dieser konkreten Unterstützung durch die SPEDITION PEIFFER bzgl. des 9. Briefmarken-Paketes finden Sie hier und allgemein unter  www.briefmarken-ohne-grenzen.de . Alle Informationen zu SPEDITION PEIFFER als "mitmachendes Unternehmen" finden Sie hier.
 
Vielen Dank für diese immer wieder "unkomplizierten" Unterstützungen durch Axel Peiffer (Geschäftsführer Spedition PEIFFER), Jörg Otto (Co-Geschäftsführer)  und Armin Peiffer (Standortleitung in Freisen).
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG),  Herr Michael Reis (Mitarbeiter Spedition PEIFFER) , Herr Jörg Otto (Co-Geschäftsführer der "mitmachenden" Spedition PEIFFER aus Freisen)


 

Am Samstag 17.04.2021 besuchte unser Kooperationspartner INEA e.V. die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle.

Modeste Etienne Lekefack und Zachée Dieudonné MBAHAL trafen dabei auch Jörg Ertle vom Rotary Club St. Ingbert.


Auf dem "Besuchs-Programm" stand diesmal ein intensiver Gedankenaustausch über weitergehende Möglichkeiten von Kooperationen "für KAMERUN".

Viele weitere Informationen + Fotos + Videos zur Gudd-Zweck-Kooperation mit  INEA e.V. für KAMERUN finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Erwin & Mary Raddatz (vom Kooperationspartner Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),  Etienne Modeste LEKEFACK (INEA e.V.), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Zachée Dieudonné MBAHAL (INEA e.V.) , Jörg Ertle (Mitglied im Rotary Club St. Ingbert)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (vom Kooperationspartner Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Zachée Dieudonné MBAHAL (INEA e.V.) , Etienne Modeste LEKEFACK (INEA e.V.)

Am Ende des Besuches in der "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen" konnten im Wege der "DIREKT-HILFE"  ca. 1.000 Sonnen-Brillen ohne Stärken, mehrere Hundert Brillen mit verschiedenen gängigen Dioptrien/Stärken und viele "leichte" Brillen-Etuis an INEA e.V. für die Verteilung beim nächsten KAMERUN-Besuch zu treuen Händen übergeben werden. Über die Verteilung in KAMERUN wird INEA e.V dann wieder berichten und Fotos zur Dokumenation senden.

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert besucht wieder einmal am 16.04.2021

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zum traditionellen "Brillen-Tausch".


Am Freitag 16.04.2021 besuchte Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert zum wiederholten Male als gerngesehener Gast und Gudd-Zweck-Kooperationspartner die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" der Gudd-Zweck UG  in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein).

Weitere Informationen zu diesem Gudd-Zweck-Kooperations-Projekt mit dem Rotary Club St. Ingbert finden Sie hier.
 

Jörg Ertle (Rotary Club St. Ingbert) belädt sein Auto mit den neuen Brillen-Fassungen für das  SRI-LANKA-Projekt des RC St. Ingbert.

Zum Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 1. Quartal 2021 kam ein stattlicher Betrag zusammen, der am 16.04.2021 mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Seit Anfang 2020 gibt es dazu an den Leergutautomaten von EDEKA Decker’s Team in Hoppstädten-Weiersbach und Birkenfeld  (www.edeka-deckers-team.de ) Spendenkästen und Spendenstelen für Leergutbons.
Der Kunde kann dabei seinen vom Leergutautomaten erworbenen Leergutbon anstatt an der Kasse in Bargeld einzulösen, in die Spendenbehälter einwerfen.
Nach jedem Quartal werden die Spendenbehälter geleert und die Geldwerte von den Leergutbons zusammen addiert. 
Auch im 1.Quartal 2021 kam ein stattlicher Betrag zusammen: Im Markt Hoppstädten-Weiersbach exakt 447,06 € und im Markt Birkenfeld exakt 543,32 €.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" mit den Ergebnissen des 1. Quartal 2021 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Prof. Dr. Helling (Umwelt-Campus Birkenfeld), Katharina Kuhn (Green Office am Umwelt-Campus) , Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach - www.edeka-deckers-team.de ), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)
Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

Die ASB Zeitspender-Agentur Hamburg unterstützt seit 13.04.2021

BRILLEN-ohne-GRENZEN durch Vernetzung auf Ihrer Homepage unter "SACHSPENDEN HAMBURG".


Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

"Weckverkauf dient künftig einem guten Zweck"

tituliert die Nahezeitung ihren Bericht am 09.04.2021 in der Ausgabe Birkenfeld/Baumholder.


Mehr über die Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WECK" erfahren Sie hier.
 

ACHTUNG am Ostersamstag 03.04.2021 = Sonder-Aktion für KINDER!

Caterer ARNDT SOMMER präsentiert die sagenhaften Gudd-Zweck-SCHNITZEL-GESICHTER "LOUIS & LOUISE"


Bestellungen sind per Telefon (0 68 55 / 232) oder per E-Mail (arndt@sommer-partyservice.de) möglich.

Zur Abholung bei Party-Service ARNDT SOMMER in 66629 Oberkirchen, Hauptstraße 16 - von 17 Uhr bis 19:30 Uhr.

Seit dem 01.11.2020 gilt der LOCK-DOWN, der insbesondere die Gastromonie und die Caterer ganz hart trifft. 

Bitte unterstützen Sie daher die örtlichen/regionalen Unternehmen mit Bestellungen und nutzen Sie jeweils den angebotenen Abhol-Service. Feine Gerichte können in einem solchen "Pandemie-Notfall" auch gut zu Hause schmecken. Es kommt immer drauf an, was man draus macht.

Ergänzend bietet Arndt Sommer an:  6 Weine vom OBERKIRCHER WEISELBERG.
 


ACHTUNG am Ostersamstag 03.04.2021 = Sonder-Aktion für KINDER

Arndt Sommer 
präsentiert erstmals in Kooperation mit der Gudd-Zweck UG   die sagenhaften "Gudd-Zweck-SCHNITZEL-GESICHTER" :

Gestatten:   LOUIS & LOUISE  

Sie und Ihre Kinder kennen die beiden noch nicht?  Dann wird es höchste Zeit! 

Am Ostersamstag 03.04.2021 können Sie eine erste Bekanntschaft mit LOUIS & LOUISE machen - für  12,60 € gibt es die beiden Gudd-Zweck-SCHNITZEL-GESICHTER mit Pommes (LOUIS) oder Nudeln (LOUISE), sowie einem Beilagen-Salat und einem Schicht-Dessert.

Selbstverständlich gibt Caterer ARNDT SOMMER als "Gudd-Zweck-KOOPERTAIONSPARTNER"  von jedem Gericht "LOUIS oder LOUISE" einen Gudd-Zweck-SPENDEN-ANTEIL in Höhe von je 1,00 € für lokale Projekte des Ortsvorstehers/Ortsrates von Oberkirchen ab im Sinne der sog. "Gudd-Zweck-ORTSVORSTEHER-HILFE".

Wenn Sie mehr über die Hilfs-Aktion  "Gudd-Zweck-SCHNITZEL-GESICHTER"  wissen wollen, schauen Sie hier.
 

                              LOUIS                              &                          LOUISE 

 

pdf-Datei:  2021-04-01_ARNDT-SOMMER_Samstag+Sonntag-Essen_TERMINE+MENUES_April-2021

Direkter LINK auf die 6 Weine vom OBERKIRCHER WEISELBERG

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de)

unterstützen am 30.03.2021 mit dem Bericht über die Sammel-Aktivitäten der TK Techniker-Krankenkasse


die Hilfs-Aktion "Brillen-ohne-Grenzen" und steigern damit weiter deren Bekanntheitsgrad in der Region St. Wendeler Land.

Die Kooperationspartner  Gudd-Zweck UG  und der Initiator dieser Brillen-Sammlung, Volker Maria Geiss,  bedanken sich ganz herzlich dafür.

Weitere Informationen zur Brillen-Sammlung mit der TK Techniker-Krankenkasse finden Sie hier.
 


Direkter LINK zu wndn.de:  https://www.wndn.de/mitarbeiter-der-techniker-krankenkasse-sammeln-fast-3-000-gebrauchte-brillen/

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.



 

Edeka DECKER und Bäckerei RISCH präsentierten den Gudd-Zweck-WECK

erstmals am 25.03.2021 an der Bäckerei-Theke im EDEKA-DECKER-MARKT in Hoppstädten-Weiersbach


Damit wurde ein erster "Anfang" gemacht. Die Hilfs-Aktion "Gudd-Zweck-WECK" soll im optimalen Falle bundesweit laufen und durch "mitmachende" Bäckereien unkompliziert umgesetzt werden, denn es bedarf keiner aufwendigen Vorbereitungen oder Investitionen/Kosten, um einfach mal in der Bäckerei und in den Verkaufsgeschäften "loszulegen".

Mehr zum Start des Hilfs-Projektes "Gudd-Zweck-WECK" am 25.03.2021 bei EDEKA DECKER in Kooperation mit der Bäckerei RISCH in Allenbach erfahren Sie hier.

Alle benötigten Informationen zum Thema "Gudd-Zweck-WECK" finden interessierte und künftig "mitmachende" Bäckereien hier. Ebenso finden Bäckerei-Kunden die nach und nach "mitmachenden"  Verkaufsstellen für den Gudd-Zweck-WECK" hier.
 

v.l.n.r.: Michael Roos (Gudd-Zweck UG), Sandra Gigante (Bäckerei-Fach-Verkäuferin bei EDEKA-DECKER in Hoppstädten-Weiersbach), Patrick Risch (Inhaber der Bäckerei RISCH in Allenbach)

Foto-Rechte: Franz Cronenbrock  (Mobil:  0 177 / 3 87 67 85  -  E-Mail:  FC-11@web.de)

 

Foto: Sandra Gigante (Bäckerei-Fach-Verkäuferin bei EDEKA-DECKER in Hoppstädten-Weiersbach) mit Gudd-Zweck-WECK-Tüte

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die Redaktion der ONLINE-Nachrichten von www.wndn.de unterstützt am 24.03.2021

mit diesem Anzeigen-Bericht den Start von Ali Skaine mit den "Gudd-Zweck-Waschmitteln" vom BioBär aus Österreich.


Von Seiten der Gudd-Zweck UG und unserem Gudd-Zweck-Kooperationspartner ALI SKAINE mit seinem CITY-Frischeladen in St. Wendel sagen wir hierfür DANKE.

Nähere Informationen zu den veganen und tierfreundlichen Bio-Waschmitteln des BioBär aus Österreich finden Sie hier.
 

Direkter LINK zu wndn.de:  https://www.wndn.de/biobaer-gudd-zweck-waschmittel-bei-ali-skaine/

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Mitarbeiter der Techniker Krankenkasse (TK)

sammeln bundesweit fast 3.000 gebrauchte Brillen.


Fast 3.000 Brillen haben die Mitarbeiter der Techniker Krankenkasse (TK) bundesweit für das gemeinnützige Projekt "BRILLEN-ohne-Grenzen" gesammelt. Über 60 Dienststellen der TK haben sich daran beteiligt und Sammelboxen in ihren Räumen aufgestellt.

Cornelia Benzing, Pressereferentin in der rheinland-pfälzischen TK-Landesvertretung in Mainz, zögerte keine Sekunde, als sie im Internet von dem nachhaltigen Projekt erfuhr, und griff das von Rotarier Volker Geiss (Mitglied im RC Eppelborn-Illtal und RC St. Wendel)  u.a. an der Universität Kaiserslautern etablierte "Brillen-Sammelprojekt" auf. Dafür holte sie sich 70 Kollegen aus anderen Landesvertretungen und aus der TK-Unternehmenszentrale mit ins Boot, die sie als Paten und Patinnen für das Aufstellen der Sammelboxen und spätere Zurücksenden unterstützten. "Die Hilfsbereitschaft unter den Kollegen war groß und es haben sich schnell genügend Unterstützer für das Projekt gefunden", berichtet Cornelia Benzing. 
Viele TK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren von der Idee begeistert, Menschen in armen Ländern zu helfen, die kein Geld für eine Brille haben, weil diese dort sehr oft vier bis acht Monatslöhne kosten, was sich aber die meisten Menschen in armen Ländern niemals werden leisten können. So wurden über einen Zeitraum von etwa vier Monaten ca. 3.000 gebrauchte Brillen gespendet. "Das ist ein tolles Beispiel für eine nachhaltige Unternehmenskultur", freut sich Initiator Volker Geiss bei der symbolischen Paket-Übergabe in Mainz am 22.03.2021. 

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

Auf dem Bild von links nach rechts: Michael Roos, Michaela Roos, Volker Geiss und Cornelia Benzing von der TK. (Foto-Rechte: TK)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.




 

SPEDITION PEIFFER übernimmt am 17.03.2021 ein "BRIEFMARKEN- & POSTKARTEN-Paket"

zur Mitnahme nach Bielefeld zur BETHEL-Briefmarkenstelle im Rahmen der Hilfs-Aktion "BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN.


Weitere Informationen zu dieser konkreten Unterstützung der Kooperationspartner von BRIEFMARKEN-ohne-GRENZEN (Gudd-Zweck UG + Café Edelstein in Oberkirchen + Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalseee.V.)  durch die SPEDITION PEIFFER bzgl. des 8. Briefmarken-Paketes finden Sie hier und allgemein unter  www.briefmarken-ohne-grenzen.de
 
Vielen Dank für diese immer wieder "unkomplizierten" Unterstützungen durch Axel Peiffer (Geschäftsführer Spedition PEIFFER) und Armin Peiffer (Standortleitung in Freisen).
 

Foto: Eugen Prokaev, Mitarbeiter/Disponent der "mitmachenden" Spedition PEIFFER aus Freisen

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

Brillen-Fahrt am 12.03.2021 zum L.S.F. nach Hirsingue

mit ca. 4.500 gereinigten, sortierten und vermessenen Brillen in 9 Kartons und mit ca. 2.000 Masken.


Am Freitag 12.03.2021 starteten Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)  und Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee) wieder eine sog. "Brillen-Fahrt" zum Hilfe-Vereins L.S.F. in Hirsingue im Elsass. Es handelte sich um die zweite Brillen-Fahrt "nach" den Corona-Einschränkungen.

Den Ford TRANSIT stellte dankenswerterweise Jochen Martin von FORD MARTIN-ZETTL in Oberkirchen kostenlos-leihweise zur Verfügung. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Weitere Informationen zu dieser Brillen-Fahrt ins Elsass finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Jean-Francois  Bonnard (Organisations-Chef L.S.F.),  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG),  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee), Denis Schicklin (Präsident des L.S.F. in Hirsingue), Marc Burget (Lagerverwalter L.S.F.) - bei der Ankunft und Entladung der 9 Brillen-Kartons und der 2 großen Masken-Kartons (nicht auf dem Bild).


 

2 Brillen-Pakete gingen am 25.02.2021 wieder auf die Reise.

Zielorte waren diesmal die Insel FLORES/Indonesien und die Region PELOTAS/Brasilien.


Damit wird die Unterstützung von Pater Klaus Naumann auf FLORES/Indonesien und von Erzbischof Dom Jacinto Bergmann in der Region PELOTAS/Brasilien  von den  "mitmachenden" Kooperationspartnern der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN fortgesetzt.
 

v.l.n.r.: Manuel Decker  (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee ), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

"Auf jede Nase eine wirklich passende Brille"

lautet die aufmerksamkeitsstarke Überschrift von Redakteurin Kerstin Dorn beim Hohenloher Tagblatt.


Der Artikel berichtet über die vielfältigen Aktivitäten von EDA-Optiker Reinhard Müller in Blaufelden, der als "mitmachender" Optiker nicht nur gebrauchte Brillen sammelt für das Hilfs-Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN", sondern auch die neue Gudd-Zweck-BRILLEN-KOLLEKTION "help with a smile" vom nachhaltigen deutschen Label HEADRIX (Berlin ) in seinem Optiker-Fachgeschäft überzeugt anbietet.

Optiker Reinhard Müller ist außerdem Gründungs-Kooperationspartner in der sog. "EDA-Optiker-Ausbildungswerkstatt" in Oberkirchen - neben dem Café Edelstein - wo sich auch die von Bürgermeister Karl-Josef Scheer und der Gemeinde FREISEN  zur Verfügung gestellte sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen" etabliert hat, in der ehrenamtliche Helferinnen/Helfer in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V.   in kleinen Teams (2-3) auch in Corona-Zeiten unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften "alte/gebrauchte" Brillen reinigen, sortieren und vermessen zum Versand an Hilfsbedürftige in aller Welt. Danke an die ehrenamtlichen Teams in Oberkirchen und an die Gemeinde FREISEN.
 


pdf-Datei:  2021-02-17_Auf-jede-Nase-eine-wirklich-passende-Brille_HOHENLOHER-TAGBLATT_S-20-Wirtschaft-Lokales

Wir danken von Seiten der Hilfs-Aktion "BRILLEN-ohne-GRENZEN" dem HOHENLOHER TAGBLATT und Redakteurin Kerstin Dorn für die Zur-Verfügung-Stellung der pdf-Datei dieses tollen Artikels.

Zum Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Am 16.02.2021 schreibt uns BIRTE GERNHARDT.

Unsere erste "gemeinsame Podcast-Episode" steht als 77. Folge unter der Bezeichnung "GuddZweck" online.


Zu den verschiedenen PODCAST-Links finden Sie hier.
 

.


 

Eine weitere Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE

wird bald in der Filiale Freisen der KSK St. Wendel stehen.


Der  Ortsvorsteher von FREISEN, Matthias Bottelberger, hat als reger und motivierter Ortsvorsteher die Chancen erkannt, durch eigene lokale SPENDEN-Sammel-Aktivitäten die meist "klammen Kassen"  der Ortsvorsteher selbst aufzubessern, in dem er an möglichst vielen frequentierten Plätzen in Freisen in Zukunft geeignete Objekte aufstellen möchte.

Am 15.02.2021 nun konnte er die erste "Gudd-Zweck-SPENDEN-STELE" von Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) in Empfang nehmen, die von Seiten der KSK St. Wendel gefördert wird und ihren Platz in der Filiale FREISEN finden wird. 

Die Gudd-Zweck UG wünscht Ortsvorsteher Matthias Bottelberger viel Erfolg beim Spenden-Sammeln in FREISEN - denn JEDER CENT ZÄHLT in den Kassen der Ortsvorsteher/Ortsräte.
 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) , Matthias Bottelberger (Ortsvorsteher FREISEN)
 

Matthias Bottelberger  (Ortsvorsteher FREISEN)   

 


Michael Roos  VIDEO "Ene mene miste, es rappelt in der Spenden-Kiste"

Foto-Rechte:  Gudd-Zweck UG

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.




 

Redakteurin Lena Ziegler von www.wndn.de

unterstützt mit diesem Bericht den ORIENT-Serviceshop von Ali Skaine als "Gudd-Zweck-KOOPERATIONS-PARTNER".


der Gudd-Zweck UGVielen Dank dafür.
 

900 neue Masken wurden an Birgit Drobcynski übergeben.

Die Obdachlosen-Hilfe im Saarland und andere mittellose Menschen im Saarland können sich freuen.


Birgit Drobcynski übernimmt von Michaela Roos  (Gudd-Zweck UG900 neue, originalverpackte Masken, die von Achim Funk (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee)  und seinem Berufs-Kollegen, Herrn Pitzius, organisiert woden waren, um diese über ihre bestehenden Kontakte zur Obdachlosen-Hilfe im Saarland und an andere mittellose Menschen im Saarland zu übergeben. Vielen Dank an alle involvierten Beteiligten bei dieser "Gudd-Zweck-Masken-Aktion".
 

v.l.n.r.: Birgit Drobcynski, Michaela Roos  (Gudd-Zweck UG

Foto-Rechte:  Gudd-Zweck UG

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.

 

Wir bedanken uns bei der "Stiftung Rückhalt" aus Saarbrücken

für den erneuten Hinweis und Aufruf zum Brillen-Sammeln im Newsletter 02-2021


Es ist aus Sicht von BRILLEN-ohne-GRENZEN und seiner Kooperationspartner Gudd-Zweck UG und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.  ein wunderbares Beispiel für eine gegenseitige "Vernetzung & Unterstützung" bei Hilfs-Projekten.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Jede Briefmarken-Spende an BETHEL

wird mit einer DANK-Postkarte oder einem DANK-Schreiben beantwortet


So erhielt auch der gemeinnützige Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V."  z.H. Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)  & Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee)  mit Absende-Datum 01.02.2021 wieder eine dankbare Eingangsbestätigung von BETHEL aus Bielefeld für das 7. Briefmarken-Paket.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Am 31.01.2021 erreichen uns viele tolle Bilder aus Kamerun

Etienne Modeste LEKEFACK kümmert sich mit engagierten Helfern um die Brillen-Verteilung vor Ort.


Mehr Bilder und Informationen zum Hilfs-Projekt in KAMERUN finden Sie hier.
 

.


 

„Gudd-Zweck-SPENDEN-STELEN für Oberkirchen“

Eine Scheck-Übergabe an das Jugend-Rot-Kreuz und die Investition in eine Beschilderung konnte daraus im Januar 2021 finanziert werden.


Im Jahr 2017 wurde das Projekt „Gudd-Zweck-SPENDEN-STELEN für Oberkirchen“ ins Leben gerufen.

Sinn und Zweck der Aufstellung von Gudd-Zweck-SPENDEN-STELEN an möglichst vielen, frequentierten Plätzen im Dorf ist es, über kleinste Spenden-Beträge Gelder zu erhalten, die der Ortsvorsteher/Ortsrat für örtliche Projekte wie z.B. Anschaffung von Spielgeräten, Hinweistafeln, Schildern, Blumenkübeln usw. einsetzen kann. Des Weiteren hat der Ortsrat darüber befunden, dass ein Teil des Geldes an engagierte Kinder- bzw. Jugendgruppen in unserem Dorf gespendet wird.

Mehr zu dem  Projekt "Gudd-Zweck-SPENDEN-STELEN" in Oberkirchen erfahren Sie hier.
 

Bild-Rechte: Roland Becker


 

"Kreatives Basteln mit Korken"

schreibt der WochenSpiegel-WND auf der Titelseite in seiner Ausgabe am 30.01.2021.


Damit sind auch alle Gemeinden im Landkreis St. Wendel informiert, dass die Kitas aus dem Zwischen-Lager in Oberkirchen mit Natur-Korken zum Basteln kostenlos versorgt werden können aus den gemeinsamen "7 Sammel-Aktionen".

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Das 7. Briefmarken-Paket wurde am 25.01.2021 versendet

Gudd-Zweck UG & Rotary Club Tholey-Bostalsee unterstützen BETHEL weiterhin.


Mehr darüber erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Patrik Rauber (1.Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

"Helfen macht Spaß" mit der Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION bei EDEKA Decker’s Team

Auch im 4. Quartal 2020 kam ein stattlicher Betrag zusammen, der am 22.01.2021 anteilig mit Deko-Schecks übergeben wurde.


Finanzielle Hilfe für Projekte und Vereine hat bei EDEKA Decker’s Team immer schon einen hohen Stellenwert! Daher arbeitet man seit längerem mit der „Gudd-Zweck UG" aus Oberkirchen und dem gemeinnützigen Verein Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. zusammen. Ziel dabei ist es die Welt und unsere Region etwas besser zu machen.

Weitere Informationen zu der Hilfs-Aktion Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Patrik Rauber (1. Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.), Volker Freytag (Kinder- und Jugendhilfe Hoppstädten-Weiersbach e.V.) , Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)
Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)

 

v.l.n.r.: Patrik Rauber (1. Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.), Hans-Georg Heck (Stolperstein AG Gymnasium Birkenfeld) , Manuel Decker (EDEKA DECKER in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)
Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

"Selbermachen statt am Computer zu sitzen"

meint zu Recht die SZ Saarbrücker Zeitung am 19.01.2021 im Lokalteil C2 - St. Wendel.


Für diese wichtige Berichterstattung über diese dauerhafte und nachhaltige Hilfs-Aktion "KORKEN-ohne-GRENZEN" bedanken sich bei der SZ Saarbrücker Zeitung und den Redakteuren Melanie Mai und Thorsten Grim ausdrücklich die Kooperations-Partner:   Gudd-Zweck UG + Rotary Club Tholey-Bostalsee + Café Edelstein.
 

.


 

Am guten Beispiel der KITA "Regenbogen" in Oberkirchen

kann man Kindern die Themen "Müllvermeidung, Recycling, Umweltschutz, Kreativität, Basteln mit Natur-Material"


lebensnah und nachhaltig erklären und "vormachen".

Mehr zu diesem Kooperationsprojekt  "7 Sammel-Aktionen" im ganzen Landkreis St. Wendel der Gudd-Zweck UG  und des Café Edelstein, sowie des Rotary Club Tholey-Bostalsee, erfahren Sie hier und zur Hilfs-Aktion ganz allgemein unter www.korken-ohne-grenzen.de 

Zu weiteren schönen Bastel-Fotos der KITA Regenbogen  geht es hier.
 


Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekteder Gudd-Zweck UG)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Eine E-Mail erreichte uns von Pater Klaus Naumann am 22.12.2020.

Die Brillen-Verteilung auf Flores ist erfolgt. Fotos und Abschlussbericht liegen vor.


Herzliche Gruesse sendet uns Pater Kaus Naumann "aus dem Sueden" von FLORES.

Seine Informationen mit Bildern von der Brillenverteilung in Nangahaledoi am 21.12.2020 finden Sie hier.

Die Kooperations-Partner der Hilfs-Aktion www.brillen-ohne-grenzen.de,  "Hilfe direkt e.V." aus Theley,  "WIAF-Brillenverwertungsstelle" in St. Wendel,  Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG)  und  "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V."  freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Pater Klaus Naumann und seinem engagierten Team auf Flores.
 

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Das 6. Briefmarken-Paket wurde am 11.12.2020 versendet

Die Briefmarkenstelle in BETHEL wird weiterhin nachhaltig unterstützt.


Mehr zu diesem Paket-Versand am 11.12.2020  und dem Kooperationsprojekt der Gudd-Zweck UG mit  Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. erfahren Sie hier  und zur Hilfs-Aktion ganz allgemein unter www.briefmarken-ohne-grenzen.de .
 

v.r.n.l.:  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Michael & Nicole Bauer (beide Rotary Club Tholey-Bostalsee)
Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee & Gudd-Zweck UG)


 

Der "Gudd-Zweck-KÄSE" kann seit 09.12.2020

in der KÄSEREI HIRZTALER von Kunden im Hofladen gekauft und genossen werden.


Der Gudd-Zweck-KÄSE steht in 2 Größen zur Verfügung:  

1. "Gudd-Zweck-SONNENTALER" mit ca. 230 g

2. "Gudd-Zweck-LEIWIESER" mit ca. 1,2 kg

Mehr Bilder und Informationen zum Hilfs-Projekt "Gudd-Zweck-KÄSE" finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Petra Fries (Inhaberin KÄSEREI HIRZTALER), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)
Foto-Rechte: Nicole Bauer - Homepage: www.nicolebauer.net


 

Redakteurin Lena Holzer von www.wndn.de

unterstützt mit diesem Bericht den ORIENT-Serviceshop von Ali Skaine bzgl. "Gudd-Zweck-KAFFEE".


und seiner Kooperation mit der Gudd-Zweck UGVielen Dank dafür.
 

Redakteurin Lena Holzer von www.wndn.de

unterstützt am 27.10.2020 mit diesem Bericht über die Aktivitäten von Ali Skaine die "7 Sammel-Aktionen"


der Gudd-Zweck UG in Kooperation mit dem Rotary-Club-Tholey-BostalseeVielen Dank dafür.
 

Redakteurin Lena Holzer von www.wndn.de

unterstützt am 26.10.2020 mit diesem Bericht die SYRTAKI-Aktion "Gudd-Zweck-WEIN+SUPPEN-SERVICE"


der Gudd-Zweck UG zur Unterstützung eines Gastronomen in der CORONA-Krise . Vielen Dank dafür.
 

Das griechische Restaurant SYRTAKI startet am Donnerstag 26.11.2020

mit dem "Gudd-Zweck-WEIN+SUPPEN-SERVICE" in der Kreisstadt St. Wendel


Ergänzend zur Abhol-Möglichkeit der Gerichte auf seiner griechischen SPEISE-Karte hat sich SYRTAKI-Inhaber Antonius Deligiannis entschieden,  mit dem neuen Angebot "Gudd-Zweck-WEIN&SUPPEN-SERVICE"  in Kooperation mit der Gudd-Zweck UG dieses neue  "Hilfs-Projekt" mit dem Nützlichen zu verbinden.

Im täglichen Wechsel wird er ab Donnerstag 26.11.2020 jeweils  2 "Gudd-Zweck-Suppen" (500 ml) anbieten,  die in Einweg-Gefäßen in der Kelsweilerstraße im SYRTAKI abgeholt werden können.  Die genauen SYRTAKI-Suppen-Tage finden Sie hier.
 


Ergänzend bietet SYRTAKI auch die Abolung/Mitnahme von 8 "Gudd-Zweck-WEINEN" mit dem Eigen-Etikett "ST. WENDELER ROTARY STEILLAGE" an - mehr dazu finden Sie hier.

Zur kompletten  Adresse von SYRTAKI mit Öffnungszeiten,  Fon + E-Mail geht es hier.


 

Wir freuen uns, ALI SKAINE mit seinem ORIENT- Serviceshop

als neuen "Gudd-Zweck-Kooperationspartner" begrüßen zu können.


Ali Skaine bereichert die sog. "7 Sammel-Aktionen" des Rotary-Club-Tholey-Bostasee und der  Gudd-Zweck UG mit der 10. Abgabe-Stelle im LandkreisSt. Wendel und bietet somit engagierten "mitmachenden" Sammlern in der Innenstadt von St. Wendel kurze Wege für die Abgabe des Sammelgutes.
 

Die Gudd-Zweck UG unterstützt diesen CORONA-Apell

von Landrat Udo Recktenwald und allen 8 Bürgermeistern im Landkreis St. Wendel.


Dieser "gemeinsame" CORONA-Apell der politisch Verantwortlichen wurde in allen Nachrichtenblättern des Landkreises St. Wendel in der 47.KW veröffentlicht.

Alle Bewohner des Landkreises St. Wendel sind zu Recht aufgerufen worden, sich absolut diszipliniert zu verhalten, um das CORONA-Infektionsgeschehen weiterhin möglichst gut unter Kontrolle zu haben und im Interesse aller Menschen das Gesundheits-System nicht zu überlasten.

Machen Sie bitte mit!
 

.


 

Die Gemeinde NAMBORN übergibt am 17.11.2020

eine große Kofferraum-Ladung mit Sammelgut der "7 Sammel-Aktionen".


Alle Einwohner der Gemeinde NAMBORN können weiterhin im/am Rathaus abgeben: 
Gebrauchte Brillen,  Kunststoff-Deckel von Flaschen und Tetrapacks, Flaschen-Kronkorken aus Metall, Alu-Deckel  von Flaschen-Schraubverschlüssen,  Natur-Korken von Wein- und Sekflaschen, gebrauchte Briefmarken und gebrauchte Postkarten mit Briefmarken.

Bürgermeister Sascha Hilpüsch und sein Team im Rathaus stellen damit in der Gemeinde Namborn allen engagierten "Sammlern" kurze Wege zu einer Abgabe-Stelle zur Verfügung , damit sich jedermann/jedefrau gemeinsam mit Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)  bei den sog. "7 Sammel-Aktionen" bestmöglich engagieren kann, einem Gudd-Zweck-Kooperationsprojekt der Gudd-Zweck UG mit dem Rotary Club Tholey-Bostalsee und dem gemeinnützigen Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V."   Vielen Dank an alle "mitmachenden" Sammler in der Gemeinde Namborn.
 

linkes Bild:
In CORONA-Zeiten ist Kreativität gefragt.  So hat das Team im Rathaus NAMBORN die gute Idee entwickelt,  der Bevölkerung für die Abgabe des Sammelgutes aus den "7 Sammel-Aktionen" direkt  vor  der Rathaus-Eingangstür ein Außen-Regal mit verschiedenen Behältern für die wirklich wichtige "sortenreine" Trennung des Sammelgutes zu  ermöglichen. Eine tolle Idee.

rechtes Bild:
Joachim Haab, zuständig für die interne Organisation der "7 Sammel-Aktionen" in der Gemeinde Namborn, übergab  das reichliche und vielfältige Sammelgut am 17.11.2020.

Foto-Rechte: Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

Gratulation an den Fotoclub TELE FREISEN

für das Erringen der Deutschen Fotomeisterschaft 2020.


Dazu gratulieren ganz herzlich Bürgermeister Karl-Josef Scheer für die Gemeinde Freisen, Ortsvorsteher Roland Becker und Stellvertreter Bernd Kreutz für den Ortsteil Oberkirchen,  Erwin Raddatz für den Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V.  mit dem Café Edelstein, Michael Roos  für den  Rotary Club Tholey-Bostalsee und Michaela Roos für die Gudd-Zweck UG.

Alle 40 prämierten Aufnahmen des Fotoclub TELE FREISEN bei der Deutschen Foto-Meisterschaft 2020 finden Sie unter "AHA-FOTOS"  Nr. 31 bis Nr. 70  hier.
 


Alle 40 prämierten Aufnahmen des Fotoclub TELE FREISEN bei der Deutschen Foto-Meisterschaft 2020 finden Sie unter "AHA-FOTOS"  Nr. 31 bis Nr. 70  hier.


 

Die 3. Natur-Korken-Übergabe erfolgte am 02.11.2020 in Oberkirchen

an die KITA "Regenbogen" durch den Rotary-Club-Tholey-Bostalsee, die Gudd-Zweck UG und das Café Edelstein.


Ortsvorsteher Roland Becker, sein Stellvertreter Bernd Kreuz und Erwin Raddatz vom Café Edelstein des Heimat- und Verkehrsvereins WEISELBERG e.V.  unterstützen die "7 Sammel-Aktionen" des Rotary Club Tholey-Bostalsee  und der Gudd-Zweck UG von Anfang an ganz konsequent, um den heute sehr wichtigen Themen Müll-Vermeidung, Umweltschutz, Naturschutz und Recycling im täglichen Leben der Menschen, besonders der Kinder & Jugendlichen, nachhaltig "Gehör" zu verschaffen.  Hier dazu mehr.
 

v.l.n.r.: Erwin Raddatz (Café Edelstein), Bernd Kreuz (stellvertr. Ortsvorsteher von Oberkirchen/Saar), Frau Silke Haupenthal (Leitung KITA "Regenbogen" in Oberkirchen) -  alle corona-gerecht mit Masken!
Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee & Gudd-Zweck UG)


 

Die Gemeinde Illingen unterstützt die "7 Sammel-Aktionen"

Michael Bauer überbringt am 30.10.2020 die erste große Sammel-Ladung der Kolpingfamilie Illingen.


Michael Bauer betreut als Mitglied des Rotary Club Tholey-Bostalsee die Gemeinde Illingen bei den "7 Sammel-Aktionen".  Bei einem Besuch im Rathaus von Illingen hatte bereits Bürgermeister KÖNIG seine persönliche Unterstützung und den Start der Sammel-Aktionen mit  künftiger Abgabe-Stelle im Rathaus von Illingen zugesagt.

Die Kolpingfamilie in Illingen (1. Vorsitzender: Hans Willi Augustat) übergab jetzt bereits eine erste große Sammel-Menge an Michael Bauer, der diese ins sog. "Sammel-Zwischenlager" in Oberkirchen verbrachte.
 

Michael Bauer, Geschäftsführer der Fa. Bauer Expressleiterplatten GmbH in Illingen, und engagiertes Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee, besichtigt in Oberkirchen das sog. "Sammel-Zwischenlager" im ehemaligen Elektro-Häuschen.

An den Anfang dieses Berichtes geht es hier.


 

Das 5. Briefmarken-Paket wurde am 31.10.2020 versendet

Rotary Club Tholey-Bostalsee & Gudd-Zweck UG bleiben weiterhin für BETHEL aktiv.


Mehr zu diesem Paket-Versand am 31.10.2020 erfahren Sie hier  und zur Hilfs-Aktion ganz allgemein unter www.briefmarken-ohne-grenzen.de .

 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Michael & Nicole Bauer (beide Rotary Club Tholey-Bostalsee) - Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee)


 

Über den ersten "flächendeckend-mitmachenden" Landkreis St. Wendel

berichtet die SZ Saarbrücker Zeitung am 26.10.2020 im Lokalteil C7


Für diese wichtige Berichterstattung über diese dauerhafte und nachhaltige Hilfs-Aktion bedanken sich bei der SZ Saarbrücker Zeitung und den Redakteuren Sarah Konrad und Thorsten Grim ausdrücklich alle Kooperations-Partner:  Rotary Club Tholey-Bostalsee +  Gudd-Zweck UG
 

Der CJD Saarland/Pfalz sammelt fleißig Deckel

und lieferte wieder am Sonntag 25.10.2020 eine große Menge ans Café Edelstein.


Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein) macht regelmäßig an Sonntagen "kleine Ausflüge" mit dem CJD-Transporter von Wolfstein ins Saarland.
Mit "an Bord" sind dann neben wechselnden Helfern/Helferinnen immer auch viele Säcke mit beim CJD gesammelten Kunststoff-Deckeln für die Hilfs-Aktion  www.deckel-ohne-grenzen.de, die von den Kooperationspartnern Rotary Club Tholey-Bostalsee und der Gudd-Zweck UG, mit Unterstützung des Café Edelstein in Oberkirchen durchgeführt wird.  Vielen Dank für dieses tolle Engagement beim CJD Saarland/Pfalz.
 

v.l.n.r.: Laura Möller (Abteilung „Beschütztes Wohnen“, CJD - Die Chancengeber, CJD Saarland/Pfalz, Am Ring 24, 67752 Wolfstein),  Frau Bianca Kiendorf (Mitarbeiterin in der CJD-Gärtnerei)
Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee)


 

Chefredakteurin Jessica Weber von wndn.de

unterstützt am 16.10.2020 mit dem Bericht die "7 Sammel-Aktionen"


des Rotary Club Tholey-Bostalsee , der Gudd-Zweck UG und aller im Landkreis St. Wendel "gemeinsam" mitmachenden Bürgermeister der Kreisstadt und aller 7 Gemeinden des Landkreises . Vielen Dank dafür.
 

Naturkorken-Übergabe am 13.10.2020

an die Kommunale KiTa „Villa Wirbelwind“ in Alsweiler


Am vergangenen Dienstag übergaben Michael und Michaela Roos als Initiatoren der „7 Sammel-Aktionen“, im Beisein von Bürgermeister Volker Weber (Gemeinde MARPINGEN) dem neuen Leiter der Kommunalen KiTa „Villa Wirbelwind“ in Alsweiler, Andreas Mayer, drei große weiße Gewebe-Säcke mit Naturkorken.
Die Gemeinde Marpingen unterstützt die „7 Sammel-Aktionen“ des Rotary Clubs Tholey-Bostalsee und der Gudd Zweck UG, mit denen auf die Themen Recycling, Upcycling und Müllvermeidung aufmerksam gemacht werden soll. Bei der umfangreichen Sammel-Aktion können Brillen, Deckel, Kronkorken, Aludeckel, Briefmarken, Postkarton und Naturkorken im EVS-Wertstoffhof der Gemeinde Marpingen abgegeben werden. So kann jede Bürgerin/jeder Bürger ohne großen Aufwand einen positiven Beitrag für eine bessere Umwelt leisten.
Die „Villa Wirbelwind“ im Kinderhaus Alsweiler wird die gespendeten Korken in einem Schritt für ein Nachhaltigkeits- und Recycling-Projekt nutzen, das Andreas Mayer mit den Vorschulkindern durchführen will. Dabei soll das Thema Wiederverwertung im Mittelpunkt stehen. Hierfür werden die Korken symbolisch eingesetzt.
Im Anschluss an das Projekt wird die KiTa die übrig gebliebenen Korken an den NABU Saar für die sogenannte KORKampagne weiterleiten.
Weitere Informationen zu den „7 Sammel-Aktionen“ finden Sie unter dem folgenden Links: https://tholey-bostalsee.rotary.de/  & www.gudd-zweck.de  .

 

v.l.n.r.: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Andreas Mayer (KiTa-Leiter) und Bürgermeister Volker Weber (Gemeinde MARPINGEN) bei der KORKEN-Übergabe vor dem Eingang zur Kindertagesstätte „Villa Wirbelwind“ in Alsweiler.

Zum Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Der BIRKENFELDER ANZEIGER und die WESTRICH RUNDSCHAU

berichten am 14.10.2020 über die gelungene Leergut-Bon-Aktion bei EDEKA DECKER


Für diese wichtige Berichterstattung über die dauerhafte und nachhaltige "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION" bedanken sich beim BIRKENFELDER ANZEIGER (Seite 13), bei der WESTRICH RUNDSCHAU (Seite 5) und bei Gebietsleiter Thorsten Kreis ausdrücklich alle Kooperations-Partner:  Rotary Club Tholey-Bostalsee +  EDEKA DECKER + Gudd-Zweck UG

Weitere Informationen zu der  "Gudd-Zweck-LEERGUT-BON-AKTION"  erhalten Sie hier.
 

WND - der erste "flächendeckend-mitmachende" Landkreis

"7 Sammel-Aktionen" des Rotary Club Tholey-Bostalsee und der Gudd-Zweck UG


Das erste große Etappen-Ziel wurde erreicht. Landrat Udo Recktenwald hat die „Landkreis-Schirmherrschaft“ aufgrund seiner Zuständigkeit für die höheren Schulen (Gymnasien & Gemeinschaftsschulen) übernommen. Die Bürgermeister der Kreisstadt und aller Gemeinden im Landkreis St. Wendel haben die „Gemeinde-Schirmherrschaften“ in ihren jeweiligen Gemeinden aufgrund ihrer Zuständigkeit für die Grundschulen und Kitas übernommen – Peter Klär für seine Kreisstadt St. Wendel, Karl-Josef Scheer für seine Gemeinde Freisen, Andreas Veit für seine Gemeinde Nohfelden, Volker Weber für seine Gemeinde Marpingen, Stephan Rausch für seine Gemeinde Oberthal, Sascha Hilpüsch für seine Gemeinde Namborn, Hermann Josef Schmidt für seine Gemeinde Tholey, Dr. Franz Josef Barth für seine Gemeinde Nonnweiler.
Das ist eine wunderbare Einigkeit für ein sinnvolles Projekt. Einmalig in ganz Deutschland. Der Landkreis St. Wendel geht wieder einmal „voran“ und hat mit der Einrichtung von 9 Abgabe-Stellen für "kurze Wege" gesorgt, damit alle "Mitmacher" das Sammelgut jeweils in der Nähe des eigenen Wohnortes abgeben können.

Vielen Dank daher an unseren Landrat und an alle Bürgermeister im vorbildlichen Landkreis St. Wendel von Seiten des Rotary Club Tholey-Bostalsee und der Gudd-Zweck UG.

Im zweiten Schritt werden nun nach und nach alle Schulen im Landkreis St. Wendel um eine Beteiligung an den "7 Sammel-Aktionen" gebeten, denn das tägliche Sammeln bedeutet auch "tägliches Training/Übung" für Kinder / Jugendliche / Erwachsene im Hinblick darauf, sich mit den wichtigen Themen "Müllvermeidung, Umweltschutz & Recycling" aktiv zu beschäftigen und sich damit bewusst auseinander zu setzen - für eine bessere Welt - für eine bessere Zukunft!
 

Bürgermeister Dr. Franz Josef Barth veröffentlichte am 01.10.2020

im Amtsblatt seiner Gemeinde NONNWEILER diesen ganzseitigen Bericht über die 7 Sammel-Aktionen.


... des Rotary Club Tholey-Bostalsee und seiner Kooperationspartner. Vielen Dank dafür.

Im Rathaus der Gemeinde NONNWEILER können "mitmachende" Sammler von Kunststoff-DeckelnKronkorken aus MetallAlu-DeckelnNatur-Korkengebrauchten BrillenBriefmarken und Postkarten das Sammelgut  (sortenrein = strikt getrennt) abgeben, denn der Erlös aus der Verwertung des Sammelgutes dient einem "guten Zweck".

Warum es so wichtig ist, dass sich auch möglichst viele Unternehmen und Vereine aktiv an dieser "praktizierbaren Plattform" beteiligen erfahren Sie hier.
 


pdf-Datei:  2020-09-21_Rotary-Club-Tholey-Bostalsee_7-Sammel-Aktionen_NONNWEILER

Zum Anfang dieses Berichtes geht es hier.


 

2 Brillen-Pakete gingen am 28.09.2020 wieder auf die Reise

zu Pater Klaus Naumann auf der Insel Flores in Indonesien



Absender der zwei Pakete am 28.09.2020 war für alle beteilgten Kooperationspartner wie immer der gemeinnützige Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." in Kooperation mit der Gudd-Zweck UG.   Mehr darüber erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Roswitha Huber, Rudolf Huber, Martina Gremer, Dagmar Brandmeier-Koski, Dr. Armin Lang (alle Rotary Club Tholey-Bostalsee).
Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee
Location:  Restaurant GLEIS 4  in Neumühle (www.gleis-4.eu)


 

Das 4. Briefmarken-Paket wurde am 28.09.2020 versendet

Rotary Club Tholey-Bostalsee & Gudd-Zweck UG unterstützen nachhaltig BETHEL


Mehr zu diesem Paket-Versand am 28.09.2020 erfahren Sie hier  und zur Hilfs-Aktion ganz allgemein unter www.briefmarken-ohne-grenzen.de  .
 

Dieses "4. Postkarten & Briefmarken-Paket" nach BETHEL wog ca. 35 kg und musste daher über GLS transportiert werden, deren "Obergrenze" bei 40 kg für ein Paket liegt.


 

Das Restaurant GLEIS 4 in Neubrücke

hat am 25.09.2020 eine Gudd-Zweck-Spendenstele des Vereins "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee.V." aufgestellt.


Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Roswitha Huber,  Saban Martin  (Inhaber Restaurant Gleis 4 - www.gleis4.eu), Rudolf Huber, Martina Gremer, Dagmar Brandmeier-Koski, Dr. Armin Lang (alle Rotary Club Tholey-Bostalsee).
Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee)  


 

Das CITY-RADIO SAARLAND sendete am 10.09.2020 in St. Wendel ein Interview

bzgl. der "7 Sammel-Aktionen" des Rotary Club Tholey Bostalsee und der Gudd-Zweck UG


Direkter LINK zum  Interview im CITY-RADIO:  https://www.cityradio-saarland.de/post/7-sammel-aktionen-des-rotary-clubs-tholey-bostalsee

Für diese tolle Radio-Berichterstattung und für die Gelegenheit, über diese dauerhaften und nachhaltigen  "7 Sammel-Aktionen" in einem Interview Auskunft geben zu dürfen, bedanken sich beim CITY-RADIO und der Redaktion für St. Wendel, insbesondere bei Redakteur Marius Erkel, ausdrücklich alle Kooperations-Partner:  Rotary Club Tholey-Bostalsee +  Gudd-Zweck UG
 


Hier geht es zum Anfang dieses Berichtes.


 

Die Tanzschule ERBELDING aus St. Wendel übergab KRONKORKEN.

Carina Rosenhauer brachte am 06.09.2020 mehrere Kartons ins Café Edelstein in Oberkirchen.


Die Tanzschule ERBELDING aus St. Wendel beteiligt sich als Unternehmen vorbildlich an der aktiven Umsetzung von Müllvermeidung & Umweltschutz an den Stellen, wo man es leisten kann. Im konkreten Falle sammelt man die bei den Tanzveranstaltungen anfallenden KRONKORKEN, die der Rotary Club Tholey-Bostalsee und die Gudd-Zweck UG im Rahmen der  "7 Sammel-Aktionen" einer sinnvollen Verwertung zuführen, wobei die Erlöse für regionale Hilfs-Projekte des gemeinnützigen Vereins "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." eingesetzt werden. Die Übergabe fand am Café Edelstein in Oberkirchen statt, welches als eine der "Abgabe-Stellen" im Landkreis St. Wendel für die "7 Sammel-Aktionen" fungiert.

Warum es so wichtig ist, dass sich möglichst viele Unternehmen aktiv an dieser "praktizierbaren Plattform" beteiligen erfahren Sie hier.

Vielen Dank an die Tanzschule ERBELDING als "mitmachendes" Unternehmen.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Carina Rosenhauer (Übergabe der KRONKORKEN für Tanzschule Erbelding in St. Wendel)


 

Bürgermeister Sascha Hilpüsch veröffentlichte am 04.09.2020

im Amtsblatt seiner Gemeinde NAMBORN diesen ganzseitigen Bericht über die 7 Sammel-Aktionen.


... des Rotary Club Tholey-Bostalsee und seiner Kooperationspartner. Vielen Dank dafür.

Im Rathaus der Gemeinde NAMBORN in Hofeld können "mitmachende" Sammler von Kunststoff-DeckelnKronkorken aus MetallAlu-DeckelnNatur-Korkengebrauchten BrillenBriefmarken und Postkarten das Sammelgut  (sortenrein = strikt getrennt) abgeben, denn der Erlös aus der Verwertung des Sammelgutes dient einem "guten Zweck".

Warum es so wichtig ist, dass sich auch möglichst viele Unternehmen und Vereine aktiv an dieser "praktizierbaren Plattform" beteiligen erfahren Sie hier.
 

SASCHA HILPÜSCH unterstützt als Bürgermeister der Gemeinde NAMBORN alle Hilfs-Aktionen, die auf dem Gebiet der Gemeinde Namborn umsetzbar sind, tatkräftig durch eine "unkomplizierte" Kooperation und setzt sich auch für die benötigten Informationen im NACHRICHTENBLATT der Gemeinde NAMBORN ein, damit ein möglichst großer Teil der Bevölkerung in der Gemeinde Kenntnis von den Hilfs-Aktionen erlangt und dann "mitmachen" kann.
Hierfür ein herzlicher Dank von den Kooperationspartnern Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. und der Gudd-Zweck UG.  (Foto-Rechte: Gemeinde Namborn - Annika Becker)
 

Wir unterstützen die Kampagne "MEHR RESPEKT"

des gemeinnützigen Vereins "Ally hilft - Handeln statt hoffen e.V.


Denn als Gudd-Zweck-Kooperationspartner des Rotary Club Tholey-Bostalsee und der Gudd-Zweck UG  verdient  das  engagierte Team von "Ally-hilft" um Serena Bouillon  bekennende Unterstützung im Kampf gegen Hetze und Verunglimpfungen derjenigen Menschen, die ihre Arbeit / ihren "Job" im gesellschaftlichen Leben und Miteinander für uns alle machen und nicht verdient haben, deshalb persönlich angegriffen zu werden.
 

v.l.n.r.: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) - Foto-Rechte: Nicole Bauer (www.nicolebauer.net)


 

Das 3. Briefmarken-Paket wurde am 03.09.2020 versendet.

Rotary Club Tholey-Bostalsee & Gudd-Zweck UG unterstützen dauerhaft BETHEL.


Wenn es über viele Jahre bestehende und nachhaltig funktionierende Hilfs-Projekte für behinderte Menschen gibt, dann sollten diese regelmäßig und wirksam unterstützt werden. Daher bemühen sich der Rotary Club Tholey-Bostasee  und die Gudd-Zweck UG im Rahmen der "7 Sammel-Aktionen" und mit Unterstützung aller dortigen "Mitmacher" darum, regelmäßig Briefmarken-Pakete an die sog. "Briefmarkenstelle BETHEL" in Bielefeld zu versenden.  

Mehr zum Versand des 3. Briefmarken-Paketes erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Dagmar Brandmeier-Koski, Dr. Andrea Werner-Hauth, Nicole Bauer, Peter & Alena Knop, Tobias Kowalski (alle Rotary Club Tholey-Bostalsee)  -  Foto-Rechte:  Michael Roos  (Rotary Club Tholey-Bostalsee)


 

Der GERSWEILER ANZEIGER berichtet

am 21.08.2020 in Ausgabe 818 - 08/20 - auf Seite 16 über DECKEL-ohne-GRENZEN


Heribert Bernardy aus Saarbrücken-Gersweiler ist nicht nur überzeugter Hobby-Imker und engagiertes Mitglied im Seniorenrat der SZ Saarbrücker Zeitung, sondern er ist auch begeisterter "Deckel-Sammler" - vor allem, wenn es um einen guten Zweck geht.
Im Internet hatte er sich umgeschaut und  www.deckel-ohne-grenzen.de  entdeckt, ein Hilfs-Projekt der saarländischen Kooperationspartner Gudd-Zweck UG und Rotary Club Tholey-Bostalsee.
Heribert Bernardy kümmerte sich über den Presse-Bericht im GERSWEILER ANZEIGER dann darum, noch weitere Mitstreiter zur Unterstützung der Sammel-Aktivitäten in seiner Heimatstadt  zu finden.  Dies ist ihm trefflich gelungen, denn am Sonntag 30.08.2020 besuchte er persönlich die sonntägliche Abgabestelle im Café Edelstein in Oberkirchen und hatte Kofferraum und Rückbank seines PKW vollgeladen mit gesammelten Kunststoff-Deckeln. Vielen Dank für dieses großartige Engagement. Er nimmt auch weiterhin gerne an seiner Adresse  (Kirchenstraße 47, 66128 Saarbrücken-Gersweiler) Sammelgut von anderen "Mitmachern" an.
Besonders interessierte sich Herr Bernardy auch für die insgesamt  "7 Sammel-Aktionen" der o.g. Kooperationspartner, als da wären:
Kunststoff-DECKEL + Metall-KRONKORKEN + ALUDECKEL + KORKEN + BRILLEN + BRIEFMARKEN + POSTKARTEN.
Außerdem schaute er sich im gleichen Gebäude (Alte Schule - Oberkirchen/Saarland) neben dem Café Edelstein  auch noch die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen" und die sog. "EDA-Optiker-Ausbildungswerkstatt" an.

Die Kooperationspartner Gudd-Zweck UG und Rotary Club Tholey-Bostalsee bedanken sich sehr herzlich für diesen Besuch von Heribert Bernardy und die weitere engagierte Unterstützung der Hilfs-Aktionen im Raum Saarbrücken-Gersweiler.
 

v.l.n.r.: Heribert Bernardy (Hobby-Imker und engagierter "Deckel-Sammler" aus Saarbrücken-Gersweiler), Michael Roos (Gudd-Zweck UG) - Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee)



 

Bürgermeister Hermann Josef Schmidt veröffentlichte am 28.08.2020

im Amtsblatt seiner Gemeinde THOLEY diesen ganzseitigen Bericht über die 7 Sammel-Aktionen


... des Rotary Club Tholey-Bostalsee und seiner Kooperationspartner. Vielen Dank dafür.

Im Wertstoffhof der Gemeinde THOLEY in Hasborn-Dautweiler können "mitmachende" Sammler von Kunststoff-DeckelnKronkorken aus MetallAlu-DeckelnNatur-Korkengebrauchten BrillenBriefmarken und Postkarten das Sammelgut  (sortenrein = strikt getrennt) abgeben, denn der Erlös aus der Verwertung des Sammelgutes dient einem "guten Zweck".
 

v.l.n.r.: Martin Johann (Leiter Wertstoffhof in Hasborn), Hermann Josef Schmidt (Bürgermeister Gemeinde THOLEY)

Hermann Josef Schmidt unterstützt als Bürgermeister der Gemeinde THOLEY alle Hilfs-Aktionen, die auf dem Gebiet der Gemeinde Tholey umsetzbar sind, tatkräftig durch eine "unkomplizierte" Kooperation und setzt sich auch für die benötigten Informationen im NACHRICHTENBLATT der Gemeinde THOLEY ein, damit ein möglichst großer Teil der Bevölkerung in der Gemeinde Kenntnis von den Hilfs-Aktionen erlangt und dann "mitmachen" kann.
Hierfür ein herzlicher Dank von den Kooperationspartnern Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. und der Gudd-Zweck UG.  (Foto-Rechte: Gemeinde Tholey)
 

Über "Wertstoffe für den guten Zweck" in St. Wendel

berichtet die SZ Saarbrücker Zeitung am 24.08.2020 im Lokalteil C6.


Für diese wichtige Berichterstattung über diese dauerhafte und nachhaltige Hilfs-Aktion bedanken sich bei der SZ Saarbrücker Zeitung und den Redakteuren Melanie Mai und Thorsten Grim ausdrücklich alle Kooperations-Partner:  Rotary Club Tholey-Bostalsee +  Gudd-Zweck UG
 

Der WochenSpiegel/DieWoch berichten am 21.08.2020

in der Ausgabe 34-2020 über die Brillen-Fahrt zum L.S.F. mit 5.500 "einsatzbereiten" Brillen.


Sehr herzlich danken die beteiligten Kooperationspartner, Rotary Club Tholey-BostalseeWIAF-Brillenverwertungsstelle und  Gudd-Zweck UG  der Redaktion fürden mit der Überschrift "5.500 Brillen für den guten Zweck übergeben"  schön eingeleiteten bebilderten Bericht im WochenSpiegel/DieWoch in  Ausgabe 34-2020 auf Seite 3 oben. Vielen Dank.
 

Bürgermeister Peter Klär übergibt am 20.08.2020

die ersten gefüllten weißen Gewebesäcke an den Rotary-Club-Tholey-Bostalsee


Die "7 Sammel-Aktionen" des Rotary Club Tholey-Bostalsee werden auch auf dem Wertstoffhof der Kreisstadt St. Wendel  "gelebt" und toll umgesetzt. Vielen Dank.
 

v.l.n.r.:  Hans Jürgen Rauber (Stadt St. Wendel -  Umweltamt),  Peter Klär (Bürgermeister der Stadt St. Wendel),  Jörg Eckfelder (Mitarbeiter im Wertstoffhof St. Wendel)
Foto-Rechte:  Stadt St. Wendel - Josef Bonenberger

Auch Bürgermeister Peter Klär ist von der Idee der "Müllvermeidung im Kleinen" für seine Stadt St. Wendel begeistert, die jeder "Mitmacher" in seinem täglichen Leben (privat & beruflich) ganz unproblematisch bei den 7 Sammel-Themen integrieren kann.
Im Wertstoffhof St. Wendel wird von den motivierten Mitarbeitern zunächst das jeweilige Sammelgut in die bereitstehenden und beschrifteten blauen Fässer  eingebracht und dann in die stabilen weißen Gewebesäcke umgefüllt, die der Rotary Club Tholey-Bostalsee zur Abholung und zum sicheren Transport zur Verfügung gestellt hat. Bei den Abholungen voller Gewebesäcke  werden dann wieder  leerer Gewebesäcke übergeben im Tausch.


 

Am 15.08.2020 berichtet die NAHE-ZEITUNG

über diese gelungene Leergutbon-Aktion bei EDEKA DECKER


Für diese wichtige Berichterstattung über diese dauerhafte und nachhaltige Hilfs-Aktion bedanken sich bei der Nahe-Zeitung und Redaktuer Axel Munsteiner ausdrücklich alle Kooperations-Partner:  Rotary Club Tholey-Bostalsee +  EDEKA DECKER + Gudd-Zweck UG
 

Bürgermeister Volker Weber veröffentlichte am 14.08.2020

im Amtsblatt seiner Gemeinde MARPINGEN diesen ganzseitigen Bericht über die 7 Sammel-Aktionen ...


... des Rotary Club Tholey-Bostalsee und seiner Kooperationspartner. Vielen Dank dafür.

Im Wertstoffhof der Gemeinde MARPINGEN in Alsweiler können "mitmachende" Sammler von Kunststoff-DeckelnKronkorken aus MetallAlu-DeckelnNatur-Korkengebrauchten BrillenBriefmarken und Postkarten das Sammelgut  (sortenrein = strikt getrennt) abgeben, denn der Erlös aus der Verwertung des Sammelgutes dient einem "guten Zweck".
 

Volker Weber unterstützt als Bürgermeister der Gemeinde MARPINGEN alle Hilfs-Aktionen, die auf dem Gebiet der Gemeinde Marpingen umsetzbar sind, tatkräftig durch eine "unkomplizierte" Kooperation und setzt sich auch für die benötigten Informationen im NACHRICHTENBLATT der Gemeinde MARPINGEN ein, damit ein möglichst großer Teil der Bevölkerung in der Gemeinde Kenntnis von den Hilfs-Aktionen erlangt und dann "mitmachen" kann.
Hierfür ein herzlicher Dank von den Kooperationspartnern Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. und der Gudd-Zweck UG.  (Foto-Rechte: Gemeinde Marpingen - Florian Rech)
 

Am 29.07.2020 erschien im Birkenfelder Anzeiger

der Bericht "6 Sammel-Aktionen für den guten Zweck"


Für diese wichtige Berichterstattung über diese dauerhafte und nachhaltige Hilfs-Aktion bedanken sich beim BIRKENFELDER ANZEIGER und Thorsten Kreis ausdrücklich alle Kooperations-Partner:  Rotary Club Tholey-Bostalsee +  EDEKA DECKER + Gudd-Zweck UG
 

Über die Premiere des "Gudd-Zweck-Mini-Grillens" ...

... berichtet die SZ Saarbrücker Zeitung am 28.07.2020 im Lokalteil St. Wendel ...


Die Premiere findet ab 04.08.2020 jeden Dienstag  am Café Edelstein in Oberkirchen statt - siehe Termine des "Gudd-Zweck-A³H-MINI-GRILLEN".

Vielen Dank an die Lokal-Redaktion der SZ Saarbrücker Zeitung für den Bericht.

 

Das "Gudd-Zweck-A³H-MINI-GRILLEN" startet am 04.08.2020 ...

... als neues Format am Café Edelstein in Oberkirchen ...


Hier erfahren Sie dazu mehr.
 

.


 

Ein Scheck in Höhe von 600,00 € aus der LEERGUTBON-AKTION ...

... im 2. Quartal 2020 bei EDEKA DECKER konnte am 28.07.2020 übergeben werden ...

... vom gemeinnützigen Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." an den Verein "Kinder- und Jugendhilfe e.V." in Hoppstädten-Weiersbach.

Mehr über das gesamte Projekt "Gudd-Zweck-LEERGUTBON-AKTION"  bei EDEKA DECKER an den Standorten in Birkenfeld und Hoppstädten-Weiersbach erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Volker Freytag (2. Vorsitzender des Vereins "Kinder- und Jugendhilfe e.V."), Patrik Rauber (1. Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins "Rotary Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.") ,  Alexandra Decker (EDEKA DECKER),  Manuel Decker  (Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) - Foto-Rechte:  Michael Roos  (Rotary Club Tholey-Bostalsee)

Am Dienstag 28.07.2020 konnte Patrik Rauber vom gemeinnützigen Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." gemeinsam mit  Alexandra & Manuel Decker und Michaela & Michael Roos einen Scheck in Höhe von 600,00 € an Volker Freytag vom unterstützten Verein "Kinder- und Jugendhilfe e.V." übergeben.  
Der Spenden-Erlös resultierte aus der "Gudd-Zweck-LEERGUTBON-AKTION" an den zwei Standorten von EDEKA DECKER im 2. Quartal 2020
Die sehr erfolgreiche Hilfs-Aktion wird bei EDEKA DECKER weiter fortgesetzt und die daraus resultierenden Spenden-Erlöse, aufgestockt durch den Verein Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V., wird in jedem Quartal an einen anderen gemeinnützigen Verein aus dem Einzugs-Gebiet von EDEKA DECKER übergeben.  Es sollte daher weiterhin motivierend für die Kunden von EDEKA DECKER sein, diese Hilfs-Aktion dauerhaft & nachhaltig durch den Einwurf von LEERGUT-BONS zu unterstützen, da die Spenden-Erlöse in der Region verbleiben.


 

Die 1. Natur-Korken-Übergabe erfolgte am 29.07.2020 in der Gemeinde FREISEN ...

... an die KITA "Hand-in-Hand" durch den Rotary-Club-Tholey-Bostalsee und die Gudd-Zweck UG ...


... gemeinsam mit Bürgermeister Karl-Josef Scheer und Ortsvorsteher Matthias Bottelberger.

Die Gemeinde FREISEN unterstützt die "7 Sammel-Aktionen" des Rotary ClubTholey-Bostalsee  von Anfang an ganz konsequent, um den heute sehr wichtigen Themen Müll-Vermeidung, Umweltschutz, Naturschutz und Recycling im täglichen Leben der Menschen nachhaltig "Gehör" zu verschaffen.  

Die übergebenen Natur-Korken wurden durch den ebenfalls an den Sammel-Aktionen mitwirkenden Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. im  Café Edelstein sortiert und in die weißen Gewebe-Säcke verpackt.

Weitere Bilder und Texte finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde FREISEN), Cornelia Rauber (Leitung der KITA Hand-in-Hand in Freisen), Matthias Bottelberger (Ortsvorsteher FREISEN)


 

Gewaltige Maße und ein beeindruckendes Gewicht ...

... hatte das 2.Briefmarken-Paket des Rotary Club Tholey-Bostalsee & der Gudd-Zweck UG ...


... welches am Mittwoch 29.07.2020 die Reise von der Post-Filiale in Freisen nach Bielefeld zur Briefmarkenstelle BETHEL antrat.

Für die Absender war es bisher nicht vorstellbar, dass man ein Briefmarken-Paket mit den Maßen L 53 x B 28 x H 59 cm und einem Gewicht von mehr als 22 kg überhaupt zusammenbekommen kann.

Mehr erfahren Sie hier.
 

Unser Besuch beim L.S.F. in Hirsingue ...

... mit ca. 5.500 gereinigten, sortierten und vermessenen Brillen in 11 Kartons ...


Am Samstag 25.07.2020 starteten Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)  und Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee) wieder eine sog. "Brillen-Fahrt" zum Hilfe-Vereins L.S.F. in Hirsingue im Elsass. Es handelte sich um die erste Brillen-Fahrt "nach" den Corona-Einschränkungen und Grenz-Schließungen Anfang 2020.

Diesmal konnten ca. 5.500 gereinigte, sortierte und vermessen Brillen in 11 Kartons übergeben werden aus der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel.

Mehr Texte und Bilder von der Brillen-Fahrt am 25.07.2020 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Denis Schicklin (Präsident des L.S.F. in Hirsingue), Bernard Gerber (Schatzmeister L.S.F.), Marc Burget (Lagerverwalter L.S.F.), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee)


 

Bürgermeister Peter Klär veröffentlichte am 17.07.2020 ...

... im BLICKPUNKT der Stadt ST. WENDEL diesen ganzseitigen Bericht über die 7 Sammel-Aktionen ...


... des Rotary Club Tholey-Bostalsee und seiner Kooperationspartner. Vielen Dank dafür.

Im  WERTSTOFFHOF der Stadt ST. WENDEL können "mitmachende" Sammler von Kunststoff-DeckelnKronkorken aus MetallAlu-DeckelnNatur-Korkengebrauchten BrillenBriefmarken und Postkarten das Sammelgut  (sortenrein = strikt getrennt) abgeben, denn der Erlös aus der Verwertung des Sammelgutes dient einem "guten Zweck".

Hier geht es direkt zum Wertstoffhof der St. St. Wendel.
 

v.l.n.r.:  Kurt Wiese (1. Beigeordneter der Stadt St. Wendel), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee), Hans Jürgen Rauber (Stadt St. Wendel -  Umweltamt)   -  Foto-Rechte:  Josef Bonenberger

Tim Recktenwald (Stadt St. Wendel - Umweltamt) und das Team auf dem Wertstoffhof der Kreisstadt St. Wendel, hatten zum Start der Sammel-Aktion alles bestens vorbereitet und die Sammel-Fässer mit den passenden A4-Plakaten präpariert.  Vielen Dank dafür.
Die Übergabe von weißen Gewebesäcken für den späteren sicheren Transport des Sammelgutes erfolgt vom Rotary Club Tholey-Bostalsee auf Wunsch an alle Sammel-Partner.
 

Die Gemeinde OBERTHAL übergibt am 16.07.2020 ...

... das vielfältige Sammelgut an "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. & Gudd-Zweck UG ...


Tanja Schirra von der Gemeinde-Verwaltung OBERTHAL sorgt mit Bürgermeister STEPHAN RAUSCH und ihren Kolleginnen und Kollegen im Rathaus dafür, dass motivierte "mitmachende" Sammler in Oberthal kurze Wege haben, das Sammelgut abzugeben. Vielen Dank für das Engagement der Gemeinde OBERTHAL.

Weitere INFOS und den Text  des A4-Plakates, welches die Gemeinde direkt im Eingangsbereich des Rathauses über einem "Sammel-Tisch" aufgehängt hat, finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Tanja Schirra (Gemeinde OBERTHAL) , Michael Roos (Rotary Club Tholey-BostalseeGudd-Zweck UG)  - Foto-Rechte: Kai Byszio (Gemeinde Oberthal)
 

Direkt im Eingangsbereich des Rathauses in OBERTHAL gibt es links einen auffälligen Sammel-Tisch und darüber hängt gut sichtbar und lesbar das A4-Plakat, in dem die 7 Sammel-Aktionen des Rotary-Club-Tholey-Bostalsee & der Gudd-Zweck UG  genau erläutert werden. Sehr gut gemacht.


 

Die SZ Saarbrücker Zeitung berichtet am 14.07.2020

... im Lokal-Teil St. Wendel C-5 über die Briefmarken-Hilfe für Bethel

Der Rotary Club Tholey-Bostalsee und die Gudd-Zweck UG  setzen sich für eine konsequente  Briefmarken-Unterstützung von ca. 120 behinderten Menschen in der Briefmarkenstelle von BETHEL in Bielefeld ein.

Vielen Dank an die Lokal-Redaktion der SZ Saarbrücker Zeitung in  St. Wendel für den schönen Bericht.

Mehr über die gesamte Hilfs-Aktion erfahren Sie unter  www.briefmarken-ohne-grenzen.de 
 

Die SZ Saarbrücker Zeitung berichtet am 03.07.2020 im Lokalteil C2 ...

... über das erfolgreiche GRILLEN unter CORONA-Bedingungen am Café Edelstein ...


Vielen Dank an die Lokal-Redaktion der Saarbrücker Zeitung für die schön bebilderte Berichterstattung.
 

Ein "Briefmarken-Paket" an Bethel ging am 02.07.2020 auf die Post-Reise ...

... denn der Rotary Club Tholey-Bostalsee und die Gudd-Zweck UG sind wieder aktiv ...


Sie erfahren hier mehr über diesen Paket-Versand und die Hilfs-Aktion.

Mit dem "simplen" Sammeln von Briefmarken kann man helfen!   -  Wir tun es!  -  Tun Sie es auch!
 

v.l.n.r.:  Patrik Rauber (Präsident  Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. ) ,  Peter Wagner (Rotary Club Tholey-Bostalsee) ,  Joachim Hauth  (Präsiident 2019-2021 des Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee & Gudd-Zweck UG)


 

Am 27/28.06.2020 kündigt die SZ Saarbrücker Zeitung

... das erste Gudd-Zweck-A³H-Grillen am Café Edelstein in Oberkirchen an ...


Wie es bei dem ersten Gudd-Zweck-A³H-GRILLEN am Café Edelstein in Oberkirchen "gelaufen" ist, können Sie hier nachlesen und viele Bilder über die Nutzung der neuen Grill-Schaukeln  aus Estland und des Pavillon-Pools anschauen.

Vielen Dank an die Lokalredaktion der Saarbrücker Zeitung in St. Wendel für die Unterstützung.
 

Bürgermeister Stephan Rausch veröffentlicht am 25.06.2020 ...

... im Amtsblatt seiner Gemeinde OBERTHAL diesen ganzseitigen Bericht über die 7 Sammel-Aktionen ...


... des Rotary Club Tholey-Bostalsee und seiner Kooperationspartner. Vielen Dank dafür.

Im Rathaus der Gemeinde OBERTHAL können "mitmachende" Sammler von Kunststoff-DeckelnKronkorken aus MetallAlu-DeckelnNatur-Korkengebrauchten BrillenBriefmarken und Postkarten das Sammelgut  (sortenrein = strikt getrennt) abgeben, denn der Erlös aus der Verwertung des Sammelgutes dient einem "guten Zweck".

Über die 1. Sammelgut-Übergabe im Rathaus OBERTHAL am 16.07.2020 finden Sie Fotos und Texte hier.
 

Stephan Rausch unterstützt als Bürgermeister der Gemeinde OBERTHAL alle Hilfs-Aktionen, die auf dem Gebiet der Gemeinde Oberthal umsetzbar sind, tatkräftig durch eine "unkomplizierte" Kooperation und setzt sich auch für die benötigten Informationen im NACHRICHTENBLATT der Gemeinde OBERTHAL ein, damit ein möglichst großer Teil der Bevölkerung in der Gemeinde Kenntnis von den Hilfs-Aktionen erlangt und dann "mitmachen" kann.
Hierfür ein herzlicher Dank von den Kooperationspartnern Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. und der Gudd-Zweck UG.  (Foto-Rechte: Gemeinde Oberthal - Tanja Schirra)